'jessmusik' - die erste CD von Jess Reisig ist erschienen

Stell uns Deinen Lieblingskünstler vor, informiere uns über seine neue CD oder schreibe einen Konzertbericht. In diesem Forum kannst Du das tun, auch wenn es für Deine/n Liedermacher/in (noch) kein eigenes Forum gibt.

Beschreibung © by migoe | Foto © by Pixabay.com
Antworten
Benutzeravatar
Petra
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 2855
Registriert: Di 4. Mär 2003, 21:36
Kontaktdaten:

'jessmusik' - die erste CD von Jess Reisig ist erschienen

#1

Beitrag von Petra » Mi 28. Sep 2005, 11:21

Hallo Liedermaching-Fans,
es gibt neues 'Futter': Jess hat sein erstes Baby bekommen. Naja, nicht ganz das erste, aber das erste silberne. ;-)
Wer sich jetzt fragt: "Jess Reisig, wer war das noch gleich?", dem sei das Liedertreffen 2004 in Zell in Erinnerung gerufen. Das war der junge Mann mit dem zarten Schmelz in der Stimme, der am Freitagabend fleißig mitgesungen und –geklampft hat. Hier im Forum ist er als 'juggle' registriert. Vielen sind besonders die Lieder vom Telefonbuch und vom Empfänger in Erinnerung geblieben. Er hatte am Samstagabend etwas Besseres vor ( :-o ja, gibt’s das denn??), sodass er leider nicht auf der CD zu hören ist, die vom Konzert mitgeschnitten wurde. :-( Aber nun gibt es sein gesamtes Repertoire auf einer Scheibe, sehr schön liedermachermäßig, also hauptsächlich Gitarre und Gesang:
1. Jahrelange Therapie. Schon gleich hinter dem ersten Titel verbirgt sich das Lied mit den vielen ausgefallenen Namen aus dem Telefonbuch. Davon gab es bisher noch keine Aufnahme; wer es gerne hätte, kann jetzt die erste Gelegenheit nutzen.
2. Braucht Mann nicht. Hier geht es um einen beliebten Männer-Traum: Wie schön es wäre mit zwei willigen Frauen im Haus. Also - mir persönlich würde da auch das eine oder andere Gegenargument einfallen…. - Das Kazoo spielt der Flotte Totte.
3. Don’t call it Fasching (Alaafremix). Jess wohnt zwar in Köln, ist aber nicht dort geboren und aufgewachsen. Als Frankfurter hat er den Kölner Karneval nicht mit der Muttermilch eingesogen. Aber jetzt ist er diesem Spektakel alljährlich ausgeliefert und macht sich so seine Gedanken darüber.
4. Sex in der Schwerelosigkeit. Dieses Lied konnte Jess in Zell noch nicht singen, weil es erst in der zweiten Mai-Hälfte 2004 entstanden ist. Ich kannte bereits eine Version, bei der mir die Gitarrenbegleitung ganz besonders gut gefallen hat. Aber wenn man sich schon mal in einem Tonstudio aufhält, bietet es sich an, das auszunutzen: Mit Hilfe der Technik ist es gelungen, ein bisschen Weltraum-Feeling zu erzeugen – eine gute Idee. Schön gemacht.
5. Empfänger. Das ist er, der andere Hit von Zell, das Lied vom Empfänger. Anlässlich der CD-Produktion wurde es offensichtlich umgetauft, denn bislang hatte es den Titel 'Der Kunde ist König'. Aber bei 'Empfänger' weiß man schneller, welches Stück gemeint ist.
6. Fairomone. Es sind wohl seine Pheromone, denen es Jess zu verdanken hat, dass ihm anscheinend die Frauen reihenweise vor die Füße fallen. 'tschuldigung, falls sich hinter der abgeänderten Schreibweise ein Gag verbirgt, habe ich ihn nicht verstanden – 'Unfairomone' käme mir da passender vor. Bei diesem Lied hat Jess prominente Unterstützung: Es begleitet ihn der 'Mann am Bass', Mike Godyla, der ihm am Ende noch zwei weitere Versionen des Schlussgags entlockt, bevor er das Studio verlässt. - Zuerst wollte ich es nicht wahrhaben, aber nun gebe ich es zu: Dieses Stück hat Ohrwurmqualitäten.
7. Sehnsucht. Es geht um die Sehnsucht nach……. nein, dazu sage ich jetzt mal gar nichts…
8. 13 Biere? Bei diesem Lied verschwindet der Eindruck, den man bei Titel Nr. 6 bekommen hat, und man fragt sich ganz im Gegenteil, ob es Jess wohl schon jemals gelungen sein mag, eine Frau abzuschleppen. :frage:
9. Verleihnix. ….jo, stimmt. Dieses Motto werde ich mir für die Zukunft auf die Fahne schreiben.
10. Ein Tag im Park. Auch dieses Stück wurde erst kurz nach dem Liedertreffen in Zell geschrieben. Klausi, Anneliese und ich haben es schon mal im 'Low Budget' in Köln live gehört. – Es war mir bekannt, dass man keine Enten füttern soll, aber dass es solche Folgen haben könnte, habe ich nicht geahnt. :roll:;-)
11. Wie man Deine Frau zufrieden stellt. Ein weiterer Hit. Dieses Lied ist vor knapp drei Jahren entstanden. Leider hatte es ein Handicap, denn der Text musste alljährlich angepasst werden. Für dieses Problem wurde nun endlich eine Lösung gefunden. – Bei den meisten Liedern der CD hört man liedermachermäßig nur Gitarre und Gesang. Hier wurde mit Hilfe eines Keyboards eine sakrale Stimmung hervorgerufen, um zu verdeutlichen, wie die Frau angebetet wird. Oder um zu zeigen, dass eine Beziehung vor dem Altar landet, wenn die Frau richtig behandelt wird. Oder….? Sucht Euch was aus. :-)
12. Jünger. Ich finde, dieses Lied müsste eigentlich '12 Jünger' heißen, allerdings – waren die Zwölf nicht Apostel?? Egal - bevor ich darüber nachdenken konnte, war das Lied schon vorbei. Es beginnt fetzig und hört abrupt auf. Es ist der einzige der zwölf Titel, der nicht von Jess geschrieben wurde, sondern vom Flotten Totte.

Er hat eine angenehme Stimme (um nicht zu sagen 'sexy'), er kann singen, er kann Gitarre spielen, und er wurde im Studio gut beraten und unterstützt, soweit ich das beurteilen kann. Die Lieder sind witzig und unterhaltsam, gerne mal mit einem netten Schlussgag oder einer überraschenden Wendung. Es ist eine spaßige Scheibe geworden. Wer sich das gönnen will, kann sich bei mir melden (per PN oder e-mail sandhoevel@t-online.de), ich sorge dann dafür, dass er die CD bekommt. Ach ja - sie kostet 12 € incl. Versand.
Und noch was: Über dreißig Jahre ist er jetzt auf dieser Welt! :-D
Er hat heute Geburtstag!! Herzlichen Glückwunsch und alles Gute, Jess. :kiss:

Viele Grüße von Petra
Dieser Beitrag enthält 900 Wörter


Man würde nie mehr Waffen schärfen,
wenn man folgendes bedenkt:
Es braucht die Flinte nicht ins Korn zu werfen,
wer sie beizeiten an den Nagel hängt!
(Christian Grote - Chrizz)

Benutzeravatar
Agrippina
Beiträge: 113
Registriert: Mi 1. Jun 2005, 14:18

'jessmusik' - die erste CD von Jess Reisig ist erschienen

#2

Beitrag von Agrippina » Mi 28. Sep 2005, 11:50

Liebe Petra,
vielen Dank für die tollen Erläuterungen. Das läßt einen darauf gespannt sein, wie sich das Ganze dann auf der CD anhört.
Lieber Jess,
wir hatten ja im Sommer anläßlich des Stoppok-Konzerts in Köln kurz das Vergnügen (jedenfalls war's für mich eines ;-)), uns kennenzulernen. Da war Deine CD noch in der Mache; vielleicht erinnerst Du Dich noch an das Gespräch über die Produktionskosten. Schön, daß das "Projekt" nun umgesetzt ist, und ich wünsche Dir viel Erfolg.
Und natürlich möchte ich es mir nicht nehmen lassen, Dir ebenfalls meine Glückwünsche zum Geburtstag zu übermitteln. Auf daß Du gesund und munter bleiben mögest und Dir weiterhin viel Kreativität beschieden sei.
Alles Liebe,
Tina
Dieser Beitrag enthält 131 Wörter


"Beweg Dein Herz zum Hirn ..." (Stoppok in "Tanz")
"Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann und worüber zu schweigen unmöglich ist."
(Victor Hugo)

Antworten