Gestern, auf'm Dorf...

Antworten
Benutzeravatar
Diana hat dieses Thema gestartet
Beiträge: 664
Registriert: Mi 19. Feb 2003, 22:18
Themen: 91

Gestern, auf'm Dorf...

#1

Beitrag von Diana »

Hallo Ihr Lieben!
Nach Berlin kommt Micha ja nicht allzu oft, aber da das brandenburgische Schönwalde "nur" ca. 32 km von unserem heimischen Lankwitz entfernt ist, hatten wir den Termin für das Sommerfest in der Pfarrscheune für gestern abend fest eingeplant.
Also haben René und ich uns nach der Arbeit auf den Weg gemacht... und nach fast 1,5 Stunden kamen wir dann auch endlich an, uff. Denn der Weg von Lankwitz nach Schönwalde führt unglücklicherweise einmal quer durch Berlin.
Die Pfarrscheune von Schönwalde ist ein absolut uriger Veranstaltungsort - eine alte Scheune, in der der Dreschboden (? korrigiert eine Grossstadtpflanze ruhig, falls das falsch ist, ihr Landeier ;-) ) zu einer Empore umfunktioniert worden ist. Unten und oben alles vollgestellt mit Klappstühlen, die bei den ersten beiden Sets auch ordentlich gut besetzt waren.
Als wir um 20 Uhr ankamen, war das erste Set mit Christian Trautmann leider schon fast vorbei, denn anders, als auf Michas Webseite angegeben, fing das Konzert schon um 19 Uhr an... Nach der Pause ging es dann weiter mit Michael Günther und Sebastian Birr, die einige Lieder gemeinsam und einige Lieder abwechselnd solo darboten. Die Zusammenarbeit der beiden kannte ich ja schon von der CD "Bänkelsänger's Nachtgesicht", aber live ist das schon richtig klasse.... Besonders "gänsehautreif" war für mich der "Totentanz" von beiden zusammen gesungen!
Leider habe ich ein miserables Gedächtnis, was die Namen der anderen Titel angeht, aber Micha kann ja zur Not sicher mit einer Setlist aushelfen. :-D
René war jedenfalls sehr angetan von dem "Mond"-Lied, denn welcher Junge träumt nicht davon, Astronaut zu werden. ;-) Aber, um dem guten alten Mond die Fahne aus dem Bauch zu ziehen und Sonnenblumen dort zu pflanzen...!? Ja, warum eigentlich nicht. Und mir gefiel "Ade, mein Lieb" noch sehr gut, aber ich habe auch eine echte Schwäche für Lieder, in denen zwei Stimmen schön harmonieren...
Nach einer weiteren Pause dann das dritte Set, diesmal mit Band: 50HERTZ
Die Bühne kniff ein wenig unter den Armen, so klein war sie, und daher musste Frank Oberhof, der Keyboarder auch daneben sitzen. ;-)
Nicht ganz verstanden habe ich die Geschichte mit dem Schlagzeug... ist das echt aus dem Auto geklaut worden? Oder hätte Sascha Schneider seine Schiessbude ohnehin nicht auf diese Bühne bekommen, ohne alle anderen Bandmitglieder davon zu verbannen...? :-D
Jedenfalls habe ich noch nie einen Schlagzeuger gesehen, der so virtous auf einer Kiste trommelt, auf der er gleichzeitig sitzt... okay, okay, die Kiste heisst eigentlich "Cajon" und ist offenbar ein "richtiges" Instrument wie man hier z.B. sehen kann. (Übrigens ist "Cajon" spanisch und heisst "Kiste"... :-D )
"Sing ein Lied für mich" und "Totentanz" bekamen wir nun noch einmal in einer ganz anderen Interpretation zu hören und dann noch viele weitere schöne Titel, von denen ich natürlich wieder die Namen vergessen habe... :cry:
Viel zu früh war der Abend dann zuende... und dem grossen Lob des Veranstalters für die weibliche Mixerin (eine echte Rarität, sowas!) kann ich mir nur anschliessen... hervorragend gemischter Sound und nicht zu laut - bei den üblicherweise am Mixer sitzenden Jungs fliegen einem leider immer irgendwann die Ohren weg, weil die tatsächlich alle fast taub zu sein scheinen. ;-)
Zurück haben wir dann "nur" noch 50 min gebraucht, aber es war ja auch schon fast Mitternacht, als wir in Schönwalde aufbrachen... *gähn*
Lieber Micha, ich hatte den Eindruck, dir ging es nach dem Konzert deutlich besser als vorher, wo du noch Sorge hattest, den Abend heil zu überstehen... schätze, das begeisterte Publikum schafft es dann doch, einen zu beflügeln, oder?! ;-)
René und ich sind schwelgen jedenfalls immer noch in den schönen Melodien, der netten Atmosphäre in der Pfarrscheune und der leider viel zu kurzen Begegnung mit Micha. :-)
Liebe Grüsse, Diana
Dieser Beitrag enthält 644 Wörter



Benutzeravatar
Nordlicht
...hat schon mal ein LT organisiert
Beiträge: 647
Registriert: So 16. Feb 2003, 22:31
Themen: 82

Gestern, auf'm Dorf...

#2

Beitrag von Nordlicht »

Hallo, Diana !
Vielen Dank für diesen Bericht. Mein Neid schleicht Dir nach, wenn ich von Michas Auftritt lese. Leider hatte ich bisher (noch) nicht die Gelegenheit, Micha live zu erleben. (Wenn man jetzt mal von den Liedertreffen absieht...) Hoffentlich ergibt sich eine solche dermaleinst...
... und dem grossen Lob des Veranstalters für die weibliche Mixerin (eine echte Rarität, sowas!) kann ich mir nur anschliessen... hervorragend gemischter Sound und nicht zu laut - bei den üblicherweise am Mixer sitzenden Jungs fliegen einem leider immer irgendwann die Ohren weg, weil die tatsächlich alle fast taub zu sein scheinen.

Hey, da ist wieder mal eine Gelegenheit, Dir zuzustimmen...
:-D:-D:-D;-)
Leider krankt so manches im Wesentlichen "gute" Konzert an einer gewissen Nachlässigkeit des Menschen an den Reglern. Und leider verwechseln immer noch viel zu viele Ton- Menschen die Begriffe "Lautstärke" und "Klang". Umso erfreulicher, wenn man dann eines Besseren belehrt wird, wie ja anscheinend in diesem Falle.
...und der leider viel zu kurzen Begegnung mit Micha.

Ulli und ich freuen uns bereits, daß wir anläßlich unserer diesjährigen Urlaubsreise bald Gelegenheit haben werden, Micha - wenn auch nur kurz - zu besuchen...
So, in diesem Sinne viele liebe Grüße von der Donau an die Spree von
ANDREAS.

(...der sich "Bänkelsängers Nachtgesicht" jetzt mal auf den Büro- PC laden wird...)
Dieser Beitrag enthält 221 Wörter


"But as long as I can see the morning,
in miracles, much more than I can say,
it´s enough to keep me still believing
in drifting hearts, so far away."

(''Book of golden stories''/ RUNRIG)

Antworten

Zurück zu „Günther, Michael“