11.11.11

Der deutschsprachige Rockpoet und Liedermacher Tino Eisbrenner beweist sich als Sänger, Texter, Bandleader, Redakteur und Tv-Moderator. Mit einer ausdrucksstarken Stimme steht er in dem Ruf, jedes Publikum auf seine Seite zu ziehen.
Heinz Rudolf Kunze sagte schon 1994 über ihn: Künstler wie Eisbrenner sitzen mit ihrem Talent, ihrer künstlerischen Kreativität und Neugier, ihrer nonchalanten Massenwirksamkeit und ihrem eigenen Anspruch immer irgendwie zwischen den Stühlen. Und ist das nicht der beste Platz für ernst zu nehmende Künstler?... Eisbrenner passt in keine Schublade – er ist der Schrank.

Quelle Forenbeschreibung: Liedermacher-Forum | Foto ©byScreenshot der offiziellen Künstler Webseite vom 09.06.2018

Moderatoren: Rex2005, Rex2005

Neues Thema Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
Benutzeravatar
Rex2005 hat dieses Thema gestartet
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 1404
Registriert: Mo 26. Sep 2005, 22:00
Danksagung erhalten: 6 Mal
Nov 2011 02 21:28

11.11.11

Beitrag von Rex2005

#1

Hallo
Der 49.Geburtstag ist kein runder aber wenn sich besondere Gelegenheiten ergeben, sollte man auch „krumme“ Geburtstage gebührend feiern, selbst wenn oder gerade weil Eisbrenner schon das ganze Jahr durchfeiert – nämlich 30 Jahre Bühnenpräsenz. Gan am Anfang stand Jessica, die Schülerband, die nun nach 25 Jahren sozusagen ein erweitertes "Klassentreffen" organisiert hat.
Die Jessicas werden am 11.11.11 nach 25 Jahren wieder ein Live-Konzert geben und zwar in Original-Besetzung. Nur einer drückt sich leider - Ralf Böhme ist von U zu E gewechselt und komponiert klassische Musik. Die anderen sind seit 30 Jahren in der Rock/Pop/Liedermacher-Szene unterwegs. Eisbrenner und Drechsler werden hier ja ab und zu erwähnt ;-) Skirecki und Becker haben u.a. bei Wenzel gespielt. Es kommt sicher nicht allzuoft vor, dass alle Mitglieder einer Schülerband auch noch 30 Jahre später ihre Brötchen als professionelle und erfolgreiche Musiker verdienen. Erstaunlich ist auch, dass die Band in ihrer doch recht kurzen Zeit so viele Spuren hinterlassen hat. Nicht selten muß ich auf die Frage „Zu wem gehst zum Konzert?“ den Umweg über Jessica gehen. „Erinnerst dich noch an Jessica - „Ich beobachte dich“ und so?“ … und dann klickt´s. Dann kommt nicht selten: „ ach DER ist das, den hört man jetzt ab und zu im Radio …“
Ich selbst hab die Jessicas nur am Rande wahrgenommen, wie andere Bands auch. Mitte der 80ger waren Lieder wie „Wenn Mutti früh zur Arbeit geht“ meine Hits und die Herren, die da in bunten Klamotten in der Flimmer rumhopsten, irgendwie noch viel zu grün. Aber wie´s so ist, Männer werden ja eh erst mit grauen Haaren interessant :-) und so werde ich mir sicher eins der insgesamt 11 geplanten Konzerte nicht entgehen lassen. Mit diesen Konzerten soll das Kapitel Jessica endgültig abgeschlossen werden, denn die Band löste sich nie offiziell auf. Aber wie man es in den letzten Jahre von Eisbrenner gewohnt ist, gibt es auch bei den kommenden Konzerten nicht nur die altbekannten Hits zu hören. Auf der CD „Songs aus Drei Dekaden“ ist bereits ein neuer im typischen Sound verewigt („Auf der Reise“ geschrieben von Drechsler/Eisbrenner) und es gibt wohl noch so viel Material aus alten Zeiten, daß eine zweite Jessica CD angedacht ist.
Zurück auf Anfang und dann zurück in die Zukunft - da kommt noch so einiges Interessantes an Songs und Texten von Eisbrenner, Drechsler und Co – und Songs wie „Ich beobachte dich“ „Mein Mut“ oder „der Spieler“ werden die Spuren von Jessica mit in die nächsten Jahre nehmen und vielleicht gibt´s irgendwann ein „goldenes Klassentreffen“.
LG
Rex2005
Dieser Beitrag enthält 445 Wörter



Benutzeravatar
Rex2005 hat dieses Thema gestartet
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 1404
Registriert: Mo 26. Sep 2005, 22:00
Danksagung erhalten: 6 Mal
Mär 2012 01 22:24

11.11.11

Beitrag von Rex2005

#2

Jede Woche werden von Zuschauern des MDR die "Archivperlen der Woche" gewählt, alte Ausschnitte aus Filmen und Sendungen von anno dazumal - die Perle dieser Woche wurde "Jessica". Hier gibt´s die Herren in alter Frische zu sehen.
Dieser Beitrag enthält 38 Wörter



Benutzeravatar
Rex2005 hat dieses Thema gestartet
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 1404
Registriert: Mo 26. Sep 2005, 22:00
Danksagung erhalten: 6 Mal
Jun 2012 04 21:37

11.11.11

Beitrag von Rex2005

#3

Hallo
am Sonntag, 3.6.12, rockte also Jessica den Güterbahnhof in Neubrandenburg. Ein klasse Konzert, wenn auch nicht wie angekündigt open air
Es ist ja die musikalische Vielfalt, die uns immer mal wieder zum Eisbrenner treibt. Diesmal war´s die Rockmusike und die Neugier auf auf das Spiel einer eigentlich nicht mehr existenten Band und die beiden mir bisher live noch völlig unbekannten Jessicas Oli Becker und Janek Skirecki. Oli Becker wurde von Tino als der lauteste Drummer angekündigt - und er haut auch tatsächlich mächtig auf die Felle aber nicht zu doll, gerade richtig für ein Rockkonzert, wenn schon denn schon :pauke:
Mein Auge blieb allerdings immer öfter beim Janek am Bass hängen, der klasse spielt und mit dem ich wieder ein bisschen die Kurve zu Liedermachern kriege. Seine Brötchen verdient er am Kontrabass bei Aufwind einer Band, die Jiddische Lieder und Klesmermusik spielt. Werde die Bandtermine im Auge behalten, vielleicht ergibt sich ja ein Wiedersehen.
Der Original-Jessica-Keyboarder wurde durch Morten Luxemburger ersetzt, der ja schön öfter für Eisbrenner gespielt hat und deshalb wusste, worauf er sich einließ :-) An der Liedgitarre ackerte wie eh und je der André :strichmännel: und gesungen, gesprungen, geschwitzt und die Leute im besten Sinne des Wortes unterhalten, hat natürlich ein bestens aufgelegter Eisbrenner, der im letzen Monat Jugendweihefeiern in Berlin moderierte und derzeit auch für einen Kinofilm schauspielert.
Das Konzert wurde wie schon die beiden in Berlin mitgeschnitten. Aus Live-Titeln und Studiosongs wird nun nach 30 Jahren die 2. Jessica-CD mit neuen Titeln gebastelt. Einige neue Songs findet man inzwischen auf Youtube.
Man hat ja nicht immer das Gefühl, dass Musiker auf der Bühne wirklich eine Band sind, aber die Fünf waren und sind´s mit Sicherheit. Trotzdem trauert wohl keiner von Ihnen der langjährigen "Bandpause" hinterher, haben doch alle inzwischen andere musikalische Wege erfolgreich eingeschlagen.
Fotos kann man hier ansehen. Hatte leider meine Cam vergessen, aber ich stand hinter den Knipsern insofern kann ich die Echtheit bestätigen :-)
In vier Wochen gibt´s das Gegenstück zum Rockkonzert, Tino und Andre pur und live auf einem Floß und das fast vor meiner Haustüre, jipiii :-)
LG
Rex2005
Dieser Beitrag enthält 376 Wörter



Herbstgewitter
Beiträge: 46
Registriert: Do 31. Mai 2012, 09:54
Jun 2012 06 15:22

11.11.11

Beitrag von Herbstgewitter

#4


Eisbrenner, super. Ich habe ganz allgemein das Gefühl, dass die Ost-Liedermacher hier etwas stiefmütterlich behandelt werden, kann das sein? Abgesehen von den Puhdys, an die ich so überhaupt nicht herankomme, finde ich, dass die großen "Ostrock-Bands" ( ein sowas von dummer Begriff, sollte verboten werden) eh in Summe gewisse Liedermacher-Gene in sich tragen. Textlich aber auch in der gesamten Attitüde sind diverse Anknüpfungspunkte absolut vorhanden. Michaelis finde ich ausnehmend klasse, Gundermann, Wegner, Schöne, Demmler...Aber auch Scheiben von Pankow, Berluc, Rockhaus oder den (alten) Silly begegne ich in meinem heimischen Regal ausnehmend gerne...die sind qualitativ näher an Liedermachern als vergleichbare BRD-Gruppen...
Dieser Beitrag enthält 112 Wörter



Benutzeravatar
Rex2005 hat dieses Thema gestartet
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 1404
Registriert: Mo 26. Sep 2005, 22:00
Danksagung erhalten: 6 Mal
Jun 2012 06 16:07

11.11.11

Beitrag von Rex2005

#5

Hallo Herbstgewitter
Herbstgewitter schrieb:
Eisbrenner, super.
exakt :-D
Ich habe ganz allgemein das Gefühl, dass die Ost-Liedermacher hier etwas stiefmütterlich behandelt werden, kann das sein?
das mag so scheinen, hängt aber wahrscheinlich mit der Historie des Forums zusammen. Dieses Forum hat sich aus einem reinen Mey-Forum entwickelt, so dass daher schon mal die meisten User aus dem westlichen Teil stammen. Einige von denen sind auch mehr oder weniger "Hardcore-Mey-Fans" und nicht unbedingt an anderen LMs interessiert oder zumindest beteiligen sie sich weniger an anderen Diskussionen. Die aktiven User aus dem Osten sind hier rar gesät - ich schätze mal nicht viel mehr als eine Handvoll - und wer sich über die von dir genannten Bands austauschen will, landet normalerweise bei der Deutschen Mugge, weil sie eher dem Rock/Pop als der Liedermacherei zugeordnet werden.
...die sind qualitativ näher an Liedermachern als vergleichbare BRD-Gruppen...
das stimmt sicher, aber hat ja auch Gründe. Allein schon, weil im Osten fast ausschließlich Deutsch gesungen wurde, kam über die Masse auch die Klasse in die Texte. Wollten West-Bands (auch finanziell) erfolgreich sein, mussten sie ja doch eher auf´s Englische zurückgreifen.
Kram mal hier im Forum - da gibt es sehr empfehlenswerte Liedermacher aus hiesigen Gefilden, wie z.B. Michael Günther und Stephan Graumann mit eigenen Unterforen. Mir ist es nicht wichtig, ob LMs oder andere aus Ost oder West kommen oder kamen, verschwimmt ja eh immer mehr und auf dem besten Radiosender Liederlicht spielt sowieso Ost und West, Deutsch , Französsich, Englisch, Platt und sonstewie bunt und grenzenlos alles was irgendwie mit Liedermacherei in Verbindung gebracht werden kann.
Wie wär´s, wenn du uns hier verstärkst? :-)
LG
Rex2005
Dieser Beitrag enthält 288 Wörter



Herbstgewitter
Beiträge: 46
Registriert: Do 31. Mai 2012, 09:54
Jun 2012 06 20:36

11.11.11

Beitrag von Herbstgewitter

#6

Klar, sehe ich alles ähnlich wie du, wobei mir die Informationen, dass das hier mal ein Mey-Forum war, natürlich neu ist.
Aber wie kann ich "euch" verstärken? Lustig, ausgerechnet ich, der Oberwessi, der in NRW, fast schon Holland sozialisiert wurde. Oh..."Sozi"alisiert...;-)
Ich glaube die Qualität der "Ost-Mukke" hat aber auch damit zu tun, dass im Osten ja bekanntlich nicht jeder Idiot loslegen durfte, sondern schon eine handfeste Instrumenten-Ausbildung verlangt wurde offenbar. Und: Die Klasse vieler Texte sich aus dem Dilemma erklärt eben nicht klare Ansagen machen zu dürfen. So kam es denn zu Songs wie "Als ich fortging"...verbesser mich aber gerne, so ich mal ekelhaftes Halbwissen verbreite...;-) Ich weiß aber, dass Freunde, die selber Instrumente spielen, immer halb abdrehen, wenn sie Bands hören, die wie zB Keimzeit weder mir noch ihnen zusagen, aber fachlich wohl außerodentlich sein müssen.
Als ehemaliger professioneller Radiomacher schaue ich mir deinen Link aber sehr gerne an, klar!
Beste Grüße,
DW
Dieser Beitrag enthält 170 Wörter



Benutzeravatar
Rex2005 hat dieses Thema gestartet
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 1404
Registriert: Mo 26. Sep 2005, 22:00
Danksagung erhalten: 6 Mal
Jun 2012 07 08:21

11.11.11

Beitrag von Rex2005

#7

sondern schon eine handfeste Instrumenten-Ausbildung verlangt wurde
ja, wer Konzerte geben und damit ein paar Mark verdienen wollte, musste durch die Einstufungskommissionen und wer´s beruflich machen wollte brauchte den Berufausweis und dafür war auf jeden Fall der Gang zur Musikhochschule erforderlich. Geschadet hat´s wohl keinem :-) Aber trotzdem sag ich mal, dass die Ossi-Herkunft nicht auch automatisch ein Qualitätssiegel für gute oder bessere Musik/Texte als im Westen ist. Damals gab´s auch reichlich viel Mist :-)
Die Klasse vieler Texte sich aus dem Dilemma erklärt eben nicht klare Ansagen machen zu dürfen. So kam es denn zu Songs wie "Als ich fortging"
Na ja, die allerwenigstens Songtexte sind wohl wirklich mit der Absicht, irgendwelche verklausulierten Botschaften unters Volk zu bringen entstanden. "Als ich fortging" ist einfach nur ein klasse lyrischer Text von Gisela Steineckert, der zufällig in der Zeit der Wende entstand. Wäre der Text ein paar Jahre vorher entstanden, hätte den niemand mit Gedanken an die Wende in Verbindung gebracht und da die Steineckert Chefin des Kommitées für U-Kunst war, schließen sich politische Botschaften in dieser Richtung eh aus. Im Nachhinein interpretiert man oft einfach zu viel Geschichten in die Kunst allgemein rein, egal ob Lied, Buch oder Bild, aber Kunst muss ja auch irgendwie verkauft werden. Wichtig ist doch nur, was der Hörer, Leser, Seher für sich daraus entnimmt. Eine Kunstprofessorin hat doch glatt mal über ein Bild eines regional bekannten Malers, der einfach nur sein Haus mit Schnee auf dem Dach gemalt hat, so gedeutet, als wenn er den Klimawandel beschrieben hätte und bevor man keinen Schnee mehr kennt, diesen noch für die Nachwelt festhalten zu wollen ... Man kann´s auch mit Deutungen übertreiben :-)
Keimzeit ... hab ich einmal live gesehen. Wenn ich dafür hätte Eintritt bezahlen müssen, hätte ich´s glatt zurückverlangt! Die sind einfach nur stinklangweilig auf der Bühne. Wenn ich Musiker auf der Bühne sehe, die die lustlos vor sich hinklampfen, ist mir wurscht ob sie´s können oder nicht.

Dieser Beitrag enthält 352 Wörter



Herbstgewitter
Beiträge: 46
Registriert: Do 31. Mai 2012, 09:54
Jun 2012 07 09:10

11.11.11

Beitrag von Herbstgewitter

#8

Hey,
das mit "Las ich fortging" und Frau Steineckert sagst du- also ich hab keine Gegenargumene und füge mich gerne, da ich eben weiter weg war/bin als du. Aber so richtig Argzumente sehe ich nicht. Okay, stimmt, die Jahreszahl des Songs fügt sich und, auch das gebe ich zu, viele sagen, Michaelis ist nett, aber diese Genialität sprang ihm nur kurz zur Seite...mag sogar stimmen, ich hab ihn halt persönlich getroffen im Job und ich finde ihn extrem klasse. Aber klar: Objektiver werd ich so auch nicht.
Aber schön, dass hier Leute mit Ahnung sind.Hab noch 3,4 Fragen, aber der Faden wäre falsch, ich starte was neues dafür...!

Liebe Grüße,
David

Dieser Beitrag enthält 123 Wörter



Benutzeravatar
Rex2005 hat dieses Thema gestartet
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 1404
Registriert: Mo 26. Sep 2005, 22:00
Danksagung erhalten: 6 Mal
Jun 2012 07 10:48

11.11.11

Beitrag von Rex2005

#9

Aber schön, dass hier Leute mit Ahnung sind.

öhm ... also bei mir ist es meist nur vage Ahnung, aber hier gibt´s einen, der weiß echt alles und kann auch so gut wie alles mit Quellen belegen => das lebende Liedermacher-Lexikon Skywise, der auch das Liederlicht bestückt.

Dieser Beitrag enthält 49 Wörter



Neues Thema Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema

Zurück zu „Eisbrenner, Tino“