Wie entstehen Songs?

Der Musikmarkt in Deutschland ist im Wandel und das hat Auswirkungen auf alle Künstler/innen in allen Bereichen.
Diskutiere mit uns über die richtigen Wege und falsche Entwicklungen. Was sollte sich ändern, was darf sich nicht ändern? Welche Rolle spielen wir Konsumenten? Was kann die Politik tun?

Beschreibung © by migoe | Foto © by Pixabay.com
Antworten
Benutzeravatar
Guest
Beiträge: 1177
Registriert: Do 26. Aug 2004, 14:36

Wie entstehen Songs?

#1

Beitrag von Guest » Mo 13. Okt 2008, 23:32

Hallo alle zusammen,
ich schreibe gerade meine Diplomarbeit über einen Songwriter Contest und habe eine kleine Frage an alle, die sich gerne mit dem Thema Songwriting beschäftigen.
Es würde mir sehr weiterhelfen, wenn ihr den folgenden Link anschaut und die Frage für mich beantwortet:
http://www.unipark.de/uc/k_rfh_medien/18ff/
Vielen dank schon mal an alle die mitmachen!!!!
:-)
Liebe Grüsse,
Veeri
Dieser Beitrag enthält 68 Wörter



Benutzeravatar
Siegesmund
Beiträge: 64
Registriert: Mo 14. Feb 2005, 20:17

Wie entstehen Songs?

#2

Beitrag von Siegesmund » Di 14. Okt 2008, 13:11

das war ja eine kurze Umfrage... ;)
Dieser Beitrag enthält 6 Wörter


"Life is what happens to you while you´re busy making other plans" - John Lennon
www.mario-siegesmund.de
www.myspace.com/mariosiegesmund

Benutzeravatar
Christoph
Beiträge: 32
Registriert: Mo 17. Sep 2007, 16:29

Wie entstehen Songs?

#3

Beitrag von Christoph » Di 14. Okt 2008, 15:06

...als ob's so einfach wäre...
Dieser Beitrag enthält 7 Wörter



Benutzeravatar
greymagicvoice
Beiträge: 752
Registriert: So 5. Okt 2003, 13:21
Alter: 57
Kontaktdaten:

Wie entstehen Songs?

#4

Beitrag von greymagicvoice » Di 14. Okt 2008, 18:35

Liebe/r (?) Veeri,
herzlich willkommen hier im Forum.
Das ist eine spannende Frage, der Du nachgehen möchtest.
Allerdings ... wie schon Christoph schreibt: als wenn's so einfach wäre ... Schon bei der ersten Frage habe ich aufgegeben und nicht weiter gemacht, denn meine Lieder entstehen so, so und auch so ;-) ! Und manchmal auch ganz anders, indem ein Melodiefetzen eine Textidee entstehen lässt, diese dann wieder den Rhythmus für die zukünftige Musik vorgibt - und dann liegt das ganze vielleicht ein halbes Jahr in der Schublade, um schließlich mit ner ganz anderen Musik versehen zu werden oder gar senca musica als Gedicht zu enden ... :-D
Etwas anderes hat mich auch davon abgehalten, weiterzumachen: ich hätte mir gewünscht, dass jemand, der mir Fragen nach einer sehr persönlichen Betätigung stellt, etwas mehr über sich sagt als nur einen Nickname in einem ansonsten leeren Profil. Anonymität stört mich an dieser Stelle. Auch zum Kontext der Umfrage würde ich gern mehr erfahren als nur das Stichwort Diplomarbeit. Das ist jedoch möglicherweise nur meine persönliche Neugier und Du hattest vielleicht nur noch keine Zeit und Gelegenheit, etwas über Dich und Dein Anliegen zu sagen ;-)
freundliche Grüße
bis bald
hier oder woanders
Stephan
Dieser Beitrag enthält 209 Wörter


auf und ab vor und zurück
das leben ist ein einzelstück
und nicht für geld zu haben
es steht dir bei und stellt dich bloß
vergnügen pur und kummer groß
vom schoß bis zum begraben
S.G.

Benutzeravatar
Guest
Beiträge: 1177
Registriert: Do 26. Aug 2004, 14:36

Wie entstehen Songs?

#5

Beitrag von Guest » Di 14. Okt 2008, 18:54

Huhu,
ja es ist tatsächlich so, dass ich zur Zeit jedes geschrieben Wort versuche meiner Diplomarbeit zu widmen :-?
Daher bitte ich Euch, meinen sehr unpersönlichen Auftritt zu entschuldigen!!! Ich habe nicht mehr viel Zeit bis zur Abgabe und die ist selten in meinem Leben sooo schnell vergangen! :-(
Zum Thema Songwriting: Mir ist durchaus bewusst, dass es viele weitere Möglichkeiten und Herangehensweisen gibt, wie Songs entstehen. Für mich und meine Diplomarbeit ist jedoch sehr wichtig, dass man sich für eine dieser Antworten entscheidet. Ich hoffe ein paar Leute können die Antwort anklicken, die tendenziell am besten zu ihnen passt und am häufigsten vorkommt.
Also ich brauche dringend so viele Antworten wie möglich und freue mich über jede Teilnahme!!!!
Ich finde es aber sehr lieb, dass ihr daran Interesse zeigt und auch Eure Meinug dazu äußert!
Herzliche Grüße
DIE weibliche veeri...meine anderen Nicknames waren hier alle schon vergeben :-)
Dieser Beitrag enthält 157 Wörter



Benutzeravatar
greymagicvoice
Beiträge: 752
Registriert: So 5. Okt 2003, 13:21
Alter: 57
Kontaktdaten:

Wie entstehen Songs?

#6

Beitrag von greymagicvoice » Di 14. Okt 2008, 21:37

Hallo Veeri,
erzähl doch mal was zu Deiner Diplomarbeit und wozu Du die Beantwortung einer einzigen Frage (noch dazu mit den diskutierten Einschränkungen) dabei brauchen kannst. Mir will noch nicht so richtig einleuchten, von welchem Nutzen bei einem so komplexen Prozess wie dem Texten und Komponieren ("Erschaffen") von Liedern/Songs die Engführung auf "erst texten o. erst komponieren o. beides gleichzeitig" sein kann.
freundliche Grüße
bis bald
hier oder woanders
Stephan
Dieser Beitrag enthält 75 Wörter


auf und ab vor und zurück
das leben ist ein einzelstück
und nicht für geld zu haben
es steht dir bei und stellt dich bloß
vergnügen pur und kummer groß
vom schoß bis zum begraben
S.G.

Benutzeravatar
Guest
Beiträge: 1177
Registriert: Do 26. Aug 2004, 14:36

Wie entstehen Songs?

#7

Beitrag von Guest » Di 14. Okt 2008, 22:39

Hallo Stephan,
meine Diplomarbeit baut natürlich nicht nur auf dieser Umfrage auf. Das Konzept für einen Songwriting Contest ist eine Case Study am Ende meiner Arbeit in Zusammenarbeit mit einem Unternehmen. Der Hauptteil befasst sich mit "Below the line Maßnahmen im Marketing" und daher auch mit den vielen Audio- und Video-Maßnahmen, die derzeit von Unternehmen zu werblichen Zwecken eingesetzt werden.
Ich hatte mich in meiner Email natürlich lieber kurz gefasst, da die meisten Personen kein weiteres Interesse an den Hintergründen zeigen! :-)
Ich hoffe das sind genug Infos :-)
Viele Grüße,
veeri
Dieser Beitrag enthält 98 Wörter



Benutzeravatar
Carsten K
Beiträge: 1398
Registriert: Do 17. Jul 2003, 18:09

Wie entstehen Songs?

#8

Beitrag von Carsten K » Di 14. Okt 2008, 22:48

Hallo Veeri,
ja, ziemlich kurz, Deine Umfrage, und ich habe angekreuzt, dass ich zuerst den Text schreibe, danach die Melodie/Musik... Stimmt auch in der Regel, aber manchmal kann es eben auch umgekehrt sein... Ich empfinde diese Fragestellung aber nicht wirklich als aussagekräftig, denn auch wenn ich (zuerst) einen Text schreibe, habe ich dabei trotzdem meistens schon irgendeine Melodie im Kopf, zumindest einen Rythmus... Aber ich schreibe zuerst den Text, und erst danach die Melodie - und letztere kann sich dann durchaus von dem unterscheiden, was ich beim Texten im Kopf hatte...
Bei meinen Texten stehen meist Eindrücke von außen Pate. Ich schnappe bestimmte Sätze auf, an denen ich irgendwie hängenbleibe, oder es geht mir gerade etwas bestimmtes durch den Kopf, was z. B. in den Medien thematisiert wird... Und ich versuche all das in eine Beziehung zu mir selbst zu setzen und dann zu reimen, was am Ende einen Songtext ergibt...
Bei der Melodie/Musik spielt es dann sicher auch eine wesentliche Rolle, was ich gerade gern höre, denn das ist ja dann auch gerade in meinem Kopf und fließt dann sicher auch wesentlich in meine Musik ein...
Jedenfalls viel Erfolg bei Deiner Diplomarbeit, und ich fände es interessant, sie - wenn sie fertig ist - mal zu lesen, zumindest mehr zu erfahren, zu welchen Ergebnissen Du dabei gekommen bist. Ob Text und/oder Melodie und/oder zuerst/zuletzt/gleichzeitig, wieviel Prozent das so oder so machen, ist mir egal... Aber die Frage, wie Songs entstehen, und die wissenschaftliche Aufarbeitung dieser Frage finde ich schon durchaus spannend... Was studierst Du eigentlich genau? Bzw. in welchem Fachgebiet soll Deine Arbeit erscheinen?
Liebe Grüße
cARSCHti
Dieser Beitrag enthält 280 Wörter


"Wenn man als junger Mensch aussah wie ein Hippie und sich einigermaßen treu geblieben ist, sieht man als alter Sack halt aus wie ein Penner und nicht wie Joschka Fischer."
Harry Rowohlt (1945-2015)

Benutzeravatar
greymagicvoice
Beiträge: 752
Registriert: So 5. Okt 2003, 13:21
Alter: 57
Kontaktdaten:

Wie entstehen Songs?

#9

Beitrag von greymagicvoice » Di 14. Okt 2008, 22:53

Liebe Veeri,
ja ... nee .. ach so ... :gruebel:
Na, so richtig viel schlauer bin ich eigentlich nicht :weissnicht:
Aber ich studier das ja auch nicht :-D
Was ich jedoch glaube verstanden zu haben: um's Liedermachen und Liedersingen geht's eher in zweiter Linie, oder?
liebe Grüße
bis bald
hier oder woanders
Stephan
Dieser Beitrag enthält 52 Wörter


auf und ab vor und zurück
das leben ist ein einzelstück
und nicht für geld zu haben
es steht dir bei und stellt dich bloß
vergnügen pur und kummer groß
vom schoß bis zum begraben
S.G.

Benutzeravatar
Guest
Beiträge: 1177
Registriert: Do 26. Aug 2004, 14:36

Wie entstehen Songs?

#10

Beitrag von Guest » Di 14. Okt 2008, 23:34

Hallo,
erstmal vielen lieben Dank für die nette ausführliche Antwort und das Beantworten meiner viel diskutierten Frage. :-) Vielleicht kann ich die ein oder andere Information auch in meiner Ausarbeitung gut gebrauchen und im Bezug auf die "Umfrage" verwenden! ;-)

Also ich studiere Medienwirtschaft und meine Diplomarbeit wird aufgrund der Zusammenarbeit mit einem Unternehmen nicht veröffentlicht und ich darf sie daher auch leider nicht weitergeben.
Aber ich bin hier jedem, der mir meine kleine Frage beantwortet sehr dankbar und werde Dir/Euch auf jeden Fall super gerne die Ergebnisse der Frage mitteilen! Bin auch schon sehr gespannt, was dabei raus kommt.
Viele Grüße
veeri
Dieser Beitrag enthält 106 Wörter



Benutzeravatar
Guest
Beiträge: 1177
Registriert: Do 26. Aug 2004, 14:36

Wie entstehen Songs?

#11

Beitrag von Guest » Di 14. Okt 2008, 23:42

Hey Stephan,
hm, also das stimmt schon irgendwie. :daumen:
Die Hälfte meiner Arbeit schreibe ich relativ allgemein über alle möglichen Maßnahmen etc.
Aber in den weiteren ca. 40 Seiten der Arbeit schreibe ich die Case Study. Dabei geht es dann um ein Konzept für ein Songwriter Contest! Daher ist es auch wichtig für mich, dass sich die Teilnehmer bei meiner Frage auf eine dieser Antworten festlegen!
Ich hoffe das ganze ist schon ein bisschen verständlicher geworden!!!!
:gruebel:
Lg
Dieser Beitrag enthält 84 Wörter



Benutzeravatar
Mario
Beiträge: 539
Registriert: Mo 24. Jan 2005, 11:30

Wie entstehen Songs?

#12

Beitrag von Mario » Mi 15. Okt 2008, 14:19

Hallo Veeri,
rheinische Fachhochschule Köln: nun dann bist du ganz in meiner Nähe. Leider habe ich die Frage erst jetzt gesehen. Wenn du am vergangenen Montag zum openmic nach Bonn gekommen wärst, hättest du genau diese Frage auch live vielen Liedermachern stellen können - und vor allem auch unterschiedlichen Altersklassen. Denn die Konzeptionierung eines songwriting constest bedarf auch in Merketingfragen einer Klassifizierung nach Alter, Stilrichtung etc.
Vom 23.- 25. 10 findet in Heidelberg auch mal wieder ein Liedermacher Contest statt. In Darmstadt findet regelmäßig so etwas statt. Auf der Waldeck findet jedes Jahr der Peter Rohland Singwettstreit statt.......
Es gibt sehr viele Quellen, die ergiebiger sind als deine isoliert Frage (auch wenn ich sie für dich beantwortet habe, ich hätte allerdings auch jeder andere Antwort ankreuzen können).
ich hoffe du problematisierst das Thema in deiner Diplomarbeit doch noch etwas differenzierter, denn sonst befürchte ich, dass die Arbeit nicht nur unter Verschluss, sondern auch ungenutzt bleibt - und das wäre doch schade um die Mühe, die du dort reinsteckst.
Wenn du dich also mit singer-/ songwritern aus dem Bonner/ Kölner Raum unterhalten willst, melde dich gerne bei mir. Ich versuche die Kontakte zu vermitteln.
Gruß
Mario
Dieser Beitrag enthält 206 Wörter


12 Töne, 24 Buchstaben, viel Gefühl im Bauch - ein neues Lied ist entstanden

Benutzeravatar
Guest
Beiträge: 1177
Registriert: Do 26. Aug 2004, 14:36

Wie entstehen Songs?

#13

Beitrag von Guest » Mi 15. Okt 2008, 21:39

Hey Mario,
vielen Dank für Deine Tipps und die Beantwortung meiner Frage, obwohl das Ganze nicht so eindeutig ist!!! :-)
Das Angebot mit der Kontaktvermittlung ist super lieb...ich würde gernen darauf zurück kommen, wenn ich aktuell über das Thema schreibe!!! Zur Zeit quäle ich mich noch durch die Strategien und Maßnahmen von meinem Marketing-Konzept.
Ich hatte wirklich nicht mit so viel Interesse und Resonanz gerechnet und daher natürlich zu wenig Infos über diese Diplomarbeit preisgegeben!
Die Idee mit einer persönlichen Befragung ist super und würde mir auch total Spaß machen. Bezüglich meiner Umfrage hilft es mir aber leider nicht, da ich alle Antworten online über diesen Link brauche, um das ganze auch belegen zu können und eine Auswertung vorzeigen zu können.
Mir ist wirklich bewusst, dass das Thema natürlich nicht mit dieser einen Frage abgehandelt ist.
Ich muss ja auch ca. 80 Seiten schreiben :-( und strebe eine gute Note an!
Das ganze ist ja auch eine Zusammenarbeit mit einem großen Unternehmen und der Contest wird stattfinden. Also keine Sorge...das Konzept und die ganze Arbeit von mir ist zum Glück nicht umsonst :-)
LG
v
Dieser Beitrag enthält 199 Wörter



Antworten