VDM-Verband Deutscher Musikschaffender

Der Musikmarkt in Deutschland ist im Wandel und das hat Auswirkungen auf alle Künstler/innen in allen Bereichen.
Diskutiere mit uns über die richtigen Wege und falsche Entwicklungen. Was sollte sich ändern, was darf sich nicht ändern? Welche Rolle spielen wir Konsumenten? Was kann die Politik tun?

Beschreibung © by migoe | Foto © by Pixabay.com
Antworten
Benutzeravatar
SeineMuse
Beiträge: 4
Registriert: Fr 22. Dez 2006, 10:00

VDM-Verband Deutscher Musikschaffender

#1

Beitrag von SeineMuse » Mo 12. Feb 2007, 09:31

Guten Morgen,
auf meiner Suche nach Seminaren zum Musikmanagement und Rechten bin ich im Internet auf den VDM gestossen.
Kennt jemand von Euch diesen Verband? Hat jemand damit schon Erfahrung gemacht?
Da ich via Google und anderen nur sehr wenig Informationen dazu gefunden habe dachte ich ich frag mal hier.
Ich habe mir die "Unterlagen" von denen mal zuschicken lassen, aber mehr Überzeugung oder Wissen erschließt sich mir daraus auch nicht, und erstmal einen Jahresvertrag abschließen und über 600€ dafür zahlen um zu sehen das es ..... ist mir dann doch ein bischen mehr als zuviel.
Gruss
Julia
Dieser Beitrag enthält 100 Wörter



Benutzeravatar
PitPete
Beiträge: 7
Registriert: Di 27. Mär 2007, 16:17

VDM-Verband Deutscher Musikschaffender

#2

Beitrag von PitPete » Di 27. Mär 2007, 19:16

lso ich bin auch auf die gestossen, und habe nichtssagende Post als Info bekommen, nähmlich, dass man erst reichlich zahlen soll!
Hat auf mich auch nicht unbedingt einen seriösen Eindruck gemacht.
Bis jetzt kenn ich keinen der da drin ist!
Dieser Beitrag enthält 42 Wörter



Benutzeravatar
Carsten K
Beiträge: 1398
Registriert: Do 17. Jul 2003, 18:09

VDM-Verband Deutscher Musikschaffender

#3

Beitrag von Carsten K » Di 27. Mär 2007, 22:44

Hallo Julia,
auch ich hab noch nichts von diesem "VDM" gehört, und da € 600,- Jahresbeitrag für was auch immer verlangt werden, kann das eigentlich nicht seriös sein. Also, mein Rat, Finger weg von sowas!
lg cARSCHti
Dieser Beitrag enthält 39 Wörter


"Wenn man als junger Mensch aussah wie ein Hippie und sich einigermaßen treu geblieben ist, sieht man als alter Sack halt aus wie ein Penner und nicht wie Joschka Fischer."
Harry Rowohlt (1945-2015)

Benutzeravatar
kmzweiein
Beiträge: 236
Registriert: So 4. Apr 2004, 15:54

VDM-Verband Deutscher Musikschaffender

#4

Beitrag von kmzweiein » Mi 28. Mär 2007, 05:40

Hallo Julia,
ich finde 600 € teuer.
Meine Empfehlung ist der ProFolk e. V..
Der kostet 51,00 € im Jahr. Du bist automatisch Untermitglied im Rockmusikerverband. D.h. kostenlose Rechtsberatung (Nicht Beistand!!!), alle möglichen Vergünstigungen z. B. bei Instrumenten- und Musikerversicherungen.
(Da hast Du den Beitrag schon mal wieder drin)
Einen Adresskatalog, welcher alle 2, 3 Jahre erneuert wird. Ich weiß nicht, tausend Sachen noch, und der Preis ist dafür völlig okay, vorrausgesetzt man braucht es.
Ach so, sehr interessant auch für Veranstalter: Jedes Mitglied bekommt automatisch eine GEMA-Veranstalternummer. Und mit dieser automatisch 30 % (oder so) Rabatt.
Wenn du eineFrage hast, rufst du nur in der Geschäftsstelle an. Endweder können sie Dir helfen, oder sie sagen Dir wer Dir helfen kann. Das ist dann irgendjemand aus dem Verein, der zu einem Thema kompetent ist. Oft irgenwelche Musiker die man von sonstwoher kennt.
Im Zweifel kannst du mich gerne anrufen. In der Geschäfststelle haben sie meine Nummer.
Ich bin da seit, keine Ahnung - 10 Jahren vielleicht? - Mitglied. Ich kann es empfehlen.
Preis-Leistung top. Kontaktmöglichkeiten zu anderen Musikern, Veranstaltern etc. erstklassig.
Liebe Grüße,
Micha

http://www.baenkelsaenger.de
Dieser Beitrag enthält 196 Wörter



Benutzeravatar
kmzweiein
Beiträge: 236
Registriert: So 4. Apr 2004, 15:54

VDM-Verband Deutscher Musikschaffender

#5

Beitrag von kmzweiein » Mi 28. Mär 2007, 06:13

Das war natürlich unvollständig. Hier der Link:
http://www.profolk.de
LG Micha
Dieser Beitrag enthält 15 Wörter



Antworten