und wieder geht es einer Musikstätte an den Kragen

Der Musikmarkt in Deutschland ist im Wandel und das hat Auswirkungen auf alle Künstler/innen in allen Bereichen.
Diskutiere mit uns über die richtigen Wege und falsche Entwicklungen. Was sollte sich ändern, was darf sich nicht ändern? Welche Rolle spielen wir Konsumenten? Was kann die Politik tun?

Beschreibung © by migoe | Foto © by Pixabay.com
Antworten
Benutzeravatar
Mario
Beiträge: 539
Registriert: Mo 24. Jan 2005, 11:30

und wieder geht es einer Musikstätte an den Kragen

#1

Beitrag von Mario » Mi 8. Jul 2009, 07:50

Hallo,
nachdem in Bonn der Kulturbetrieb, der nicht- bis wenig kommerziellen Künstler drastisch zurückgefahren wird (Konzertverbote der Stadt wegen Lärmbelästigung, siehe auch hier), wird in Berlin versucht eine vermutete Chaos Politik auf dem Rücken der Schwachen auszutragen. In Pankow soll eine geschlossene Grundschule, die der Kulturszene zur Verfügung gestellt wurde, wieder eröffnet werden. Damit die dort untergebrachten Initiativen nicht auf der Straße stehen, soll eine Übersiedlung in ein anderes Zentrum und damit das Ende z.B. der Wabe besiegelt werden. Glücklicherweise (aber ob's hilft?) wehren sich dagegen auch prominente Vertreter der Musikszene. Hier gibt es weitere und detaillierte Infos.
Gruß
Mario

Dieser Beitrag enthält 111 Wörter


12 Töne, 24 Buchstaben, viel Gefühl im Bauch - ein neues Lied ist entstanden

Benutzeravatar
Clemens
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 1779
Registriert: Mo 24. Feb 2003, 23:01
Alter: 60
Kontaktdaten:

und wieder geht es einer Musikstätte an den Kragen

#2

Beitrag von Clemens » Mi 8. Jul 2009, 21:44

Hallo Mario,
bein Lesen der von Dir verlinkten Beiträge stieß ich auf folgende Unterschrift
Alexander Gallant, Liedermacher.
Nachdem ich gerade mit Fred Ape eine Wissenslücke geschlossen habe wollte ich mich wißbegierig kundig machen.
Google hilft mir da nicht weiter außer mit einem Theatermann und einem Hinweis auf besagte Unterschriftensammlung.
Kennst Du einen Liedermacher dieses Namens?
Herzliche Grüße von Clemens
Dieser Beitrag enthält 64 Wörter


...gebt mir einen Pass, wo „Erdenbewohner“ drin steht. Einfach nur „Erdenbewohner“ ... (Dota Kehr)
Was Du verschenkst, Momo, bleibt immer Dein Eigen; was du behältst, ist für immer verloren! (Eric-Emmanuel Schmitt)

Benutzeravatar
Reino
Beiträge: 583
Registriert: Fr 27. Jan 2006, 06:25

und wieder geht es einer Musikstätte an den Kragen

#3

Beitrag von Reino » Mi 8. Jul 2009, 21:52

Hilft natürlich nicht weiter.
Aber Fred Ape sollte natürlich keine Wissenslücke bleiben. Schließlich hat er sich um den Ruf der Liedermacher verdient gemacht.
Er hat einige der scheußlichsten Texte der Liedermachergeschichte verbrochen (im Sinne von "gut gemeint, besonders schlecht gemacht"), z.B. das berühmte "Rauchzeichen", gesungen von "Cochise", und ist mit der Gruppe Ape, Beck und Brinkmann aufgetreten. Live hab ich ihn 1975 auf dem Tübinger Folk- und Liedermacherfestival erlebt (trat auf einer Nachwuchsbühne direkt vor mir auf).
Das sind aber Jugendsünden. Vielleicht ist er ja besser geworden. Hab aber noch nichts gesehen, was darauf hindeutet.
Gallant ist sicher eine andere Generation.
Vielleicht ist es ja der. (Am Ende kommt eine E-mail-Adresse "der-narr@web.de". Das hat ja was von "Bin eigentlich Liedermacher, nenne mich aber 'Der Narr', weil ich nicht mit anderen in einen Topf geworfen werden will").
Auf YouTube gibt es auch einen Kurzfilm von dem.
Während der nicht direkt nach Liedermacher klingt.
Dieser Beitrag enthält 168 Wörter



Benutzeravatar
Gesch
Liedermacher/in
Liedermacher/in
Beiträge: 577
Registriert: Mi 13. Mai 2009, 00:04

und wieder geht es einer Musikstätte an den Kragen

#4

Beitrag von Gesch » Mi 8. Jul 2009, 22:25

Hallo Burkhard/Reino,
ganz schön waghalsig, Dein Urteil über einen Kollegen auf ein Konzerterlebnis zu stützen, das 34 Jahre her ist... und dann so zu tun, als wäre danach womöglich nichts mehr gekommen, nur weil Du nichts mehr vernommen hast...
Fred Ape hat seit jenen Jahren eine ansehnliche Sammlung von Tonträgern veröffentlicht. Wie man seine Lieder bewertet, mag eben wie immer Geschacksache sein. Bei den einen geht das, was er zu singen und zu sagen hat, eben gelegentlich sogar unter die Haut und erreicht Gefühlsebenen, auf denen Gänsehaut entsteht, anderen gehen seine Lieder eben sonstwo vorbei. Wer ist schon genötigt, bestimmte Lieder zu hören...
Ich gehöre zur ersten Sorte. Aber natürlich ist auch bei Fred Ape (wie bei Dir, wie bei mir und wie bei jedem, der Lieder schreibt) nicht jedes Lied von gleicher Qualität. Hältst Du es für fair, die Qualität von Künstlern an solchen Liedern zu mesen, die Du für die schlimmsten Entgleisungen hältst?
beste Grüße
Gerd
Dieser Beitrag enthält 179 Wörter


Damit was geschieht, muss zunächst was passiern.
Muss man, eh sich was ändert, denn erst was verliern?
Eh man sich erholt, bleibt keine Zeit auszuruhn,
denn eh sich was tut, muss man selber was tun.


Benutzeravatar
Reino
Beiträge: 583
Registriert: Fr 27. Jan 2006, 06:25

und wieder geht es einer Musikstätte an den Kragen

#5

Beitrag von Reino » Do 9. Jul 2009, 00:04

"Rauchzeichen" ist Apes mit weitem Abstand erfolgreichstes Lied.
Dieser Beitrag enthält 8 Wörter



Benutzeravatar
Clemens
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 1779
Registriert: Mo 24. Feb 2003, 23:01
Alter: 60
Kontaktdaten:

und wieder geht es einer Musikstätte an den Kragen

#6

Beitrag von Clemens » Do 9. Jul 2009, 00:21

Hallo Burkhard,
danke für den Narrentip. Damit liegst Du wohl richtig.
Den "Rauchzeichen" - Text den Du (nach meinem Empfinden nicht zu Unrecht) so unerträglich findest, den kannte ich bereits, habe ihn aber nie mit Fred Ape in Verbindung gebracht.
Nun hatte ich das Glück letzteren Künstler mit einem mich tief berührenden Lied kennen zu lernen.
Ich weiß, dass "Gut gemeint" oft das Gegenteil von "Gut" bedeutet. Trotzdem kommt es für mich auf ein Hinterfragen an. Ist es vielleicht für Andere eine Hilfe oder ein Anstoß zum Guten? Hätte ich dann das Recht für diese Anderen ein vernichtendes Urteil zu fällen?
Schon mehr fach haben mich Deine Beiträge in Versuchung geführt Dir ein Gedicht zu schicken, welches ich für einen Bekannten schrieb, dem ich gerne Freund geworden wäre.
Heute tue ich es ...
Was hat und wer das Kind in Dir so widerwärtig hart geschlagen,
dass Du Dich selber fressen musst.
Und wie viel Leid hast Du bis heut zu tragen,
dass solcher Frust der Lebenslust,
wo sie nur sichtbar wird, versucht die Türen zu zu schlagen?
Es ist, was man vermeintlich Dir missgönnt und gar gestohlen,
Vergangenheit und längst vorbei.
Und Du wirst nicht ein Quäntchen davon holen,
ganz einerlei was es auch sei,
in dem Du Deine Welt versengst und bloßen Fußes gehst auf Kohlen.

Herzlich Clemens
Dieser Beitrag enthält 238 Wörter


...gebt mir einen Pass, wo „Erdenbewohner“ drin steht. Einfach nur „Erdenbewohner“ ... (Dota Kehr)
Was Du verschenkst, Momo, bleibt immer Dein Eigen; was du behältst, ist für immer verloren! (Eric-Emmanuel Schmitt)

Benutzeravatar
Guest
Beiträge: 1177
Registriert: Do 26. Aug 2004, 14:36

und wieder geht es einer Musikstätte an den Kragen

#7

Beitrag von Guest » Mi 22. Jul 2009, 17:19

Deine Suche nach dem Liedermacher Der Narr hat ein Ende.
Mit Freude darf ich mich vorstellen.
Ob ich hier nun als Liedermacher anerkannt werde oder nicht liegt nicht mehr in meiner Kraft. Ich mache was ich mache und meine Resultate sind nun erkennbar.
Reino hat ja einen Link zu meine Schauspieler Showreal gefunden… hätte er oben recht auf dernarr23 geklickt wäre er zu meinen gesamten Filmen gekommen.
Wenn Du ein wenig Zeit hast schau auf meine Seite www.DER-NARR.
oder direkt unter
http://der-narr.com/videos.htm meine Musikvideos. Ich habe sie gedreht geschnitten und natürlich die Musik dazu selber eingespielt.
Mein Debütprogramm „AlexandertechniK“ ist am reifen und wird momentan in Berlin aufgeführt. Unterstützt werde ich da von der Mandolinistin Maria Belova.
Ich hoffe dir gefällt mein tun!
Dieser Beitrag enthält 137 Wörter



Benutzeravatar
Guest
Beiträge: 1177
Registriert: Do 26. Aug 2004, 14:36

und wieder geht es einer Musikstätte an den Kragen

#8

Beitrag von Guest » So 4. Jul 2010, 13:48

Hallo Heino, pass mal auf.
Den Namen "Der Narr" wurde mir gegeben weil ich eben so bin wie ich bin und nicht weil ich mich von der Liedermacherszene abspalten will. Obwohl wenn ich deine Texte so lese ist das vielleicht doch eine gar nicht so schlechte Idee. Wie man sieht, hast du ja nicht einmal ein Profil. - Eben Deutsch. Stenkern ohne Gesicht zu zeigen. - Und lesen kannst du leider auch nicht denn bei dem pubertierenden Video von Alex fehlt offensichtlich das „ander“. Also bevor du dein Halbwissen veröffentlichst überprüfe es noch mal.
Wo liegt eigentlich der Unterschied zwischen dem elitärer Haufen der Liedermacher und anderen Eliten? Ach ja, die Anderen haben Geld!
Viel Spaß beim Singen.
www.der-narr.com
Dieser Beitrag enthält 123 Wörter



Benutzeravatar
Carsten K
Beiträge: 1398
Registriert: Do 17. Jul 2003, 18:09

und wieder geht es einer Musikstätte an den Kragen

#9

Beitrag von Carsten K » So 4. Jul 2010, 23:34

Wenn ich Mario richtig verstanden habe, geht es darum, dass in Berlin-Pankow ein Kulturzentrum, das in einer ehemaligen Grundschule untergebracht ist, an einem anderen Ort untergebracht werden soll, weil geplant ist, an diesem Ort wieder eine Grundschule zu eröffnen...
Ich werde mir Marios Link zum "Aktionsbündnis Berliner Künstler", das dagegen ist, sicher noch genauer durchlesen, vielleicht unterzeichnen, wenn mich die Argumente überzeugen... Oder eben nicht, Grundschule gegen Kulturzentrum? Finde ich eigentlich beides ganz sinnvoll...
Darüber würde ich hier jedenfalls lieber diskutieren als über Liedermacher, deren Werke die einen vielleicht mögen und andere vielleicht nicht... Oder wenn, dann letztere Diskussionen vielleicht in einem anderen Thread?
Schließung von Kulturstätten ist jedenfalls ein eigenes und in meinen Augen wichtiges diskussionswürdiges Thema.
Hat hier noch irgendwer was zum Thema beizutragen?
Dieser Beitrag enthält 136 Wörter


"Wenn man als junger Mensch aussah wie ein Hippie und sich einigermaßen treu geblieben ist, sieht man als alter Sack halt aus wie ein Penner und nicht wie Joschka Fischer."
Harry Rowohlt (1945-2015)

Benutzeravatar
Guest
Beiträge: 1177
Registriert: Do 26. Aug 2004, 14:36

und wieder geht es einer Musikstätte an den Kragen

#10

Beitrag von Guest » Mi 11. Aug 2010, 21:27

Ganz meine Meinung. - Die Internetseite für das Aktionsbündnis habe übrigens ich gebaut. Gut wenn ich deinen Namen dazu packen kann.
Dieser Beitrag enthält 22 Wörter



Benutzeravatar
UweX
Beiträge: 181
Registriert: Di 18. Mär 2008, 00:55

und wieder geht es einer Musikstätte an den Kragen

#11

Beitrag von UweX » Mi 11. Aug 2010, 23:27


Was hat und wer das Kind in Dir so widerwärtig hart geschlagen,
dass Du Dich selber fressen musst.
Und wie viel Leid hast Du bis heut zu tragen,
dass solcher Frust der Lebenslust,
wo sie nur sichtbar wird, versucht die Türen zu zu schlagen?
Es ist, was man vermeintlich Dir missgönnt und gar gestohlen,
Vergangenheit und längst vorbei.
Und Du wirst nicht ein Quäntchen davon holen,
ganz einerlei was es auch sei,
in dem Du Deine Welt versengst und bloßen Fußes gehst auf Kohlen.


Lieber Clemens,
Das ist wunderschön und hat mich echt berührt. Herzlichen Dank.
Dieser Beitrag enthält 105 Wörter


www.UweX-Musik.de
www.facebook.com/UweX.Schaefer

Antworten