Tokio hotel

Der Musikmarkt in Deutschland ist im Wandel und das hat Auswirkungen auf alle Künstler/innen in allen Bereichen.
Diskutiere mit uns über die richtigen Wege und falsche Entwicklungen. Was sollte sich ändern, was darf sich nicht ändern? Welche Rolle spielen wir Konsumenten? Was kann die Politik tun?

Beschreibung © by migoe | Foto © by Pixabay.com
Benutzeravatar
Dany
Beiträge: 219
Registriert: Sa 7. Jan 2006, 20:19

Tokio hotel

#1

Beitrag von Dany » So 21. Okt 2007, 23:30

hallo
Heute im Französichen Fernsehen gesehen :
Tokio Hôtel war in Konzert in Paris- Bercy !!!!!!!!!
Vollpower für die Jungs aus der Ex DDR !!!!!!!!
Sie planen 10 Konzerte in Frankreich, insgesamt 100 000 Konzertkarten, inerhalb von 2 Tage var alles ausverkauft!!!
In Paris- Bercy mussten 200 Junge Fans zur Notstation gebracht werden, so heiss war die Stimmung!!!
Klasse Musik kommt meistens aus dem Osten, n'est ce pas?????
LG
Dany
Dieser Beitrag enthält 71 Wörter


Heute zieh' ich meine Runden
Seh' die Welt in Trümmern liegen
Hab' nen Luftballon gefunden
Denk' an dich und lass ihn fliegen
Carlo Karges

Benutzeravatar
Rex2005
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 1359
Registriert: Mo 26. Sep 2005, 22:00

Tokio hotel

#2

Beitrag von Rex2005 » Mo 22. Okt 2007, 07:57

Salut Dany
auf welchem Tripp bist du denn? :kaputtlach:

Die kleenen Jungs von Tokio Hotel müssen in Frankreich, Israel oder sonstwo spielen, weil sie hier inzwischen, selbst wenn die Karten kostenlos verteilt werden, die Hallen nicht mal mehr zur Hälfte vollkriegen! Da gehen doch nur kleine Mädchen hin und weil die noch nicht selbst fahren können, müssen die Eltern ran. Die Eltern machen (ungewollt) eine Hälfte der anwesenden Konzertbesucher aus oder sie bekommen extra ein Zelt aufgebaut, wo sie sich während des Konzertes aufhalten können, damit überhaupt Kinder zu den Konzerten gekarrt werden. :-) Die Jungs werden noch eine Zeit von ihren Managern hochgepuscht und dann versinken sie, wie viele andere auch im Nirgendwo.
Gute Musike hört sich anders an .... aber im deinem Alter wird man ja vielleicht schon wieder jung? :flücht: :flücht: :flücht:

Außerdem .... die Günschnäbel sind schon "richtige" Deutsche, sind ja gerade mal 18 Jahre alt geworden. Aber richtig gute Musik kommt immer aus dem Osten - da hast du selbstverständlich vollkommen Recht! :-D
LG
Rex2005
Dieser Beitrag enthält 181 Wörter



Benutzeravatar
fille
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 2676
Registriert: Mo 27. Sep 2004, 10:56

Tokio hotel

#3

Beitrag von fille » Mo 22. Okt 2007, 09:32

Salut Dany!
In Paris- Bercy mussten 200 Junge Fans zur Notstation gebracht werden, so heiss war die Stimmung!!!


*händeüberdenkopfzusammenschlag* Waren viele "Hühner" dabei?;-)
Klasse Musik? Äh, ehrlich gesagt - keine Ahnung was für Musik die machen. Vielleicht nicht mal schlechte. Aber so wie die aussehen, macht mich das nicht neugierig.
Was heißt eigentlich "Geisterbahn" auf Französisch :-D
Schönen Tag
Marianne
Dieser Beitrag enthält 65 Wörter


There is a crack in everything
That's how the light gets in

Leonard Cohen

Benutzeravatar
Skywise
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 1597
Registriert: Di 28. Okt 2003, 23:52

Tokio hotel

#4

Beitrag von Skywise » Mo 22. Okt 2007, 11:51


fille schrieb:
Klasse Musik? Äh, ehrlich gesagt - keine Ahnung was für Musik die machen. Vielleicht nicht mal schlechte. Aber so wie die aussehen, macht mich das nicht neugierig.
Hm ... Pop/Rock, zum Teil recht gefällig; der Sound hat weniger Ecken und Kanten, als das Outfit des Sängers vermuten läßt.
Aber sie erfüllen halt die notwendigen Bedingungen:
sie sind jung, sehen interessant aus, sind in der Lage, ein paar gerade Akkorde aus ihren Instrumenten rauszuquetschen, und sind im Gegensatz zu anderen Boygroups nicht so schmierig, daß sich auch jüngere Knaben angeekelt von ihnen abwenden :-D Der Sänger (Bill Kaulitz ... warum weiß ich so eine Scheiße eigentlich) hat sich ursprünglich mal bei so einer Art Baby-DSDS beworben - mit dem Titel "It's Raining Men" (!) - und ist dort nach allen Regeln der Kunst durchgerattert (!), wonach sich plötzlich jemand für ihn und seine Band interessiert hat (!). In der Folge wurden sie so sehr als Mädchenschwarms beschrieben, daß irgendwann die Mädchen tatsächlich angefangen haben, das zu glauben, und fertig waren die Junior-Stars.
Musikalisch sind die beiden vorgelegten deutschsprachigen Alben im Solala-Bereich. Tut einem nicht weh, wenn man's hört, aber wirklich brauchen tut man sie halt dann aoch nicht.
Gruß
Skywise
Dieser Beitrag enthält 213 Wörter


"Ist wirklich wahr - ich hab's in meinen Träumen selbst geseh'n ..."
Herman van Veen - "Die Clowns"

Benutzeravatar
Petra
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 2842
Registriert: Di 4. Mär 2003, 21:36
Kontaktdaten:

Tokio hotel

#5

Beitrag von Petra » Mo 22. Okt 2007, 16:52

Hallo Skywise,

(Bill Kaulitz ... warum weiß ich so eine Scheiße eigentlich)

wenn ICH das wüsste, wäre das schon irgendwie verdächtig. :kaputtlach:
Bei Dir wird es daran liegen, dass das Thema 'Tokio Hotel' dann halt doch im Bereich 'Musik' angesiedelt ist.
Außerdem hat mal jemand das Phänomen 'Skywise' folgendermaßen beschrieben:
"Der Mann kennt sich nicht nur mit Dingen aus, die ihn interessieren, sondern auch mit Dingen die ihn NICHT interessieren." :anbet:
Viele Grüße von Petra
Dieser Beitrag enthält 82 Wörter


Man würde nie mehr Waffen schärfen,
wenn man folgendes bedenkt:
Es braucht die Flinte nicht ins Korn zu werfen,
wer sie beizeiten an den Nagel hängt!
(Christian Grote - Chrizz)

Benutzeravatar
Rex2005
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 1359
Registriert: Mo 26. Sep 2005, 22:00

Tokio hotel

#6

Beitrag von Rex2005 » Mo 22. Okt 2007, 20:49

Hallo Sky

Skywise schrieb:
Der Sänger (Bill Kaulitz ... warum weiß ich so eine Scheiße eigentlich) hat sich ursprünglich mal bei so einer Art Baby-DSDS beworben - mit dem Titel "It's Raining Men" (!) - und ist dort nach allen Regeln der Kunst durchgerattert (!)

ein bisschen mehr Respekt vor diesen Künstlern, bidde :-) Hab ein Interview mit den 4 Kiddys aus der M&R vorgekramt:
M&R:
Thema Gegenwind: Wie war es, bei Stefan Raabs Stock Car Challenge das Gefühl kennenzulernen auch richtig ausgepfiffen zu werden? Tut das weh?
Bill:
Das war ja nicht das erste Mal. Ich hatte da wirklich sehr viel Spaß. Wir kamen in die Halle, die Ränge weit entfernt, es waren viele Fans da und auch viele, die uns nicht so cool fanden. Ich fand das spaßig. Wir sind nachher durch die Halle gelaufen und ich habe mir die Leute angeschaut, die uns ausgebuht haben. Ich amüsiere mich eher darüber."
einen Sky .... hätte sich der Bill aber ganz bestimmt gemerkt und wenn der erst mal groß ist - also sehr groß :-D, dann aber :box::box::box:
Tut einem nicht weh, wenn man's hört, aber wirklich brauchen tut man sie halt dann aoch nicht.

Stimmt! Die Zeit der fleischgewordenen japanischen Trickfilmfiguren geht auch an uns vorbei. Da kann man den kleinen Mädchen ihren Spaß lassen. Solange Dany nicht bei solcher Musik hyperventiliert und in Ohnmacht fällt, brauchen wir uns keine Sorgen zu machen :kaputtlach:
LG
Rex2005
Dieser Beitrag enthält 249 Wörter



Benutzeravatar
Klampfenkrieger
Beiträge: 160
Registriert: Mi 1. Feb 2006, 22:46

Tokio hotel

#7

Beitrag von Klampfenkrieger » Mo 22. Okt 2007, 22:53

Ahoi hoi Ihr alle,
hab mich schon lang nicht mehr gemeldet... Mein Rechner ist im eimer -.-´ aber gut das ist ein anders Thema das sich hoffentlich bald erledigt hat.
Hm ... Pop/Rock, zum Teil recht gefällig; der Sound hat weniger Ecken und Kanten, als das Outfit des Sängers vermuten läßt.

Ich habe noch genau die Worte meines Kumpel im Ohr, der sagte: "Wer ist den die niedliche Sängerin." Als er Bill das erste mal gesehen hat*g*
Ich verstehe eigentlich auch nicht das es die beiden anderen Musiker(Bass und Drums) garnicht störte das sie nicht mal im ansatz existieren für die Medien... Also mich würde das nerven... Aber es scheint ja auch keinen von denen zu stören das sie niemand für echte Musiker hält oder sie in irgendeiner Art ernst genommen werden.
Aber gut, wenn sie damit leben können, ich könnt´s nicht.
LG Malor, dem es leid tut das es solange still um Ihn war.
Dieser Beitrag enthält 169 Wörter


http://www.facebook.com/pages/Klampfenkrieger/138893742883759

Benutzeravatar
Doro1100
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 1223
Registriert: Mi 7. Jul 2004, 17:00
Kontaktdaten:

Tokio hotel

#8

Beitrag von Doro1100 » Mo 22. Okt 2007, 23:32

Hallo!
Ich kann zu Tokio Hotel wenig sagen kann, nur das das genau zu der Musik zählt, die ich nicht mag....
Habe aber zufällig einen kurzen Bericht zum Thema in der Zeitschrift "Spiegel" gelesen:
Der Leiter der Sprachabteilung des Goetheinstituts in Paris berichtet, dass die Popgruppe Tokio Hotel in Frankreich einen Boom auf Deutschkurse ausgelöst hat! Die Band ist in unserem Nachbarland mittlerweile so beliebt, dass die jungen Leute, die Texte auswendig lernen und nachsingen. Die Texte treffen angeblich den Nerv der französischen Jugendlichen!! :kopfkratz: Und plötzlich interessieren sie sich wieder mehr für die deutsche Sprache und belegen sogar extra dehalb Deutsch-Kurse. Oha!!!??

In Frankreich war Deutsch früher eine wichtige Fremdsprache, als sie heute ist. Bislang wählt die Mehrzahl der Kinder Spanisch als zweite Fremdsprache...

(...)
Auf jeden Fall hören hundertausende Jugendliche hier diese Gruppe mit Begeisterung. Wir bemühen uns seit Jahr und Tag, mit viel Arbeit und Energie, den Franzosen Deutsch nahezubringen. Wenn dann so ein unvorhersehbarer Glücksfall auftritt wie dieser, nutzen wir das.

Na....also: Tokio-Hotel kann auch ein Glücksfall sein! Wer will da noch meckern? :-)

Mit freundlichem Gruß

Doro
Dieser Beitrag enthält 195 Wörter


"Musik ist ein Bohrer. Du kannst damit Löcher machen in menschliche Herzen.
Wo `n Loch ist, kann was rein. Oder raus."

(Gerhard Gundermann)

Benutzeravatar
Rex2005
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 1359
Registriert: Mo 26. Sep 2005, 22:00

Tokio hotel

#9

Beitrag von Rex2005 » Di 23. Okt 2007, 07:51

Hallo
habe vor einer ganzen Weile in eine Sendung gehört, dass Franzosen generell etwas faul sind, was das Erlernen von Fremdsprachen angeht und deshalb besonders gern dort Urlaub machen, wo Französisch gesprochen wird. Das wird sich jetzt hoffentlich ändern!
Dany, nochmal zur Erinnerung :zaunpfahl: Das LT ist vom 1. - 4. Mai 2008 und im Osten also da, wo es die beste Musik gibt !!!
Nicht nur Tokio Hotel ist bei den Jugendlichen in Frankreich sehr beliebt und bekannt. Die Jungs stehn voll auf Rammstein, Wir sind Helden, die Ärzte. Die etwas reiferen Mädchen auf Ich + Ich, Rosenstolz, Nena ...
Einige sind regelrechte Kenner der deutschen Musikszene, da fallen Namen, von denen ich noch nie gehört habe und selbst erst googeln muss :-D. Aber selbst für Achim Reichel oder auch die Puhdys! *jaja* ist Interesse da.
Im TV-Bereich gibt es zur Zeit nur ein Thema: die Serie "Verliebt in Berlin" - es sind natürlich wieder die Mädchen, die hin und weg von Lisa und David sind und es überhaupt nicht verstehen, dass die beiden im wahren Leben kein Pärchen sind :-) *seufzschmacht* Ich amüsiere mich jedesmal, wenn ich durch französichsprachige Foren streife.
Ich glaube, Franzosen sind insgesamt ein bisschen begeisterungsfähiger als der Menschenschlag in unseren Breiten. Da sie keine Unterteilung in Lied, Chanson usw haben, hüpfen sie querbeet durch die deutsche Musiklandschaft.
Freu mich jedenfalls, dass ich hier im Forum Grund und Anstoß gefunden habe, mich wieder mit der französischen Sprache zu beschäftigen.
Merci Dany et Marianne! :wink:
LG
Rex2005
Dieser Beitrag enthält 258 Wörter



Benutzeravatar
Skywise
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 1597
Registriert: Di 28. Okt 2003, 23:52

Tokio hotel

#10

Beitrag von Skywise » Di 23. Okt 2007, 13:34


Malor schrieb:
Ich habe noch genau die Worte meines Kumpel im Ohr, der sagte: "Wer ist den die niedliche Sängerin." Als er Bill das erste mal gesehen hat*g*
Ich verstehe eigentlich auch nicht das es die beiden anderen Musiker(Bass und Drums) garnicht störte das sie nicht mal im ansatz existieren für die Medien... Also mich würde das nerven... Aber es scheint ja auch keinen von denen zu stören das sie niemand für echte Musiker hält oder sie in irgendeiner Art ernst genommen werden.
Och, erstens mal profitiert die Band ja durch die schrille Optik des Sängers (der Gitarrist ist der eineiige Zwillingsbruder vom Sänger ... äh ... also - ich meine ... er hat wahrscheinlich schon zwei Eier, aber die beiden sind ... äh ... ach, egal ..., *räusper* - da kann man sich mal anschauen, wie unauffällig der Junge sonst rüberkommen würde). Die Presse hätte sich vermutlich nicht mal halb so wild auf die vier Jungs gestürzt, wenn es die typischen Hinterhofband-Ableger gewesen wären.
Und zweitens kann ich mir auch vorstellen, daß es seine Vorteile hat, sich hinter einer zentralen Figur verstecken und in aller Ruhe seinen Job machen zu können. Die drei übrigen Kerls werden wahrscheinlich in der Fußgängerzone um einiges seltener angesprochen oder -geschrien als Bill Kaulitz himself. Hat was für sich :-D
Gruß
Skywise
Dieser Beitrag enthält 232 Wörter


"Ist wirklich wahr - ich hab's in meinen Träumen selbst geseh'n ..."
Herman van Veen - "Die Clowns"

Benutzeravatar
Klampfenkrieger
Beiträge: 160
Registriert: Mi 1. Feb 2006, 22:46

Tokio hotel

#11

Beitrag von Klampfenkrieger » Di 23. Okt 2007, 20:39

Und zweitens kann ich mir auch vorstellen, daß es seine Vorteile hat, sich hinter einer zentralen Figur verstecken und in aller Ruhe seinen Job machen zu können.

Also würde es dich überhaupt nicht stören wenn Ihr(also eure Band) in einem Gespräch seit und nur eurem Sänger und seinem Bruder fragen gestellt werden? Kann ich mir eigentlich nicht vorstellen. egal wie bescheiden man ist, dass muss einem doch irgendwann auf den Sack gehen.
Dieser Beitrag enthält 78 Wörter


http://www.facebook.com/pages/Klampfenkrieger/138893742883759

Benutzeravatar
fille
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 2676
Registriert: Mo 27. Sep 2004, 10:56

Tokio hotel

#12

Beitrag von fille » Di 23. Okt 2007, 21:00

Hallo!
Der Leiter der Sprachabteilung des Goetheinstituts in Paris berichtet, dass die Popgruppe Tokio Hotel in Frankreich einen Boom auf Deutschkurse ausgelöst hat! Die Band ist in unserem Nachbarland mittlerweile so beliebt, dass die jungen Leute, die Texte auswendig lernen und nachsingen. Die Texte treffen angeblich den Nerv der französischen Jugendlichen!! Und plötzlich interessieren sie sich wieder mehr für die deutsche Sprache und belegen sogar extra dehalb Deutsch-Kurse. Oha!!!??


Das habe ich schon mal gehört.
Überschrift Süddeutsche Zeitung:
Parlez-vous Tokio Hotel?

Und ich finde das gut! Egal wie die "ados" dazu kommen. Wenn das Interesse erst mal geweckt ist, geht es meistens weiter.
Wir kennen doch auch Leute, die vor 30 Jahren durch Frédérik zu Deutsch gekommen sind und heute noch dabei sind!
Ein Punkt für Tokio Hotel!
Liebe Grüße
Marianne
Ps: Muss mir doch mal ein Tokio-Hotel-Video bei **u.tu**.c* reinziehen.
Dieser Beitrag enthält 157 Wörter


There is a crack in everything
That's how the light gets in

Leonard Cohen

Benutzeravatar
Skywise
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 1597
Registriert: Di 28. Okt 2003, 23:52

Tokio hotel

#13

Beitrag von Skywise » Di 23. Okt 2007, 21:57


Malor schrieb:
Also würde es dich überhaupt nicht stören wenn Ihr(also eure Band) in einem Gespräch seit und nur eurem Sänger und seinem Bruder fragen gestellt werden? Kann ich mir eigentlich nicht vorstellen. egal wie bescheiden man ist, dass muss einem doch irgendwann auf den Sack gehen.
Aus eigener Erfahrung - nein, das macht mir eigentlich gar nichts aus :-D
Wir hatten damals einen gelernten Gitarristen in der Band, einen guten, später studierenden Pianisten, eine hyperaktive Bassistin und zwei gutaussehende Menschen an Violine / Gesang bzw. Schlagzeug. Die wurden dann von den Interessenten rausgepickt; vielleicht auch mal der "Bandleader", im absoluten Extremfall auch mal der 2. Gitarrist / Background-Sänger, weil der als Schwarzer auch irgendwie auffiel (man merkt - wir waren ein paar Leute mehr in der Band - insgesamt zehn Leute, die meistens noch nicht mal alle auf der Bühne Platz hatten und deshalb häufig im "fliegenden Wechsel" spielen mußten :-D). Auf der Bühne war ich meistens das 5. Rad am Wagen, da ich kein einziges Instrument besser als Durchschnitt beherrsche (in den meisten Fällen bin ich sogar weit darunter), der, der an Keyboards oder diversen Instrumenten für Atmosphäre oder den einen oder anderen Akzent gesorgt hat; wenn ich mal vorne auf der Bühne stand, gab's von meiner Seite Ansagen oder während besagter Wechsel oder zur Überbrückung technischer Pannen ein paar Kalauer oder dumme Sprüche, meist in Zusammenarbeit mit einem der anderen, das war's dann aber auch schon.
Ich wollte auch gar nicht von der Presse wahrgenommen werden, ich wollte Musik machen; ich war eher im Kreativbereich aktiv, also am Schreibtisch und im Proberaum. Und obwohl wir zehn Leute waren, kann ich immerhin behaupten, an etwa der Hälfte des Repertoires in Form von Musik oder Texten beteiligt gewesen zu sein. Dieses gemeinsame Erarbeiten von Stücken im Proberaum, dieses Rumprobieren, Arrangieren oder so, war eher meine Welt als die Bühne. Wäre ich dort auch 5. Rad am Wagen gewesen, hätte mir das bei weitem mehr zu schaffen gemacht als irgendwelche Leute, die mich auf der Bühne links stehen gelassen haben ;-)
Gruß
Skywise
Dieser Beitrag enthält 362 Wörter


"Ist wirklich wahr - ich hab's in meinen Träumen selbst geseh'n ..."
Herman van Veen - "Die Clowns"

Benutzeravatar
fille
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 2676
Registriert: Mo 27. Sep 2004, 10:56

Tokio hotel

#14

Beitrag von fille » Do 25. Okt 2007, 21:42

Hallo Leute!
Schaut euch mal das an:
http://www.dailymotion.com/relevance/se ... saye_music
Die Gruppe ist zu Gast in einer französischen TV-Sendung: Die Mädchen kreischen. Der Moderator und seine Gäster versuchen Deutsch zu sprechen. Der Sänger sagt einen Satz auf Französisch und die Mädchen in der ersten Reihe bekommen feuchte Augen und können sich vor Aufregung fast nicht mehr aufrecht halten.
Es ist echt lustig und nett! :-)
Liebe Grüße
Marianne
Dieser Beitrag enthält 81 Wörter


There is a crack in everything
That's how the light gets in

Leonard Cohen

Benutzeravatar
Dany
Beiträge: 219
Registriert: Sa 7. Jan 2006, 20:19

Tokio hotel

#15

Beitrag von Dany » Fr 26. Okt 2007, 22:38

merci Marianne,
Der moderator heisst Laurent Ruquier, und die Sendung, "on a tout essayé".
Verstehe eigentlich nicht warum ihr so auf dieser jungen Band herumgehackt habt, ???
Endlich doch mal was frisches, und erfrischendes aus Deutschland, und die Jungs sind doch niedlich, Geschminkt, aber mit Geschmack. Überhaupt nicht vülgär.
Finde die Musik und die Texte gar nicht so schlecht!
Schrei !!!
Dany
Dieser Beitrag enthält 62 Wörter


Heute zieh' ich meine Runden
Seh' die Welt in Trümmern liegen
Hab' nen Luftballon gefunden
Denk' an dich und lass ihn fliegen
Carlo Karges

Benutzeravatar
fille
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 2676
Registriert: Mo 27. Sep 2004, 10:56

Tokio hotel

#16

Beitrag von fille » Sa 27. Okt 2007, 12:08

Hallo Dany!
Verstehe eigentlich nicht warum ihr so auf dieser jungen Band herumgehackt habt, ???


Ja, warum? Hm, ich finde die Jungs eigentlich auch ganz nett. Jetzt habe ich mir einige Filmchen angeschaut und die Musik ist nicht schlecht.
Ich habe allerdings keine Ahnung, ob sie Musik und Text selbst schreiben oder ob sie einfach vermarktet werden. Da sie noch so jung sind, besteht die Gefahr des Absturzes und mir tun junge Leute, die scheitern, eher leid. Es muss natürlich nicht so kommen.
Ich fand sie in der TV-Sendung wirklich sehr nett und höflich. Und warum sollten sie nicht die Chance ergreifen?
Einen Schuh muss ich mir allerdings anziehen:
Geisterbahn

Sie sind natürlich nicht aussehensmäßig nicht mein Typ. Aber ich bin ich nicht ihre Zielgruppe.
Auf jeden Fall würde in diesem Forum manchmal etwas mehr Toleranz nicht schaden.
Liebe Grüße
Marianne
Dieser Beitrag enthält 147 Wörter


There is a crack in everything
That's how the light gets in

Leonard Cohen

Benutzeravatar
Rex2005
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 1359
Registriert: Mo 26. Sep 2005, 22:00

Tokio hotel

#17

Beitrag von Rex2005 » Sa 27. Okt 2007, 16:34

Hallo Marianne

fille schrieb:
Sie sind natürlich nicht aussehensmäßig nicht mein Typ. Aber ich bin ich nicht ihre Zielgruppe.

Nur durch das "Manga"-Styling sind die Jungs aufgefallen. Das lag, als TH anfingen, bei den 10 bis 14 Jährigen genau im Trend, dazu kommt noch, dass diese Altersgruppe wieder mehr auf deutsche Texte steht.
Genau darin besteht aber auch das Problem. Spätestens ab 16 :gruebel: - sagen wir mal, wenn die Mädchen etwas genauer die Jungs "beschnuppern" stehen die auf "richtige Kerle". Da wird TH schnell abgelegt. Von der Musik her unterscheiden sie sich ja nicht großartig von den anderen Teenie-Bands wie den Killerpilzen etc. Die Fans wachsen also ziemlich schnell aus der Zielgruppe raus. So lassen sich ja auch die zunehmend schlechter besuchten Konzerte erklären.
Bill und Co, inzwischen 18, können in ein paar Jahren auch nicht mehr glaubhaft ihr jetziges Image rüberbringen (Bills Haarpracht besteht zum großen Teil aus Haarteilen) und ob´s allein mit ihrer Musik noch reicht ....
Die Jungs von TH haben die Schule abgebrochen um ihre Musik machen zu können, Kohle scheffeln sie sicher noch genug aber wehe es reicht nicht mehr für alle, die daran verdienen. Dann sind sie ganz weg vom Fenster. Andere Bands wie z.B. die Killerpilze sind nicht weniger beliebt in Deutschland, Frankreich und anderswo - gehen aber in der Woche brav zur Schule und Konzerte werden nur am Wochenende und in den Ferien gegeben. Sie werden also etwas "zukunftsorientierter" aufgebaut.
Inzwischen hat auch die Politik die jungen Bands als Wirtschaftsfaktor erkannt:
Politiker wollen mehr Geld in den deutschen Musiker-Nachwuchs stecken
Nicht nur klassische Musik a la Beethoven gehört zum deutschen Kulturgut auch junge Bands wie Tokio Hotel und Silbermond. Gerade die Teenie-Band Tokio Hotel feiert gerade große Erfolge unter anderem in Frankreich, Japan und Israel. Damit sind die Jungs aus Magdeburg wichtige Wirtschaftsfaktoren und ein echter Exportschlager, wenn Mädels in Paris die deutschen Texte mitträllern. Nach Ansicht der Abgeordneten aller Fraktionen im Bundestag sollen gerade junge Bands mehr gefördert werden. Bisher fließen laut Angaben der Großen Koalition rund 80 Prozent der Musikförderung an Orchester, Opernhäuser oder andere Vertreter der ernsten Musik. Nun sollen auch mehr Mittel für Proberäume, Tourbusse und Equipment junger Nachwuchsmusiker zu Verfügung stehen. Nach einem Beschluss der Großen Koalition sollen zwei Millionen dafür in diesem und im kommenden Jahr locker gemacht werden, damit junge deutsche Bands eine internationale Karriere starten können. da steht´s
LG
Rex2005
Dieser Beitrag enthält 428 Wörter



Benutzeravatar
Klajokas
Beiträge: 267
Registriert: So 30. Apr 2006, 21:14

Tokio hotel

#18

Beitrag von Klajokas » Sa 27. Okt 2007, 23:09

Komisch,
meine Töchter haben bei TH nicht gekreischt.
Sie wollten nur einmal zu einem 1Live Event mit TH auf unseren Marktplatz.
Ich hatte nur einige kritische Fragezeichen in den Augen. Die Damen packten Tomaten und Eier ein. Ich fragte dann ob denn da auch Salat gemacht würde bei 1 Live. Da haben sie gelacht und gekreischt.
Leider haben dann die Eltern von TH den Auftritt verhindert. Ihre Söhne vertrugen zu diesem Zeitpunkt nicht soviel von der gesunden Kost.
Komisch, Eltern gibt es.
Dieser Beitrag enthält 85 Wörter


Unbequem zu sein bedeutet oftmals, sich Hindernisse aufzubauen, die man dann selber aus dem Weg räumen muss, ohne bequem zu werden.

Benutzeravatar
Dany
Beiträge: 219
Registriert: Sa 7. Jan 2006, 20:19

Tokio hotel

#19

Beitrag von Dany » So 28. Okt 2007, 21:40

ob Tomaten, Eier, oder Hysterie, auf jeden Fall bedeutet das dass TH keinen Gleichgültig (indifférent) lässt!!!!
Nicht so wie unser lauwargewordenen RM
Dany, shame on me !!!
Dieser Beitrag enthält 29 Wörter


Heute zieh' ich meine Runden
Seh' die Welt in Trümmern liegen
Hab' nen Luftballon gefunden
Denk' an dich und lass ihn fliegen
Carlo Karges

Benutzeravatar
Bastian
Beiträge: 71
Registriert: Do 21. Jun 2007, 19:09

Tokio hotel

#20

Beitrag von Bastian » So 28. Okt 2007, 23:15

TH hat Erfolg, hat ein Publikum, völlig okay, hat aber weder irgendwas mit Liedermachen, Liedermachern und gar nichts mit RM zu tun.
Bastian
Dieser Beitrag enthält 24 Wörter



Antworten