Septemberlieder - warum so wenig Resonanz?

Der Musikmarkt in Deutschland ist im Wandel und das hat Auswirkungen auf alle Künstler/innen in allen Bereichen.
Diskutiere mit uns über die richtigen Wege und falsche Entwicklungen. Was sollte sich ändern, was darf sich nicht ändern? Welche Rolle spielen wir Konsumenten? Was kann die Politik tun?

Beschreibung © by migoe | Foto © by Pixabay.com
Antworten
Benutzeravatar
LiedermacherLukas
Beiträge: 39
Registriert: Mi 12. Apr 2006, 18:26

Septemberlieder - warum so wenig Resonanz?

#1

Beitrag von LiedermacherLukas » Mo 28. Sep 2009, 22:12

Am 19. September fand unter dem Titel Septemberlieder im Sängerheim Bad Kreuznach-Planig ein Liedermacherkonzert mit mir, Alex Schmeisser aus Bad Münster, Mario Domke aus Bad Breisach und Werner Rüdel aus Boppard statt. Leider war - trotz Presseankündigung, Plakatierung und Internetwerbung - die Resonanz eher spärlich.
Woran lag es?
Sind die Musiker zu unbekannt?
War der Eintritt zu hoch oder vielleicht zu niedrig (was wenig kostet kann nicht gut sein?)
War die Werbung nicht intensiv genug?
Diskutiert mit. Ich möchte weitere Konzerte organisieren und bin deshalb auf Eure werten Beiträge gespannt.
Dieser Beitrag enthält 96 Wörter


melancholisch - ironisch - gesellschaftskritisch - christlich
Surrexit dominus vere

Benutzeravatar
Gesch
Liedermacher/in
Liedermacher/in
Beiträge: 577
Registriert: Mi 13. Mai 2009, 00:04

Septemberlieder - warum so wenig Resonanz?

#2

Beitrag von Gesch » Mi 30. Sep 2009, 17:16

Hallo und der hoffnungsvolle Gruß, dass Du nicht den Kopf hängen lässt.
Ich hatte vor ein paar Monaten auch schon mal versucht, Erklärungen für eine vergleichbare Frage zu erhalten - die kurze Diskussion steht unter dem Threat "Ursachenforschung" im Fach "deutschsprachige Liedermacher". Vielleicht finden sich ja auch für Deine Fragen dort Antworten, auch wenn sie nicht so recht zufrieden machen... Vielleicht muss man sich damit abfinden, dass es eben so ist, wie es ist... auch wenn man es noch so bedauert.
herzlich
Gerd
Dieser Beitrag enthält 87 Wörter


Damit was geschieht, muss zunächst was passiern.
Muss man, eh sich was ändert, denn erst was verliern?
Eh man sich erholt, bleibt keine Zeit auszuruhn,
denn eh sich was tut, muss man selber was tun.


Benutzeravatar
Petra
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 2840
Registriert: Di 4. Mär 2003, 21:36
Kontaktdaten:

Septemberlieder - warum so wenig Resonanz?

#3

Beitrag von Petra » Mi 30. Sep 2009, 18:15

Hallo Lukas,
obwohl ich ganz gerne mal einen Liedermacher nach Pirmasens einladen würde, habe ich das bis jetzt tunlichst unterlassen, weil ich genau das befürchte, was bei 'Deinem' Konzert eingetreten ist. Es bestünde einfach die Gefahr, dass der Künstler ohne Publikum da steht. Meine Kinder und ihre vielen Freunde hören andere Musik, die kann ich nicht mobilisieren. Und meine Freunde hören ebenfalls andere Musik, deswegen bin ich ja im Internet auf die Suche nach Gleichgesinnten gegangen.
Mehr als in dem von Gerd erwähnten Thread gesagt wurde, fällt mir leider auch nicht ein. Und damit ihn jeder schnell findet, hier der Link dazu: Ursachenforschung
Was mich persönlich ein wenig stört (aber nicht nur bei Dir ;-)), ist ein gewisser Mangel an Sorgfalt. Ich habe das bisher nicht erwähnt, weil es bestimmt nicht die Ursache für das Wegbleiben des Publikums war. Aber als Veranstalter solltest Du vielleicht ein bisschen besser über 'Deine' Künstler Bescheid wissen ...., sorry, das klingt jetzt wirklich blöd, nicht böse sein. Was ich meine:
In Deinem Beitrag heißt Mario Domke statt Dompke und kommt aus Bad Breisach statt aus Bad Breisig. Wenn ihn eh keiner kannte, spielt das ja nicht so eine große Rolle und Mario ist da sicherlich nicht kleinlich, aber mich stören solche Dinge. Da frage ich mich unwillkürlich, ob vielleicht auch beim Datum oder beim Ort geschludert wurde? Tatsächlich war es aber so, dass ich gerne gekommen wäre, wenn ich nicht schon Karten für zwei reizvolle Veranstaltungen im Mainzer Unterhaus gehabt hätte.
Viele Grüße von Petra

Dieser Beitrag enthält 273 Wörter


Man würde nie mehr Waffen schärfen,
wenn man folgendes bedenkt:
Es braucht die Flinte nicht ins Korn zu werfen,
wer sie beizeiten an den Nagel hängt!
(Christian Grote - Chrizz)

Benutzeravatar
Mario
Beiträge: 539
Registriert: Mo 24. Jan 2005, 11:30

Septemberlieder - warum so wenig Resonanz?

#4

Beitrag von Mario » Mi 30. Sep 2009, 22:56

Hallo,
eigentlich wollte ich mich zu diesem Fred (Achtung Petra, ist kein Fehler sondern luschtig) nicht äußern, da ich selbst bei der Veranstaltung war.
Ich bin fest davon überzeugt, dass Durchhaltevermögen notwendig ist - und dann aus dem Wegbleiben lernen: wie kündige ich an, was muss ich erläutern, welche Zeiten eignen sich für welche Musik (Sommer und Weihnachten machen da schon große Unterschiede), wen kann ich als Schirmherren mobilisieren, welche Initiative nehme ich als Werbeträger (z.B. 30% der Einnahmen kommen der Familie mit dem letzte Woche abgebrannten Haus zu Gute). Das mögen viele als heuchlerich ansehen, aber showbiz ist Geschäft - und egal wie hehr deine Ziele sind, der Zuschauer bezahlt nur für das, was ihm interessant erscheint. Deshalb können wir auch alle über Dieter lästern, aber der verdient sein Geld und wenn er daneben noch Idealismus zeigen will, kann er es finanzieren und das Risiko eines Flops tragen
@Gesch: Du machst weiter, ich mach weiter und ich bin sicher Lukas läßt auch seinen Kopf nicht hängen, auch nicht zu vergesen die kleinen Initiativen z.B. Michael und Andrea, die immer wieder eine Konzert im Weinkeller aufziehen und, und, und....
Mario
Dieser Beitrag enthält 204 Wörter


12 Töne, 24 Buchstaben, viel Gefühl im Bauch - ein neues Lied ist entstanden

Benutzeravatar
Angela
Beiträge: 403
Registriert: So 2. Nov 2008, 12:54

Septemberlieder - warum so wenig Resonanz?

#5

Beitrag von Angela » Mi 30. Sep 2009, 23:43


Mario schrieb:
(Achtung Petra, ist kein Fehler sondern luschtig)


Hey Mario, willst Du uns unseren Dialekt klauen??? ;-)
Angela
Dieser Beitrag enthält 18 Wörter


Der Weg ist das Ziel. (nach Konfizius)
Tanzen tut das Herz - die Füße tragen uns nur. (Unbekannt)
Ich lobe den Tanz, denn er befreit den Menschen
von der Schwere der Dinge. (Augustinus)

:yeah:

Benutzeravatar
Petra
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 2840
Registriert: Di 4. Mär 2003, 21:36
Kontaktdaten:

Septemberlieder - warum so wenig Resonanz?

#6

Beitrag von Petra » Mi 30. Sep 2009, 23:43

Hallo Mario,

eigentlich wollte ich mich zu diesem Fred (Achtung Petra, ist kein Fehler sondern luschtig) .....

:-D :-D schon gut, ich habe ja gelacht. ;-) Hältst Du mich für so verbiestert, dass ich so'n kleinen Scherz nicht verstehe?

Das mögen viele als heuchlerich ansehen, aber showbiz ist Geschäft - und egal wie hehr deine Ziele sind, der Zuschauer bezahlt nur für das, was ihm interessant erscheint.

Da hast Du wohl Recht. Interessant fand ich auch, was mal bei der Organisation einer Schulveranstaltung gesagt wurde: Wenn die Leute spenden sollen (für den Förderverein oder so), sind sie zickig - lieber bieten wir Sekt an und verlangen für das Glas 5 DM (ja, es ist schon ein Weilchen her). Das zahlen die schon, Hauptsache sie kriegen was für ihr Geld. Okay, das hat jetzt nicht so viel mit dem Thema zu tun, sorry. :rotwerd:

@Gesch: Du machst weiter, ich mach weiter und ich bin sicher Lukas läßt auch seinen Kopf nicht hängen, auch nicht zu vergesen die kleinen Initiativen z.B. Michael und Andrea, die immer wieder eine Konzert im Weinkeller aufziehen und, und, und....

:daumen: Ein heißer Dank an alle.
Viele Grüße von Petra
Dieser Beitrag enthält 203 Wörter


Man würde nie mehr Waffen schärfen,
wenn man folgendes bedenkt:
Es braucht die Flinte nicht ins Korn zu werfen,
wer sie beizeiten an den Nagel hängt!
(Christian Grote - Chrizz)

Benutzeravatar
petitoiseau
Beiträge: 433
Registriert: Sa 31. Mai 2003, 14:21

Septemberlieder - warum so wenig Resonanz?

#7

Beitrag von petitoiseau » Do 1. Okt 2009, 00:08

Hallo an euch alle!
Ja, wir werden auch diesen Monat wieder einen Abend im Weinkeller bei uns organisieren und durchführen.Auch wenn's nicht den gewünschten "Verdienst" bringt ( Geld) gibt es doch immer mehr Leute, die uns auf einen solchen Abend ansprechen, die extra ihren Urlaub so legen, da letztes Jahr in ihrem Urlaub ja ein solcher Liederabend statt gefunden hat.
Ich erinnere mich noch gerne an eine Gruppe Männer,die rein zufällig in den Keller kamen, den ganzen Abend mucksmäußchenstill da gesessen und zu gehört haben....und sich hinterher bei uns für einen solchen wunderbaren Abend bedankt haben...
("Wie ihr seid keine Familie? ...- gell Mario ;-)... ) Sie hätten noch nie einen solchen Abend erlebt.
Die hinterher, wie z.B. meine Arbeitskollegin noch lange von dem Abend bzw. den Liedinterpretationen unseres Freundes Josef geschwärmt hat (er ist ausgebildeter Tenor,hat am Musikaltheater gesungen)... "Ob blond, ob braun, ich liebe alle Frauen..." "Es muß was Wunderbares sein, von dir geliebt zu werden"- er hat dabei Rosen an alle Frauen im Keller verteilt...
Und dass ist mir, bzw. ist uns eigentlich mehr wert, als dass, was ich an Geld an diesem Abend verdiene, rein materiell gesehen.
Die Dankbarkeit...das Gefühl, Menschen was gegeben zu haben....
Das ist für mich viel,viel mehr wert .
Lieben Gruß
Andrea :piep: & ( Michael)
Dieser Beitrag enthält 227 Wörter



Antworten