Radiosender

Der Musikmarkt in Deutschland ist im Wandel und das hat Auswirkungen auf alle Künstler/innen in allen Bereichen.
Diskutiere mit uns über die richtigen Wege und falsche Entwicklungen. Was sollte sich ändern, was darf sich nicht ändern? Welche Rolle spielen wir Konsumenten? Was kann die Politik tun?

Beschreibung © by migoe | Foto © by Pixabay.com
Antworten
Benutzeravatar
Diana
Beiträge: 664
Registriert: Mi 19. Feb 2003, 22:18

Radiosender

#1

Beitrag von Diana » Di 27. Jan 2004, 12:05

Hallo Ihr Lieben!
Nachdem ich nun dank Wiederholung in 3sat doch noch die NDR Talkshow mit Reinhard Mey und Klaus Hoffmann sehen konnte, beschäftigt mich diese Idee mit dem "neuen" Radiosender.
Ich habe keine Ahnung von Radiomachen, aber von dem bisschen was ich weiss, vermute ich, dass es ein hartes Geschäft ist, bei dem es viel auf die Quote ankommt. Daher kann ich mir schwer vorstellen, wie ein solcher Sender umzusetzen wäre. Und was genau sollte er spielen? Nur Liedermacher? Nur deutschsprachiges? Nur Titel, die in Deutschland produziert werden? Wer könnte so ein Projekt sponsorn? Vielleicht hat sich ja noch jemand anders Gedanken dazu gemacht und Lust, diese hier mitzuteilen?! ;-)
Dass bei vielen ein Bedarf für "andere" Radiosender besteht, das weiss ich aus Gesprächen mit Freunden und Bekannten. Hier in Berlin gibt es eine Menge Sender - aber so richtig unterscheiden tun sich die meisten nicht. Alle spielen mehr oder weniger die gleichen internationalen Stücke, Charts und "Oldies", durchmischt mit "Alibi-Deutschen" (wie es in der Talkshow hiess) wie Grönemeyer. Ich persönlich höre am liebsten "Radio 1" (kennt vielleicht noch jemand aus der Region, falls nicht: heisser Tipp!!), dort wird auch, aber nicht in erster Linie Musik aus den Charts gespielt, dafür habe ich schon viele interessante Musik entdeckt, die man sonst fast nirgendwo hört. Es wird auch einiges deutschsprachiges gespielt, aber mehr aus dem Pop-Bereich, wobei auch viele neue Gruppen zum Zuge kommen. "Superstars" fehlen zum Glück völlig, leider aber auch die "echten" wie Robbie Williams oder Madonna, die ich z.B. schon gerne höre. Leider fehlen auch völlig die deutschsprachigen Liedermacher, die man nur auf einem einzigen Sender ("88,8") manchmal hören kann, der ansonsten leider völlig in der Schlager-Ecke hockt. :-(
Ich persönlich vermisse also Liedermacher im Radio, aber ich höre ansonsten sehr viel verschiedene Musik, abhängig von Tageszeit, Stimmung, wechselnden Vorlieben... Wie seht ihr das? Sollte ein Sender sich auf ein Genre spezialisieren oder lieber eine bunte Mischung spielen? Gäbe es einen reinen Liedermacher-Sender, müsste ich auch mal zu anderen umschalten, weil ich die dann doch nicht den ganzen Tag hören mag... ;-) Aber es wäre schön, wenigstens die Alternative zum Umschalten zu haben, obwohl ich natürlich von dem Radiosender träume, der nur all das spielt, was mir gefällt. :-)
Gespannt auf weitere Beiträge hierzu
Diana
Dieser Beitrag enthält 409 Wörter



Benutzeravatar
Mickey
Beiträge: 282
Registriert: Fr 20. Jun 2003, 21:19

Radiosender

#2

Beitrag von Mickey » Di 27. Jan 2004, 14:39

Liebe Diana,
es dürfte sehr schwierig zu sein, all das, was von vielen im länderübergreifend konstatierten (!) Radio-Einheitsbrei vermisst wird, durch einen einzigen Radiosender zu bieten. Die bisher Unzufriedenen haben ja nicht viel mehr gemeinsam als ihre Unzufriedenheit - wünschen würde sich jeder etwas anderes.
Da der Aufbau eines neuen Senders mit horrenden Kosten verbunden, ein solches Vorhaben also ein recht grosses Risiko ist, dürfte es unrealistisch sein, die Forderung nach Spartenprogrammen oder nach mehr Vielfalt von den Privaten zu fordern (oder einen neuen Privatsender mit ebendiesen Vorgaben zu gründen). Zudem bin ich der Ansicht, dass eine solche Forderung dem Grundsatz der Wirtschaftsfreiheit widersprechen würde (auch wenn's die Einheitsbrei-Verteilern verdient hätten...). Es müsste also darum gehen, einen öffentlich-rechtlichen Sender zu bauen oder umzubauen, der ein vielfältiges Programm anbietet. Gar nicht so einfach!
In Amerika gibt es ja zahlreiche Spartensender (Oldies, Country etc.). Es wäre interessant zu sehen, wie sich diese finanzieren. Ich kann mir, von Plattenbörsen abgesehen, kaum ein Unternehmen vorstellen, das allein in einem Oldie-Sender werben möchte. Und welcher Mensch hört sich nur (ausschliesslich!) Liedermacher an bzw. hätte Lust, für zwei oder drei Stunden, nur deutsche Liedermacherkunst zu geniessen? Klar, es gibt da ein paar Leute - aber das reicht nicht aus.
Liebe Grüsse
von Reto
PS direkt an Diana: ich habe am Samstag einzig und allein wegen Chris De Burgh "Wetten, dass...?!" geschaut. Hat sich auch nur einzig und allein wegen ihm gelohnt.
Dieser Beitrag enthält 255 Wörter



Benutzeravatar
moni
Beiträge: 880
Registriert: So 11. Mai 2003, 15:44
Alter: 57

Radiosender

#3

Beitrag von moni » Di 27. Jan 2004, 15:50

Aber Reto!!!!
Der Ableger von Chris De Burgh war auch nicht so übel. ;-)
Im Ernst, die Lieder von Chris De Burgh gefallen mir auch recht gut, nur leider kann ich sie halt nur bruchstückhaft verstehen.
Liebe Grüße von
Moni
Dieser Beitrag enthält 41 Wörter


:wau:
A bas les armes!

Benutzeravatar
Diana
Beiträge: 664
Registriert: Mi 19. Feb 2003, 22:18

Radiosender

#4

Beitrag von Diana » Di 27. Jan 2004, 17:23

Lieber Reto!
Deine Gedanken in Bezug auf die (möglicherweise fehlende) Wirtschaftlichkeit eines solchen speziellen Senders kann ich gut nachvollziehen, denn dann gäbe es ja vermutlich schon einen. ;-)
Vielleicht weiss ja jemand, wie es diese Spartensender machen, mit einem besonderen Sponsoring oder doch öffentlich gefördert?
Ich hatte "Wetten Dass" nicht ausschliesslich wegen CdeB eingeschaltet, aber das erwies sich schliesslich als der einzige sehens- und hörenswerte Beitrag der ganzen Sendung. :-)
Wobei ich es auch sehr schade fand, dass Montserrat Caballé abgesagt hat. Ich mag zwar keine Opern, aber die Frau hat eine Mega-Stimme und einen unglaublichen Humor. ;-)
@ moni
Ich kann dir gerne eine Quelle für CdeB Texte nennen, falls es dich interessiert. Und als besonderen Service würde ich auch den einen oder anderen übersetzen, vor allem die Geschichten der älteren Platten lohnen ein genaues Hinhören. :-)
Liebe Grüsse, Diana
Dieser Beitrag enthält 145 Wörter



Benutzeravatar
Mickey
Beiträge: 282
Registriert: Fr 20. Jun 2003, 21:19

Radiosender

#5

Beitrag von Mickey » Di 27. Jan 2004, 19:26

Liebe Diana,
ich musste an Dich denken, als Chris De Burgh sein neues Lied vortrug, solo, nur mit Gitarre, also unter sehr schwierigen Umständen - ich nehme an, Du hast es zum ersten Mal gehört? Das erinnert mich an den Tag, als ich endlich AHs versprochene Demo-CD mit neuen Liedern in die Stereoanlage legen konnte. Hach, da beginnt das Herz gleich wieder zu springen, so speziell ist dieser Moment. Oder als ich vor zwei Jahren die "Rüm Hart" am Samstag vor dem regulären Veröffentlichungstermin abholen konnte (nach langer, langer Überzeugungs- bzw. Überredearbeit). Aber zurück zu De Burgh: ein toller Mann, der auf grossartige Art und Weise so ziemlich über alles Auskunft gibt (und sich noch erinnern kann) auf seiner Website!
"Wetten, dass...?!" per se ist seit Jahrzehnten das selbe grosse Ding, das irgendwie anachronistisch (ich liebe dieses Wort, tut mir leid) wirkt inmitten all der anderen Programme. Das Flaggschiff eben - das sich allerdings leider auch nicht wenden zu lassen scheint. Es ist eben immer das selbe. Aber es ist okay, die Sendung hin und wieder zu schauen, nicht zuletzt auch deshalb, weil es die letzte Samstagabend-Unterhaltungsshow ist, die ich mir schon vor Jahren nach dem Pfadfinder-Samstag anschauen konnte. Melancholie eben.
Liebe Grüsse
von Reto
Dieser Beitrag enthält 213 Wörter



Benutzeravatar
Carsten K
Beiträge: 1398
Registriert: Do 17. Jul 2003, 18:09

Radiosender

#6

Beitrag von Carsten K » Mi 28. Jan 2004, 23:47

Weiß zwar net, ob es ins Thema paßt, aber ich hab vorhin hr3 (3. Hörfunktprogramm des Hessischen Rundfunks) gehört, und die spielen Mittwochs zwischen 21 und 22 Uhr in der Sendung "Madhouse" nur deutschsprachige Musik, da kann man anrufen oder mailen, was man sich wünscht. An die Hessen unter Euch: wär doch auch ne Möglichkeit, LiedermachInnen im Radio unterzubringen, oder?
Dieser Beitrag enthält 66 Wörter


"Wenn man als junger Mensch aussah wie ein Hippie und sich einigermaßen treu geblieben ist, sieht man als alter Sack halt aus wie ein Penner und nicht wie Joschka Fischer."
Harry Rowohlt (1945-2015)

Benutzeravatar
moni
Beiträge: 880
Registriert: So 11. Mai 2003, 15:44
Alter: 57

Radiosender

#7

Beitrag von moni » Do 29. Jan 2004, 08:32

Hallo cARSCHti,
des wern mer doch neext Woch gleich emol probieern, mid dene Liedermacher beim hr 3. :-)
Gruß Moni
mitte aus em Hesseland
Dieser Beitrag enthält 23 Wörter


:wau:
A bas les armes!

Benutzeravatar
Piet
Beiträge: 670
Registriert: Mo 12. Mai 2003, 13:56

Radiosender

#8

Beitrag von Piet » Do 29. Jan 2004, 13:38

Ich kann zwar nicht beurteilen, wie die Programme der freien Radios sind(kann in Bremen keinen Sender empfangen), aber die freien Radios werben damit, dass man sich am Programm beteiligen kann, bzw. das Programm selbst gestalten kann.
Vielleicht ist das ja eine Alternative zu den traditionellen Radiostationen.
Deshalb hier der Link zum Bundesverband Freier Radios:
http://www.freie-radios.de/
Auf dieser Seite könnt ihr die Sites der einzelnen Sender direkt über Link aufrufen.
Liebe Grüsse
Piet
Dieser Beitrag enthält 79 Wörter



Benutzeravatar
Frank
Beiträge: 13
Registriert: So 30. Mär 2003, 20:48

Radiosender

#9

Beitrag von Frank » Do 29. Jan 2004, 14:53

Durch ein Hinweis auf der Klaus Hoffmann Seite bin ich zur Zeit dabei mich näher mit den Rundfunksender DEUTSCHLANDRADIO BERLIN vertraut zu machen er ist Deutschlandweit erreichbar.Das Programm ist vielfältig und mal sehen ob ich über Internet nach an die das Programmschema herankomme.
Dieser Beitrag enthält 46 Wörter


Ich habe mir noch soviel vorgenommen-
muß wohl nochmal wieder kommen !

Benutzeravatar
Diana
Beiträge: 664
Registriert: Mi 19. Feb 2003, 22:18

Radiosender

#10

Beitrag von Diana » Di 3. Feb 2004, 11:04

Hallo Ihr Lieben!
Ich greife mal mein eigenes Thema auf ;-) weil mir angesichts der neuen Adressdatenbank eine Idee gekommen ist:
Wie wäre es, wenn wir uns auch über "hörbare" Radiosender gegenseitig informieren würden!? Gerade wenn man unterwegs ist, wäre es vielleicht schön zu wissen, welchen Sender man im Autoradio "gefahrlos" einstellen kann. Aber auch für zuhause stelle ich es mir interessant vor, sich mit Tipps weiterzuhelfen. Konkret könnte es vielleicht so aussehen, dass jemand seinen Lieblingssender in einer Art Profil vorstellt, natürlich versehen mit den notwendigen Angaben wie Frequenz und Sendegebiet, aber eben auch mit Angaben zum Programm, insbesondere dem musikalischen. Vielleicht auch (ergänzend oder alternativ) Hinweise auf bestimmte Sendungen und schliesslich - so vorhanden - eine Webseite, wo man ja dort oft ein Sendeschema und Kontaktmöglichkeiten finden kann.
Migoe??? :-D Und ja, ich wäre bereit, so eine Rubrik zu betreuen... ;-)
Liebe Grüsse, Diana
Dieser Beitrag enthält 153 Wörter



Benutzeravatar
Michael
Beiträge: 743
Registriert: Mi 5. Mär 2003, 19:50

Radiosender

#11

Beitrag von Michael » Di 3. Feb 2004, 17:08

Hallo ihr,
das mit den Sendungen ist eine hervorragende Idee, weil ich selbst mich ehrlich gesagt nicht durch die vielen Programmvorschauen kämpfen kann. Im Zweifelsfall kann ich aber auch DeutschlandRadio Berlin empfehlen. Die haben eine ziemlich wilde Musikmischung, die ich aber richtig interessant finde. da läuft Mozart und Element of Crime nebeneinander, aber es passt richtigt gut.

Michael
Dieser Beitrag enthält 60 Wörter


Und vielleicht gibt es morgen ja schon den Crash,
dass die Kurse und Masken fallen.
Also laßt uns freuen und träumen davon,
wie die Racheposaunen erschallen.
Franz Josef Degenhardt

Antworten