Musik mit Dialekt

Der Musikmarkt in Deutschland ist im Wandel und das hat Auswirkungen auf alle Künstler/innen in allen Bereichen.
Diskutiere mit uns über die richtigen Wege und falsche Entwicklungen. Was sollte sich ändern, was darf sich nicht ändern? Welche Rolle spielen wir Konsumenten? Was kann die Politik tun?

Beschreibung © by migoe | Foto © by Pixabay.com
Neues Thema Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema
Benutzeravatar
Nicky hat dieses Thema gestartet
Beiträge: 619
Registriert: Mo 7. Sep 2009, 11:46
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 39 Mal
Alter: 45
Kontaktdaten:
Mai 2022 23 20:09

Musik mit Dialekt

Beitrag von Nicky

#1

Ihr Lieben,

gerade habe ich mir noch eine Konzertkarte für´s Open Air Konzert von BAP im Hamburger Stadtpark gesichert.
Obwohl ich nicht aus dem Rheinland komme fällt es mir nicht schwer den Kölner Dialekt zu verstehen.
Bei anderen Künstlern habe ich mich schwerer getan. Bei Georg Danzer hat es damals Monate gedauert, bis ich alles verstanden hatte und ich musste doch das eine oder andere mal Heinz zu Rate ziehen, der mir Wörter erklärt und übersetzt hat.

Aber abgesehen von Kölsch, wienerisch und ein bisschen Plattdeutsch (z.B. von Ina Müller) kann ich mit Musik in anderen Dialekten nicht viel anfangen. Charmant finde ich aber einige Lieder, bei denen man heraus hört, das dort eigentlich ein Fremdsprachler am Werk ist. Zum Beispiel bei Johan Meijer oder Herman van Veen. Wie sieht es bei euch aus? Welche Dialekte bei Sängern gefallen euch? Und mit welchen könnt ihr euch nicht anfreunden?

Liebe Grüße
Nicole
Dieser Beitrag enthält 165 Wörter


...sag nichts, ich seh's dir an, Kinder erkennen sich am Gang...

Benutzeravatar
fille
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 2908
Registriert: Mo 27. Sep 2004, 10:56
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 29 Mal
Mai 2022 23 21:40

Musik mit Dialekt

Beitrag von fille

#2

Hallo Nicole,

Dialekte sind wunderbar und dürfen nicht sterben. Aber leider sterben sie oft doch den kleinen Tod der Vernachlässigung.

Welche Dialekte gefallen mir bei Sängern? Wohl doch die Süddeutschen und Österreichischen am besten. Auch
Schweizerdeutsch finde ich schön. Sagen wir mal - die Alpenländer. Sind mir halt am nächsten.

Welche Dialektsänger gefallen mir? O mei! Do gibt's vui. Vui z'vui zumm aufzähln... Eigentlich alle, die mir von
den Texten sonst her gefallen.

Liebe Grüße, Marianne
Dieser Beitrag enthält 87 Wörter


There is a crack in everything
That's how the light gets in

Leonard Cohen

Benutzeravatar
Barde
...hat schon mal ein LT organisiert
Beiträge: 866
Registriert: Mi 18. Feb 2004, 19:04
Hat sich bedankt: 26 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal
Alter: 58
Kontaktdaten:
Mai 2022 31 13:18

Musik mit Dialekt

Beitrag von Barde

#3

Ich fand früher Bands wie "Schwoißfuaß", "Grachmusikoff" und Leute wie Wolle Kriwanek toll (der ist leider verstorben).

Gerade, weil die in meinem Dialekt gesungen haben.

Mer könned alles außer Hochdoitsch :-D

Mached's guad

Barde
Dieser Beitrag enthält 38 Wörter


Gendern gegen Diskriminierung ist so sinnvoll, wie die Verwendung des Wortes "Peace" an jedem Satzende, um Kriege zu beenden.

Benutzeravatar
Helmut
Beiträge: 2771
Registriert: Fr 28. Dez 2007, 10:11
Hat sich bedankt: 34 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal
Alter: 71
Kontaktdaten:
Mai 2022 31 15:40

Musik mit Dialekt

Beitrag von Helmut

#4

Hallo

Ich glaube, ich muss euch nicht sagen, welche Bedeutung Dialekt für mich hat. Als ich mit meinen kabarettistischen Bemühungen anfing, war bairisch ein Mittel, den dumpfbackenen, aber von sich überzeugten Broadmoa Gust zu spielen. Als ich dann den ersten Wut-Text schrieb, konnte ich auch nur authentisch rüber kommen, wenn ich mich meiner Muttersprache Bairisch bediente.

Kein Wunder, dass Liedermacher, die in Bairisch singen, von mit im Vornherein positiver verurteilt werden.

Anders geht es mir, wenn Liedermacher in Platt singen. Da ärgere ich mich, weil ich nicht verstehe, was sie singen, auch wenn ich nachvollziehen kann, warum sie das machen. Besonders bei BAP war der Ärger besonders groß, weil ich vermutete, dass die Texte gut sein könnten, ich aber kein Wort verstand.

Überrascht war ich vor Kurzem auch im Urlaub am Kaiserstuhl. Da hab ich in den Straußen von den Stammtischen nebenan auch kein Wort verstanden, das hat mir aber nichts ausgemacht, weil es keine Liedermacher waren.

Gruß
Helmut
Dieser Beitrag enthält 165 Wörter


"Ich bin ein Gegner der Religion. Sie lehrt uns, damit zufrieden zu sein, dass wir die Welt nicht verstehen." Richard Dawkins

Benutzeravatar
migoe
Webmaster
Webmaster
Beiträge: 2332
Registriert: Sa 1. Feb 2003, 13:00
Hat sich bedankt: 70 Mal
Danksagung erhalten: 77 Mal
Alter: 47
Kontaktdaten:
Mai 2022 31 23:39

Musik mit Dialekt

Beitrag von migoe

#5

Liebe Nicky,
Nicky - Zitat: Mo 23. Mai 2022, 20:09
Welche Dialekte bei Sängern gefallen euch? Und mit welchen könnt ihr euch nicht anfreunden?
Ich höre Mundart gerne und dabei ist es nicht wirklich wichtig für mich, in welchem Dialekt gesungen wird, denn wenn Lied, Stimme und Stimmung zusammenpassen, ist es für gerade recht. Das war aber nicht immer so, zugegeben. Dein Beispiel BAP passt hier ganz gut, weil dieses kölsche Gebrabbel auch für meine Ohren eine besondere Herausforderung ist. Trotzdem gibt es Lieder, bei denen es nicht nur darauf ankommt, was gesungen wird, sondern auf die transportierte Stimmung, und das machen Wolfgang Niedecken und BAP häufig sehr gut.

Sehr gerne höre ich mir die fränkische Mundart an, besonders gerne die Lieder von Wolfgang Buck 😁 z.B. gehört dieser Song zu meinen absoluten Lieblingssongs von ihm:
Der Originaltext des Künstlers
hoffndlich vergeß is ned

summer wi winder binni
jedn dooch am bohhuf gschdandn
hob afm zuuch gward umma
siema mid verschlofne aung
hob dann mei hausaufgohm schnell
abgschriem vo an freind
der zuuch had gradderd der
filler had badzd zwischer buschndorf und fädd

iech hob im schdeh gschlofm odder di
madle scheene aung nohdrehd
hobbs an di hoär zuhng odder iech
hobbna mid dumme schbrich imbonierd
bin dann in fädd ausgschdieng und bin
in di schull neidabbd
denn brauereigruch in der südschdadd den
wäri mei lebdooch nimmer as der nosn verliern

und iech denk mier des is nu
goär ned sulang her
und drodzdem is des alles scho
su weid wech vo mier
hoffndlich vergess is ned däss
iech amol su woär
hoffndlich

mier ham di schofkubfkaddl im
reliunderrichd rauszuhng
und dann in bio do hammer su
du wi wemmer a jazzkabelln wärn
der harry had sax gschbilld und
iech in kondrabass
der beder klavier und der
jogi had in diesch als dromml umfunktionierd

iech denk an mick der haddmer
domols lässich di moni ausgschbannd
und doderfier hobnern iech bom fußboll ganz
lässich in di mohnggruhm gschossn
mein erschdn richdichn kuss hobbi vo der
moni mid verzä grichd
had a weng nach gnobblauch gschmeggd obber fier
miech woär des is heggsde af der weld

di moni nach gnobblauch und di
bedra had gschmeckd nach vollmilchschogglod
und ercherdwann häddiech der biggi des
bfefferminzbombomludschn abgwehnd
obber vurher hadds mi hockn lassn wall der
liebe godd des su will hads gsachd
heid binni froh drum obber
domols hads mi ganz schee fäddi gmachd

alle rechte wolfgang buck

Aus dem Album Unkraud vergehd ned, released April 19, 1988

Einen wunderbar angenehmen Dialekt haben auch die österreichischen Liedermacher und Bands wie STS - die in meiner Wahrnehmung wunderbarste Combo ever , trotz Wanda!
STS Lieder die für immer bleiben!
*Immer immer immer werde ich mit diesem Lied unseren Heinz (Pegasus) verbinden, der auf einem Liedertreffen eine wunderbare und einzigartige persönliche Version davon dargeboten hat
Naja und Künstler wie Ludwig Hirsch, Wolfgang Ambros, Reinhard Fendrich und Georg Danzer höre ich auch gerne ihre Lieder in ihrer eigenen Sprache singen. Wenn es dann bei einzelnen Wörtern Unklarheiten beruflich ihrer Bedeutung gibt, macht es auch Spaß, diesen Wörtern hinterher zu googeln...
Was ich mir überhaupt nicht vorstellen kann? Lieder in sächsischer Mundart!
Dieser Beitrag enthält 554 Wörter


Liebe Grüße aus Rothenburg
migoe | www.liedermacher-forum.de | 2003-2021
...
Alles ist vorstellbar! Leider.

Benutzeravatar
fille
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 2908
Registriert: Mo 27. Sep 2004, 10:56
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 29 Mal
Jun 2022 04 16:44

Musik mit Dialekt

Beitrag von fille

#6

Hallo zusammen,

jetzt habe ich überlegt, ob dieses Lied bei Weckers 75. Geburtstag passt oder hierher.

Zu beiden. Aber ich platziere es hier. Es würde auch zu den Ohrwürmern passen.
Kann gut sein, dass ich es schon mal irgendwo vorgestellt habe:

So a saudumma Dog - oans meina Lieblingsliadln vom Wecker - scho ziemlich oid. :-)

Wenn ihr es nicht versteht, könnt ihr mitlesen. Kein Revoluzzerlied (die mag ich von ihm nicht so),
sondern eins vom Leben. Er singt es auf Münchnerisch.

https://www.laut.de/Konstantin-Wecker/Songs/So-A-Saudummer-Dog-583347

Liebe Grüße, Marianne
Dieser Beitrag enthält 99 Wörter


There is a crack in everything
That's how the light gets in

Leonard Cohen

Neues Thema Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema

Zurück zu „Der Musikmarkt allgemein“