Demokratie stärken - Vorschläge

*DER SINN DER POLITIK IST FREIHEIT
Das Leben ist immer ein Leben mit anderen. Der Mensch ist ein „zoon politikon“, ein „staatsentwickelndes Tier“, wie Aristoteles formulierte. Er bedarf zu seiner Vervollkommnung der Gemeinschaft mit anderen Menschen. Die Frage ist nicht, wie uns heute im Zeitalter des begrenzungslosen Individualismus (und Egoismus) eingehämmert wird: Wie soll ich leben? Sondern: Wie sollen wir leben? - und darüber kann in diesem Forum diskutiert werden!

*Quelle: Webseite Akademischer Verein Kyffhäuser e.V. | Foto © by Pixabay.com
Benutzeravatar
Barde
Beiträge: 812
Registriert: Mi 18. Feb 2004, 19:04
Alter: 54
Kontaktdaten:

Demokratie stärken - Vorschläge

#1

Beitrag von Barde » Mi 5. Sep 2018, 17:57

Aufgrund der schon länger andauernden, heftigen politischen Diskussionen habe ich mir überlegt, wie meine persönliche Gegenwehr gegen undemokratische Entwicklungen aussehen könnte.

Ein einzelner Punkt nur, aber eine wichtige Sache, ist meiner Meinung nach der Kampf gegen Fake-News. Da habe ich z.B. "Correctiv" gefunden, eine Journalistengemeinschaft, die unabhängige Recherchen macht, durch Spenden finanziert wird und schon einige interessante Dinge aufgedeckt hat und u.a. sich auch dem Kampf gegen Fake-News verschrieben hat.. Eine Solidaritätsmitgliedschaft kostet nicht viel und das Geld ist mehr als gut angelegt.

https://correctiv.org/

Wer über Amazon einkauft (na, wer outet sich? :roll::schämen: ) kann auch "Correctiv" unterstützen, in dem er sich über "smile Amazon" anmeldet und diese Organisation angibt. Dann geht 0,5 % der Einkaufssumme als Spende an die Journalisten (einfach mal nach "smile Amazon" googlen, dann bekommt man erklärt, wie es funktioniert).

Gleichfalls gegen Fake-News geht mimikama.at vor.

https://www.mimikama.at
Dieser Beitrag enthält 157 Wörter


Ich bin nur verantwortlich für das, was ich sage, nicht für das, was du verstehst.

Benutzeravatar
Marc
Beiträge: 1221
Registriert: Do 6. Mär 2003, 13:50

Re: Demokratie stärken - Vorschläge

#2

Beitrag von Marc » Mi 5. Sep 2018, 18:35

Hallo Barde,

ich hätte auch einen Vorschlag (den ich vor ein paar Jahren schon mal gemacht habe, der damals aber wenig Resonanz fand): Wie wäre es, wenn wir uns beim nächsten Liedertreffen alle gemeinsam auf einen Marktplatz stellen würden und eine Stunde lang unsere Lieder und Texte vortrügen und ihnen zuhörten? Wir würden ein sicht- und hörbares Zeichen setzen und ganz nebenbei unser Gemeinschaftsgefühl als Liedertreffler stärken. Sicherlich müsste man unser Zeichen nur ordnungsgemäß anmelden.

Lieben Gruß aus Hannover!
Marc
Dieser Beitrag enthält 91 Wörter


So vergeht Jahr um Jahr
und es ist mir längst klar,
dass nichts bleibt,
dass nichts bleibt,
wie es war.

Hannes Wader

Benutzeravatar
Barde
Beiträge: 812
Registriert: Mi 18. Feb 2004, 19:04
Alter: 54
Kontaktdaten:

Re: Demokratie stärken - Vorschläge

#3

Beitrag von Barde » Mi 5. Sep 2018, 19:03

Marc hat geschrieben:
Mi 5. Sep 2018, 18:35
Hallo Barde,

ich hätte auch einen Vorschlag (den ich vor ein paar Jahren schon mal gemacht habe, der damals aber wenig Resonanz fand): Wie wäre es, wenn wir uns beim nächsten Liedertreffen alle gemeinsam auf einen Marktplatz stellen würden und eine Stunde lang unsere Lieder und Texte vortrügen und ihnen zuhörten? Wir würden ein sicht- und hörbares Zeichen setzen und ganz nebenbei unser Gemeinschaftsgefühl als Liedertreffler stärken. Sicherlich müsste man unser Zeichen nur ordnungsgemäß anmelden.

Lieben Gruß aus Hannover!
Marc
Hi Marc,

sorry, hab dies nicht mehr in Erinnerung, dass Du so etwas mal vorgeschlagen hattest (liegt wahrscheinlich an meinen zunehmenden Alterserscheinungen :-) )

Meinst Du dies quasi als politische Demonstration mit dementsprechender Lied- und Textauswahl? Hm, irgendwie ein interessanter Gedanke.

Was meinen denn die anderen?

Soll das Liedertreffen ein eher unpolitisches Treffen von Leuten bleiben, die einfach Musik machen und nebenher ihre Freundschaften pflegen wollen oder darf man auch sogar mal ein gesellschaftliches Zeichen setzen. Wobei: politische oder gesellschaftskritische Lieder wurden ja schon immer beim LT gesungen, aber nicht in der Öffentlichkeit.

Oder die ganz offene Frage: Muss man nicht sogar heutzutage viel deutlicher solche Zeichen setzen und kann da unser Treffen nicht auch eine positive Außenwirkung haben? Es gibt eh keine Komfortzonen mehr, in die man sich zurückziehen kann. Und andererseits: Gibt es nicht gleichfalls das Recht, mal den ganzen Schei.... hinter sich zu lassen und eine Auszeit von dieser anstrengenden Diskussion zu nehmen?

Ich könnte mir vorstellen, dass dies eine kontroverse, aber sehr interessante Diskussion gibt.
Über Deine Idee schlafe ich eine Nacht und versuch mir eine Meinung zu bilden. Aber reizvoll ist es schon ...

Liebe Grüße

Barde :balkon:
Dieser Beitrag enthält 293 Wörter


Ich bin nur verantwortlich für das, was ich sage, nicht für das, was du verstehst.

Benutzeravatar
Marc
Beiträge: 1221
Registriert: Do 6. Mär 2003, 13:50

Re: Demokratie stärken - Vorschläge

#4

Beitrag von Marc » Mi 5. Sep 2018, 19:27

Halle Barde,
Soll das Liedertreffen ein eher unpolitisches Treffen von Leuten bleiben, die einfach Musik machen und nebenher ihre Freundschaften pflegen wollen oder darf man auch sogar mal ein gesellschaftliches Zeichen setzen[?]
Ich finde: Ja und ja!
Gibt es nicht gleichfalls das Recht, mal den ganzen Schei.... hinter sich zu lassen und eine Auszeit von dieser anstrengenden Diskussion zu nehmen?
Unbedingt! In meiner vagen Idee sprach ich daher auch nur von einer Stunde - eben einem kleinen, aber dennoch hör- und sichtbaren Zeichen, das niemanden in seiner oder ihrer kostbaren LT-Zeit beeinträchtigen sollte. Die Vielfalt der kurzen Beiträge könnte dabei auch die Vielfalt unserer Positionen und Schwerpunkte widerspiegeln, wobei ich einen gewissen gesellschaftspolitischen Grundkonsens voraussetze.

Lieben Gruß!
Marc
Dieser Beitrag enthält 122 Wörter


So vergeht Jahr um Jahr
und es ist mir längst klar,
dass nichts bleibt,
dass nichts bleibt,
wie es war.

Hannes Wader

Benutzeravatar
fille
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 2676
Registriert: Mo 27. Sep 2004, 10:56

Re: Demokratie stärken - Vorschläge

#5

Beitrag von fille » Mi 5. Sep 2018, 19:57

Hallo Barde,
Barde hat geschrieben:
Mi 5. Sep 2018, 17:57
eine Journalistengemeinschaft, die unabhängige Recherchen macht


Wieso? Sollten Journalisten nicht immer unabhängig sein? Sollten Nachrichten nicht immer nur Fakten sein?
Meinst Du dies quasi als politische Demonstration mit dementsprechender Lied- und Textauswahl? Hm, irgendwie ein interessanter Gedanke.

Was meinen denn die anderen?
Weiß ich nicht. Ich würde nicht mitgehen. Aber ich kann mich auch eine Stunde mit einem guten Buch beschäftigen.
Das Liedertreffen ist eine Auszeit für mich.
Soll das Liedertreffen ein eher unpolitisches Treffen von Leuten bleiben, die einfach Musik machen und nebenher ihre Freundschaften pflegen wollen
Für mich ja. Aber ihr könnt' ja eine Umfrage starten.

Liebe Grüße, Marianne
Dieser Beitrag enthält 120 Wörter


There is a crack in everything
That's how the light gets in

Leonard Cohen

Benutzeravatar
moni
Beiträge: 880
Registriert: So 11. Mai 2003, 15:44
Alter: 57

Re: Demokratie stärken - Vorschläge

#6

Beitrag von moni » Mi 5. Sep 2018, 20:29

Sollte es zu so einem öffentlichen Konzert kommen wäre ich als Zuhörerin dabei.
Dieser Beitrag enthält 15 Wörter


:wau:
A bas les armes!

Benutzeravatar
Carsten K
Beiträge: 1396
Registriert: Do 17. Jul 2003, 18:09

Re: Demokratie stärken - Vorschläge

#7

Beitrag von Carsten K » Mi 5. Sep 2018, 20:35

Lieber Barde,
Danke für die konkreten Vorschläge! :daumen:

Ihr Lieben,
ein weiterer konkreter Vorschlag von mir:

Wirsindmehr Kino-Trailerdreh
Sonntag, 09.09.2018, 11.00 bis 12.00 Uhr
Neue Kammerspiele Kleinmachnow
Karl-Marx-Str. 18
14532 Kleinmachnow
https://neuekammerspiele.de/
"Die aktuellen Entwicklungen erschüttern uns sehr - wir möchten Farbe bekennen, Gesicht zeigen, aufrütteln und öffentlich machen. Dazu brauchen wir Euch!
Kommt am Sonntag um 11 Uhr in unseren Kinosaal und zeigt, dass auch Ihr für eine bunte, vielfältige und tolerante Welt steht. Wir möchten einen knüppeldickevollen Kinosaal, um einen Kinotrailer zu drehen, der zeigt: #wirsindmehr
Bitte fleißig teilen und weitersagen...."


Ich weiß, für die meisten von Euch ist das zu weit, aber von Berlin aus ist Kleinmachnow gut zu erreichen, auch mit dem ÖPNV, und ich werde dabei sein, hoffentlich in einem knüppeldickevollen Kinosaal! :yeah:
Dieser Beitrag enthält 144 Wörter


"Wenn man als junger Mensch aussah wie ein Hippie und sich einigermaßen treu geblieben ist, sieht man als alter Sack halt aus wie ein Penner und nicht wie Joschka Fischer."
Harry Rowohlt (1945-2015)

Benutzeravatar
Helmut
Beiträge: 1934
Registriert: Fr 28. Dez 2007, 10:11
Alter: 67
Kontaktdaten:

Re: Demokratie stärken - Vorschläge

#8

Beitrag von Helmut » Do 6. Sep 2018, 10:58

Hallo

Mir gefällt Marcs Idee sehr gut. Ich würde sie jedoch etwas modifizieren:

1. "alle" stört mich. Nur wer will, soll sich aktiv als Sänger oder passiv Zuhörer beteiligen.
2. Wenn es um "Demokratie stärken" geht, sollten die Lieder auch zum Thema passen.

Ich wäre mit dabei.

Gruß
helmut
Dieser Beitrag enthält 56 Wörter


Nicht vergessen: Das Liedertreffen hängt am Liedermacher-Forum.

Benutzeravatar
Nicky
Beiträge: 527
Registriert: Mo 7. Sep 2009, 11:46
Alter: 42
Kontaktdaten:

Re: Demokratie stärken - Vorschläge

#9

Beitrag von Nicky » Do 6. Sep 2018, 17:40

Ihr Lieben,

ich find Marc´s Idee auch gut und wäre mit dabei. Vermutlich eher passiv, da mein dünnes Stimmchen Straßenuntauglich ist und mein Repertoire leider auch nicht zum Thema taugt ;-)

@ Gerd: Vielleicht leihst du mir ja auch ein Lied zu dem Thema. Ich glaube, dein Fundus ist da unerschöpflich.... ;-) Aber auch Wecker und Co. haben einiges zu dem Thema zu bieten.

Denn, da würde ich Helmut zustimmen, ich würde da auch nur Sinn drin sehen, wenn es Lieder zum Thema wären.
Das Liedertreffen ist eine Auszeit für mich.
Für mich ist das Liedertreffen auch immer eine Auszeit vom Alltag. Allerdings gehört meine politische Meinung so sehr zu mir, dass ich sie auch gerne mit in eine Auszeit nehme ;-)

Allerdings stimme ich da Helmut auch zu.....das ganze macht nur Sinn, wenn die Leute dabei sind, die das ganze auch unterstützen und nicht "alle".

Zum Thema "Demokratie stärken" ......war ich gestern eine der 10.000 Gegendemonstranten in Hamburg......und wieder einmal hat sich gezeigt, dass es einfach ein gutes Gefühl macht auf der richtigen Seite zu stehen.

Viele Grüße
Nicole
Dieser Beitrag enthält 194 Wörter


...sag nichts, ich seh's dir an, Kinder erkennen sich am Gang...

Benutzeravatar
Gesch
Liedermacher/in
Liedermacher/in
Beiträge: 577
Registriert: Mi 13. Mai 2009, 00:04

Re: Demokratie stärken - Vorschläge

#10

Beitrag von Gesch » Do 6. Sep 2018, 19:16

ihr lieben,
hier hatte ich reinschreiben wollen, als der anmeldefrust seinen heutigen anfang nahm. er war schwer auszuhalten, auch wenn ich nach den vorausgegangenen identischen erfahrungen ja vorgewarnt war...

ich finde so eine angemeldete strassenaktion mit dem impetus "gesicht zeigen und stimme hören lassen" erwägenswert, insbesondere mit liedern zum thema der aktion.
fille hat geschrieben:
Mi 5. Sep 2018, 19:57
Wieso? Sollten Journalisten nicht immer unabhängig sein? Sollten Nachrichten nicht immer nur Fakten sein?
das können und dürfen sie gelegentlich gar nicht, denn sie sind, sofern in zeitungsredaktionen, ja nicht bei einem unabhängigen medium in lohn und brot, sondern immer bei einem tendenzbetrieb, der sich bestimmten grundsätzen, werten, weltanschauungen oder ähnlichem verpflichtet hat - steht gelegentlich bei den verlagen quasi oben drüber (z.b. "unbedingte unterstützung von israel" oder so ähnlich gilt soweit ich weiß für den springer-verlag und seine blätter) daran sind dann auch die journalisten gebunden und damit - streng genommen - auch nicht mehr unabhängig und vollständig frei in ihren bewertungen. wenn sie das stört, können sie ja woanders anheuern.

bei privaten rundfunkanstalten wird es ähnlich sein, weil in der regel die zeitungsverleger die eigentümer sind. bei öffentlich-rechtlichen rundfunkanstalten gibt es rundfunkgesetze der zuständigen länder, in denen steht, welche regeln die journalisten einzuhalten haben. verstöße werden disziplinarisch geahndet, sofern einer beschwerde stattgegeben wird. ich gehe mal davon aus, dass agenturen auch ihre regeln haben, die sehr nahe in die richtung geht, die unabhängigkeit von journalisten zu stützen.

recherche kann zu journalistischen erzählweisen in formenvielfalt führen. nachrichten als journalistische darstellungsform sind in der tat die fakten - je nach platz mal umfangreicher und detaillierter. daneben gibt es z.b. reportagen und berichte, in denen die journalisten sich auch mit darstellung von stimmungen und eindrücken austoben können. unter oder über kommentaren stehen immer die namen der journalisten, die explizit meinungsbeiträge zu schreiben haben, denn das ist im kommentar ihre aufgabe. meinungen sind nie objektiv, sondern immer subjektiv - sonst ist es für wischiwaschi verschwendeter platz... glossen sind übrigens wie kommentare, nur eben witzig...
anmerkungen oder zwischenrufe verzichten eher auf den witz, aber nie auf die meinung, können aber sarkastisch, spöttisch oder sogar zynisch sein, wenn man es riskieren mag...

sorry für die klugscheißerei, aber eh da was durcheinander geht...
herzlich
gerd
Dieser Beitrag enthält 401 Wörter


Damit was geschieht, muss zunächst was passiern.
Muss man, eh sich was ändert, denn erst was verliern?
Eh man sich erholt, bleibt keine Zeit auszuruhn,
denn eh sich was tut, muss man selber was tun.


Benutzeravatar
Carsten K
Beiträge: 1396
Registriert: Do 17. Jul 2003, 18:09

Re: Demokratie stärken - Vorschläge

#11

Beitrag von Carsten K » Do 6. Sep 2018, 22:58

Ich halte "Journalisten-Bashing" für ebenso falsch wie "Politiker-Bashing"... Und Pressefreiheit ist für eine Demokratie (so wie ich sie verstehe) ebenso unabdingbar wie Menschen, die sich politisch engagieren, innerhalb oder außerhalb von Parteien, auch in politischen Ämtern oder Mandaten... Auch dass zu meiner Freiheit, meine Meinung äußern zu können, immer auch die Freiheit Andersdenkender gehört, die das ebenso können, auch wenn mir deren Meinung vielleicht nicht in den Kram passt...

Die Gefahr besteht in meinen Augen aber in jenen Kräften, die diese demokratische Errungenschaften, die im übrigen z. T. unter größten Gefahren erkämpft und durchgesetzt worden sind, zurückschrauben und letzendlich abschaffen wollen, und diesen Kräften gilt es vehement zu widersprechen und sich klar und deutlich von ihnen zu distanzieren, öffentlich und ggf. auch im privaten Umfeld...
Woran erkennt man diese menschenverachtenden Kräfte? Nicht nur an den Springerstiefeln und Glatze, nicht nur an den FPÖ-/AfD-/NDP-Parteilogos an ihre Jacketts, sondern vor allem an ihrer menschenverachtenden Sprache, und daran, dass sie sich immer gleich beschweren, sie würden "antidemokratisch" diskriminiert, wenn sie für ihre Äußerungen kritisiert werden, und dann auch noch behaupten, sie seien ja gar nicht rechts sondern "Mitte" und bloß Opfer einer "linksgrünversifften" Verschwörung...

Was kann man gegen diese Kräfte tun, um die Demokratie vor ihnen zu schützen? Man kann ihnen widersprechen, so wie es in den letzten Wochen hier in diesem Forum ziemlich enhellig und sehr deutlich getan haben. #wirsindmehr, ein gutes Gefühl für die meisten hier, denke ich, und vielleicht Motivation, sich vor Ort (da, wo wir jeweils leben) entsprechend zu engagieren, oder?
Dieser Beitrag enthält 279 Wörter


"Wenn man als junger Mensch aussah wie ein Hippie und sich einigermaßen treu geblieben ist, sieht man als alter Sack halt aus wie ein Penner und nicht wie Joschka Fischer."
Harry Rowohlt (1945-2015)

Benutzeravatar
Carsten K
Beiträge: 1396
Registriert: Do 17. Jul 2003, 18:09

Re: Demokratie stärken - Vorschläge

#12

Beitrag von Carsten K » So 9. Sep 2018, 18:38

Ich war heute beim Kino-Trailer-Dreh in den Neuen Kammerspielen Kleinmachnow dabei, außer mir auch noch meine Verwandten Charlotte (auf dem Foto), Ole (der das Foto gemacht hat) und ca. 300 weitere Menschen, viel mehr hätten in den Saal auch gar nicht reingepasst...
http://www.carschti.com/Grafiken/2018-0 ... ndmehr.jpg
Ich freue mich auf den Trailer und hoffe, dass er nicht nur in diesem Kino gezeigt wird, sondern in möglichst vielen anderen Kinos auch, und dass er im Interner verbreitet wird, so dass ich dann auch hier einen Link reinstellen kann. :yeah:
Dieser Beitrag enthält 97 Wörter


"Wenn man als junger Mensch aussah wie ein Hippie und sich einigermaßen treu geblieben ist, sieht man als alter Sack halt aus wie ein Penner und nicht wie Joschka Fischer."
Harry Rowohlt (1945-2015)

Benutzer 911 gelöscht

Re: Demokratie stärken - Vorschläge

#13

Beitrag von Benutzer 911 gelöscht » So 9. Sep 2018, 23:21

Barde hat geschrieben:
Mi 5. Sep 2018, 17:57
Aufgrund der schon länger andauernden, heftigen politischen Diskussionen habe ich mir überlegt, wie meine persönliche Gegenwehr gegen undemokratische Entwicklungen aussehen könnte.
da denke ich auch gerade intensiv drüber nach ...
Barde hat geschrieben:
Mi 5. Sep 2018, 17:57
Ein einzelner Punkt nur, aber eine wichtige Sache, ist meiner Meinung nach der Kampf gegen Fake-News.
mir scheint gerade in Deutschland - halt so aus der Distanz ;-) - hat da grad ein echtes Problem :-(
fille hat geschrieben:
Mi 5. Sep 2018, 19:57
Weiß ich nicht. Ich würde nicht mitgehen. Aber ich kann mich auch eine Stunde mit einem guten Buch beschäftigen.
Ich hab auch grad wieder die magische Welt der Bücher für mich entdeckt :-)
Dieser Beitrag enthält 129 Wörter



Benutzeravatar
fille
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 2676
Registriert: Mo 27. Sep 2004, 10:56

Re: Demokratie stärken - Vorschläge

#14

Beitrag von fille » Mo 10. Sep 2018, 08:54

Guten Morgen,
fille hat geschrieben:
Mi 5. Sep 2018, 19:57
Weiß ich nicht. Ich würde nicht mitgehen. Aber ich kann mich auch eine Stunde mit einem guten Buch beschäftigen.
Ich hab auch grad wieder die magische Welt der Bücher für mich entdeckt :-)


Versteht mich nicht falsch! Ich gehe niemals auf Demonstrationen, politischen Kundgebungen irgendeiner Art
oder etwas dieser Art. Ich mag*'s einfach nicht.

Ich finde, die Idee eines Konzert auf einem Marktplatz beim Liedertreffen sollte auch vom Organisator des LT selbst kommen.

Aber Marc, vielleicht heißt das ja, dass du das LT 2020 machst :daumen:;-):hammer:

Liebe Grüße, Marianne
Dieser Beitrag enthält 105 Wörter


There is a crack in everything
That's how the light gets in

Leonard Cohen

Benutzeravatar
Nicky
Beiträge: 527
Registriert: Mo 7. Sep 2009, 11:46
Alter: 42
Kontaktdaten:

Re: Demokratie stärken - Vorschläge

#15

Beitrag von Nicky » Di 11. Sep 2018, 13:38

fille schrieb:
Ich finde, die Idee eines Konzert auf einem Marktplatz beim Liedertreffen sollte auch vom Organisator des LT selbst kommen.
Hm...... Vielleicht neige ich ja sehr zur Vereinfachung, aber ich dachte bei Marc´s Vorschlag irgendwie daran, dass man sich als Gruppe einen Standort sucht, die Gitarre mitnimmt und dann singt. (Ob nun einzeln oder in der Gruppe, wie man mag)
Das einzige, was man vielleicht vorher übers Forum organisieren könnte wäre die Auswahl der Lieder und wer Lust hat mit wem zu singen......denke ich da zu klein?
Liebe Grüße
Nicole
Dieser Beitrag enthält 96 Wörter


...sag nichts, ich seh's dir an, Kinder erkennen sich am Gang...

Benutzeravatar
Marc
Beiträge: 1221
Registriert: Do 6. Mär 2003, 13:50

Re: Demokratie stärken - Vorschläge

#16

Beitrag von Marc » Di 11. Sep 2018, 14:10

Ihr Lieben,
Marianne hat geschrieben:
Ich gehe niemals auf Demonstrationen, politischen Kundgebungen irgendeiner Art oder etwas dieser Art. Ich mag's einfach nicht.
Und ich mag mir einfach nicht vorstellen, in welche Richtung die Gesellschaft ohne Demonstrationen und politische Kundgebungen laufen würde.
Marianne hat geschrieben:
Aber Marc, vielleicht heißt das ja, dass du das LT 2020 machst :daumen:;-):hammer:
Für jemanden, der noch kein LT ausgerichtet hat, bist Du ganz schön keck! ;-)
Nicky hat geschrieben:
Das einzige, was man vielleicht vorher übers Forum organisieren könnte wäre die Auswahl der Lieder und wer Lust hat mit wem zu singen......denke ich da zu klein?
Im Gegenteil: Du denkst groß!

Lieben Gruß aus Hannover!
Marc
Dieser Beitrag enthält 117 Wörter


So vergeht Jahr um Jahr
und es ist mir längst klar,
dass nichts bleibt,
dass nichts bleibt,
wie es war.

Hannes Wader

Benutzeravatar
fille
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 2676
Registriert: Mo 27. Sep 2004, 10:56

Re: Demokratie stärken - Vorschläge

#17

Beitrag von fille » Di 11. Sep 2018, 16:42

Marc hat geschrieben:
Di 11. Sep 2018, 14:10
Ihr Lieben,
Marianne hat geschrieben:
Ich gehe niemals auf Demonstrationen, politischen Kundgebungen irgendeiner Art oder etwas dieser Art. Ich mag's einfach nicht.
Und ich mag mir einfach nicht vorstellen, in welche Richtung die Gesellschaft ohne Demonstrationen und politische Kundgebungen laufen würde.
Marianne hat geschrieben:
Aber Marc, vielleicht heißt das ja, dass du das LT 2020 machst :daumen:;-):hammer:
Für jemanden, der noch kein LT ausgerichtet hat, bist Du ganz schön keck! ;-)


Hallo Marc,

ja, ich bin ein großer Verfechter der Demokratie, die ja schon im kleinen anfängt.
Aber ich würde nicht soweit gehen, abstimmen zu wollen, ob wir uns alle auf die
Straße stellen und bestimmte Lieder singen. Aber darum geht's ja nicht. Wer will,
soll es machen und wer nicht will, muss ja nicht. Das ist die Freiheit, die ich meine!

Die meisten im Forum schweigen zu diesen Themen. Das werde ich jetzt auch tun.

Und ja, stimmt, du warst ja schon mal Organisator. War schön im Kloster.

Nix für ungut!

Liebe Grüße, Marianne
Dieser Beitrag enthält 185 Wörter


There is a crack in everything
That's how the light gets in

Leonard Cohen

Benutzeravatar
Barde
Beiträge: 812
Registriert: Mi 18. Feb 2004, 19:04
Alter: 54
Kontaktdaten:

Re: Demokratie stärken - Vorschläge

#18

Beitrag von Barde » Di 11. Sep 2018, 16:51

Ein Lied für deutsche Marktplätze 2018

Kein schöner Land

1. Kein schöner Land in dieser Zeit, denn wieder macht es sich heut breit -
//: hassvolle Fratzen und Skinhead-Glatzen, die steh´n bereit. ://

2. Vergessen was einst hier geschah, was schien vergangen, ist nun nah -
//: braune Parolen - ganz unverhohlen - sind wieder da. ://

3. D´rum, Brüder haltet stets die Wacht und gebet auf dies Land nur acht;
//: mit ihren Lügen uns zu betrügen, sind sie bedacht ://

4. Steht beieinander Hand in Hand. Die Freiheit ist des Glückes Pfand.
//: Lasst euch nicht nehmen, lasst euch nicht stehlen, dies unser Land. ://

5. D´rum passet auf, ihr Brüder hört, weil uns allen dies Land gehört -
//: woll´n wir bezwingen und niederringen was Freiheit stört. ://
Dieser Beitrag enthält 132 Wörter


Ich bin nur verantwortlich für das, was ich sage, nicht für das, was du verstehst.

Benutzeravatar
Nicky
Beiträge: 527
Registriert: Mo 7. Sep 2009, 11:46
Alter: 42
Kontaktdaten:

Re: Demokratie stärken - Vorschläge

#19

Beitrag von Nicky » Di 11. Sep 2018, 17:46

Marianne, bitte sag mir, dass du nur das "Satire-Zeichen" nicht gefunden hast beim schreiben dieses Satzes.......oder das ich ihn völlig falsch verstanden habe....

Marianne schrieb:
ja, ich bin ein großer Verfechter der Demokratie, die ja schon im kleinen anfängt.
@ Barde: seeeeeehr passender text für unsere Zwecke, finde ich :-)
Dieser Beitrag enthält 54 Wörter


...sag nichts, ich seh's dir an, Kinder erkennen sich am Gang...

Benutzeravatar
Carsten K
Beiträge: 1396
Registriert: Do 17. Jul 2003, 18:09

Re: Demokratie stärken - Vorschläge

#20

Beitrag von Carsten K » Di 11. Sep 2018, 21:54

Wenn ich beim LT 2018 dabei bin, werde ich natürlich auf einem entsprechenden Marktplatz in der Altmark dabei sein, wenn es darum geht, dass wir LT-TeilnehmerInnen der einheimischen Bevölkerung demonstrieren wollen, dass WIR für Demokratie, Toleranz und Vielfalt sind, und eben gegen Nazis. Diejenigen auf diesem Marktplatz in Sachsen-Anhalt, die unserer Meinung sind, werden sich über uns freuen und sich hoffentlich bestärkt fühlen, aber die AnhängerInnen oder WählerInnen von AfD oder NPD, werden wir durch so eine Aktion wohl kaum bewegen können, plötzlich zu denen von ihnen verhassten "Gutmenschen" zu mutieren... Aber vielleicht könnte man die örtliche Lokalpresse motivieren, darüber zu berichten, die sind oft dankbar, wenn sie was haben, worüber sie berichten können, und um so dankbarer, wenn sie mal Positives vermelden dürfen...
Aber ich denke noch nicht so sehr darüber nach, was man in der Zukunft (Ende Mai 2019) tun könnte, sondern was (aus aktuellen Anlässen) jetzt und hier zu tun ist.
Dieser Beitrag enthält 173 Wörter


"Wenn man als junger Mensch aussah wie ein Hippie und sich einigermaßen treu geblieben ist, sieht man als alter Sack halt aus wie ein Penner und nicht wie Joschka Fischer."
Harry Rowohlt (1945-2015)

Antworten