Biermann mit Ecken und Kanten

*DER SINN DER POLITIK IST FREIHEIT
Das Leben ist immer ein Leben mit anderen. Der Mensch ist ein „zoon politikon“, ein „staatsentwickelndes Tier“, wie Aristoteles formulierte. Er bedarf zu seiner Vervollkommnung der Gemeinschaft mit anderen Menschen. Die Frage ist nicht, wie uns heute im Zeitalter des begrenzungslosen Individualismus (und Egoismus) eingehämmert wird: Wie soll ich leben? Sondern: Wie sollen wir leben? - und darüber kann in diesem Forum diskutiert werden!

*Quelle: Webseite Akademischer Verein Kyffhäuser e.V. | Foto © by Pixabay.com
Benutzeravatar
Barde hat dieses Thema gestartet
...hat schon mal ein LT organisiert
Beiträge: 846
Registriert: Mi 18. Feb 2004, 19:04
Themen: 81
Alter: 56
Kontaktdaten:

Biermann mit Ecken und Kanten

#1

Beitrag von Barde »

Deswegen hat er seine Staatsbürgerschaft in der DDR verloren - weil er schon immer das gesagt hat, was er denkt.
Wolf-Biermann-nennt-Linke-im-Bundestag-den-Rest-der-Drachenbrut
Dieser Beitrag enthält 30 Wörter


"Wer die Musik liebt, kann nie ganz unglücklich werden" - Franz Schubert

Benutzeravatar
Helmut
Beiträge: 2394
Registriert: Fr 28. Dez 2007, 10:11
Themen: 521
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal
Alter: 69
Kontaktdaten:

Biermann mit Ecken und Kanten

#2

Beitrag von Helmut »

Endlich hat einer im Bundestag das gesagt, was anderen die Geschäftsordnung zu sagen verbietet.
Dieser Beitrag enthält 15 Wörter


"Ich bin ein Gegner der Religion. Sie lehrt uns, damit zufrieden zu sein, dass wir die Welt nicht verstehen." Richard Dawkins

Benutzeravatar
Gesch
Liedermacher/in
Liedermacher/in
Beiträge: 653
Registriert: Mi 13. Mai 2009, 00:04
Themen: 98
Danksagung erhalten: 2 Mal
Alter: 70
Kontaktdaten:

Biermann mit Ecken und Kanten

#3

Beitrag von Gesch »

manchmal hat eben
auch ein Pfau mal recht...
und manchmal ist derjenige,
der recht hat,
eben auch ein Pfau...
ich kann ihn sehr gut genießen...
auch wenn er mal wieder ein Rad schlägt...
herzlich
Gerd
Dieser Beitrag enthält 37 Wörter


Damit was geschieht, muss zunächst was passiern.
Muss man, eh sich was ändert, denn erst was verliern?
Eh man sich erholt, bleibt keine Zeit auszuruhn,
denn eh sich was tut, muss man selber was tun.


Benutzeravatar
Marc
...hat schon mal ein LT organisiert
Beiträge: 1275
Registriert: Do 6. Mär 2003, 13:50
Themen: 235
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Biermann mit Ecken und Kanten

#4

Beitrag von Marc »

Ihr Lieben,
egal, wie man zu Biermann steht, egal, wie ich zu Biermann stehe - großartiger Auftritt! Was kann ein politisch engagierter Künstler bewirken, was kann ein politisches Lied leisten? - Besser geht's nicht, wunderbar! Ein großer Moment für politisch engagierte Künstler! Ich wünschte, Politik würde all den alten und jungen (!) Biermännern und Bierfrauen (!) mehr Beobachtung schenken...!
Lenz Jacobsen wertet Biermanns Auftritt für die ZEIT-Online differenzierter:
Das ist alles gar nicht mehr schön anzusehen und anzuhören. Was Biermann sagt, mag selbstsüchtig sein, für manche gar falsch und unverschämt. Seine historische Wahrheit, die er in merkwürdig schwülstiger Sprache verkündet, muss niemand teilen. [...]
Wichtiger ist, dass Biermann überhaupt geredet hat und nicht daran gehindert wurde. Alle konnten sehen: Da verletzt einer die Regeln, und nichts geht kaputt. Es war, was auch der Titel jenes Liedes verspricht, das er dann am Ende doch noch sang: eine "Ermutigung". Biermann hat ein Fenster aufgestoßen im ritualisierten Bundestagsgedenken, hereingeweht ist der Geruch der deutschen Geschichte.
Quelle: www.zeit.de, 7. November 2014

Lieben Gruß,
Marc
Dieser Beitrag enthält 187 Wörter


So vergeht Jahr um Jahr
und es ist mir längst klar,
dass nichts bleibt,
dass nichts bleibt,
wie es war.

Hannes Wader

Benutzeravatar
fille
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 2808
Registriert: Mo 27. Sep 2004, 10:56
Themen: 461
Danksagung erhalten: 9 Mal

Biermann mit Ecken und Kanten

#5

Beitrag von fille »

Hallo zusammen,
ich freue mich über Biermanns Auftritt. Man hat doch wirklich langsam den Eindruck, die freie Meinung gibt es nicht mehr. Jeder redet der aktuellen Modeströmung nach dem Mund. Er hat die Gelegenheit beim Schopf gepackt. Bravo!
25 Jahre Mauerfall! Ich war nicht direkt betroffen! Doch man hat den Eindruck, dass das Gedächtnis einigen Leuten einen Streich spielt. Es war doch alles nicht so schlimm usw. Ich frage mich, für was die Leute damals friedlich demonstriert haben, wenn es nicht so schlimm war!
Wie wäre es mit einem kleinen Rückblick. Ich eröffne mal einen Thread.
Liebe Grüße, Marianne


Dieser Beitrag enthält 106 Wörter


There is a crack in everything
That's how the light gets in

Leonard Cohen

Benutzeravatar
Tonski
Beiträge: 140
Registriert: Sa 22. Feb 2003, 22:55
Themen: 4

Biermann mit Ecken und Kanten

#6

Beitrag von Tonski »

Anmerkung eines an und für sich unzuständigen Ösis: Einerseits kann ich Biermann aus seiner Historie heraus verstehen, auch der Tatsache wegen, dass es "modern" geworden zu scheint, die DDR posthum als einen zwar muffigen aber dennoch so schlecht nicht gewesenen Staat darzustellen, anderseits vergisst er, das Menschen sich ändern und aus ihrer Geschichte lernen können, und mir die heute Linke doch auch ein Korrektiv zu unserem ungebärdigen und fast von allen anderen Partien gelobten oder hingenommen Spätkapitalismus zu sein scheint!
Dieser Beitrag enthält 85 Wörter


"So many questions, so many answers, so many reasons, most of them wrong."
Kris Kristofferson

Antworten

Zurück zu „Das politische Forum“