Chris de Burgh bei Thomas Gottschalk

Chris de Burgh (* 15. Oktober 1948 in Venado Tuerto, Argentinien;[1] gebürtig Christopher John Davison) ist ein irischer Sänger und Komponist....Zu seinen größten Erfolgen zählen die Lieder The Lady in Red, Don’t Pay the Ferryman, Where Peaceful Waters Flow, Missing You (1988) und High on Emotion. Insgesamt verkauften sich seine Alben (darunter 20 Studioalben) bislang über 45 Millionen Mal weltweit. Die Tonträger erhielten rund 200 Mal Gold- oder Platinauszeichnungen.
Quelle: Wikipedia mit Stand vom 01.06.2018 | Foto ©by Wikipedia
Antworten
Benutzeravatar
Diana
Beiträge: 664
Registriert: Mi 19. Feb 2003, 22:18

Chris de Burgh bei Thomas Gottschalk

#1

Beitrag von Diana » Do 30. Jun 2005, 15:38

Hallo!
Zur Zeit läuft im ZDF eine Reihe namens "Gottschalk & Friends" zu seinem 55. Geburtstag, wo er sich lauter Lieblingsgäste einlädt.
In der Sendung vom 29. Juni 2005 war Chris de Burgh dabei und auch Albert Hammond (Reto, aufgemerkt! ;-) )
Und nun kann man sich einen Ausschnitt davon anschauen, zu finden hier, dann rechts auf "Highlights vom 29. Juni" klicken.
Chris de Burgh und Albert Hammond singen ein bisschen im Duett, beide mit Gitarre, unterstützt von Mike Krüger, der zum Glück kaum singt. ;-)
Man muss es allerdings schaffen, Uschi Glas irgendwie zu ignorieren, um sich nicht den Spass zu verderben - die wirkt ja dermassen deplaziert da auf dem Sofa... :hammer:
Gruss, Diana
Dieser Beitrag enthält 116 Wörter



Benutzeravatar
Agrippina
Beiträge: 113
Registriert: Mi 1. Jun 2005, 14:18

Chris de Burgh bei Thomas Gottschalk

#2

Beitrag von Agrippina » Do 30. Jun 2005, 18:24

Man muss es allerdings schaffen, Uschi Glas irgendwie zu ignorieren, ...
Hallo Diana,
das war schwer, fast ein Ding der Unmöglichkeit. Mit enormer Willensanstrengung ist es mir dann doch gelungen, die Dame auszublenden. :-D
Danke für den Hinweis, war richtig nett anzuschauen.
Liebe Grüße
Tina
Dieser Beitrag enthält 46 Wörter


"Beweg Dein Herz zum Hirn ..." (Stoppok in "Tanz")
"Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann und worüber zu schweigen unmöglich ist."
(Victor Hugo)

Benutzeravatar
Nordlicht
Beiträge: 645
Registriert: So 16. Feb 2003, 22:31

Chris de Burgh bei Thomas Gottschalk

#3

Beitrag von Nordlicht » Do 30. Jun 2005, 21:16

Hallo, Ihr !
Ach, was habt Ihr denn gegen die Uschi ? So eine schöne Live- Werbung für ihre Falten- Creme...
Positiv überrascht war ich sowohl von CdB als auch von Herrn Hammond. Beide kannte ich bislang nur im orchestralem Rahmen - und auch das ist nun schon beinahe Jahrzehnte her. Aber alle beide - obwohl unzweifelhaft nicht mehr die frischesten, was das Alter angeht - hatten einen wirklich tollen, stimmlichen Auftritt, der mich beinahe begeisterte. Schade nur, daß CdB bei Hammonds Medley unbedingt den Drang zum Mitspielen und Singen verspürte, aber auch das war letztlich ok. War ein wirklich rundum gelungener Auftritt zweier "Dinos".
Liebe Grüße aus einer heißen Sommernacht,
ANDREAS.

(...der hin und wieder Altes neu entdeckt und den auch Mike Krüger überhaupt nicht gestört hat...)
Dieser Beitrag enthält 130 Wörter


"But as long as I can see the morning,
in miracles, much more than I can say,
it´s enough to keep me still believing
in drifting hearts, so far away."

(''Book of golden stories''/ RUNRIG)

Benutzeravatar
Diana
Beiträge: 664
Registriert: Mi 19. Feb 2003, 22:18

Chris de Burgh bei Thomas Gottschalk

#4

Beitrag von Diana » Fr 1. Jul 2005, 08:33

Guten Morgen, Andreas!

Ach, was habt Ihr denn gegen die Uschi ? So eine schöne Live- Werbung für ihre Falten- Creme...

Du meinst... ANTI-Werbung!? :-D

Positiv überrascht war ich sowohl von CdB als auch von Herrn Hammond. Beide kannte ich bislang nur im orchestralem Rahmen - und auch das ist nun schon beinahe Jahrzehnte her. Aber alle beide - obwohl unzweifelhaft nicht mehr die frischesten, was das Alter angeht - hatten einen wirklich tollen, stimmlichen Auftritt, der mich beinahe begeisterte.

Also, mich haben beide restlos begeistert... da konnte man doch sehen, was jemand kann, der sein Handwerk versteht - können sich die ganzen neumodischen "Superstars" echt 'ne Scheibe abschneiden!

Schade nur, daß CdB bei Hammonds Medley unbedingt den Drang zum Mitspielen und Singen verspürte

Also, das fand ich gerade schön... er hat doch eine perfekte zweite Stimme hingelegt, wobei er sich einigermassen zurückgenommen hat, um Albert Hammond nicht zu übertönen, fand ich. Reto, was sagst du denn dazu? :-D
Und schliesslich hatte Gottschalk ja zum gemeinsamen Trällern aufgerufen. Und dass CdeB eine Stimme hat, die auch ohne Mikro für einen Saal reicht... tja, ist halt so. ;-)
... und den auch Mike Krüger überhaupt nicht gestört hat...)

Stimmt, eigentlich hat er nicht so gestört, das ist wahr. :-)
Gruss, Diana
... die sich freut, dass jemand etwas "altes" wiederentdeckt, dass sie seit 25 Jahren nicht aus den Augen verloren hat. :-D
Dieser Beitrag enthält 232 Wörter



Benutzeravatar
Mickey
Beiträge: 282
Registriert: Fr 20. Jun 2003, 21:19

Chris de Burgh bei Thomas Gottschalk

#5

Beitrag von Mickey » Fr 1. Jul 2005, 09:33

Liebe Diana
Vielen Dank für den Link! Wie Du weisst, konnte ich mir die Sendung nicht ansehen, da ich derzeit (noch) im Ausland weile. Umso besser also, dass Du hier eine Nachricht deponiert hast - vielen Dank!
Und gefallen hat's mir auf jeden Fall! Nun bin ich nicht so der Fan von Stampf-und-Klatsch-Interpretationen, aber de Burgh (mit, wie gewohnt, phantastischer Stimme) und Hammond haben's den jungen Möchtegerns tatsächlich gezeigt. Relaxed, aber doch ernsthaft; das macht Freude! Dass de Burgh mitgesungen hat, finde ich nicht nur in Ordnung, sondern war doch irgendwie ein Muss. Wenn man schon einmal diese beiden Leute im Studio hat, dann muss doch auch etwas Besonderes her - nein, das war genau richtig so!
Ausserdem wird sich der Manager der beiden gefreut haben: er konnte wohl jeden Telefonanruf, den er für beide tätigte, zweimal abrechnen. :-D
Liebe Grüsse
von Reto
Dieser Beitrag enthält 151 Wörter



Benutzeravatar
fille
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 2676
Registriert: Mo 27. Sep 2004, 10:56

Chris de Burgh bei Thomas Gottschalk

#6

Beitrag von fille » So 24. Jul 2005, 15:57

Hallo Diana,
danke für den Tipp :-D . Gerade habe ich mir den Ausschnitt angeschaut. Das hat schon was! Und Chris de Burgh hat einfach eine tolle Stimme!
Uschi Glas hat mich nicht gestört, aber war das nicht Otti Fischer der in gewohnter Unbeweglichkeit auf dem Sofa saß? Seine Hiendl-Werbung find ich ja ganz witzig, aber sonst.... Na ja, ich will nicht abschweifen, aber ohne die Drexel ist er nur f....
Auf jeden Fall waren die 5 Minuten ein netter Ausflug in die Vergangenheit. Denn, auch wenn ich noch nicht weit über 50 bin, kenne ich "little arrows" trotzdem:-D!
Und Gottschalk ist halt immer der gleiche charmante Plauderer! Ich denke manchmal wehmütig an die Zeiten zurück, da er zusammen mit Jauch im Bayerischen Rundfunk am Nachmittag auf Sendung war.
Immer nette Gedichtchen zum Thema des Tages. Unvergessen etwas: "Nimmt deine Frau Hormontabletten, kauf' dir gleich vier Kinderbetten." Oder " Macht einmal das Wetter Zoff, kommt nach Reagan Gorbatschow." :-D Das war Mitte der 80-er und zuvor hat er schon "Pop nach 8" gemacht.
Und war es nicht Gottschalk, der Chris de Burgh schon rauf und runter gespielt hat, als ihn hier noch niemand kannte? Und der damit viel zu seiner Bekanntheit in Deutschland beigetragen hat?
Schönen Sonntag noch allen
Marianne
Dieser Beitrag enthält 214 Wörter


There is a crack in everything
That's how the light gets in

Leonard Cohen

Benutzeravatar
Skywise
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 1597
Registriert: Di 28. Okt 2003, 23:52

Chris de Burgh bei Thomas Gottschalk

#7

Beitrag von Skywise » So 24. Jul 2005, 16:48


fille schrieb:
war das nicht Otti Fischer der in gewohnter Unbeweglichkeit auf dem Sofa saß? Seine Hiendl-Werbung find ich ja ganz witzig, aber sonst.... Na ja, ich will nicht abschweifen, aber ohne die Drexel ist er nur f....
Stimmt zwar, aber dafür ist er auch unter der Schädeldecke beweglicher als so mancher, der in fast übermenschlicher Schönheit auf der Bühne rumhoppst :-D
Auf jeden Fall waren die 5 Minuten ein netter Ausflug in die Vergangenheit. Denn, auch wenn ich noch nicht weit über 50 bin, kenne ich "little arrows" trotzdem:-D!
Das kennen auch Leute, die nur knapp über 30 sind ... und wenn's die Coverversion "Tausend rosarote Pfeile" von Caterina Valente oder Tony ist :-D
Übrigens bin ich heilfroh, daß Thomas Gottschalk nicht auf dumme Gedanken gekommen ist angesichts der dritten offensichtlich musikalisch begabten Person, die auf der Couch saß :-D :

Und Gottschalk ist halt immer der gleiche charmante Plauderer!
Ich hätte jetzt gesagt: Er hat sich seit knapp 20 Jahren kaum weiterentwickelt ;-)
Und war es nicht Gottschalk, der Chris de Burgh schon rauf und runter gespielt hat, als ihn hier noch niemand kannte? Und der damit viel zu seiner Bekanntheit in Deutschland beigetragen hat?
Hat er das? Ich hätte so was eher Frank Laufenberg zugetraut :-)
Gruß
Skywise
Dieser Beitrag enthält 213 Wörter


"Ist wirklich wahr - ich hab's in meinen Träumen selbst geseh'n ..."
Herman van Veen - "Die Clowns"

Benutzeravatar
Diana
Beiträge: 664
Registriert: Mi 19. Feb 2003, 22:18

Chris de Burgh bei Thomas Gottschalk

#8

Beitrag von Diana » So 24. Jul 2005, 18:36

Hallo Ihr Lieben!

Übrigens bin ich heilfroh, daß Thomas Gottschalk nicht auf dumme Gedanken gekommen ist angesichts der dritten offensichtlich musikalisch begabten Person, die auf der Couch saß :-D :


:-o
Oha, da schliesse ich mich Sky aber an... das hätte ich auf keinen Fall hören wollen. Die Dame sehen zu müssen, war schlimm genug. ;-)
Und war es nicht Gottschalk, der Chris de Burgh schon rauf und runter gespielt hat, als ihn hier noch niemand kannte? Und der damit viel zu seiner Bekanntheit in Deutschland beigetragen hat?
Hat er das? Ich hätte so was eher Frank Laufenberg zugetraut :-)

Tja... das behauptet der Gottschalk ja ständig. Aber ob es stimmt? Und wer ist Frank Laufenberg? *grübel*
CdeB ist Ende der 70er Jahre mit "Supertramp" auf Tour gewesen, als "supporting act" (wer mir dafür ein vernünftiges deutsches Wort nennt, kriegt ein Küsschen! :kiss: ), unter anderem auch in Deutschland und daher kannten ihn doch einige schon. Ich selbst bin 1981 über ihn gestolpert, genauer über das Album "Best Moves", das bereits einen Sampler aus den davor erschienen 5 Alben darstellt.
Und "Lady in Red", von dem viele glauben, dass es 1. mehr oder weniger sein erstes Lied und 2. beispielhaft für seine anderen 170 Lieder ist - was beides nicht stimmt :-D ist erst 1986 erschienen, rund 10 Jahre nach seinem ersten Album. Mit dem song ist er allerdings dann ein "Weltstar" geworden.
Liebe Grüsse, Diana
Dieser Beitrag enthält 239 Wörter



Benutzeravatar
Skywise
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 1597
Registriert: Di 28. Okt 2003, 23:52

Chris de Burgh bei Thomas Gottschalk

#9

Beitrag von Skywise » So 24. Jul 2005, 18:53


Diana schrieb:
Und wer ist Frank Laufenberg? *grübel*
Ich bin entsetzt :-D
wurde am 3. Januar 1945 geboren. Er gilt als einer der versiertesten Kenner der internationalen Rock- und Popszene. Aufgewachsen in Köln, arbeitete er von 1967 bis 1970 als Sender- und Künstlerbetreuer für die EMI Electrola. 1970 gehörte er zu den "Erfindern" und Mitbegründern von SWF 3. Musiksendungen wie "Pop Shop" oder Frank Laufenbergs Reihe "Facts und Platten" leisteten sozusagen Pionierarbeit auf diesem Gebiet. Inzwischen hat Frank Laufenberg neben seinen Rundfunksendungen auch zahlreiche Fernsehsendungen zum Thema Musik moderiert, wie z. B. die ARD-Reihe "Ohne Filter".
Sein umfangreiches Wissen über das Thema Popmusik vermittelt der Musikfan seit Jahren in zahlreichen Büchern: Da gibt es einerseits Monographien über z. B. Joe Cocker oder Cliff Richard, andererseits aber auch umfassende Werke über die Geschichte der Popmusik, so z. B. 'Frank Laufenbergs Hit-Lexikon des Rock- und Pop' oder 'Frank Laufenbergs Pop Diary' (auch auf CD-ROM).
Die Fernsehzuschauer kennen Frank Laufenberg nicht nur aus der oben erwähnten Musiksendung "Ohne Filter". Auch hier zeigt sich seine Vielseitigkeit: Zehn Jahre und 400 Sendungen lang moderierte er jede Woche live aus Köln für den WDR den "WWF-Club". Ebenfalls beim WDR war er der erste Moderator der TV-Sendung "Computer Club". 250mal konnte man in der ARD seine BR-TV-Gameshow "Supergrips" sehen, und 1990 bis 1991 hieß es bei SAT.1 "Frank & Frei" und "Zapp". Zwischendurch moderierte er für das ZDF den "Schülerexpress" und erstellte Beiträge für die ARD-Sendung "Lieder & Leute".
6 Jahre lang moderierte er bei Radio RPR die bis heute einmalige Sendung "Bei Anruf Pop", in der die Hörer sofort Antwort auf ihre musikalischen Probleme und Wünsche bekamen.
Zwischen 1996 und 1999 hatte er einen Lehrauftrag an der Musikhochschule in Karlsruhe zum Thema Popmusik.
Seit 1999 ist Frank Laufenberg wieder als freier Mitarbeiter zum SWR zurückgekehrt und arbeitet dort für SWR1 und SWR2. Für S3-TV - Unser Drittes - macht er jeweils Dienstags nachmittags einen wöchentlichen CD-Tipp unter dem Motto "Laufenbergs Musikgeschichten".
Quelle: Dem Frank seine Homepage

als "supporting act" (wer mir dafür ein vernünftiges deutsches Wort nennt, kriegt ein Küsschen! :kiss: )
"Vorgruppe"? :-D

Gruß
Skywise
Dieser Beitrag enthält 376 Wörter


"Ist wirklich wahr - ich hab's in meinen Träumen selbst geseh'n ..."
Herman van Veen - "Die Clowns"

Benutzeravatar
Diana
Beiträge: 664
Registriert: Mi 19. Feb 2003, 22:18

Chris de Burgh bei Thomas Gottschalk

#10

Beitrag von Diana » So 24. Jul 2005, 19:05

Lieber Sky!
In der Zwischenzeit habe ich selbst gegoogelt (nein, hierfür gibt es einfach kein schöneres deutsches Wort, da bin ich sicher... :-D ) und die Homepage von Frank Laufenberg gefunden.

Skywise schrieb:

Diana schrieb:
Und wer ist Frank Laufenberg? *grübel*
Ich bin entsetzt :-D

Irgendwie kam mir der Name auch bekannt vor, aber ich konnte ihn überhaupt nicht einsortieren. Wenn ich jetzt sehe, dass er vorwiegend im regionalen Radio (wie soll ich das denn hier am anderen Ende von Deutschland hören :frage: ) oder im Spätprogramm irgendwelcher Regionalsender :-D aufgetaucht ist (die auch noch nicht so lange bundesweit zu sehen waren, wenn man keinen Kabelanschluss hatte) dann wundert mich das nicht mehr. ;-)
als "supporting act" (wer mir dafür ein vernünftiges deutsches Wort nennt, kriegt ein Küsschen! :kiss: )
"Vorgruppe"? :-D
Neinneinnein... dafür kriegst du kein Küsschen. Ein einzelner Mann als Vorgruppe???
Neinneinnein...
Aber der smiley ist ja so wunderbar... da lasse ich mich vielleicht doch hinreissen. ;-)

Gibt's den auch mit einem smiley, der doppelt so hoch ist wie der andere? :-D
Liebe Grüsse, Diana
Dieser Beitrag enthält 178 Wörter



Benutzeravatar
Petra
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 2842
Registriert: Di 4. Mär 2003, 21:36
Kontaktdaten:

Chris de Burgh bei Thomas Gottschalk

#11

Beitrag von Petra » So 24. Jul 2005, 20:13

Hallo Skywise,
das war zwar sehr informativ, was da über Frank Laufenberg zu lesen war und vielleicht kann man es sich ja auch denken, bei einem Mann, der derart viel moderiert, aber ich will, nein, ich muss es auch noch ausdrücklich erwähnen:
Der Mann hat eine einfach unglaubliche Stimme!!!! *schmelz*
Er sieht ja auch recht gut aus, aber als ich ihn zum ersten Mal sah, war ich direkt ein bisschen enttäuscht - ich hatte mir den Traumprinzen schlechthin vorgestellt. ;-)
Ich habe vor langer Zeit übrigens mal gehört, dass er über 3000 Platten haben soll. Inzwischen werden es ja wesentlich mehr sein, aber Dich wird das wahrscheinlich eher weniger beeindrucken. *g*
Liebe Grüße von Petra
Dieser Beitrag enthält 118 Wörter


Man würde nie mehr Waffen schärfen,
wenn man folgendes bedenkt:
Es braucht die Flinte nicht ins Korn zu werfen,
wer sie beizeiten an den Nagel hängt!
(Christian Grote - Chrizz)

Benutzeravatar
Nordlicht
Beiträge: 645
Registriert: So 16. Feb 2003, 22:31

Chris de Burgh bei Thomas Gottschalk

#12

Beitrag von Nordlicht » Mo 25. Jul 2005, 01:08

Liebe Diana !
In der Zwischenzeit habe ich selbst gegoogelt (nein, hierfür gibt es einfach kein schöneres deutsches Wort, da bin ich sicher...)

Hmmmm... Wie wäre es denn evtl. mit "gesucht" oder "recherchiert" oder auch "nachgeschaut" ???
:-D:-D:-D
Ob das dann "schöner" ist, bleibt aber zugegebenermaßen Ansichtssache...
Liebe Grüße aus OÖ,
ANDREAS.

(...der sich fragt was man tut, wenn man "altavista" nutzt... ;-) )
Dieser Beitrag enthält 65 Wörter


"But as long as I can see the morning,
in miracles, much more than I can say,
it´s enough to keep me still believing
in drifting hearts, so far away."

(''Book of golden stories''/ RUNRIG)

Benutzeravatar
Diana
Beiträge: 664
Registriert: Mi 19. Feb 2003, 22:18

Chris de Burgh bei Thomas Gottschalk

#13

Beitrag von Diana » Mo 25. Jul 2005, 10:33

Lieber Andreas!

Nordlicht schrieb:
Hmmmm... Wie wäre es denn evtl. mit "gesucht" oder "recherchiert" oder auch "nachgeschaut" ???
(...der sich fragt was man tut, wenn man "altavista" nutzt... ;-) )

Genau... in meiner WWW-Anfangszeit, da war "Altavista" noch die Suchmaschine der ersten Wahl. Und niemals hätte man daraus ein Verb machen können... :-D
Und es gibt ja auch noch andere Suchdienste. Aber aus keinem könnte man so ein schönes Verb wie "googeln" machen, was ja genaugenommen auch viel mehr bedeutet als "recherchieren" oder "nachschauen". Es ist eben... "googeln" und damit unübersetzbar. :-D
Liebe Grüsse, Diana
Dieser Beitrag enthält 98 Wörter



Antworten