Guy Béart ist gestorben

Chanson (frz. Lied) bezeichnet im deutschen Sprachraum ein im französischen Kulturkreis verwurzeltes, liedhaftes musikalisches Genre, das durch einen Sänger oder eine Sängerin sowie instrumentale Begleitung gekennzeichnet ist. Ab dem 19. Jahrhundert als klar konturierte, „typisch“ französische Variante der internationalen Popkultur präsent, diffundierte das Chanson in den vergangenen Jahrzehnten immer stärker in Richtung Pop, Rock sowie andere zeitgenössische Stile aus.
Quelle: Wikipedia mit Stand vom 01.06.2018 | Foto ©by Pixabay.com

Moderator: fille

Antworten
Benutzeravatar
Marc
...hat schon mal ein LT organisiert
Beiträge: 1237
Registriert: Do 6. Mär 2003, 13:50

Guy Béart ist gestorben

#1

Beitrag von Marc » Di 22. Sep 2015, 13:05

Ihr Lieben,
am 16. September 2015 ist der französische Chansonnier Guy Béart im Alter von 85 Jahren gestorben.
Auf die feinfühligen Lieder von Guy Béart wurde ich vor einigen Jahren durch Reinhard Mey aufmerksam, der durch ihn - neben Georges Brassens, Les Frères Jacques, Jean Ferrat oder auch Jacques Brel - musikalisch geprägt worden war.
Erst in diesem Sommer - ich verbrachte ein paar Wochen in Frankreich - hörte ich mich quer durch das Werk von Guy Béart. Erinnere ich mich an diesen Urlaub, habe ich sofort auch seine Melodien im Ohr: "La vie va", "L'eau vive", "Le matin je m'éveille en chantant"...
Die Lieder bleiben...
Lieben Gruß!
Marc
Dieser Beitrag enthält 115 Wörter


So vergeht Jahr um Jahr
und es ist mir längst klar,
dass nichts bleibt,
dass nichts bleibt,
wie es war.

Hannes Wader

Benutzeravatar
Reino
Beiträge: 585
Registriert: Fr 27. Jan 2006, 06:25

Guy Béart ist gestorben

#2

Beitrag von Reino » So 4. Okt 2015, 05:56

Ich muß gestehen, mir ist Guy Béart nur durch zwei Lieder ("Die Hoffnung", "Das stille Haus") auf der LP von Marén Berg (auf der auch drei Übersetzungen von mir drauf sind) ein Begriff.
Dieser Beitrag enthält 35 Wörter



Benutzeravatar
Reino
Beiträge: 585
Registriert: Fr 27. Jan 2006, 06:25

Guy Béart ist gestorben

#3

Beitrag von Reino » Di 27. Okt 2015, 07:40

Bei meiner Recherche zu "Comics und Musik" bin ich gerade auf zwei Plattencover gestoßen: eines vom großen Moebius, das andere von Annie Goetzinger.

Dieser Beitrag enthält 25 Wörter



Antworten