Tournee 2012

Bénabar (* 16. Juni 1969 in Thiais; eigentlich Bruno Nicolini) ist ein französischer Chansonnier. Sein Künstlername ist eine durch Silbenverdrehung (Verlan) gebildete Form des Spitznamens „Barnabé“, den er von seinem Freund und ehemaligen Bühnengefährten Patchol im Rahmen gemeinsamer Auftritte erhalten hatte...Bénabar wuchs als Sohn einer Bibliothekarin und eines Regisseurs in einem Pariser Vorort auf. Nach dem Baccalauréat und einem Aufenthalt in den Vereinigten Staaten machte er eine Ausbildung zum Fotografen...Im Alter von 25 Jahren wandte sich Bénabar der Musik zu und schrieb, komponierte und interpretierte seine ersten Chansons.
Quelle: Wikipedia mit Stand vom 01.06.2018 | Foto ©by Flickr

Moderator: fille

Benutzeravatar
fille hat dieses Thema gestartet
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 2822
Registriert: Mo 27. Sep 2004, 10:56
Danksagung erhalten: 10 Mal

Tournee 2012

#1

Beitrag von fille »

Liebe Chansonfreunde,
Bènabars Tournee 2012 ist eigentlich schon vorbei.
@Petra: Im Februar wäre er auch wieder in Straßburg gewesen.... übersehen

Über 30 Städten in Frankreich, der Schweiz und in Belgien haben er und seine Truppe besucht.

Und das sind die nächsten Konzerte:

22/06/12 Paris Solidays
24/06/12 Liévin Arena Stade Couvert
29/06/12 Festival Pic’Arts Septmonts
6/07/12 Albi Festival Pause Guitare
7/07/12 Argelès-sur-Mer Festival Les Déferlantes
8/07/12 La Bégude-de-Mazenc Festival Zik à Mazenk
11/07/12 La Rochelle Les Francofolies
13/07/12 Aix les Bains Festival Musilac
21/07/12 Nyon Paleo Festival
22/07/12 Spa Francofolies
25/07/12 Bayonne Arènes
27/07/12 Gruchet le Valasse Parc EANA
2/08/12 CARCASSONNE Théâtre Deschamps
3/08/12 Frejus Arènes
11/08/12 Bruxelles Brussels Summer Festival
5/09/12 CHALON en CHAMPAGNE Foire en Scène
6/09/12 NOIRMONT Festival Chant du Gros
8/09/12 MOUILLERON LE CAPTIF Festival Face et Si
15/09/12 Paris Fête de l’Huma
21/03/13 Paris Olympia
22/03/13 Paris Olympia
23/03/13 Paris Olympia


Liebe Grüße, Marianne
Dieser Beitrag enthält 212 Wörter


There is a crack in everything
That's how the light gets in

Leonard Cohen

Zurück zu „Bénabar“