Bénabar beim größten Schweizer Open Air

Bénabar (* 16. Juni 1969 in Thiais; eigentlich Bruno Nicolini) ist ein französischer Chansonnier. Sein Künstlername ist eine durch Silbenverdrehung (Verlan) gebildete Form des Spitznamens „Barnabé“, den er von seinem Freund und ehemaligen Bühnengefährten Patchol im Rahmen gemeinsamer Auftritte erhalten hatte...Bénabar wuchs als Sohn einer Bibliothekarin und eines Regisseurs in einem Pariser Vorort auf. Nach dem Baccalauréat und einem Aufenthalt in den Vereinigten Staaten machte er eine Ausbildung zum Fotografen...Im Alter von 25 Jahren wandte sich Bénabar der Musik zu und schrieb, komponierte und interpretierte seine ersten Chansons.
Quelle: Wikipedia mit Stand vom 01.06.2018 | Foto ©by Flickr

Moderator: fille

Benutzeravatar
fille hat dieses Thema gestartet
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 2822
Registriert: Mo 27. Sep 2004, 10:56
Danksagung erhalten: 10 Mal

Bénabar beim größten Schweizer Open Air

#1

Beitrag von fille »

Salut liebe Forumler!
Bei Bruthitze fand das 31. Paleo-Festival am Genfer See statt, mit Altstars wie Depeche Mode und The Who.
Kategorie "Chanson" vertrat unter anderem Bénabar"
Doch das Westschweizer Publikum liebt auch Musik aus dem französischen Kulturkreis. Neuentdeckungen gab es vor allem in diesem Bereich: Etwa Raphael, der neue Star der Chanson-Szene, der am Abschlusstag eines der Zugpferde war, oder Anaïs mit ihren witzig-zynischen Liedern. Die Rapperin Diam's zeigte am Samstag mit aller Deutlichkeit, dass das ganz junge Paléo-Publikum anders tickt als die Altersgenossen auf der östlichen Seite der Saane. Diese «Brut de femme» - der Titel ihres zweiten Albums - brachte mit ihrem Staccato- Gesang das Publikum in Ekstase. Tausende skandierten die Refrain- Passagen dieser Power-Musik und verwandelten das Chapiteau in ein Tollhaus.
Ganz anders Benabar: Obschon einer der Jungen der französischen Liedermacher-Szene, steht er eher für die Renaissance des klassischen Chansons. Doch auch hier sang ein tausendstimmiger Chor die Lieder mit ihren tiefgründigen und doppeldeutigen Texten mit.

Sein Auftritt war am Samstag
Hier der ganze Artikel: http://www.nzz.ch/2006/07/23/vm/newzzEPZKQT0P-12.html
Und hier das ganze Programm:
http://www.paleo.ch/home.php
Liebe Grüße
Marianne
:wink:
Dieser Beitrag enthält 207 Wörter


There is a crack in everything
That's how the light gets in

Leonard Cohen

Zurück zu „Bénabar“