Ein christlicher Liedermacher in Pirmasens

Die Wikipedia beschreibt einen Liedermacher so: *"...Liedermacher bezeichnet im deutschsprachigen Raum einen Sänger, der Musik und Texte seines Programms überwiegend selbst geschrieben oder originär bearbeitet hat...Der Vortrag eines Liedermachers basiert im Kern auf eigener Interpretation und musikalischer Begleitung. Auch wenn die Aufführung gelegentlich mit einer Begleitband erfolgt, liegt meist großes Gewicht auf dem anspruchsvollen, oft witzig-kritischen Text..." und auf einen christlichen Liedermacher trifft diese Definition ebenfalls zu - mit der Besonderheit, dass diese Künstler in ihren Liedern mehr oder weniger deutlich ihren christlichen Glauben und eine entsprechende Botschaft einbauen. Bekannte christliche Liedermacher in Deutschland sind z.B. Clemens Bittlinger, Siegfried Fietz oder Manfred Siebald und Gerhard Schöne
* Quelle: Wikipedia mit Stand vom 01.06.2018
Antworten
Benutzeravatar
Petra
Administrator
Administrator
Beiträge: 2824
Registriert: Di 4. Mär 2003, 21:36
Kontaktdaten:

Ein christlicher Liedermacher in Pirmasens

#1

Beitrag von Petra » Fr 13. Jun 2008, 17:00

In unserer Kirchengemeinde gibt es eine kleine Frauengruppe. Wir trafen uns früher regelmäßig, inzwischen nur noch sporadisch, wenn eine von uns eine Idee hat, was man unternehmen könnte. Am Mittwochabend um Viertel vor sieben rief mich eine der Damen an und fragte, ob ich Lust hätte, zu einem Liederabend zu gehen. "Liederabend? …ähm, naja, wann denn?" Sie sagte: "Um halb acht! Entschuldigung, ich hatte vergessen, Dir vorher Bescheid zu sagen." Ich antwortete: "Was denn für ein Liederabend, mein Ding sind ja eher Liedermacher." "Jaa, da kommt ein Liedermacher! Siegfried Schütz." Nie gehört, den Namen, aber wenn sich schon mal ein Liedermacher nach Pirmasens traut, muss ich da natürlich hin.
Auf dem Weg erfuhr ich dann, dass es ein christlicher Liedermacher ist – und zwar der, der Von guten Mächten wunderbar geborgen geschrieben hat. "Ne", sagte ich, "das kenne ich, das ist von Dietrich Bonhoeffer." "Ja, von dem ist der Text, ich meinte ja jetzt die Musik." Nur einen Tag vorher war mir diese Melodie zum ersten Mal begegnet, als ich wegen Clemens Bittlinger bei youtube rumgestöbert hatte. Es sollte wohl so sein, dass ich nun in dieses Konzert gehe. Und so saß ich also um halb acht in einem Konzert, von dem ich eine Stunde vorher noch überhaupt nichts wusste. :roll:
Ort des Geschehens war die 'Kirche' der Gemeinde St. Elisabeth. Das ist nicht wirklich eine Kirche, sondern ein besonders schön gestalteter Raum der Katholischen Familienbildungsstätte. Ein hoher Raum mit einer Orgel, eine Wand komplett bleiverglast mit einem riesigen Bild, als Hauptmotiv die heilige Elisabeth. Der Raum war schon ganz schön voll, wir fanden keine wirklich guten Plätze mehr. Es saßen bestimmt schon 250 Leute im Halbrund. Links und rechts neben dem Altar hatten sich der Liedermacher und sein Begleitmusiker eingerichtet. Auf einem Plakat hatte ich seinen richtigen Namen gesehen: Siegfried Fietz. Zu seinem Gesang spielte er E-Piano, ab und zu griff er auch mal zu einer Akustik-Gitarre. Sein Begleiter, Gerhard Barth, spielte einen E-Bass mit fünf Saiten (das gibt's auch, man lernt nie aus) und E-Gitarre.
Inzwischen habe ich natürlich gegoogelt und erfahren, dass Siegfried Fietz zur Prominenz der christlichen Liedermacher gehört. Lt. Wikipedia gilt er als Vorreiter moderner christlicher Musik im deutschsprachigen Raum. In vierzig Jahren hat er ca. 3000 Melodien geschrieben, seit zwanzig Jahren ist er mit Gerhard Barth unterwegs.
Unser Platz befand sich neben den Musikern, eigentlich sogar schräg dahinter, aber immerhin noch vor den Boxen – und in der ersten Reihe. Zu Beginn begrüßte Siegfried Fietz die Gäste in den ersten beiden Reihen per Handschlag, bei uns entschuldigte er sich für die schlechten Plätze. Naja, er konnte ja gar nichts dafür. Jedenfalls war es recht interessant, das Publikum fast aus seiner Perspektive zu sehen.
Gleich beim ersten Lied Shalom hat das kundige Publikum schon kräftig mitgesungen. Auch bei allen anderen Liedern, wurden wir immer wieder 'eingeladen' mitzusingen. Bei einem Lied hat er einen Bekannten gebeten, den Refrain in Gebärdensprache darzustellen, und danach sollte das Publikum bei jedem Refrain diese Gebärden nachmachen. Ich selbst bin kein Freund von solchen 'Massen-Gleichmachungs-Mechanismen', aber ich muss zugeben, dass es ein schönes Bild war, denn die meisten anderen waren da nicht so spröde wie ich. Das Programm dauerte zwei Mal eine Stunde, und außer dem schon erwähnten Von guten Mächten wunderbar geborgen waren mir alle Lieder neu. Leute, wie zum Beispiel Clemens, werden die Lieder wahrscheinlich kennen, ich nenne hier mal einige wenige:
Gottes guter Segen sei mit Euch,
Manchmal brauchst Du einen Engel,
Ein kleiner Urlaub für die Seele,
Selig seid Ihr,
Spuren im Sand
Gottes gute Gaben aus dem Musical zum Jakobsweg Der Weg nach Santiago.
Auch ein Instrumentalstück wurde dargeboten. Gerhard Barth hat uns eines seiner Lieder auf der Gitarre gespielt. Titel? :gruebel: Ich glaube Dem Leben entgegen.
Siegfried Fietz schreibt eingängige Melodien, die sehr gut zum Mitsingen geeignet sind, und ich konnte beobachten, dass viele Zuhörer alle Lieder kannten und inbrünstig mitsangen. Mein Ding ist das Singen ja (leider) nicht, aber bei einem so vielstimmigen Chor, kann man sich ja leise summend etwas verstecken. Anfangs hatte Siegfried Fietz gebeten, dass wir allen in der Nähe Sitzenden die Hand geben sollten, im Laufe des Abends haben wir uns dann noch eingehängt und die Hände auf die Schultern gelegt, was eine ungewohnte Nähe geschaffen hat, der heutige Mensch geht ja eher etwas auf Distanz.
Nach dem offiziellen Konzertende gab es standing ovations, die beiden Musiker erhielten vom Veranstalter je eine Flasche Dornfelder Rotwein und eine Flasche Pirmasenser Parkbier. Nach zwei Zugaben rundete das Eröffnungslied Shalom den Abend ab.
Gemeinsames Singen ist einfach ein Labsal für die Seele, und es wird halt immer noch nirgends so gut mitgesungen wie in der Kirche. Beschwingt fuhren wir nach diesem erholsamen, friedvollen Abend nach Hause.
Viele Grüße von Petra
Dieser Beitrag enthält 835 Wörter


Man würde nie mehr Waffen schärfen,
wenn man folgendes bedenkt:
Es braucht die Flinte nicht ins Korn zu werfen,
wer sie beizeiten an den Nagel hängt!
(Christian Grote - Chrizz)

URL:
BBcode:
HTML:
Links zu diesem Beitrag verstecken
Links zu diesem Beitrag anzeigen

Benutzeravatar
Carsten K
Beiträge: 1312
Registriert: Do 17. Jul 2003, 18:09

Ein christlicher Liedermacher in Pirmasens

#2

Beitrag von Carsten K » Fr 13. Jun 2008, 20:55

;-) ich wollt schon grad nach Siegfried Schütz googeln, dem Komponisten von "Von guten Mächten wunderbar geborgen"...
Aber na gut, Siegfried Fietz is natürlich ein Promi unter den christlichen Liedermachern... Und der hat das Lied echt komponiert? Oder Gerhard Barth? Is jedenfalls eines der schönsten christlichen Lieder, die ich kenne, wahrscheinlich auch wegen des Bonhoeffer-Textes und der Situation, in der er diesen Text geschrieben hat...
Dieser Beitrag enthält 69 Wörter


"Wenn man als junger Mensch aussah wie ein Hippie und sich einigermaßen treu geblieben ist, sieht man als alter Sack halt aus wie ein Penner und nicht wie Joschka Fischer."
Harry Rowohlt (1945-2015)

URL:
BBcode:
HTML:
Links zu diesem Beitrag verstecken
Links zu diesem Beitrag anzeigen

Benutzeravatar
Clemens
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 1761
Registriert: Mo 24. Feb 2003, 23:01
Alter: 59
Kontaktdaten:

Ein christlicher Liedermacher in Pirmasens

#3

Beitrag von Clemens » Sa 14. Jun 2008, 11:22

Danke, Petra, für den Bericht.
Fietz ist. ähnlich wie Siebald. im Osten Deutschlands tatsächlich lange vor der "Wende" bekannt gewesen. In vielen kirchlichen Jugendchören waren seine Werke die Hochlichter.
Du erwähnst das Musical zum Jakobsweg. Sehr bekannt sind auch die "Oratorien" und dabei insbesondere das Paulus-Oratorium von Siegfried Fietz und Johannes Jourdan. Diese Oratorien handeln von "VIPs" aus der Bibel. Ich kenne noch das über Petrus und eins über Maria.
Ich habe mir für Schlitz vorgenommen (sollte dann dort die Parcoursidee umgesetzt werden) eine Vorstellung christlicher Liedermacher mit Hörbeispielen dabei zu haben.
@ alle... Wer möchte mir dazu zuarbeiten sprich seine unverzichtbaren Favoriten mitteilen?
Seid lieb gegrüßt von Clemens :-)
Dieser Beitrag enthält 117 Wörter


...gebt mir einen Pass, wo „Erdenbewohner“ drin steht. Einfach nur „Erdenbewohner“ ... (Dota Kehr)
Was Du verschenkst, Momo, bleibt immer Dein Eigen; was du behältst, ist für immer verloren! (Eric-Emmanuel Schmitt)

URL:
BBcode:
HTML:
Links zu diesem Beitrag verstecken
Links zu diesem Beitrag anzeigen

Benutzeravatar
fille
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 2628
Registriert: Mo 27. Sep 2004, 10:56

Ein christlicher Liedermacher in Pirmasens

#4

Beitrag von fille » Sa 14. Jun 2008, 16:33

Hallo Clemens,
ich wollte hier schon lange Ernst Deger vorstellen. Man könnte ihn auch (unter anderem) als christlichen Liedermacher bezeichnen.
Ich glaube, ich habe dir noch nichts von ihm geschickt?! Leider gibt es keine Homepage von ihm und er tritt nur hier in Gegend auf. Seine Lieder mag ich sehr. Eine CD hat er aufgenommen: Glücksucher. Insgesamt hat er mindestens 80 nachdenkliche, humorige, traurige und schöne Lieder geschrieben
Ich habe von ihm persönlich die Erlaubnis bekommen, seine Lieder ins Internet zu stellen und seine CD vorzustellen. Ich schicke dir zwei Titel. Kannst du sie auch in den Hörsaal stellen?
Liebe Grüße
Marianne
Dieser Beitrag enthält 108 Wörter


At the risk of offending an atheist: God bless you.
Leonard Cohen

URL:
BBcode:
HTML:
Links zu diesem Beitrag verstecken
Links zu diesem Beitrag anzeigen

Benutzeravatar
Mickey
Beiträge: 282
Registriert: Fr 20. Jun 2003, 21:19

Ein christlicher Liedermacher in Pirmasens

#5

Beitrag von Mickey » So 15. Jun 2008, 10:08

Liebe Petra,
interessant: durch einen Thread hier auf die Namen Bittlinger, Siebald und Fietz gestossen, habe ich mir von diesen Herrn in den letzten Monate das eine oder andere gekauft. Gerade jetzt höre ich eine tolle CD von Fietz. Teilweise sind die Lieder zwar "plastik-arrangiert", aber prinzipiell sehr gut. Übrigens hatte ich mir gerade gestern noch überlegt, ob Fietz wohl überhaupt Konzerte gebe - voilà.
Danke für Deinen Bericht!
Liebe Grüsse,
Mickey
Dieser Beitrag enthält 75 Wörter



URL:
BBcode:
HTML:
Links zu diesem Beitrag verstecken
Links zu diesem Beitrag anzeigen

Benutzeravatar
Mickey
Beiträge: 282
Registriert: Fr 20. Jun 2003, 21:19

Ein christlicher Liedermacher in Pirmasens

#6

Beitrag von Mickey » Do 20. Nov 2008, 15:23

...und ein Nachtrag: am Samstag gab Siegfried Fietz ein Konzert in Bäretswil (Schweiz), nicht weit von meinem Wohnort. War eine sehr schöne, runde Sache.
Liebe Grüsse,
Mickey
Dieser Beitrag enthält 30 Wörter



URL:
BBcode:
HTML:
Links zu diesem Beitrag verstecken
Links zu diesem Beitrag anzeigen

Benutzeravatar
Clemens
Moderator/in
Moderator/in
Beiträge: 1761
Registriert: Mo 24. Feb 2003, 23:01
Alter: 59
Kontaktdaten:

Ein christlicher Liedermacher in Pirmasens

#7

Beitrag von Clemens » Fr 21. Nov 2008, 02:46

Liebe Marianne,
eben erst entdeckt... :-o :cry:
Hallo Clemens, ich wollte hier schon lange Ernst Deger vorstellen. Man könnte ihn auch (unter anderem) als christlichen Liedermacher bezeichnen. Ich glaube, ich habe dir noch nichts von ihm geschickt?!
das stimmt ;-) tust Du es bitte noch?
Kannst du sie auch in den Hörsaal stellen?
Nein, das kann ich nicht, aber Diana, Petra und Doro bestimmt.
Herzlich Clemens
Dieser Beitrag enthält 66 Wörter


...gebt mir einen Pass, wo „Erdenbewohner“ drin steht. Einfach nur „Erdenbewohner“ ... (Dota Kehr)
Was Du verschenkst, Momo, bleibt immer Dein Eigen; was du behältst, ist für immer verloren! (Eric-Emmanuel Schmitt)

URL:
BBcode:
HTML:
Links zu diesem Beitrag verstecken
Links zu diesem Beitrag anzeigen

Antworten