Wolfgang Buck Pressespiegel

Wolfgang Buck (* 1958 in Puschendorf) ist ein deutscher Liedermacher und Kabarettist, der in fränkischer Mundart vorträgt...Nach dem Studium der Theologie war er 14 Jahre lang als evangelischer Pfarrer in Trabelsdorf bei Bamberg tätig. Schon zu dieser Zeit schrieb er Lieder in fränkischer Mundart, war damit auf Kleinkunstbühnen unterwegs und brachte auch CDs heraus. Als die Betätigung als Liedermacher immer mehr Zeit einnahm, ließ Wolfgang Buck sich als Pfarrer beurlauben und konzentriert sich seitdem in Vollzeit auf die künstlerische Laufbahn....2006 wurde Buck mit dem Frankenwürfel ausgezeichnet, 2008 mit dem Wolfram-von-Eschenbach-Preis...Wolfgang Buck ist verheiratet ... und hat zwei Kinder. Die Familie lebt im Landkreis Bamberg...
Quelle: Wikipedia mit Stand vom 01.06.2018 | Foto ©by Screenshot der Künstler-Webseite vom 01.06.2018
Antworten
Benutzeravatar
migoe
Webmaster
Webmaster
Beiträge: 1402
Registriert: Sa 1. Feb 2003, 13:00
Alter: 43
Kontaktdaten:

Wolfgang Buck Pressespiegel

#1

Beitrag von migoe » Mi 20. Jun 2018, 00:30

Der Hilpoltsteiner Kurier berichtete am 02.Mai 2018 unter dem Titel: Unbestechlicher Chronist der Welt vom ersten Konzert der Formation Buck 3. Unter diesem Namen ist der fränkische Liedermacher Wolfgang Buck mit seinen Kollegen Felix Lauschus und Rupert Schellenberger gemeinsam unterwegs. Die beiden Künstler erwiesen sich als ideale musikalische und gesangliche Ergänzung des großen Songwriters. Nach dem Bericht war das Konzert ein voller Erfolg.
Wolfgang Buck ist der kreativste und erfolgreichste zeitgenössische fränkische Mundartsänger, den wir haben. Daran gibt es nicht den geringsten Zweifel. Er steigt in das Narrenschiff und lässt sich durch die Stürme des Lebens treiben. In seinen Songs entwirft er mit gewaltigen Bildern und Metaphern ein poetisches Szenario, das einem schier den Atem raubt.
Wolfgang Buck 3 in Roth_ Unbestechlicher Chronist der Welt - Kritik ohne erhobenen Zeigefinger_ Buck 3 überzeugen in der Rother Kulturfabrik.pdf
Wolfgang Buck 3 in Roth_ Unbestechlicher Chronist der Welt - Kritik ohne erhobenen Zeigefinger_ Buck 3 überzeugen in der Rother Kulturfabrik.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Dieser Beitrag enthält 168 Wörter


Liebe Grüße aus Rothenburg

migoe | www.liedermacher-forum.de
Bild

URL:
BBcode:
HTML:
Links zu diesem Beitrag verstecken
Links zu diesem Beitrag anzeigen

Benutzeravatar
migoe
Webmaster
Webmaster
Beiträge: 1402
Registriert: Sa 1. Feb 2003, 13:00
Alter: 43
Kontaktdaten:

Aller guten Dinge sind drei

#2

Beitrag von migoe » Mi 20. Jun 2018, 00:44

Günter Flegel hat sich in seinem Artikel, der am 12.April 2018 auf der Webseite inFranken.de mit dem fränkischen Liedermacher Wolfgang Buck, seiner neuen Combo Buck 3 und der neuen CD "Des Gwärch und des Meer" beschäftigt und beschreibt wunderbar die Faszination und das Besondere an diesem Liedermacher, der mittlerweile auch weit über die Grenzen von Franken bekannt und gern gehört ist.
Hat man Wolfgang Buck noch nie gehört, würde man nicht im Traum daran denken, dass der fränkische Dialekt sich mit dem Blues verträgt. Das rollende R und die aus Prinzip immer am falschen Platz sitzenden Konsonanten müssten ja eigentlich zwangsläufig lustig klingen. Den Songpoeten aus Erlau (Gemeinde Walsdorf) im Landkreis Bamberg zeichnet aus, dass er beides kann: Er kann wunderbar im breitesten Fränkisch ummernand blödeln, frech mit der Mundart spielen und bei Klassikern wie „Zucchini“ selbst den Nicht-Franken schallend lachen lassen; der zwar kein Wort versteht, aber sich alleine vom blubbernden Klang der Wörter das Zwerchfell massieren lässt.
Buck 3_ Aller guten Dinge sind drei.pdf
Buck 3_ Aller guten Dinge sind drei.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Dieser Beitrag enthält 193 Wörter


Liebe Grüße aus Rothenburg

migoe | www.liedermacher-forum.de
Bild

URL:
BBcode:
HTML:
Links zu diesem Beitrag verstecken
Links zu diesem Beitrag anzeigen

Benutzeravatar
migoe
Webmaster
Webmaster
Beiträge: 1402
Registriert: Sa 1. Feb 2003, 13:00
Alter: 43
Kontaktdaten:

Italienischer Schmarrn klingt gut

#3

Beitrag von migoe » Mi 11. Jul 2018, 21:24

Die Tageszeitung "Fränkischer Tag" veröffentlichte am 17.April 2016 einen Konzertbericht von Manfred Welker auf dem Portal inFranken.de unter dem Titel "Italienischer Schmarrn klingt gut".
Es geht darin um unerträglich gut oder beneidenswert schlecht Gelaunte, Wichtigtuer, Schmarrer und Besserwisser. Am Schlimmsten empfindet Buck aber diejenige, die zu allem eine Meinung aber von nichts eine Ahnung haben.
Wolfgang Buck_infranken.de_ Italienischer Schmarrn klingt gut_17.04.2016.pdf
Wolfgang Buck_infranken.de_ Italienischer Schmarrn klingt gut_17.04.2016.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Dieser Beitrag enthält 84 Wörter


Liebe Grüße aus Rothenburg

migoe | www.liedermacher-forum.de
Bild

URL:
BBcode:
HTML:
Links zu diesem Beitrag verstecken
Links zu diesem Beitrag anzeigen

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag