Aktuell online: 17, davon Mitglieder 0 und Besucher: 17 [ Keine Mitglieder online! ]
Klicke das Banner an um zur Startseite zu gelangen
Willst Du Dich neu auf dem Liedermacher-Forum anmelden?
Liebe Besucher des Liedermacher-Forums, leider haben wir seit Mitte 2015 - also schon fast 2 Jahre! - eine sehr hohe Zahl an sogenannten Spam-Anmeldungen zu ertragen. Die Zahl der automatisiert vorgenommenen ungültigen Anmeldeversuchen ist mittlerweile so hoch, dass die Zeit, die es braucht, um die echten von den falschen Anmeldungen zu prüfen in keinem Verhältnis steht. Aus diesem Grund habe ich mich dazu entschlossen, die Anmeldungen / Registrierung von neuen Mitgliedern nur noch nach persönlicher Anfrage zu ermöglichen. Solltest Du also Interesse an einer Teilnahme hier auf dem Liedermacher-Forum haben, dann verwende bitte das Kontaktformular zur Registrierung. Ich melde mich dann so schnell wie möglich per Mail bei Dir. --- Webmaster migoe ---


Leser in diesem Thema:   1 Anonyme(r)






Volker Kühn ist tot
#1

Benutzerinformationen
Der gerne als "Kabarett-Urgestein" betitelte Autor, Produzent und Regisseur Volker Kühn starb in der Nacht zum Sonntag "nach langer Krankheit" im Alter von 81 Jahren in Berlin.

Man bringt mit seinem Namen vorrangig bissige Texte in Verbindung, gerade solche, die von Lore Lorentz, Wolfgang Neuss, Hanns Dieter Hüsch, Dieter Hildebrandt oder Jürgen von Manger auf die Bühne oder ins TV-Scheinwerferlicht gebracht wurden. Darüber hinaus ist er für Bühnenstücke, Hörspiele und Bücher verantwortlich, die sich in erster Linie mit Satire und Kabarett auseinandersetzen oder diesem Genre zuzuordnen sind. Auch wenn alles das nicht unmittelbar etwas mit der Liedermacher-Szene zu tun hat, sollte man ihm zumindest doch eine kleine Verbeugung des Forums mit auf den Weg geben.
Bei Volker Kühn stand die Satire und das Kabarett immer im Mittelpunkt des Geschehens, er trat als Aktiver ebenso in Erscheinung wie als Chronist oder als Mittler zwischen den Generationen. Ob er Schallplatten von Dieter Süverkrüp produzierte ("Süverkrüps Hitparade"), Politikerzitate zusammenstellte, mit Musik unterlegte und so ihren Unterhaltungswert hervorhob ("Pol(h)itparade"), ob er als Herausgeber oder Kommentator von Zusammenstellungen fungierte (Kompilationen von Sängerin Gisela May, Komponist Werner Richard Heymann, Texter Kurt Tucholsky, Komponist und Dichter Friedrich Hollaender sowie - natürlich - Wolfgang Neuss), als Texter von Features, die nicht nur das Werk, sondern auch die Person beleuchteten (Claire Waldoff, Marlene Dietrich), oder auch einen bestimmten Zeitabschnitt ("Zores haben wir genug", Kabarettistisches im Jüdischen Kulturbund während der Jahre des Zweiten Weltkriegs oder "Totentanz", Kabarett im KZ) - er vermochte dem Hörer oder Leser immer einen - wenn auch meist ebenso kurzen wie kurzweiligen - Einblick in bestimmte Themen zu ermöglichen, das Interesse an mehr zu wecken und dafür zu sorgen, daß einige zeitgebundene oder lange ungesungene Lieder heute wieder (oder noch) auf Tonträger zu finden sind.

Mit Volker Kühn verliert Deutschland einen der wichtigsten Ahnenforscher der Satire und einen Mitgestalter und Zeitzeugen des Nachkriegskabaretts, einen streitbaren Schatzgräber und gewitzten Wissensvermittler. Er wird fehlen.

Einige seiner Zusammenstellungen und Features finden sich in den Reihen der Veröffentlichungen von Bear Records sowie duo-phon records, hier speziell in der Edition Berliner Musenkinder. Diese seien den interessierten Konsumenten eng ans Herz gelegt, denn für sie wurden sie von Volker Kühn gemacht.

Gruß
Skywise

Geschrieben: 21.09.2015
_________________
"Ist wirklich wahr - ich hab's in meinen Träumen selbst geseh'n ..."
Herman van Veen - "Die Clowns"
Drucke Melden








[Erweiterte Suche]



Login

Mitgliedsname:

Passwort:

Autologin

Passwort vergessen?

Registrieren

Weitere Optionen...
Was gibts Neues?
  H  W  M 
Forenbeiträge037156
Heute · Woche · Monat
cms: xoops | Impressum | Datenschutz | Haftungsausschluss