Aktuell online: 12, davon Mitglieder 1 und Besucher: 11 [  moni (Startseite)  ]
Klicke das Banner an um zur Startseite zu gelangen
Neue automatisierte Anmeldungen sind ab sofort bis auf Weiteres nicht mehr möglich!
Liebe Besucher des Liedermacher-Forums, leider haben wir seit Mitte 2015 - also schon fast 2 Jahre! - eine sehr hohe Zahl an sogenannten Spam-Anmeldungen zu ertragen. Die Zahl der automatisiert vorgenommenen ungültigen Anmeldeversuchen ist mittlerweile so hoch, dass die Zeit, die es braucht, um die echten von den falschen Anmeldungen zu prüfen in keinem Verhältnis steht. Aus diesem Grund habe ich mich dazu entschlossen, die Anmeldungen / Registrierung von neuen Mitgliedern nur noch nach persönlicher Anfrage zu ermöglichen. Solltest Du also Interesse an einer Teilnahme hier auf dem Liedermacher-Forum haben, sende mir bitte eine Mail an webmaster @ liedermacher - forum . de mit dem Betreff "Registrierung erwünscht" und folgenden Angaben: Gewünschter Benutzername - Vorname - Nachname - Mailadresse


Leser in diesem Thema:   1 Anonyme(r)






Aw: Das neue Album "Ohne Warum" erscheint am 19.06.2015
#16

Benutzerinformationen
Hallo zusammen,

als Ergänzung zu dem einen verlinkten Facebook-Kommentar von Cynthia Nikschas habe ich noch einen interessanten Link gefunden, der das Bild über sie vielleicht nicht ganz so einseitig erscheinen läßt

Kurzportrait Cynthia im WDR 2015

Viele Grüße und schönes Wochenende
Georg



Geschrieben: 31.07.2015
_________________
"Jede künstlerische Leistung ist ein Sieg über die menschliche Trägheit."
[Herbert von Karajan]
Drucke Melden


Aw: Das neue Album "Ohne Warum" erscheint am 19.06.2015
#15

Benutzerinformationen
Hallo alle miteinander,

da sehe ich hier viele neue Einträge, und wundere mich, dass auf einmal viel übers neue Album diskutiert wird, aber in Wirklichkeit geht es ja um etwas ganz anderes

Danke Rike, für die brandheiße Info bzgl. Cynthia Nickschas. Da sind wir ja selbst ohne Pressemitteilung schon ein bisschen schlauer.
Ich habe gesehen, beim Konzert in Buchholz i.d.N. ist es als Trio angekündigt: Ob das KW/Jo B./Cynthia N. sein wird? Naja, für die offizielle Bekanntgabe zu den Besetzungen müssen wir uns vielleicht noch etwas gedulden.

Also, wenn es um Cynthias eigene Konzerte oder ihr Album geht, kann ich es total verstehen, dass neben dem künstlerischen Werk vielleicht auch der Eindruck, den man allgemein von der Person bekommt, dazu beiträgt, ob es einem gefällt oder nicht.
Und ich stimme Euch zu: Auch mir ist irgendetwas ist mir unsympathisch an ihrem Auftreten. Der Facebook-Eintrag, der da zitiert wurde: - ja, grausam. Ungeordneter Gedankensalat, Rechtschreibfehler, derber Ausdruck, eine gewisse Arroganz im Tonfall. Damit kann ich nichts anfangen.

Aber was sie als Teil der Wecker-Band angeht, würde ich mir da nicht so einen Kopf machen.
Sie spielt Gitarre, ich höre gerne Gitarre. Super. Wahrscheinlich ist sie nicht so talentiert wie andere Gitarristen (wobei ich es nicht einmal einschätzen kann; es geht ja auch immer darum, was für Arrangements es werden sollen), man denke z.B. an Nils Tuxen, den Konstantin ja auch schon dabei hatte. Aber Nils Tuxen ist nunmal kein Duett-Partner.
Ob ich ein Konzert aussetze, würde ich da nun echt nicht davon abhängig machen, ob ein Bandmitglied bei Facebook wirres Zeug schreibt. Bei mir wäre es eher so - Beispiel -: Wenn Norbert Nagel am Saxophon dabei wäre, wäre meine Lust auf ein Konzert gemindert, da ich allgemein Saxophon-Klang einfach nicht mag. Da könnte Norbert Nagel als Mensch ruhig der netteste Typ der Welt sein und bei Facebook tolle Einträge verfassen, die mich berühren. Hilft ja nix.

Zitat:
Doro1100 schrieb:
Vermutlich wäre C. N. bei weitem nicht so bekannt ohne die Unterstützung von Konstantin Wecker und würde ohne ihn ganz gewiss nicht in der "ersten Liga" spielen.

Da hast du ganz sicher recht. Es macht mir Spaß, über diese Tatsache nachzudenken. Und nun frage ich mich: Aber ist das so schlimm? Viele bekannte Künstler, die wir schätzen - und auch die, die wir nicht leiden können - haben in ihren Werdegängen sicher irgendwelche Unterstützer oder glücklichen Zufälle, die sie überhaupt bekannt gemacht haben. Es ist, glaube ich, müßig, sich darüber zu ärgern, dass Talent und Bekanntheit nicht exakt korrelieren. Ich persönlich würde nur danach gehen: Gefällt mir, was Cynthia macht, oder nicht? Ob ich überhaupt erst dank Konstantin Wecker von ihr gehört habe, ist mir dann wurscht.

Zitat:
Michael schrieb:
Ich glaube, die gefällt mir. Textlich ist es nicht ganz meine Kragenweite aber musikalisch hat das was. Bei aller Vorsicht: wie gesagt, live hab ich sie nicht gesehn. Ich finde auch ihre Stimme ganz gut, erinnert mich alles in allem an Ani DiFranco. Mich irritiert aber, dass sie Leuten in diesem Forum nicht gefällt, auf deren Urteil ich mich ganz gut verlassen kann. Vielleicht entdecke ich doch noch was Negatives.

Hehe, Deine vorsichtige Art amüsiert mich. Als könntest Du es gar nicht fassen. Keine Sorge , ich sehe es ähnlich. Von allen allgemeinen Sympathie-Faktoren abgesehen, gefällt mir ebenfalls einiges an ihrer Musik, Stimme und Gitarrenstil. Zum Glück, muss man ja sagen - Sonst wäre ich sicher auch so ernüchtert von ihrer großen Rolle in Konstantins Musik. (Was ihre eigenen Texte allerdings angeht: Pro Song habe ich immer so drei bis vier Kleinigkeiten, die mich nerven. Vielleicht wird sie in ein paar Jahren mal richtig gut, wenn sich ihre Wut und Gedankengänge etwas sortiert haben.)

Viele Grüße
Viktor


PS: Rike, ja, Hamburg hatten wir auch schon als Option erwogen, ist aber für uns auch nicht so ideal. Aber auf jeden Fall interessant, dass es gute 15 Euro günstiger ist als in Bremen...!

Geschrieben: 29.07.2015
_________________
...
Drucke Melden


Aw: Das neue Album "Ohne Warum" erscheint am 19.06.2015
#14

Benutzerinformationen
Hallo,

hm, ich kannte die Dame bislang nicht und hab jetzt erst mal in ihre CD (ihre eigene, "ohne warum" hab ich nicht) und ein paar live-Auftritte reingehört. Ich glaube, die gefällt mir. Textlich ist es nicht ganz meine Kragenweite aber musikalisch hat das was. Bei aller Vorsicht: wie gesagt, live hab ich sie nicht gesehn. Ich finde auch ihre Stimme ganz gut, erinnert mich alles in allem an Ani DiFranco. Mich irritiert aber, dass sie Leuten in diesem Forum nicht gefällt, auf deren Urteil ich mich ganz gut verlassen kann. Vielleicht entdecke ich doch noch was Negatives.

Michael

Geschrieben: 29.07.2015
_________________
Und vielleicht gibt es morgen ja schon den Crash,
dass die Kurse und Masken fallen.
Also laßt uns freuen und träumen davon,
wie die Racheposaunen erschallen.

Franz Josef Degenhardt
Drucke Melden


Aw: Das neue Album "Ohne Warum" erscheint am 19.06.2015
#13

Benutzerinformationen
@Doro
Soweit, dass ich die nächste Wecker Tour deshalb auslassen würde, würde ich nicht
gehen. Ich mag Wecker- gerade live - schon gerne sehen. Davon kann mich auch
die nervige "Cynthia Nickschas-Art" nicht abhalten....
Aber ich frage mich schon, warum er ihr bei seinen Konzerten soviel Raum gibt, da gibt
es doch viele weitaus bessere und vor allem sympathischere, mit denen er sich sonst umgiebt.....
Liebe Grüße
Nicole (die gleich zum Joan Baez Konzert geht.......mit der Wecker sich ja auch schon
die Bühne geteilt hat.... )


Geschrieben: 29.07.2015
_________________
...sag nichts, ich seh's dir an, Kinder erkennen sich am Gang...
Drucke Melden


Aw: Das neue Album "Ohne Warum" erscheint am 19.06.2015
#12

Benutzerinformationen
@Nicky/Georg

Ich schließe mich eurer Meinung voll und ganz an. Auch das was Marc weiter unten zu diesem Thema geschrieben hat, würde ich sofort unterschreiben. Die nächste Wecker-Tour werde ich aus diesem Grund auch auslassen. Vermutlich wäre C. N. bei weitem nicht so bekannt ohne die Unterstützung von Konstantin Wecker und würde ohne ihn ganz gewiss nicht in der "ersten Liga" spielen.

Geschrieben: 29.07.2015
_________________
"Alles was sein kann, ist so einfach
wenn Du leicht bist,
nicht wenn Du's dir leicht machst"
(Höchste Eisenbahn)
Drucke Melden


Aw: Das neue Album "Ohne Warum" erscheint am 19.06.2015
#11

Benutzerinformationen
Hallo Georg,
genau das, was der Artikel hergibt ist auch der Eindruck,
den ich von ihr bekommen habe. Abgesehen davon, dass ich das, was sie auf der Bühne
mit ihrer Stimme anstellt nicht so gut finde, ist es hauptsächlich ihre Art, mit der ich
nicht warm werde. Dieses gekünstelt rotzige..... (ein anderes Wort fällt mir dazu jetzt
gerade nicht ein....)
Allerdings kenne ich kaum eines ihrer eigenen Lieder. Von daher werde ich sie mir
beim Bardentreffen doch mal ansehen....gehen kann man ja immer noch...
Liebe Grüße
Nicole

Geschrieben: 29.07.2015
_________________
...sag nichts, ich seh's dir an, Kinder erkennen sich am Gang...
Drucke Melden


Aw: Das neue Album "Ohne Warum" erscheint am 19.06.2015
#10

Benutzerinformationen
Hallo Nicky, hallo Rike

Also ich würde Cynthia beim Bardentreffen, wo sie neben dem Konzert ja auch noch ein Gespräch / Interview gibt, nicht aufsuchen wollen.

Wie bei allen anderen Künstlern gibt es Dinge im Gesamtpaket des Künstlers, die einem gefallen oder einen abstoßen können, und natürlich sollte man - wie bei fast allen anderen professionellen Künstlern auch - eben den Künstler von der Privatperson unterscheiden.

Gegen ihre Ansichten und ihre Liedtexte (von dem, was ich bisher live so verstanden habe) habe ich nichts, aber die Darbietungen und diverse Zwischentexte stoßen mich eher ab.

Und weil ich gerade mal auf ihrer Webseite gestöbert habe und auch sonst noch im Netz, habe ich (natürlich ) auch noch einen Link gefunden, der mich in meiner Meinung bestätigt. Auf folgender Seite steht, daß Cynthia den dort zitierten Text bei Facebook veröffentlicht hat:

Hinter_den_Schlagzeilen_2013_Zitat_von_Cynthia

Manchmal ist vielleicht eine derbe Ausdrucksweise nötig, um sich Gehör zu verschaffen oder um Menschen wachzurütteln. Das ist ihr gutes Recht, zu solchen Mitteln zu greifen, aber mich stößt es ab.

Liebe Grüße,
Georg

P.S.: Jo Barnikel hingegen finde ich klasse !

Geschrieben: 29.07.2015
_________________
"Jede künstlerische Leistung ist ein Sieg über die menschliche Trägheit."
[Herbert von Karajan]
Drucke Melden


Aw: Das neue Album "Ohne Warum" erscheint am 19.06.2015
#9

Benutzerinformationen
Hallo Nicole und Georg, hallo Alle,
ich habe Cynthia Nickschas ja gerade in Thomsdorf gesehen - sie hatte ne tolle Band dabei und ich fand ihren Auftritt so gut, dass ich ihr beim Bardentreffen in Nürnberg wieder zuhören will... Und ich glaube schon, dass sie sich gut in Weckers Band einfügen wird. Ich habe sie auch abseits der Bühne als gute "Teamplayerin" beobachten können.

Wer sonst noch dabei ist, weiß ich nicht (Jo Barnikel nehme ich natürlich als zwingend dabei an ) Eine Pressemitteilung gibt es zur Tour offenbar noch nicht - ich habe zumindest keine gefunden.

Herzliche Grüße
Rike

Geschrieben: 29.07.2015
_________________
Ein Achtel Lorbeerblatt
www.ein-achtel-lorbeerblatt.de
Drucke Melden


Aw: Das neue Album "Ohne Warum" erscheint am 19.06.2015
#8

Benutzerinformationen
Hallo Georg,
da kann ich deine Meinung gut nachvollziehen.
Wecker hat doch sonst immer ganz außergewöhnlich wunderbare Musiker an
seiner Seite. Wenn ich alleine an das Multitalent Jens Fischer denke, den ich
unheimlich gerne zusehe und zuhöre oder Jo Barnickel, der Trompete und Klavier
gleichzeitig spielt. Mit Cynthia Nickschas bin ich schon bei den Songs an einem
Sommerabend im letzten jahr nicht so recht warm geworden. Zum Bardentreffen werde ich
sie mir jetzt aber nochmal ansehen. Vielleicht ändert es ja den Eindruck, den ich bisher hatte....
Liebe Grüße
Nicole

Geschrieben: 29.07.2015
_________________
...sag nichts, ich seh's dir an, Kinder erkennen sich am Gang...
Drucke Melden


Aw: Das neue Album "Ohne Warum" erscheint am 19.06.2015
#7

Benutzerinformationen
Liebe Rike,

Zitat:
Cynthia Nickschas hat beim Thomsdorfer Liederfestival erzählt, dass sie bei der Tour ab Herbst als Gitarristin engagiert ist.


danke für die Info

Das ist gut zu wissen, denn für mich bedeutet das, daß ich nicht Himmel und Hölle in Bewegung setzen werde, um zu einem Wecker-Konzert für die "Ohne-Warum"-Tour zu fahren, zumal ich das zugehörige Album auch eher durchwachsen finde von der Musik her.

Ich würde eher nochmal Himmel und Hölle in Bewegung setzen, um noch ein "40 Jahre Wahnsinn" - Konzert mitzubekommen, denn da gab es hier in Dresden keine Gelegenheit...

Liebe Grüße
Georg

Geschrieben: 29.07.2015
_________________
"Jede künstlerische Leistung ist ein Sieg über die menschliche Trägheit."
[Herbert von Karajan]
Drucke Melden


Aw: Das neue Album "Ohne Warum" erscheint am 19.06.2015
#6

Benutzerinformationen
Hallo zusammen,
nur damit ihr euch schon mal drauf einstellen könnt: Cynthia Nickschas hat beim Thomsdorfer Liederfestival erzählt, dass sie bei der Tour ab Herbst als Gitarristin engagiert ist. Macht ja für die Duette auch irgendwie Sinn


@Viktor In HH habe ich für die 1. Kategorie 56 €uronen angelegt (ist aber erst im März 2016)...

Herzliche Grüße
Rike

Geschrieben: 29.07.2015
_________________
Ein Achtel Lorbeerblatt
www.ein-achtel-lorbeerblatt.de
Drucke Melden


Aw: Das neue Album "Ohne Warum" erscheint am 19.06.2015
#5

Benutzerinformationen
Hallo Marc und Skywise,

da antworte ich doch gerne noch einmal drauf (besser spät als nie).

Danke erstmal für den Link zum Schmeckenbecher-Video, Marc. Dieser respektvolle Umgang mit Originalen, wie er ihn anstrebt, ist eine sehr lobenswerte Einstellung...

Wo wir doch direkt noch einmal beim Thema des weckerschen Weiter-Dichten sind, bei dem ich mich eurer Kritik völlig anschließe. Skywise, du hast für mich den Nagel auf den Kopf getroffen, was "Der Krieg" angeht:
Zitat:
Im Fall von "Der Krieg" habe ich den Eindruck, daß die Weiterführung eher überflüssig ist und den Zeilen von Georg Heym ein wenig die Nachhaltigkeit raubt. Es ist eine Art Nachsatz für diejenigen, die so wenig mit Lyrik zu tun haben, daß sie den ersten Teil des Gedichts nicht verstanden haben ... kann man machen, muß man aber nicht.

Ich war ganz baff, als die Zeile "Hundert Jahre ist der große Text nun alt" zum ersten Mal hörte. Wirklich überflüssig - das kann man ja kaum als Weiterdichtung (wie sie vorher bei Facebook ja angekündigt war) bezeichnen! Ich sehe es noch etwas kritischer als du: Kann man machen, sollte man aber besser nicht :-P

Ein Lied, das in meiner Gunst gewaltig gestiegen, ist "Und dann" - an dem du ja überhaupt nichts Gutes findest. So ging es mir erst auch. Ich kannte es schon von der 40 Jahre Wahnsinn-Tour - und da hatte es mich überhaupt nicht berührt. Musikalisch zu schräg. Aber irgendwie hat es aufm Album jetzt bei mir klick gemacht. Schöner Text, und die Musik halte ich plötzlich für typisch Wecker; hätte man mir auch als ein verlorenes altes Stück verkaufen können...!

Apropos alte Ideen aufarbeiten: Habt ihr die DAS!-Sendung gesehen? "Fast ein Held" hat er in den 80ern geschrieben, verriet er da. Das hat mich ja ein bisschen umgehauen, wo es doch immer noch mein Favorit ist: Ich will doch auch den neuen Wecker mögen, haha...

Dort sagte er ja auch, dass er mit dem Texten in nur vier Tagen fertig war. Ich war an deine Kritik, Skywise, erinnert und dachte mir für eine Sekunde: "Vielleicht sollte man da in diesem Falle nicht so stolz drauf sein." Nein, nein, so fies sehe ich es dann doch nicht, aber ihr wisst, was ich meine...

Zitat:
Marc schrieb:
Ich werde das Album bis zur Tournee erstmal wieder beiseite legen, erfahrungsgemäß bringen mir Wecker-Konzerte die Lieder noch mal näher...

Da hast du recht. Anfang des Monats bei den "Songs" wurde ich im Live-Kontext dann auch mit "Revolution" warm und konnte mich der fast popmusik-artigen Eingängig nicht mehr entziehen
Leider habe ich bislang kein reguläres Konzert der Ohne Warum-Tour geplant. In der Glocke in Bremen knacken Tickets in der 1. Kategorie die 70-Euro-Marke; da hört der Spaß auf. Vielleicht Buchholz in der Nordheide, mal schauen...

Viele Grüße
--Viktor

Geschrieben: 17.07.2015
_________________
...
Drucke Melden


Aw: Das neue Album "Ohne Warum" erscheint am 19.06.2015
#4

Benutzerinformationen
Es brauchte einige Durchläufe.

Mit einem "Wut und Zärtlichkeit 2.0" hatte ich nicht gerechnet, viel eher dachte ich daran, daß die Labeltalente ihrem Chef ein wenig mehr unter die Arme greifen, vielleicht sogar einiges mit ihm gemeinsam erarbeiten. Das ist nicht geschehen, die Beteiligung von Cynthia Nickschas mal außen vor. Was ich bedauere. Also - nicht die Beteiligung von Cynthia Nickschas, sondern das Ausbleiben von Kollaborationen mit seinen Schützlingen, denn daß Prinz Chaos II. und Konstantin Wecker bei einigen Themen eine Sprache sprechen können, haben sie schon bei anderen Gelegenheiten bewiesen. Die Kombination Roger Stein/Konstantin Wecker hätte durchaus auch etwas Reizvolles, Dominik Plangger und Konstantin Wecker kann ich mir ebenfalls recht gut vorstellen, und selbst Ganef, so "anders" er auch immer sein mag, dürfte bei gewissen Themen recht gut mit Wecker harmonieren. Wem die Namen nix sagen - Google fragen, Probehören!

Stattdessen bekommt man ein etwas sperriges Album auf die Ohren. Sperrig nicht in musikalischer Hinsicht, sondern vielmehr in lyrischer, denn der Schwerpunkt dieses Albums liegt eindeutig auf den Texten. Konstantin Wecker betonte in letzter Zeit häufiger, daß er sich in erster Linie als Lyriker versteht, und diesen Schwerpunkt, über den man sich gerne streiten mag, lebt er auf seinem neuen Album aus. In wessen Tradition er sich versteht, zeigt er, indem er Werke von Novalis oder Georg Heym "weiterdichtet". Chuzpe bewiesen.

Skurrilerweise steht zwar die Lyrik zentral im Mittelpunkt, allerdings ist diese für Wecker-Verhältnisse mitunter ungewohnt unsauber und holprig. Ich hatte beim Hören einige Male den Eindruck, als hätte Wecker unter Hochdruck gestanden, als ihm die Texte aus der Feder flossen, und als hätte er genau das auf dem Album ausdrücken wollen: die Zeit drängt, ich mach' noch schnell ein Lied zur aktuellen Situation, aber man muß sich eher darum Sorgen machen als um die Reinheit der Reime und die Zügel des Versmaßes. "Ich habe einen Traum" wird mir unter anderem dadurch verleidet, auch wenn ich die Aussage bzw. diese Illusion durchaus begrüße.

Als Gegenentwurf zu diesen "scheinbaren Schnellschüssen" gibt es die ruhigen, bedachten bis nachdenklichen, lyrisch makellosen Lieder, die manchmal sogar eher gesprochen als gesungen werden und in denen sich auch die musikalische Begleitung im Hintergrund hält. Solche Lieder wie "Fast ein Held", "Daß alles so vergänglich ist", "An meine Kinder", "Auf der Suche nach dem Wunderbaren" oder "Gefrorenes Licht" würde ich durch die Bank als gelungen ansehen, auch die wütende Weiterführung von "Willy" halte ich für großartig, vielleicht sogar für dringend notwendig, selbst wenn ich glaube, daß sich Wecker die Verurteilung an der einen oder anderen Stelle vielleicht zu leicht macht oder Kollateralschäden in Kauf nimmt - andererseits glaube ich, daß meine Befürchtungen in dieser Hinsicht ohnehin grundlos sind, denn die, die es eigentlich hören sollten, dürften ohnehin nicht oder höchstens versehentlich mit Konstantin Wecker in Kontakt kommen. Ach ja, ich hätt' "Willy 2015" trotzdem gerne live gehört ...

Die bereits angesprochenen Weiterdichtungen von Novalis und Georg Heym betrachte ich eher skeptisch, wenn auch nicht unbedingt ablehnend. Es ist mir wohl bewußt, was Konstantin Wecker zur Interpretation und zur Weiterführung des jeweiligen Gedankens gebracht hat. Im Fall von "Novalis" ist die Fortführung eben die eines Liedermachers, das ist legitim, allerdings ohne wirklichen Mehrwert. Im Fall von "Der Krieg" habe ich den Eindruck, daß die Weiterführung eher überflüssig ist und den Zeilen von Georg Heym ein wenig die Nachhaltigkeit raubt. Es ist eine Art Nachsatz für diejenigen, die so wenig mit Lyrik zu tun haben, daß sie den ersten Teil des Gedichts nicht verstanden haben ... kann man machen, muß man aber nicht.

Politisch stark, wenn auch wahrscheinlich in der Umsetzung etwas gewöhnungsbedürftig, sind die textgewaltige "Revolution" und "Die Mordnacht von Kundus" - beides Stücke, von denen ich denke, daß sie zu den besten auf diesem Album gehören, aber sie brauchen Zeit, um zu wachsen. Bei den ersten Durchläufen wirkten sie eher als Störfaktoren, inzwischen sind sie in meiner Gunst deutlich gestiegen.

"Heiliger Tanz" und "Ohne Warum" dürften wohl die eingängigsten Stücke auf dem Album sein. Die "Angelhaken", die Konstantin Wecker auswirft, um auch einige Leute zu ködern, die ihn sonst nicht so sehr auf dem Schirm haben. Ich halte sie für recht gefällig, in der Bilanz selbst spielen sie bei mir allerdings keine größere Rolle.

Bleiben meine drei großen Problemchen: "Die Gedanken sind frei", "Eins mit deinem Traum" und "Und dann". "Die Gedanken sind frei" hat mich dazu gebracht, den Kopf schräg zu legen und zu überlegen, ob ich das wirklich gut finden soll. Nicht wegen des Kinderchors, sondern wegen des Textes. Ich hab' mich noch nicht entschieden. "Eins mit deinem Traum" - der erste Eindruck ("joah, ganz nett") hat sich heute weder verbessert noch verschlechtert. "Und dann" halte ich von der musikalischen Umsetzung und der Interpretation her für mißlungen, und ich hätte es nicht vermißt, wenn es nicht auf dem Album gewesen wäre.

Unterm Strich halte ich "Ohne Warum" für das wahrscheinlich politischste Album, das Wecker jemals zustande gebracht hat (die Kompilation "Politische Lieder" außen vor), für ein sehr wütendes und drängendes Album, aber auch für eines, bei dem er mit sich persönlich im Reinen ist. Ich würde es als das textlastigste Album von ihm ansehen, eines, bei dem der nicht immer geschliffene Text zweifellos im Vordergrund steht und die Musik teilweise zur Untermalung verkommt. Kann man natürlich machen. Sieht man ja. Für denjenigen, der mit dem eingängigeren "Wut und Zärtlichkeit" auf den Geschmack gekommen ist, ist sicher "Ohne Warum" ein etwas zäher Tamben, insofern wird es das Album schwer haben, schnelle Freunde zu gewinnen, wenn es auch äußerst lyrische oder auch gefällige Momente vorweisen kann. Es ist ein gutes Album geworden, aber eben auch eins, dessen Qualitäten sich einem nicht aufdrängen. Wahrscheinlich kein Album für jedermann.

Mir gefallen: "Die Mordnacht von Kundus", "Daß alles so vergänglich ist", "Fast ein Held", "Willy 2015"
Und ich würde zum Reinhören empfehlen: "Heiliger Tanz", "An meine Kinder", "Revolution".
Und insbesondere empfehle ich die beschränkte Ausgabe, die Limited Edition. Zwecks der acht zusätzlichen Live-Stücke aus der "40 Jahre Wahnsinn"-Tour. Lohnt.

Gruß
Skywise

Geschrieben: 29.06.2015
_________________
"Ist wirklich wahr - ich hab's in meinen Träumen selbst geseh'n ..."
Herman van Veen - "Die Clowns"
Drucke Melden


Aw: Das neue Album "Ohne Warum" erscheint am 19.06.2015
#3

Benutzerinformationen
Hallo Viktor!

Unsere Eindrücke ähneln sich sehr...!

Zitat:

Die zahlreichen Duette mit Cynthia hätte ich nicht erwartet, gefallen mir aber.


Dass Cynthia Nickschas so oft auf dem Album zu hören ist, hat mich ebenfalls überrascht. Aber ich gestehe: Ich kann die Begeisterung vieler für Cynthia Nickschas nicht teilen. Weder ihre Texte noch ihre Stimme sprechen mich an - im Gegenteil, ihre stimmlichen Spielereien wirken auf mich geradezu abstoßend. Immerhin hält sie sich damit auf "Ohne Warum" zurück. Auch ihre Bühnenpräsenz hat mich bei den "Songs an einem Sommerabend" im letzten Jahr nicht überzeugt.

Zitat:
Musikalisch liebe ich eigentlich Klavier+Gesang ohne Schnickschnack; mein Lieblingslied auf dem Album ist auch tatsächlich "Fast ein Held".


Meines paradoxer Weise "Revolution". Irgendwie herrlich anbiedernd, aber ich höre es seit Tagen auf dem Weg zur Arbeit!

Zitat:
Textlich stolpere ich ab und zu über einzelne Formulierungen, die mir erstaunlich unpoetisch und irgendwie gezwungen wirken. Aber es hält sich in Grenzen.


Ja, den Eindruck hatte ich zum ersten Mal beim Album "Wut und Zärtlichkeit" (2011).

Die schwächsten Lieder sind für mich übrigens die Interpretationen, also "Wenn nicht mehr Zahlen und Figuren" (irrsinniger Weise "Novalis" betitelt) und "Die Gedanken sind frei". Wecker drückt in seinen zusätzlichen Strophen - für mich völlig unerklärlich - etwas aus, was in den Originalen bereits - viel poetischer! - steckt. Die Texte haben meines Erachtens kein Ausrufezeichen, keine Erläuterung und keine Aktualisierung in Form weiterer Strophen nötig.

Die beste musikalische Interpretation - wie so oft - von "Wenn nicht mehr Zahlen und Figuren" ist für mich übrigens die von Erich Schmeckenbecher, hier in einer Live-Version. In der ZDF-Mediathek gibt es zudem einen sehr interessanten Beitrag mit Erich Schmeckenbecher zu "Die Gedanken sind frei". Wenn man Schmeckenbechers Aussagen in dem Beitrag ernst nimmt, hätte Wecker "Die Gedanken sind frei" im Übrigen gehörig missinterpretiert...

Ich werde das Album bis zur Tournee erstmal wieder beiseite legen, erfahrungsgemäß bringen mir Wecker-Konzerte die Lieder noch mal näher...

Lieben Gruß!
Marc

Geschrieben: 29.06.2015
_________________
So vergeht Jahr um Jahr
und es ist mir längst klar,
dass nichts bleibt,
dass nichts bleibt,
wie es war.


Hannes Wader
Drucke Melden


Aw: Das neue Album "Ohne Warum" erscheint am 19.06.2015
#2

Benutzerinformationen
Hallo Leute,

erzählt doch mal: Wie gefällt Euch das Album?

Ich finde es es gut, aber nicht *sehr* gut, kurz gesagt.
Dazu muss man allerdings sagen, dass ich ohnehin meist nur Fan von so ca. 65-70% von Weckers Liedern bin; insofern kommt das hin, haha.

Was den allgemeinen Fluss angeht, bin ich von der Reihenfolge der Lieder etwas verwundert. Manchmal folgen zwei mit ähnlicher Stimmung aufeinander; da hätte ich mir eine bessere Mischung gewünscht.
Die zahlreichen Duette mit Cynthia hätte ich nicht erwartet, gefallen mir aber. Ich frage mich jedoch, ob es vielleicht eingefleischte Wecker-Fans gibt, die damit nichts anfangen können und den Künstler, dessen Name nunmal vorne auf der CD steht, pur bevorzugt hätten...?

Musikalisch liebe ich eigentlich Klavier+Gesang ohne Schnickschnack; mein Lieblingslied auf dem Album ist auch tatsächlich "Fast ein Held".
Ein paar Lieder gibt es, die für meinen Geschmack zu sehr ausufern; an denen man etwas "Fett" hätte wegschneiden können (etwas das Titellied oder Heiliger Tanz).

Textlich stolpere ich ab und zu über einzelne Formulierungen, die mir erstaunlich unpoetisch und irgendwie gezwungen wirken. Aber es hält sich in Grenzen.

Also bei mir keine Begeisterungsstürme, aber auch keine Enttäuschung.
Bin gespannt, mal von anderen Forumlern zu hören.

Schöne Grüße
Viktor

Geschrieben: 29.06.2015
_________________
...
Drucke Melden


Das neue Album "Ohne Warum" erscheint am 19.06.2015
#1

Benutzerinformationen
Ihr Lieben,

am 19.06.2015 erscheint bei Konstantin Weckers Label "Sturm & Klang" das neue Studioalbum "Ohne Warum" in verschiedenen Versionen:

Zitat:
- Limitierte Doppel-CD (Digi) mit 8 Bonus-Tracks
- Limitierte Doppel-LP samt Downloadcodes
- Reguläre CD (Digi)
- Download-Version
- iTunes-Version mit 8 Studiofilmen plus Bonus-Track

Quelle: www.wecker.de, Mai 2015


Auf dem Youtube-Kanal von Konstantin Wecker "Weckerswelt" sind sehenswerte Videos zur Entstehung des neuen Albums hochgeladen worden.

Die gleichnamige Tournee "Ohne Warum" startet im Oktober 2015, der Vorkerkuf für zahlreiche Konzerte läuft bereits seit einiger Zeit.

Lieben Gruß!
Marc

Datei anhängen:



jpg  Ohne Warum.jpg (35.69 KB)
34_5562fe1e126d8.jpg 500X500 px

Geschrieben: 25.05.2015
_________________
So vergeht Jahr um Jahr
und es ist mir längst klar,
dass nichts bleibt,
dass nichts bleibt,
wie es war.


Hannes Wader
Drucke Melden








[Erweiterte Suche]


Login

Mitgliedsname:

Passwort:

Autologin

Passwort vergessen?

Registrieren

Weitere Optionen...
Was gibts Neues?
  H  W  M 
Forenbeiträge019128
Mitglieder026
Heute · Woche · Monat
cms: xoops | Impressum | Datenschutz | Haftungsausschluss