Aktuell online: 11, davon Mitglieder 0 und Besucher: 11 [ Keine Mitglieder online! ]
Klicke das Banner an um zur Startseite zu gelangen

Forenübersicht


Forenübersicht » Alle Beiträge (cARSCHti)


(1) 2 3 4 ... 25 »


Aw: Eure Lieder und die Geschichten dahinter
#1

Benutzerinformationen
Liebe Nicole,

ich nehme an, Du meinst dieses Biermann-"Hurenlied", das mir jedenfalls bei Deinem Posting gleich in den Sinn kam, das ich 1986(?) live von Wolf Biermann hören durfte, und das mir sehr gut gefiel und gefällt. Die Version seiner Tochter Marie von Aber Küssen habe ich gerade eben erst gehört, auch sehr schön, zumal sie von Siegfried Gerlich auf dem Klavier begleitet wird, aber das ist eine andere Geschichte...

Wenn Marie Biermann, den Text in Ich-Form gesungen hatte, lautete er in etwa so:

"Ich schaffe an auf'm Autostrich am Fischmarkt in Altona
Ich frier' mir die nackten Äpfel ab im eisigen Janua'
Ich schaffe an auf'm Autostrich und spare mir Stück für Stück
Die Kohle zusammen für später, das goldene Eheglück

Kalt knarrt das Knie, wenn der Westwind weht
Aber dafür stinkt auch der Fisch
Nicht ganz so doll wenn ein Freier winkt
Die sind ja so wählerisch

Die woll'n ne Prinzessin mit Jungfernhaut
Für lumpige dreißig Mark
Die stehlen mir deine kostbare Zeit
Und quasseln mir Seelenquark

Die schlimmsten Schweine kommen mir mit
Moral: "Sie keuchen, mein Kind!
Verkauf sich nicht auf dem Fischmarkt,
Wo die Schweine auf Achse sind!"

Ja, da so'n Typ in seinem klapp'rigen Ford
Oder'n Geizkragen fett im Benz
Sie knall'n ihre Knüppel in zweiten Gang
Als wären es ihre Schwänz

Tja, ihre Notdurft verrichten sie
Sie schlagen ihr'n Samen ab
Und wer mal da war, der hält sein' Schwanz
Nicht mehr für ein' Zauberstab

Ich kleines Mädchen für wenig Geld
Ob sie clean sind oder breit
Ich weiß genau, was Liebe ist
Ich weiß im Leben Bescheid

Ich finger den Herrn die Hosen auf
Und habe ne Engelsgeduld
Wenn wer ein verrücktes Extra braucht
Es ist ja nicht seine Schuld

Ich mache für Geld die Beine auf
Aber niemals mein Menschengesicht
Ich mache des Herrn wohl dies und das
Aber Küssen? Das gibt es nicht!"


Nur wenig umgetextet, aber vorgestellt, Marie Biermann würde den Text so in Ich-Form präsentieren, würde ihr ernsthaft irgendwer unterstellen, am Fischmarkt in Altona auf dem Autostrich anschaffen zu gehen? Doch wohl eher nicht, oder?

Liedtexte in Ich-Form sind selbstverständlich nicht die eigene Biografie (mein Name ist übrigens auch nicht "Matula"), und ob ein Lied in Ich-Form geschrieben wurde oder nicht, ist bestimmt kein "Qualitäts-Kriterium" eines Songs... Überhaupt, wer bestimmt eigentlich bei einem Lied über dessen "Qualität"? Verkaufzahlen, Klicks im Internet, die Meinung von MusikkritikerInnen oder Jury-Mitgliedern bei irgendwelchen Wettbewerben? Das wiederum wäre wiederum ein anderes Thema...

Liebe Grüße
cARSCHti


Geschrieben: Heute 00:00
_________________
"Wenn man als junger Mensch aussah wie ein Hippie und sich einigermaßen treu geblieben ist, sieht man als alter Sack halt aus wie ein Penner und nicht wie Joschka Fischer."
Harry Rowohlt (1945-2015)
Melden Nach oben


Aw: Zurückmeldung und Information
#2

Benutzerinformationen
Lieber Rüdiger,
schön, dass Du Dich mal wieder meldest! Wir hatten uns hier vor längerer Zeit ja schon mal geschrieben, aber ich hatte das fast aus dem Sinn verloren...
Am 8.+9.5. (vor dem LT) bin ich übrigens in Dresden. Hast Du Lust, dass wir uns mal persönlich kennenlernen?

Zu Deinem Lied: Sehr bedrückendes Thema, dass Du sehr einfühlsam und bewegend umgesetzt hast, finde ich. Danke!
Ich habe das Lied heute Nachmittag gehört, und es ist mir danach nicht mehr aus dem Kopf gegangen. Zur Zeit wird ja auch die Fernsehserie "Weißensee" wiederholt, wo das Thema ebenfalls eine wichtige Rolle spielt, so dass Du mich mit Deinem Lied gerade nicht ganz kalt erwischt hast, es geht mir also nicht erst seit heute Nachmittag durch den Kopf.
Der Schmerz der Eltern (besonders wahrscheinlich der Mütter) bei solchen Zwangsadoptionen muss unfassbar sein, so unfassbar, dass ich ihn als Nicht-Betroffener wahrscheinlich allenfalls theoretisch nachempfinden kann. Daher finde es genau wie Du total wichtig, dass dieser schlimme Bestandteil unserer (Darf ich als Nicht-DDR-Bürger überhaupt "unserer"?) Geschichte aufgearbeitet und nicht totgeschwiegen oder verharmlost wird!
Ich denke bei diesem Thema aber auch an die Kinder und deren Adoptiveltern. Wenn die Kinder bei der Adoption schon etwas älter waren, konnten sie sich an ihre biologischen Eltern erinnern? Was ist ihnen erzählt worden? Dass die leiblichen Eltern gestorben seien? Dass sie Republikflucht begangen und ihre Kinder im Stich gelassen hätten? Und was wussten die Adoptiveltern über die biologischen Eltern der Kinder, die sie adoptiert hatten? Ich stelle mir vor, die meisten haben (Adoption hin oder her) doch eine liebevolle Eltern-Kind-Beziehung miteinander aufgebaut, so wie andere Eltern, die ihre Kinder aus anderen Gründen adoptiert haben. In meinem Freundes- und Bekanntenkreis gibt es jedenfalls mehrere, die als Kind adoptiert wurden, und die in ihrem (Adoptiv-) Elternhaus eine glückliche Kindheit hatten.
Und es stellt sich die Frage: Was geschieht, wenn die leiblichen Eltern mit ihrer Suche tatsächlich Erfolg haben und ihre leiblichen Kinder (die heute ja alle erwachsen sind) wiederfinden? Wie gehen die Beteilgten (biologische und Adoptiveltern, und vor allem die inzwischen erwachsenen Kinder) damit um? Was empfinden sie? Welche Konflikte und Zwiespälte entstehen möglicherweise daraus?
Ich finde auch diese Fragen einerseits bedrückend, aber anderseits auch inspirierend. Und zur Aufarbeitung dieses Themas gehört für mich irgendwie auch, was nach dem Ende der DDR mit den beteiligsten Menschen passiert ist...

Jedenfalls sehr wichtiges und spannendes Thema, Rüdiger!

Liebe Grüße
cARSCHti

P. S. Erinnere uns bitte kurz vor dem Sendetermin 05.06.2018 nochmal an die Sendung, die würd' ich mir dann gerne anschauen, und vermutlich nicht nur ich...

Geschrieben: Gestern 22:19
_________________
"Wenn man als junger Mensch aussah wie ein Hippie und sich einigermaßen treu geblieben ist, sieht man als alter Sack halt aus wie ein Penner und nicht wie Joschka Fischer."
Harry Rowohlt (1945-2015)
Melden Nach oben


Aw: Eure Lieder und die Geschichten dahinter
#3

Benutzerinformationen
Jedenfalls hast Du mit Deinem Lied (hier im Forum) Diskussionen angeregt, und das ist ja der eigentliche Sinn der Sache, wenn man Lieder macht, oder?

„Besonders auffällig ist aber der Umgang der Paulianer untereinander. Herzlich, manchmal auch hart und deutlich aber doch immer irgendwie liebevoll. Da hilft einer dem anderen, weil man sich untereinander eben noch kennt und jeder weiss, wer sein Nachbar ist.....und all die blinkenden alten Neonreklamen.....und einfach die Geschichte, die St. Pauli hat und die man heute auch noch dort findet, wenn man einfach nur in die richtigen Ecken guckt.“ Damit hast Du genau das ausgedrückt, was ich selbst sagen wollte, Nicole, nämlich das, was ich an St. Pauli so schätze und warum ich immer wieder gerne da bin...

Dass das Leben der Sexarbeiterinnen auf der Reeperbahn und ihren Seitenstraßen in der Vergangenheit (vor 20, 50, 100 Jahren) so viel besser war als heute, glaube ich allerdings nicht. Brecht, Wedekind oder Tucholsky haben sich als Künstler jedoch dieser Thematik gewidmet und sich mit den Menschen beschäftigt, die Sexarbeiterinnen oder „Huren“ ebenso sind wie jeder andere Mensch, und das ist heutzutage vielleicht selten geworden, gerade auch unter uns LiedermacherInnen. Gut, dass Du mit Deinem Lied ein Gegenbeispiel setzt, Nicole!



Geschrieben: 18.04.2018 23:20
_________________
"Wenn man als junger Mensch aussah wie ein Hippie und sich einigermaßen treu geblieben ist, sieht man als alter Sack halt aus wie ein Penner und nicht wie Joschka Fischer."
Harry Rowohlt (1945-2015)
Melden Nach oben


Aw: Eure Lieder und die Geschichten dahinter
#4

Benutzerinformationen
Liebe Nicole,

es schmeichelt mir, dass Du glaubst, ich könnte Dein Lied "1000mal besser" rüberbringen als Du, aber wenn Du schon selbst beim LT bist, hoffe ich, dass Du Deine eigenen Lieder selbst rüberbringst... Kleiner Tipp, vesetz Dich in die Frau, über die Du singst, und versuche das Lied so zu singen, wie sie es selbst singen würde. Du hast diese Frau persönlich kennengelernt, gehört, wie sie spricht, und vielleicht kannst Du Dir vorstellen, wie sie dieses Lied singen würde...

Überhaupt, der Text käme authentischer rüber, wenn Du ihn in ICH-Form geschrieben hättest, finde ich. So ist der Blick irgendwie distanziert, aus der Sicht der Krankenschwester, die dieser Frau in ihrem Job begegnet ist, und deren Lenensgeschichte sie vielleicht betroffen gemacht hat - oder aus meiner Sicht als Sozialpädagoge, der diese Frau vielleicht nach ihrem Krankenhausaufenthalt betreut und sich Fragen stellt wie "Was könnte ich tun, um diese arme alte Frau von ihrem Dreck und den sieben Katzen zu befreien, damit sie glücklicher wird?" (Wäre sie ohne den Dreck und die Katzen tatsächlich glücklicher???) Oder aus der Sicht des Pflegers, die sie pflegen muss, dann gleich wieder weiter zum nächsten Patienten muss und leider keine Zeit hat, sich die die spannende Lebensgeschichte dieser fast 90jährigen Frau anzuhören... Man könnte auch allen Sichtweisen der jeweiligen Berufe ein Lied widmen, aber wirklich spannend finde ich in diesem Zusammenhang eher die Sichtweise dieser Frau selbst, so schräg sie vielleicht klingen mag...

Tja, und der Hamburger Stadteil St. Pauli. Mal ganz abgesehen von dem Fußballclub am Millerntor, mich ärgert es immer, wenn dieser Kiez auf Herbertstraße, Straßenstrich und Striplokale reduziert wird. Es gibt da auch weitaus Schlimmeres wie z. B. Musicals, zu denen nicht nur Touristen aus der Lüneburger Heide mit Reisebussen gekarrt werden, um sich hinterher in der Herbertstraße, auf dem Straßenstrich oder in den Striplokalen zu amüsieren... All das gibt es auf St. Pauli, unbestritten, aber es gibt eben auch viele Menschen dort, die mit all diesen Übeln selbst noch nie was zu tun hatten, aber gerade dort gern leben, nicht weg wollen, weil es St. Pauli eben auch ausmacht, dass man dort so sein kann, wie man ist, egal wie die jeweilige Lebensgeschichte gewesen sein mag... Das schätze ich an St. Pauli.

Sorry Nicole, ich wollte Dein Lied mit meinem Posting auch nicht runtermachen, im Gegenteil, toll, dass Du Lieder über Themen und Menschen schreibst, die Dir wichtig sind, und das ist die Hauptsache!

Liebe Grüße
Carschti

Geschrieben: 17.04.2018 23:16
_________________
"Wenn man als junger Mensch aussah wie ein Hippie und sich einigermaßen treu geblieben ist, sieht man als alter Sack halt aus wie ein Penner und nicht wie Joschka Fischer."
Harry Rowohlt (1945-2015)
Melden Nach oben


Georg Kreisler Lied - Karsten Troyke - Dreh das Fernsehen ab!
#5

Benutzerinformationen

Geschrieben: 14.04.2018 22:27
_________________
"Wenn man als junger Mensch aussah wie ein Hippie und sich einigermaßen treu geblieben ist, sieht man als alter Sack halt aus wie ein Penner und nicht wie Joschka Fischer."
Harry Rowohlt (1945-2015)
Melden Nach oben


Anna Depenbusch - Tango
#6

Benutzerinformationen
Hier ein Tango zur Nacht...

Geschrieben: 08.04.2018 02:32
_________________
"Wenn man als junger Mensch aussah wie ein Hippie und sich einigermaßen treu geblieben ist, sieht man als alter Sack halt aus wie ein Penner und nicht wie Joschka Fischer."
Harry Rowohlt (1945-2015)
Melden Nach oben


Matula in den Alpen - Vorfreude aufs LT
#7

Benutzerinformationen
Karfreitag - Tanzverbot in allen (deutschen) Bundesländern, nicht mal Monty Pythons "Das Leben des Brian" darf gezeigt werden ...

Ich hatte trotzdem einen unterhaltsamen Feiertag, denn im ZDF kam eine neue Matula-Folge, in der es ihn diesmal in die Alpen verschlagen hatte, um die dortigen Abgründe auf seine Weise zu ermitteln...

Ich glaube, das nächste LT, das ja bekanntlich auch in den Alpen stattfindet, wird auf keinen Fall langweilig werden...
Matula - Der Schatten des Berges

Matula? Das ist der... Vielleicht ist er ja auch beim LT zu hören...

Geschrieben: 31.03.2018 00:07
_________________
"Wenn man als junger Mensch aussah wie ein Hippie und sich einigermaßen treu geblieben ist, sieht man als alter Sack halt aus wie ein Penner und nicht wie Joschka Fischer."
Harry Rowohlt (1945-2015)
Melden Nach oben


Aw: Dirk Zöllner "Affenzahn"
#8

Benutzerinformationen
Danke für den Link zu dem spannenden Interview, Rex!

Wer in der Nähe ist, kommenden Freitag gibt Dirk Zöllner ein Doppelkonzert mit Kathy Kreuzberg auf der Studiobühne der "Alten Feuerwache" in Berlin-Friedrichshain. Mehr unter www.singersongwriterstage.de ...
Auf alle Fälle schon mal tolle Location, die Handiclapped-Konzerte finden z. T. auch hier statt...

Geschrieben: 19.03.2018 21:22
_________________
"Wenn man als junger Mensch aussah wie ein Hippie und sich einigermaßen treu geblieben ist, sieht man als alter Sack halt aus wie ein Penner und nicht wie Joschka Fischer."
Harry Rowohlt (1945-2015)
Melden Nach oben


Aw: Leo Grande - Nudeln mit Soße
#9

Benutzerinformationen
Ich meinte natürlich Q 243

Geschrieben: 15.03.2018 12:40
_________________
"Wenn man als junger Mensch aussah wie ein Hippie und sich einigermaßen treu geblieben ist, sieht man als alter Sack halt aus wie ein Penner und nicht wie Joschka Fischer."
Harry Rowohlt (1945-2015)
Melden Nach oben


Leo Grande - Nudeln mit Soße
#10

Benutzerinformationen
Ich war vorhin wieder mal bei einem "Inklusion rockt!"-Konzert und durfte zum ersten Mal die großartige Band Leo Grande live erleben, für mich persönlich bis jetzt die "Entdeckung" dieses Jahres, denn ich kannte sie bis vorhin noch nicht...

Hier der Titelsong ihrer aktuellen CD "Nudeln mit Soße"...

Hätte ich übrigens auch als Lösung von Quartett 247 posten können, wenn ich es da schon gekannt hätte...

Geschrieben: 15.03.2018 00:44
_________________
"Wenn man als junger Mensch aussah wie ein Hippie und sich einigermaßen treu geblieben ist, sieht man als alter Sack halt aus wie ein Penner und nicht wie Joschka Fischer."
Harry Rowohlt (1945-2015)
Melden Nach oben


Aw: Götz Rausch Orchester - Wie die Zeit zerfällt
#11

Benutzerinformationen
Danke, Sky, kannte ich noch nicht... Toller Song!

Geschrieben: 05.03.2018 22:41
_________________
"Wenn man als junger Mensch aussah wie ein Hippie und sich einigermaßen treu geblieben ist, sieht man als alter Sack halt aus wie ein Penner und nicht wie Joschka Fischer."
Harry Rowohlt (1945-2015)
Melden Nach oben


Aw: Kettcar - Sommer '89 (Er schnitt Löcher in den Zaun)
#12

Benutzerinformationen
Ob sich die Geschichte tatsächlich so abgespielt hat, weiß ich nicht. Aber ich war am 12. August 1989 definitiv in Hamburg (30. Geburtstag meines Bruders) und nicht im Burgenland, und mein Ford Granada hieß Datsun Sunny, nachdem ich zuvor meinen Kettcar hatte verschrotten müssen...

Geschrieben: 05.03.2018 11:26
_________________
"Wenn man als junger Mensch aussah wie ein Hippie und sich einigermaßen treu geblieben ist, sieht man als alter Sack halt aus wie ein Penner und nicht wie Joschka Fischer."
Harry Rowohlt (1945-2015)
Melden Nach oben


Kettcar - Sommer '89 (Er schnitt Löcher in den Zaun)
#13

Benutzerinformationen
In der "Liederbestenliste" im März 2018 auf Platz 20... Wir haben das damals 1989 nächtelang am WG-Küchentisch diskutiert...


Geschrieben: 04.03.2018 23:54
_________________
"Wenn man als junger Mensch aussah wie ein Hippie und sich einigermaßen treu geblieben ist, sieht man als alter Sack halt aus wie ein Penner und nicht wie Joschka Fischer."
Harry Rowohlt (1945-2015)
Melden Nach oben


Aw: Element of Crime - Am Ende denk ich immer nur an dich
#14

Benutzerinformationen
Danke auch Dir, Amori, für den tollen Link!

Geschrieben: 02.03.2018 22:56
_________________
"Wenn man als junger Mensch aussah wie ein Hippie und sich einigermaßen treu geblieben ist, sieht man als alter Sack halt aus wie ein Penner und nicht wie Joschka Fischer."
Harry Rowohlt (1945-2015)
Melden Nach oben


Schnaps im Silbersee - Wildgänsehaut
#15

Benutzerinformationen

Geschrieben: 01.03.2018 23:25
_________________
"Wenn man als junger Mensch aussah wie ein Hippie und sich einigermaßen treu geblieben ist, sieht man als alter Sack halt aus wie ein Penner und nicht wie Joschka Fischer."
Harry Rowohlt (1945-2015)
Melden Nach oben


Element of Crime - Am Ende denk ich immer nur an dich
#16

Benutzerinformationen

Geschrieben: 28.02.2018 23:46
_________________
"Wenn man als junger Mensch aussah wie ein Hippie und sich einigermaßen treu geblieben ist, sieht man als alter Sack halt aus wie ein Penner und nicht wie Joschka Fischer."
Harry Rowohlt (1945-2015)
Melden Nach oben


Aw: Eure Lieder und die Geschichten dahinter
#17

Benutzerinformationen
Liebe Nicole, lieber Helmut,
klingt äußerst spannend, was Ihr da vorhabt! Falls in Eurem Wohnzimmer, Helmut, noch ein Platz für mich frei ist, ich eine günstige Übernachtungsmöglichkeit in der Nähe und vielleicht eine Mitfahrgelegenheit am nächten Tag zum LT finde, bin ich gerne dabei!
Wenn Ihr Euer Werk dann noch beim LT selbst vortragt, umso besser, den "Charakter des LT" würde das in meinen Augen bestimmt nicht kaputt machen, im Gegenteil... Ich erinnere mich jedenfalls gern an die LT-Konzerte von Stephan Graumann, Christian Grote u. a. ...
Aber Wohnzimmer-Konzerte sind nochmal was ganz besonderes, war vor kurzem bei einem mit Bastian Bandt in Stephan H's Wohnzimmer, und das war nochmal ganz was anderes als ein Bastian Bandt-Konzert auf einer "öffentlichen" Bühne, das ich vorher mal erleben durfte.
LG cARSCHti

Geschrieben: 28.02.2018 22:13
_________________
"Wenn man als junger Mensch aussah wie ein Hippie und sich einigermaßen treu geblieben ist, sieht man als alter Sack halt aus wie ein Penner und nicht wie Joschka Fischer."
Harry Rowohlt (1945-2015)
Melden Nach oben


Rüdiger Bierhorst - Chöre helfen euch nicht weiter
#18

Benutzerinformationen
Gerade gehört. Kannte ich noch nicht.
https://www.youtube.com/watch?v=0JBaLWj5pcg&feature=share

Geschrieben: 22.02.2018 18:16
_________________
"Wenn man als junger Mensch aussah wie ein Hippie und sich einigermaßen treu geblieben ist, sieht man als alter Sack halt aus wie ein Penner und nicht wie Joschka Fischer."
Harry Rowohlt (1945-2015)
Melden Nach oben


Krypto Kosmetik - König Gutwill
#19

Benutzerinformationen
Heute mal wieder ein YouTube-Clip: Krypto Kosmetik - König Gutwill (Liedermacher Funk)
Morgen (09.02.) live ab 18.00 Uhr in der Alten Feuerwache, Marchlewskistraße 6, 10243 Berlin-Friedrichshain (U-Bahnhof Weberwiese U5), Eintritt: 5 €, außerdem Mendecino (Cover, Stimmung, Gundermann), veranstaltet von Handicplapped e. V., wo ich seit einiger Zeit Mitglied bin.
Ich gehe hin, Ihr auch? Wahrscheinlich nicht, oder doch?

Geschrieben: 08.02.2018 22:32
_________________
"Wenn man als junger Mensch aussah wie ein Hippie und sich einigermaßen treu geblieben ist, sieht man als alter Sack halt aus wie ein Penner und nicht wie Joschka Fischer."
Harry Rowohlt (1945-2015)
Melden Nach oben


Rio Reiser, Konstantin Wecker & Brigitte Mira in der NDR-Talkshow 1995
#20

Benutzerinformationen

Geschrieben: 30.01.2018 23:59
_________________
"Wenn man als junger Mensch aussah wie ein Hippie und sich einigermaßen treu geblieben ist, sieht man als alter Sack halt aus wie ein Penner und nicht wie Joschka Fischer."
Harry Rowohlt (1945-2015)
Melden Nach oben


Ulla Meinecke & Rio Reiser - Zeitreise
#21

Benutzerinformationen
Gerade das hier gehört, leider noch immer aktuell:
https://www.youtube.com/watch?v=O1ze3HFdbEQ

Geschrieben: 29.01.2018 01:03
_________________
"Wenn man als junger Mensch aussah wie ein Hippie und sich einigermaßen treu geblieben ist, sieht man als alter Sack halt aus wie ein Penner und nicht wie Joschka Fischer."
Harry Rowohlt (1945-2015)
Melden Nach oben


Aw: Ein Hallo in die Runde
#22

Benutzerinformationen
Willkommen Anja!
Freu mich immer, wenn hier mal neue Impulse reinkommen, und was Du machst, klingt spannend.
LG Carschti

Geschrieben: 27.01.2018 23:53
_________________
"Wenn man als junger Mensch aussah wie ein Hippie und sich einigermaßen treu geblieben ist, sieht man als alter Sack halt aus wie ein Penner und nicht wie Joschka Fischer."
Harry Rowohlt (1945-2015)
Melden Nach oben


Aw: A Star is born
#23

Benutzerinformationen
Liebe Traute,
auch von mir herzlichen Glückwunsch und alles Gute!
Auf dass uns auch bei den LTs in den kommenden Jahrzehnten der Nachwuchs (Kinder, Enkel, Urenkel usw.) weiterhin beglücken möge, so wie in den letzten Jahren Felix, Lucas und Frederik...
Liebe Grüße
Carschti

Geschrieben: 26.01.2018 23:04
_________________
"Wenn man als junger Mensch aussah wie ein Hippie und sich einigermaßen treu geblieben ist, sieht man als alter Sack halt aus wie ein Penner und nicht wie Joschka Fischer."
Harry Rowohlt (1945-2015)
Melden Nach oben


Aw: TV-Bericht "Gerhard Schöne - Der leise Rebell" in der ARD Mediathek
#24

Benutzerinformationen
Lieber Migoe,
ganz ganz herzlichen Dank für den Hinweis auf diesen TV-Bericht!!! Hab ihn mir gerade angeschaut und bin tief bewegt, denn Gerhard Schöne ist für mich persönlich einer derjenigen, die mich als Liedermacher entscheidend geprägt haben, auch wenn man das aus meinen eigenen Liedern vielleicht nicht immer so heraushören mag...
Seit 1983 war ich an sog. "Ost-West-Begegnungen" im (christlich)kirchlichen Rahmen beteiligt und bekam von meinen DDR-Freunden Gerhard Schönes beide ersten Amiga-LPs Spar deinen Wein nicht auf für morgen und Lieder aus dem Kinderland geschenkt ("Du bist doch auch Liedermacher, dann wird dir das bestimmt auch gefallen"). Es gefiel mir, und ich sang seitdem oft bei meinen eigenen Auftritten einige seiner Lieder, weil ich fand, diese Lieder seien im Westen genauso relevant, auch wenn er dort leider bei weitem nicht so bekannt war wie in der DDR.
Live habe ich Gerhard Schöne dann auch im Westen erlebt, in meiner damaligen Heimatstadt Marburg im Kulturladen KFZ und beim Ev. Kirchentag in Frankfurt (Main), wo ich nach seinem Konzert nochmal persönlich mit ihm gequatscht hab (große Ehre ). Und kurz nach der Wende nochmal Anfang 1990 in der Alten Oper in Frankfurt (Main), was angesichts der damaligen politischen Situation natürlich auch nochmal ein ganz besonderes Konzert war.
1989 (vor der Wende) habe ich sein Lied Vielleicht wirds nie wieder so schön übrigens in Stade in der Fußgängerzone gesungen und wurde von einem (angeblichen) NDR-Redakteur gefragt, ob ich dieses Lied nicht mal in der "Aktuellen Schaubude" vortragen wolle. Ich schlug ihm vor, doch Gerhard Schöne selbst für dieses Lied zu engagieren, schließlich sei dieser schon mal im ZDF aufgetreten... Hab nichts mehr von dem NDR-Redakteur gehört, Gerhard Schöne vermutlich auch nicht...
2004 bei meinem ersten Liedertreffen sang Stephan Nolte Lieder von Gerhard Schöne, was mich damals sehr gefreut hat. Seitdem sind Gerhard Schöne Lieder bei LTs leider ziemlich in den Hintergrund geraten, was ich schade finde, denn diese Lieder würden prima passen, finde ich. Vielleicht beim nächsten LT? Ich wär dabei!

Geschrieben: 23.01.2018 00:50
_________________
"Wenn man als junger Mensch aussah wie ein Hippie und sich einigermaßen treu geblieben ist, sieht man als alter Sack halt aus wie ein Penner und nicht wie Joschka Fischer."
Harry Rowohlt (1945-2015)
Melden Nach oben


Interview mit Stoppok 2017
#25

Benutzerinformationen
Hier ein sehenswertes Interview mit Stoppok aus dem vergangenen Jahr:
https://www.youtube.com/watch?v=MyMROrAmsEU

Geschrieben: 16.01.2018 01:30
_________________
"Wenn man als junger Mensch aussah wie ein Hippie und sich einigermaßen treu geblieben ist, sieht man als alter Sack halt aus wie ein Penner und nicht wie Joschka Fischer."
Harry Rowohlt (1945-2015)
Melden Nach oben


Kurt Tucholsky zum 128sten
#26

Benutzerinformationen
Heute wäre Kurt Tucholsky 128 Jahre alt geworden.
Ich weiß natürlich, dass er am 21. Dezember 1935 im schwedischen Exil in Göteborg an einer Überdosis Barbiturate starb (ob freiwillig oder aus Versehen, sei - laut Wikipedia - dahingestellt).
Aber ich weiß auch, dass Kurt Tucholsky mit seinem literarischen Werk bis heute unsterblich ist und selbst eine Künstlerin wie Bettina Wegner (die auch genügend eigene Texte hätte) bewegt hat, bei Ihrer Abschiedstournee genau dieses (leider noch sehr aktuelle) Tucholsky-Lied zu singen:
Bettina Wegner - Rosen auf den Weg gestreut
Möge Kurt Tucholsky auch für die nachfolgenden Liedermacher-Generationen (mindestens) genauso inspirierend sein, das wünsche ich mir zu seinem 128. Geburtstag.

Geschrieben: 09.01.2018 01:15
_________________
"Wenn man als junger Mensch aussah wie ein Hippie und sich einigermaßen treu geblieben ist, sieht man als alter Sack halt aus wie ein Penner und nicht wie Joschka Fischer."
Harry Rowohlt (1945-2015)
Melden Nach oben


Rio Reiser - Für immer und Dich
#27

Benutzerinformationen
Hier ein schönes Live-Video vom unsterblichen Rio Reiser:
Für immer und Dich

Geschrieben: 02.01.2018 22:48
_________________
"Wenn man als junger Mensch aussah wie ein Hippie und sich einigermaßen treu geblieben ist, sieht man als alter Sack halt aus wie ein Penner und nicht wie Joschka Fischer."
Harry Rowohlt (1945-2015)
Melden Nach oben


Klaus Lage - Neujahr
#28

Benutzerinformationen
Kurz vor Ende des ersten Tags im neuen Jahr ein Neujahrslied von Klaus Lage: Neujahr

Und ein Interview mit ihm, kaum ein Jahr her: https://www.youtube.com/watch?v=hpWk8-26arc
Klaus Lage ist einer der Liedermacher, die ich unbedingt noch einmal live erleben möchte.

Geschrieben: 01.01.2018 23:55
_________________
"Wenn man als junger Mensch aussah wie ein Hippie und sich einigermaßen treu geblieben ist, sieht man als alter Sack halt aus wie ein Penner und nicht wie Joschka Fischer."
Harry Rowohlt (1945-2015)
Melden Nach oben


Holger Saarmann - Gestern ist auch noch ein Tag
#29

Benutzerinformationen
Hier (EAL) der Titelsong des kürzlich gleichnamigen erschienenen Albums des Berliner Liedermachers Holger Saarmann, der eigentlich genau in dieses Forum gehört, wie ich finde...
https://einachtellorbeerblatt.wordpres ... armann-auch-noch-ein-tag/

Geschrieben: 01.01.2018 22:05
_________________
"Wenn man als junger Mensch aussah wie ein Hippie und sich einigermaßen treu geblieben ist, sieht man als alter Sack halt aus wie ein Penner und nicht wie Joschka Fischer."
Harry Rowohlt (1945-2015)
Melden Nach oben


Aw: Der See
#30

Benutzerinformationen
Hallo Kellerkind,
OSTfriesland liegt an der NORDsee, auch wenn das irgendwie widersprüchlich klingt, oder?
Aber ich hab auch ein paar Jahre in OSTWESTfalen gelebt, da wundert einen gar nix mehr...
LG aus Norddeich
cARSCHti

Geschrieben: 24.12.2017 00:34
_________________
"Wenn man als junger Mensch aussah wie ein Hippie und sich einigermaßen treu geblieben ist, sieht man als alter Sack halt aus wie ein Penner und nicht wie Joschka Fischer."
Harry Rowohlt (1945-2015)
Melden Nach oben



(1) 2 3 4 ... 25 »





Login

Mitgliedsname:

Passwort:

Autologin

Passwort vergessen?

Registrieren

Weitere Optionen...
Was gibts Neues?
  H  W  M 
Forenbeiträge13875
Heute · Woche · Monat
cms: xoops | Impressum | Datenschutz | Haftungsausschluss