Aktuell online: 10, davon Mitglieder 0 und Besucher: 10 [ Keine Mitglieder online! ]
Klicke das Banner an um zur Startseite zu gelangen

Forenübersicht


Forenübersicht » Alle Beiträge (Nicky)


(1) 2 3 4 ... 8 »


Aw: Eure Lieder und die Geschichten dahinter
#1

Benutzerinformationen
Ihr Lieben,

in der Tat schreibe ich gerne Lieder in der "Ich-Form", weil sie irgendwie persönlicher wirken, auch wenn man mir die Lebensgeschichte von besagter Dame vermutlich in der Ich-Form nicht abnehmen würde.

Allerdings habe ich als Reaktion auf die Lieder die auf der CD sind, von vielen Leuten gehört, dass sie diese Texte alle für wahre Münze nehmen. Einige fragten besorgt, ob ich wirklich einen Burnout hätte, wie es um meine Depressionen steht und ob ich noch Kontakt zu dem Mann hätte, der dann doch die andere geheiratet hat usw. Und viele haben mir zurück geschrieben, dass sie die CD doch sehr persönlich, wenn nicht sogar zu persönlich finden.

Dabei habe ich doch damals - obwohl in Ich-Form geschrieben- bei vielen Liedern nur meine Beobachtungen bei anderen geschildert. Die Begleittexte im CD Booklet waren alle wahr und ehrlich, aber bei den Liedern an sich hab ich mir doch einige künstlerische Freiheiten genommen, wie es vermutlich jeder macht, der Lieder oder auch Romane schreibt.

In den Liedern steckt ein großer Teil von mir, aber nicht immer meine persönliche Geschichte und nicht immer die Wahrheit bis ins kleinste Detail. Immer,wenn ich dass erwähnt hatte, habe ich gemerkt, wie enttäuscht die Leute waren, weil sie glaubten, mich doch durch diese CD besser zu kennen. Selbst mein Vater sagte damals nach dem ersten hören der CD "Kind, wir haben überhaupt nichts mitgekriegt von deinen Depressionen.". Äh..... ich hatte ja auch keine, sondern hab über jemanden geschrieben, den ich kenne der Depressionen hat.....

Kurzum, irgendwie wurde mir das zu anstrengend ständig verkannt zu werden. Und darum bemühe ich mich nicht mehr so viel in Ich-Form zu schreiben und vor allem auch nicht mehr soviel ganz persönliches reinzunehmen. Mal sehen, ob es mir auf Dauer gelingt

Zum Thema St. Pauli finde ich es noch wichtig zu sagen, dass mich diese ganzen komischen Menschen, die auf dem Kiez ihren Junggesellenabschiede feiern und die Kegelclubs, die verschämt kichernd aus irgendwelchen Sexshops kommen oder aber eben auch die Huren, die den Männern schon im vorbeigehen zwischen die Beine greifen, obwohl sie Hand in Hand mit ihrer Ehefrau über den Kiez schlendern auch nerven. Ja, auch das ist St. Pauli heutzutage.
Aber da gibt es auch noch die anderen, wenn man genau hinschaut. Die stolzen Huren (meist eher im Alter um die 60), die nett mit den Männern umgehen und vermutlich schon alles erlebt haben, was es zu erleben gibt, die Koberer, die teilweise schon um die 80 sind und die Touris auf charmante Weise in die einschlägigen Lokale kobern wollen, die alten, die am Abend aus den Fenstern raus hängen um dem bunten treiben zuzusehen, die alten Theater mit den roten Plüschsesseln, usw. Besonders auffällig ist aber der Umgang der Paulianer untereinander. Herzlich, manchmal auch hart und deutlich aber doch immer irgendwie liebevoll. Da hilft einer dem anderen, weil man sich untereinander eben noch kennt und jeder weiss, wer sein Nachbar ist.....und all die blinkenden alten Neonreklamen.....und einfach die Geschichte, die St. Pauli hat und die man heute auch noch dort findet, wenn man einfach nur in die richtigen Ecken guckt.
Ach, ich könnte noch ewig weiter schreiben. Aber vielleicht mach ich das nächste Lied einfach über St. Pauli

Liebe Grüße
Nicole

Geschrieben: Gestern 17:24
_________________
...sag nichts, ich seh's dir an, Kinder erkennen sich am Gang...
Melden Nach oben


Aw: Eure Lieder und die Geschichten dahinter
#2

Benutzerinformationen
Lieber Marc, lieber Helmut,
ich freue mich, dass der Text zu Überlegungen anregt
Es ist tatsächlich so, wie Helmut das Lied aufgenommen hat. Es sind die Worte und Gedanken der Frau.

Nun muß man bedenken, das das ganze vor knapp 60 Jahren stattgefunden hat. Da lief das noch etwas anders auf dem Kiez. Da haben den Job nicht irgendwelche Osteuropäische Damen gemacht, die das Elend zuhause nach Hamburg hat kommen lassen, sondern da waren die verruchten Frauen noch stolz auf ihren "Beruf". Und rückblickend auch stolz auf ihren Körper. ("früher war alles besser") Die Gute geht langsam auf die 90 zu und hadert heute mit ihren Körper. Sie würde auch nie von sich sagen, das sie "Stripperin" war, sondern sie nennt es "Schönheitstanz an der Stange" Also Strippen auf altmodisch

Aber insgesamt merkt man schon, das die alten Bewohner von St. Pauli schon von nem anderen Schlag sind. Die lieben ihren Kiez und alles was darin passiert oder eben vor 60 Jahren passiert ist.

Da kann man Geschichten hören.... Eine wunderbare Fundgrube. Man muss nur tief genug graben

@ Marc: ich habe auch direkt an Carschti denken müssen. Der würde das 1000 mal besser rüberbringen

Liebe Grüße
Nicole

Geschrieben: 17.04.2018 20:11
_________________
...sag nichts, ich seh's dir an, Kinder erkennen sich am Gang...
Melden Nach oben


Aw: Eure Lieder und die Geschichten dahinter
#3

Benutzerinformationen
Ihr Lieben,
anbei mein Lied zum Sonntag
Zugegeben, eines der derberen Art.
In meinem Job lernt man unglaublich viele Menschen kennen und wenn man sich ein bisschen Zeit nimmt sie kennen zu lernen (die Zeit gibt es in meinem Job leider viel zu selten) dann kann man spannende Lebensgeschichten erfahren. Das folgende Lied besteht allerdings aus den Geschichten von zwei verschiedenen Frauen, die ich zusammen gemixt habe.
Die eine hat die Katzen, die andere war die Stripperin. Doch beide wohnen sie auf St. Pauli, da, wo die spannendsten Geschichten in Hamburg zu finden sind.

Alles Liebe
Nicole


mit sieben katzen auf dem kiez


um sechs uhr früh, da steht sie auf und schleppt sich zum wc
die beine woll´n schon lang nicht mehr der rücken tut ihr weh
und schaut sie in den spiegel rein dann wird ihr schwer ums herz
sie war mal eine schöne frau trug ketten und auch nerz
es war´n die wilden sechziger da war sie jung und schlank
zog nächtelang im striplokal nicht nur die brüste blank
die männer damals liebten sie und schwang sie mit dem po
dann steckten sie ihr scheine zu sie lieferte die show

doch heute lebt sie ganz verarmt und faltig, dick und krank
mit sieben katzen auf dem kiez im dreck und im gestank
mit sieben katzen auf dem kiez im dreck und im gestank

was war das für ne heiße zeit sankt pauli so verrucht
und sie war mittendrin dabei von männern oft besucht
und lichter, glitzer überall die reeperbahn war toll
aus jedem schuppen drang musik und sie war sehnsuchtsvoll
sie war umgarnt und sehr gefragt im rotlicht zu der zeit
ein jeder lief ihr hinterher kannt´ keine einsamkeit
die herbertstraße, ihr revier verdiente hier das geld
im fenster sich zur schau gestellt den Busen stolz geschwellt

doch heute lebt sie ganz verarmt und faltig, dick und krank
mit sieben katzen auf dem kiez im dreck und im gestank
mit sieben katzen auf dem kiez im dreck und im gestank

heut bleibt ihr nur noch das gefühl von nerzen auf der haut
schmiegt sich ein kätzchen eng an sie ist ihr das fell vertraut
und manchmal an nem guten tag da schminkt sie sich im bett
sie fühlt sich wie sie früher war und lächelt dann kokett
so wie sie´s auch schon damals tat sah´n ihr die männer zu
ist´s auch schon sechzig jahre her sie kannte kein tabu
im schummerlicht erfüllte sie wohl jedem seinen traum
in strömen der champagner floss bereut hat sie es kaum

doch heute lebt sie ganz verarmt und faltig, dick und krank
mit sieben katzen auf dem kiez im dreck und im gestank
mit sieben katzen auf dem kiez im dreck und im gestank

um zehn uhr kommt der pfleger dann und hilft ihr ambulant
zu waschen und auch aufzustehn und ist dabei charmant
sie sitzt dann vor ihm nackt und dick die brüste hängen tief
sie kann ihm nicht den kopf verdrehn und schaut sie auch lasziv
doch eines macht sie heute noch sie zieht sich niemals an
liegt nackt in ihrer wohnung rum und hofft es kommt ein mann
wie damals als sie jung und schön sich um die stange wand
im striplokal hier auf dem kiez noch nicht so abgebrannt

denn heute lebt sie ganz verarmt und faltig dick und krank
mit sieben katzen auf dem kiez im dreck und im gestank
mit sieben katzen auf dem kiez im dreck und im gestank

Geschrieben: 15.04.2018 13:07
_________________
...sag nichts, ich seh's dir an, Kinder erkennen sich am Gang...
Melden Nach oben


Aw: Matula in den Alpen - Vorfreude aufs LT
#4

Benutzerinformationen
hallo carschti,
ich habe erst ne stunde zu spät eingeschaltet, weil ich erst den film im ersten sehen wollte. musste gestern abend aber auch direkt an dein lied denken, als ich matula gesehen habe. den knaller fand ich ja, das sein hund dr. renz hiess. eine schöne erinnerung an günter strack damals.
nur noch ein paar wochen bis zu unseren wiedersehen in den bergen. dann aber ohne mord und totschlag
liebe grüsse
nicole

Geschrieben: 31.03.2018 10:35
_________________
...sag nichts, ich seh's dir an, Kinder erkennen sich am Gang...
Melden Nach oben


Aw: Eure Lieder und die Geschichten dahinter
#5

Benutzerinformationen
Liebe Anja,
vielen lieben Dank für dein Lob. Hab ich mich drüber gefreut
Ich hatte das Lied mittlerweile auch schon wieder irgendwie aus den Augen verloren.
Mittlerweile ist schon wieder das nächste „geboren“ und irgendwie hat man dann doch immer wieder nur Augen für das gerade neue-

Lieber Helmut,
ich freue mich schon drauf, auch dieses Lied bei unserm kleinen Konzert zu spielen.
Wer hätte Anfangs gedacht, das unsere Themen so gut harmonieren?

Liebe Petra,
ich hatte mir damals gar nichts dabei gedacht, als ich mein Avatar reingesetzt hatte. Ich dachte nur, das das Foto gut zu nem Liedermacherforum passt. Hätte ich damals gewusst, dass daraufhin alle denken, ich könnte Gitarre spielen und singen, hätte ich mich niemals zu meinem ersten LT gewagt.
Aber da haben viele Dinge über die Jahre gut ineinander gespielt.
Clemens, der mich damals beschnackt hat mich mit ihn auf eure Bühne zu trauen, euer herzlicher Applaus, obwohl ich vor Angst auf der Bühne fast gestorben wäre, Gerd, der mir beim LT in Görlitz damals das Liederschreiben beigebracht hat und das Wissen, dass ich mich jedes Jahr aufs neue auf die Bühne trauen kann und mir eurer herzlichen Reaktion sicher sein darf, egal wie gut oder schlecht ich singe Und natürlich die Nachrichten und Mails die mich regelmäßig von euch erreichen mit Lob und Kritik an meinen neuen Texten.
All das, lässt mich den Spass am schreiben nicht verlieren. Auch wenn jedes Lied aufs neue ein Kampf ist
Und Petra, was wäre die Welt ohne Prosa? Lass uns doch teilhaben

Alles Liebe
Nicole

Geschrieben: 30.03.2018 20:01
_________________
...sag nichts, ich seh's dir an, Kinder erkennen sich am Gang...
Melden Nach oben


Aw: Eure Lieder und die Geschichten dahinter
#6

Benutzerinformationen
Da ist man mal ein paar Tage nicht im Forum.....

@ Gerd: Ich will mal versuchen es mitzuschneiden. Kopie kriegste dann natürlich. Freut mich, dass es dich interessiert. Schade, dass du es in diesem Jahr nicht zum LT schaffst.

@ Clemens & Helmut: Das ihr zwei es aber auch schafft, in welchen Thread auch immer euren (un)- glaubenskrieg zu führen....

@ Carschti: Helmut berichtete, dass wir "ausverkauft" sind beim Wohnzimmerkonzert. (hat er dir aber vermutlich auch schon geschrieben) Aber ich würde mich wirklich freuen, wenn du uns beim LT zuschauen magst.

@ Helmut: Über den LT Charakter mach ich mir keine Sorgen. Soll ja kein Vorkonzert oder so sein, obwohl ich die Vorkonzerte auch immer gerne mochte. Nur ein Angebot am Tage. Wer kommen mag kommt, der Rest nicht.....

@ Alle: Nu aber auch noch nachfolgend ein Text, der zu Thread passt Die Idee kam mir, als ich vor einiger Zeit die neue Biografie von Wecker gelesen habe. Eine kleine Hommage an Konstantin Wecker.

liedermacher
(für Konstantin Wecker)

er tanzt auf den silben
verdreht jedes wort
er spielt mit den reimen
sieht themen sofort
schon immer ein kämpfer
in liedern ganz laut
doch viele der verse
gehn unter die haut

er haut in die tasten
versprüht energie
mal wütend mal zärtlich
doch voll Poesie
mal kunstvoll gescheitert
mal uferlos dumm
gelernt doch aus fehlern
für sein Publikum

das unrecht besingen
dagegen zu sein
die kraft in den worten
mit deutlichen NEIN
ob gegen die Nazis
ob rechts-politik
ob umweltzerstörung
hat alles im blick

doch schreibt er auch lieder
der ruhigeren art
er kann auch mal leise
mal liebevoll zart
dann schweigt auch der laute
im publikum still
weil lieder berühren
sowie er es will

er denkt mit dem herzen
und ist aktivist
liebt revolutionen
doch bleibt parzifist
für mich ist er vorbild
hätt gern sein talent
bei ihm kannst du lernen
wie man für musik brennt

Geschrieben: 03.03.2018 19:15
_________________
...sag nichts, ich seh's dir an, Kinder erkennen sich am Gang...
Melden Nach oben


Aw: Element of Crime - Am Ende denk ich immer nur an dich
#7

Benutzerinformationen
Hallo amori,

ach, was freu ich mich, dass "Hafennacht" es mittlerweile auch bis in den Ruhrpott runter geschafft haben, Gehör zu finden. Wann immer es möglich ist, gehe ich zu ihren Konzerten in Hamburg, wo sie ja glücklicherweise häufiger auftreten.

Da ich ja ein absoluter "Maritim-Fan" bin, mag ich die Hafennachtlieder sehr. Wenn sie es jetzt noch schaffen würden ein Songbook mit den Akkorden rauszubringen, was Heiko mir vor einiger Zeit versprochen hat, dann bin ich wunschlos glücklich

Viele Grüße
Nicole

Geschrieben: 03.03.2018 18:57
_________________
...sag nichts, ich seh's dir an, Kinder erkennen sich am Gang...
Melden Nach oben


Aw: Schnaps im Silbersee - Wildgänsehaut
#8

Benutzerinformationen
Hallo Carschti,

ich muss ja zu meiner Schande gestehen, dass ich mir noch nie etwas von "Schnaps im Silbersee" angehört habe, was vielleicht einfach auch am Bandnamen liegt, der mir ein wenig suspekt war....

Aber das Video mit dem Lied ist echt toll. Schönes Lied und schöne Stimmung. Danke, für´s teilen

Liebe Grüße
Nicole

Geschrieben: 03.03.2018 18:51
_________________
...sag nichts, ich seh's dir an, Kinder erkennen sich am Gang...
Melden Nach oben


Aw: Eure Lieder und die Geschichten dahinter
#9

Benutzerinformationen
Lieber Helmut,

ich finde, das war eine tolle Idee von dir und ich freue mich schon riesig auf unser gemeinsames Projekt, das immer mehr Form annimmt. (Besonders dank deines Einsatzes)

Am meisten hab ich gestaunt, wie viele gemeinsame Themen wir haben. Aber auch wie viele tolle Gedichte du hast.

In Vorfreude....
Nicole

Geschrieben: 25.02.2018 08:51
_________________
...sag nichts, ich seh's dir an, Kinder erkennen sich am Gang...
Melden Nach oben


Aw: Eure Lieder und die Geschichten dahinter
#10

Benutzerinformationen
Danke Helmut, für deine Wegbeschreibung zu meinem digitalen Zuhause ........

..............................

.......und danke Anja, für deine Zeilen. Ich freu mich, dass dir das Lied gefällt

Ich hatte den Thread irgendwie ganz aus den Augen verloren. Aber schön, dass du ihn wieder hervorgekramt hast. Vielleicht können wir ihn ja weiter reanimieren....

Liebe Grüße
Nicole

Geschrieben: 23.02.2018 23:40
_________________
...sag nichts, ich seh's dir an, Kinder erkennen sich am Gang...
Melden Nach oben


Aw: Ein Hallo in die Runde
#11

Benutzerinformationen
Liebe Anja,

erst einmal ein etwas verspätetes „Herzlich willkommen im Forum“.
Nachdem du dich vor einigen Wochen vorgestellt hattest, hab ich mich direkt mal auf deiner homepage umgeschaut und wolle dir eigentlich direkt etwas dazu schreiben. Aber wie so oft, kam das Leben und der ganz normale Alltagswahnsinn dazwischen. Nu aber

Biber Herrman war mir bis zu deinem Post nicht bekannt. Hab ich erst mal you tuben müssen. Das was er macht gefällt mir gut.
Deine eigenen Lieder aber, gefallen mir noch viel besser. Vielleicht, weil sie in deutsch gesungen sind, vielleicht, weil ich die Themen wirklich gut finde, vielleicht, weil ich deine Lieder mit der Klavierbegleitung mag, Vielleicht aber auch alles zusammen.
„Ich habs satt“ gefällt mir am besten.

Hab mich durch die Hörproben gehört und bin gespannt auf dein Album

Aber auch dein Beitrag zum Thema „Was inspiriert mich“ fand ich interessant. Ich bin ja immer neugierig, wie andere zu Ihren Ideen kommen und wie sie beim Liedermachen vorgehen.
(Insgeheim hoffe ich immer, mir einen Weg abgucken zu können, der weniger schwierig ist, als der Weg , den ich nehme um Lieder zu schreiben.....

Ich freue mich darauf, mehr von Dir zu hören und das du den Weg zu uns ins Forum gefunden hast Vielleicht findest du ihn ja auch bis zum Liedertreffen? Fände ich klasse

Liebe Grüße
Nicole

Geschrieben: 23.02.2018 23:36
_________________
...sag nichts, ich seh's dir an, Kinder erkennen sich am Gang...
Melden Nach oben


Aw: CD-Tauschbörse: Wer tauscht mit mir...?
#12

Benutzerinformationen
Ihr Lieben,
ich habe mal ein wenig meine CD´s aussortiert und hätte nun einige abzugeben.
Vielleicht ist ja für den einen oder anderen etwas mit dabei?
Falls ja, schickt mir doch einfach eine PN.
Vielleicht habt ihr ja auch was zum tauschen?
Ansonsten vielleicht 2 Euro pro CD + Porto ?
Alles Liebe
Nicole

PUR live
Pur Mächtig viel Theater
Chris de Burgh Spark to a Flame
Gregor Meyle So soll es sein
Tim Fischer Romeos Seance
Udo Lindenberg 30 Jahre Lindenberg
Das beste von Rio Reiser König von Deutschland
Carolin Fortenbacher Drama
Frank Ramond ganz klar
Harald Juhnke Barfuss oder Lackschuh
H.R Kunze Ich bin Heinz Rudolph Kunze
H.R Kunze Deutschland
H.R Kunze Stein vom Herzen
Klaus Hoffmann Berlin
Manfred Leuchter Nomade
Manfred Leuchter SPACE
Edith Leerkes Etude de deminine CD + CDR
Kannemann & mikulicz live
Four Styles Cuatro estilos
Kris Kristofferson
Die 80er Vol. 1
Rock meets Classic (Rolling Stones + Queen)
Pop meets Classic (Beatles + ABBA)

Musicals
Cats (deutsch)
Les Miserables (deutsch)
Joseph (deutsch)
Elisabeth (deutsch)
Tanz der Vampire (deutsch)
Miss Saigon (englisch)

Hörbuch Joan Diddion Das Jahr magischen Denkens

Geschrieben: 11.02.2018 17:31
_________________
...sag nichts, ich seh's dir an, Kinder erkennen sich am Gang...
Melden Nach oben


Aw: Musik usw. unterm Christbaum
#13

Benutzerinformationen
liebe marianne,
ich scheine dieses jahr auch relativ brav gewesen zu sein
ich habe das neue buch über joan baez und die letzte biografie von konstantin wecker unterm tannenbaum liegen gehabt. ausserdem noch einen neuen discman.
nachdem ich all meine musik in den letzten jahren auf mp3 gezogen habe, bin ich jetzt zu dem "altmodischen" tragbaren cd player zurück gekehrt.
ausserdem hab ich noch das buch "mein song" bekommen, mit einer wunderbaren ergänzung von marc. (auch an dieser stelle nochmal lieben dank, marc)
"zwischeninseln" steht schon seit ein paar jahren in meinem regal. ein tolles projekt.
alles liebe und einen guten rutsch
nicole (die heute mit klaus hoffmann aus dem alten jahr gleiten wird)

Geschrieben: 31.12.2017 13:12
_________________
...sag nichts, ich seh's dir an, Kinder erkennen sich am Gang...
Melden Nach oben


Aw: Homepage Nicole Oelmüller
#14

Benutzerinformationen
Liebe amori,

das lässt mir ja keine Ruhe, dass du nicht meine mühevoll gedichteten Texte auf meiner mühevoll zusammengebastelten Homepage lesen kannst......
Also hab ich nochmal ein bisschen rumprobiert. (Einen Spezialisten scheint es zu dem Thema ja hier wohl doch nicht zu geben).
Auf meinem Tablet hat es nun funktioniert, wenn ich auf "Lieder" gehe, dann die Lieder angezeigt werden und ich dann auf die Cursertaste mit dem Pfeil nach unten drücke
Hoffe, bei dir klappt es dann auch so.

Liebe Grüße Richtung alte Heimat
Nicole

Geschrieben: 16.11.2017
_________________
...sag nichts, ich seh's dir an, Kinder erkennen sich am Gang...
Melden Nach oben


Aw: Homepage Nicole Oelmüller
#15

Benutzerinformationen
Liebe Heike,
genauso ging es mir auch mal. Ich habe bei einem Lied immer folgenden Text rausgehört:

"Es tobt der Hamster vor meinem Fenster"

Trotz meiner Begeisterung für Nagetiere machte das ganze nicht so recht Sinn.
Wirklich aber gesungen wurde

"Es tobt der Hass da vor meinem Fenster".

Nachdem ich Freunden davon erzählte empfahlen sie mir das Buch "Der weiße Neger Wumbaba" Ein kleines Handbuch des Verhörens von Axel Hacke.

Ein ganz wunderbares Buch, welches als Hörbuch noch besser rüberkommt. Wirklich zu empfehlen

Liebe Grüße
Nicole

Geschrieben: 12.11.2017
_________________
...sag nichts, ich seh's dir an, Kinder erkennen sich am Gang...
Melden Nach oben


Aw: Homepage Nicole Oelmüller
#16

Benutzerinformationen
Ihr Lieben,
gerade komme ich zurück von meiner wöchendlichen Stimmbildungsgruppe.
Jawoll, ich geb mir nämlich richtig Mühe, um euch beim nächsten LT nix vorzunuscheln...

@amori: auf meinem Tablet (wo scrollen auch nicht funktioniert) hilft es, wenn ich mit den Fingern das Bild kleiner ziehe. Dann passt mehr drauf und alle Texte sind zu sehen. Ist zwar noch nicht die Lösung, die ich mir gewünscht habe, aber eine Möglichkeit. Ansonsten hoffe ich noch auf einen Tip von unseren Technik Profis hier im Forum

@Helmut: da bin ich aber froh, das du mir das nicht übel genommen hast. Du bist ein sehr vorbildlicher Bayer Und bis nach Sylt schaffst du es bestimmt auch irgendwann nochmal.....

Liebe Grüße
Nicole


Geschrieben: 10.11.2017
_________________
...sag nichts, ich seh's dir an, Kinder erkennen sich am Gang...
Melden Nach oben


Aw: Homepage Nicole Oelmüller
#17

Benutzerinformationen
Ihr Lieben,

ich freu mich, das es euch gefällt

@ amori und gerd: Es scheint tatsächlich ein Geräteproblem zu sein. Auf meinem Laptop und auf meinem Handy funktioniert das scrollen einwandfrei. Auf meinem Tablet allerdings auch nicht. Nu bin ich allerdings auch ein Technik-Trottel und wüsste nicht, wie man die Einstellungen ändern muß. Wenn also jemand einen Tip hat, immer her damit

Bei "unbekannt verzogen" hab ich tatsächlich beim singen genuschelt Aber Gerd hats richtig rausgehört. Ich kenn allerdings die Situation sehr gut, wenn man AUF Sylt ist und ein Bayer (sorry ihr Bayern da müßt ihr jetzt mal durch (Ich mag noch gar nicht an Helmuts Antwort darauf denken) ) kommt vorbei und sagt "Ach ist das schön hier IN Sylt". Da krempeln sich mir auch die Fußnägel hoch.
Trotzdem hab ich gerade nochmal reingehört, ob ichs nicht doch falsch gemacht habe...

@ Barde: Total gerne. Würde mich freuen. Hast du denn schon ein Dach über dem Kopf in Hamburg? Oder bist du nur auf Stipvisite? Schreib einfach, wenn du ne Ahnung hast, welcher Tag es denn werden könnte in den nächsten zwei Wochen. Ein paar Zeitfenster hab ich noch

Alles Liebe
Nicole

Geschrieben: 09.11.2017
_________________
...sag nichts, ich seh's dir an, Kinder erkennen sich am Gang...
Melden Nach oben


Aw: Homepage Nicole Oelmüller
#18

Benutzerinformationen
Danke

Schön, das es euch gefällt

@ Uwe: Bis es sich lohnt einen Unterpunkt mit Terminen/Auftritten hinzuzufügen, brauche ich noch ne grosse Portion „KÖNNEN“ und „MUT“. Aber ich bleib dran

Für meinen nächsten Auftritt sorgst ja auch du. Ich freue mich schon riesig drauf, bei deinem Liedertreffen im nächsten Jahr in Östereich meine neuen Lieder spielen zu dürfen.
Alles Liebe
Nicole

Geschrieben: 09.11.2017
_________________
...sag nichts, ich seh's dir an, Kinder erkennen sich am Gang...
Melden Nach oben


Homepage Nicole Oelmüller
#19

Benutzerinformationen
Ihr Lieben,
es ist vollbracht
Nachdem mich in letzter Zeit einige Anfragen bezüglich meiner Texte und co. erreicht haben, habe ich mich entschlossen alles mal ins Netz zu stellen.
Wie jede andere Homepage auch, wird dieses Projekt eine "never ending story" werden
Aber der Anfang ist gemacht und der gute Wille ist da, das ganze zu hegen und zu pflegen.
Wenn also jemand Lust hat sich mal bei "mir zu Hause" umzuschauen, durch Sylt Fotos und Texte zu stöbern oder in das eine oder andere Lied reinzuhören......nur zu. Ich freu mich über euren Besuch auf:

https://nicole-oelmueller.jimdo.com

Alles Liebe
Nicole

Geschrieben: 08.11.2017
_________________
...sag nichts, ich seh's dir an, Kinder erkennen sich am Gang...
Melden Nach oben


Aw: Nicole Oelmüller: "Steiniger Weg" (CD-Besprechung)
#20

Benutzerinformationen
hallo janek,
ich lass dir gerne ein exemplar zukommen. schick mir einfach deine adresse per pn. ich bastel gerade an einer homepage, wo man dann irgendwann auch die texte lesen kann und mal reinhören kann. ist aber noch in arbeit und frisst gerade etwas mehr zeit als ich habe.
qualitätsmässig ist die cd noch weit von dem entfernt, was hier einige leute aus dem forum machen. ich bin was das lieder schreiben, singen und gitarre spielen angeht noch anfänger. aber es macht mir spass und ich teil es gerne und freu mich, wenn sich andere dafür interessieren
alles liebe
nicole

Geschrieben: 31.10.2017
_________________
...sag nichts, ich seh's dir an, Kinder erkennen sich am Gang...
Melden Nach oben


Aw: Nicole Oelmüller: "Steiniger Weg" (CD-Besprechung)
#21

Benutzerinformationen
liebe anne,
vielen lieben dank für deine tolle kritik.
ich freue mich riesig, dass dir meine lieder gefallen haben und vor allem auch darüber, dass du dir soviel arbeit mit der cd besprechung gemacht hast.
das motiviert mich weiter zu machen
alles liebe
nicole

Geschrieben: 30.10.2017
_________________
...sag nichts, ich seh's dir an, Kinder erkennen sich am Gang...
Melden Nach oben


Aw: Christian Grote - MACHT MUSIK!
#22

Benutzerinformationen
Ihr Lieben,
am Samstag war es endlich soweit, dass Chrizz in der „schönsten Stadt der Welt“ (ähm also in Hamburg) aufgetreten ist. Seit er sein Konzert vor einigen Monaten angekündigt hatte, hab ich mich schon darauf gefreut. Schließlich liegen zwischen Hamburg und Landshut ja doch so viele Kilometer, dass ich noch nie in den Genuss von einem kompletten Konzert von Chrizz gekommen bin.

Um zwanzig Uhr saß dann ein gemütlicher Kreis von erwartungsfrohen Leuten in dem ebenso gemütlichen Cafe Deike, das Chrizz sich als Auftrittsort ausgesucht hatte. Eine gute Wahl, wie ich finde. Denn dort passte er mit seinen Liedern wunderbar rein.

Und was soll ich sagen? Natürlich war ich begeistert. Ein tolles Programm, dass Chrizz da zusammengestellt hatte. Und obwohl ich ja schon seit langer Zeit in Besitz seiner CD´s bin und auch schon viele Lieder vom LT kannte, waren doch auch neue Lieder mit dabei, die ich noch nicht kannte.

Eines meiner Lieblingslieder („Da liebe ich dich durch“) war genauso mit dabei, wie auch Chrizz Variante von „Horch was kommt von draußen rein“, bei der er nicht nur seine total lustige Seite zeigen konnte, sondern wie ich finde auch (bei der russischen Variante) was für eine unglaubliche Stimmgewalt da in ihm steckt.

Nach der Pause erweiterte sich der Kreis dann noch um verpeiltes Publikum, dass im Glauben war, dass das Konzert erst um 21 Uhr startet. Tztztz,,,,diese Großstädter..... die erste wunderbare Hälfte verpasst......

Obwohl mir die Studioalben sehr gefallen haben, fand ich Chrizz pur mit Gitarre noch besser und freue mich schon auf ein Livealbum.

Am Sonntag konnte ich dann noch ein paar Stündchen mit Chrizz und Doris bei Tee und heißer Schokolade passend zum Hamburger Schmuddelwetter verbringen.

Man munkelt übrigens in Hamburg, der Künstler hätte am Sonntag in der Elbphilharmonie gesungen...... ......und es soll davon bewegte Bildaufnahmen geben.....

Es war ein schönes Konzert am Samstag und auch ein lustiger Nachmittag/Abend gestern.

Vielen lieben Dank Chrizz!!!!!

Ich wünsche dir noch weiterhin eine schöne Tour und viele schöne Konzerterlebnisse.

Alles Liebe
Nicole

Datei anhängen:



jpg  chrizz.jpg (96.09 KB)
2563_59ed9adacfd49.jpg 250X333 px

Geschrieben: 23.10.2017
_________________
...sag nichts, ich seh's dir an, Kinder erkennen sich am Gang...
Melden Nach oben


Aw: persönliche Bilanzierung meines Auftritts beim Bardentreffen
#23

Benutzerinformationen
Lieber Georg,
danke für den Hinweis zu dem Thema Blasmusik. Ich hatte das in dem Zusammenhang mit dem Motto überhaupt nicht in Verbindung gebracht. Vermutlich auch, weil Blasmusik nicht so ganz meins ist, außer vielleicht ein dezentes Saxophon im Hintergrund......

Was mich bei dieser Art Treffen oder auch bei der von mir beschriebenen Demo besonders stört, ist, dass ich dabei das Gefühl eines „Etikettenschwindels“ habe.
Die Bezeichnung „Bardentreffen“ lässt mich an eine Zusammenkunft von „Barden“ denken, die ich immer singender weise in meinem Kopf habe. Mit dem Motto „Gegenwind“ verbinde ich dann Texte gegen die momentane Situation. Sei sie politisch oder auch anderer Art. Aber vielleicht denke ich da auch einfach nicht groß genug.......

…..oder kann einige „Gegenwind“-Beiträge auch gar nicht als solche erfassen, weil sie in den jeweiligen Landessprachen der Künstler präsentiert werden. Mein Englisch reicht dafür vielleicht noch. Aber „Gegenwind“ oder auch Protest aus russisch, polnisch oder chinesisch herauszuhören fällt mir schwer. Genauso wie „Gegenwind“ aus einem Didgeridoo herauszuhören.

Ich kann natürlich gut verstehen, das die Strassenkünstler (egal was sie singen oder spielen) das Bardentreffen nutzen um eine Plattform zu finden und sich zu präsentieren. Genau das gefällt mir auch an Nürnberg. Die vielen kleinen Beiträge am Rande in ihrer Vielfalt. Aber auf den großen und kleinen Bühnen hatte ich einfach etwas anderes vom Veranstalter erwartet.
Man könnte das ganze ja sonst auch einfach „Musikertreffen in Nürnberg – ohne Motto“ nennen. Dann wären meine Erwartungen andere.

Alles in allem waren es wieder schöne Tage in Nürnberg und ich bin mir sicher, dass es mich auch in den nächsten Jahren wieder dorthin ziehen wird. Aber eben mit gedämpften Erwartungen....

Liebe Grüße
Nicole

Geschrieben: 02.08.2017
_________________
...sag nichts, ich seh's dir an, Kinder erkennen sich am Gang...
Melden Nach oben


Aw: persönliche Bilanzierung meines Auftritts beim Bardentreffen
#24

Benutzerinformationen
Lieber Gerd,
da muß ich doch einen kleinen Einspruch einlegen.
Das Manko war meiner Meinung nach nicht der Klang aus den Boxen, (Ich fand die Verstärkung absolut ausreichend, wer schlecht gehört hat, hätte ja auch 1-2 Schritte näher an die Bühne ran gehen können), sondern eher die kurze Spielzeit. Eine knappe Stunde war einfach viel zu wenig für das, was du zum Thema zu singen hattest
So bin ich froh, dass ich euch am Samstag in der Früh bei eurer öffentlichen Probe in der Nürnberger Innenstadt schon zuhören konnte und noch ein paar Lieder mehr „abstauben“ konnte.

Was mir aber auf jeden Fall noch wichtig ist zu erwähnen, ist meine Verwunderung darüber, wie der Veranstalter die Auswahl der Künstler trifft. Es gab ja das Festivalmotto „Gegenwind“. Aber abgesehen von deinem Auftritt ist mir kein Künstler aufgefallen, der zu dem Thema etwas zu sagen/singen hatte.....teilweise noch nicht mal laue Lüftchen oder ein kleiner Puster.
Warum schreibt man sich so ein Motto auf die Fahne und lässt auf den großen Bühnen dann Künstler singen, die zum Thema nichts beizusteuern haben?

Ähnliches ist mir auch schon auf verschiedenen Demos aufgefallen. Vor knapp 2 Jahren in Berlin, bei einer riesigen Anti Titip Demo, stand Dota auf der großen Bühne. Mag ja sein, dass es viele Leute gibt, bei denen der Name Dota eine gewisse Anziehungskraft ausübt, aber zum Thema zu singen hatte sie mal so gar nichts. Warum sucht man sich da nicht Künstler, die auch musikalisch etwas beizusteuern haben, was eine Aussagekraft zum Thema hat?

Was deine Liedauswahl zu dem Thema anging, fand ich die Setlist sehr gelungen. Aber das hat dir ja vermutlich auch die große Zustimmung vom Publikum in Form von Applaus und „Zugabe-Rufen“ gezeigt.

War auf jeden Fall mal wieder schön, einen Auftritt von dir und auch Chris zu sehen.

Liebe Grüße
Nicole

Geschrieben: 31.07.2017
_________________
...sag nichts, ich seh's dir an, Kinder erkennen sich am Gang...
Melden Nach oben


Aw: beschimpfungen im netz
#25

Benutzerinformationen
Lieber Gerd,
von mir bekommst du für diesen Text ein klares "like"
Eine sehr kreative Art, dich zu wehren. Find ich gut!!!
Wie armselig muß man sein, um einen solchen Kommentar unter einem Flüchtlingslied zu hinterlassen.......
Dir noch einen schönen Urlaub.
Viele Grüße
Nicole

Geschrieben: 25.06.2017
_________________
...sag nichts, ich seh's dir an, Kinder erkennen sich am Gang...
Melden Nach oben


Aw: Gunther Gabriel ist tot
#26

Benutzerinformationen
Hallo Marianne,
danke, das du den Beitrag eröffnet hast. Als Hamburger kommt man ja irgendwie nicht an Gunter Gabriel vorbei und so hat es mich heute tatsächlich ein klein bisschen getroffen, als ich gehört habe, das er gestorben ist. Vor ein, zwei Jahren habe ich seine Biografie gelesen und war damals erstaunt, über sein - ich nenn es mal - "buntes Leben", das allerdings auch immer irgendwie tragisch war. Besonders erstaunt war ich, als ich gelesen habe wie viele und vor allem welche Lieder er geschrieben hat. So viele erfolgreiche Hits dabei, bei denen ich nie vermutet hätte, dass sie aus seiner Feder stammen. Seine CD "Sohn aus dem Volk" die vor einigen Jahren erschienen ist hat mir auch gefallen. Auch, wenn dort einige Lieder vor Selbstmitleid trieften. Ich hab´s ihm abgenommen.
Wirklich bei mir hängen geblieben als einer seiner größten Erfolge aus den letzten Jahren ist sein Cash-Programm, mit dem ich ihn vor einigen Jahren in Hamburg auf der Bühne gesehen habe. In dieser Rolle ist er voll aufgegangen.
Am letzten Wochenende habe ich mir das Programm nochmal auf CD gekauft und mir nach dem hören vorgenommen ihm - wenn ich ihn das nächste mal in der Stadt sehe, was in Hamburg schon oft vorgekommen ist - zu sagen wie gelungen ich es finde und wie sehr mich besonders das Outro, bei dem er sich noch einmal an die letzte Begegnung mit Cash erinnert berührt hat.
Aber, ums mit Reinhards Lied zu sagen.....Es ist immer zu spät.....Schade........
Liebe Grüße
Nicole

Geschrieben: 22.06.2017
_________________
...sag nichts, ich seh's dir an, Kinder erkennen sich am Gang...
Melden Nach oben


Aw: Ich lese zur Zeit...
#27

Benutzerinformationen
Ihr Lieben,
ich lese zur Zeit, bzw. habe schon zu Ende gelesen: „Zwischen zwei Leben“ ein Buch von Guido Westerwelle.
Ich bin nie ein großer Westerwelle Fan gewesen, sondern habe ihn eher neutral beobachtet. Einige Dinge fand ich gut, andere eben nicht. Das ist meine Ansicht zu sehr vielen Politikern.

Was Guido Westerwelle allerdings von den anderen Politikern unterscheidet ist, dass er sich durch seine Leukämieerkrankung sehr gewandelt hatte. Aus dem „arroganten Großmaul“ ist ein demütiger, dankbarer Mensch geworden, der nach seiner Erkrankung erstaunliche andere Prioritäten gesetzt hat. Schade, dass sein Leben nach dieser Erkenntnis zu schnell zu Ende ging.
Für mich als angehende Krankenschwester war es nicht nur interessant zu lesen, wie sich der Politiker Westerwelle verändert hat, sondern auch wie diese Krankheit aus Sicht eines Patienten erlebt wird. Und da ist es völlig egal, was man in seinem 1. Leben mal war....

Meine nächste Station in meiner Ausbildung wird die Hämatologie sein. Und ich bin mir sicher, dass dieses Buch dazu beigetragen hat die Dinge nochmal aus anderer Sicht zu sehen......

Das Buch ist recht einfach geschrieben und mit seinen 250 Seiten auch nicht außergewöhnlich dick. Auf jeden Fall aber zu empfehlen, weil es lange nachklingt......

Alles Liebe
Nicole

Geschrieben: 08.06.2017
_________________
...sag nichts, ich seh's dir an, Kinder erkennen sich am Gang...
Melden Nach oben


Aw: Zur Einstimmung auf Trump im Weißen Haus
#28

Benutzerinformationen
Lieber Gerd,
wahnsinn, wie aktuell du mit deinen Texten immer am Weltgeschehen bist.
Heute scheint es so, als wollte Trump mit seinem aktuellen Interview Werbung für deine Lieder machen. Da rollt was auf uns zu.......
Alles Liebe
Nicole

Geschrieben: 16.01.2017
_________________
...sag nichts, ich seh's dir an, Kinder erkennen sich am Gang...
Melden Nach oben


Aw: guten rutsch ins jahr 2017
#29

Benutzerinformationen
Ihr Lieben,
auch von mir einen guten Start ins neue Jahr.

Gerd, ich fürchte, dass es genauso kommen wird, wie du´s in deinem Text geschrieben hast.

Da Reinhard Mey ein Sylt-Lied geschrieben hat, und Klaus Hoffmann auch...... verabschiede ich mich auch für dieses Jahr mit einem Sylt-Lied. Und da es heute in Hamburg eisig kalt ist, und die Schiffe heute früh am Hafen mit dickem Raureif bedeckt waren, spielt mein Sylt-Lied im Winter.....

Alles Liebe
Nicole


Königin im Winter


Seit Jahren schon zieht es mich her
ich denk, ich kenn die Insel gut
ob Frühling, Sommer oder Herbst
kenn sie bei Ebbe und auch Flut

Doch diesmal sieht es anders aus
der Ostwind weht so schneidend kalt
nun steht der Winter vor der Tür
jetzt spürt man die Naturgewalt

Refrain:
So ist die Königin im Winter
So ist die Königin im Schnee
Sie ist die Königin der Nordsee
im weißen Kleid wie eine Fee


Am Hafen ist kein Mensch zu sehn
das Meer ist laut und Möwen schrei´n
ganz einsam liegt ein Schiff am Kai
ich geh zum Strand und bin allein

Die Stufen runter bis ans Meer
auf Holzbohlen von Eis umhüllt
von fern sind Gischtkronen zu seh´n
die Luft ist kalt, von Frost erfüllt

Refrain:
So ist die Königin im Winter
So ist die Königin im Schnee
Sie ist die Königin der Nordsee
im weißen Kleid wie eine Fee


Die Dünen sind von Schnee bedeckt
und auf dem Meer glitzert das Eis
in dicken Schollen treibt es fort
soweit man seh´n kann alles weiß

die Gäste machen sich nun rar
der Sylter selbst ist jetzt entspannt
endlich ist die Saison vorbei
mit kurzem „Moin“ grüßt man am Strand

Refrain:

So ist die Königin im Winter
So ist die Königin im Schnee
Sie ist die Königin der Nordsee
im weißen Kleid wie eine Fee

Die Schafe tragen dickes Fell
und stehen oben auf dem Deich
sie suchen nach ein bisschen grün
vor Kälte schützt die Wolle, weich

Die Odde hält sich nicht mehr lang
denn Wintersturm holt Stück für Stück
und wir könn´ nichts dagegen tun
den Sylter Stolz ins Meer zurück

Die Insel bangt, dass sie versinkt
so wie damals auch Rungholt schon
vor mehr als sechs Jahrhunderten
will heut das Meer auch sie sich hol´n

Geschrieben: 30.12.2016
_________________
...sag nichts, ich seh's dir an, Kinder erkennen sich am Gang...
Melden Nach oben


Aw: Frohe Weihnachten
#30

Benutzerinformationen
Lieber Carschti,
das Christkind hat ganze Arbeit geleistet...
Jetzt, auf der Rückfahrt nach Hamburg kann ich entspannt in Biermanns Leben eintauchen
Bis jetzt habe ich nur gutes über die Biografie gehört. Bin gespannt
Alles Liebe
Nicole

Geschrieben: 26.12.2016
_________________
...sag nichts, ich seh's dir an, Kinder erkennen sich am Gang...
Melden Nach oben



(1) 2 3 4 ... 8 »





Login

Mitgliedsname:

Passwort:

Autologin

Passwort vergessen?

Registrieren

Weitere Optionen...
Was gibts Neues?
  H  W  M 
Forenbeiträge13266
Heute · Woche · Monat
cms: xoops | Impressum | Datenschutz | Haftungsausschluss