Aktuell online: 19, davon Mitglieder 0 und Besucher: 19 [ Keine Mitglieder online! ]
Klicke das Banner an um zur Startseite zu gelangen

Forenübersicht


Forenübersicht » Alle Beiträge (Anne1986)


(1) 2 3 4 ... 7 »


Aw: Neu hier...
#1

Benutzerinformationen
Sehr schön, gefällt mir, hab gleich in ein paar Lieder/ Videos reingehört. Nach Wien kann ich so ohne weiteres nicht, zumal zu diesem Datum bei uns die Ferien enden, aber wenn du eine CD oder einen Konzertmitschnitt oder so etwas hättest, könnte ich dir gerne eine Rezension schreiben...
Vielleicht wäre auch das Liedertreffen was für dich???

Viele liebe Grüße,
Anne

Geschrieben: 07.04.2017 15:36
Melden Nach oben


Aw: CD-Rezension Uwe X: "An mir liegt's nicht" (2017)
#2

Benutzerinformationen
Liebe Luise,

freut mich sehr, dass dir die Besprechung gefällt! Mein CD-Exemplar könnte ich auf jeden Fall zum LT mitbringen, aber vielleicht meldet sich Uwe ja auch noch an...

In dem Thread der christlichen Liedermacher stand genau die gleiche Rezension. Dort hatte ich sie zuerst gepostet. Dann hatte mich Uwe selbst gebeten, sie zu "verschieben", wozu ich aber nicht die nötigen Rechte hatte. Also hab ich sie noch einmal gepostet mit dem Hinweis, dass der alte Thread gelöscht werden dürfte, was Georg auch prompt erledigt hat - danke dafür!
Es ist also Absicht, dass sich der alte Thread nicht mehr öffnen lässt - denn da steht jetzt nix mehr drin.

Bis ganz bald und viele liebe Grüße,
Anne

Geschrieben: 07.04.2017 15:22
Melden Nach oben


CD-Rezension Uwe X: "An mir liegt's nicht" (2017)
#3

Benutzerinformationen
„An mir liegt's nicht“ - vielleicht aber am „Meinungsbunker“ oder an „Rita Lynn“?!

Uwe X bewegt mit seinem neuen Album frisch aus dem Release-Konzert (11.02.2017)

Zugegeben, wenn man die starken neuen Lieder von Uwe X. (Schäfer) nicht erst auf dem Release-Konzert, sondern bereits bei einem Release-Release-Konzert Mitte Januar genießen durfte, wäre es wohl kaum zu viel verlangt, dass die CD-Besprechung wie geplant zur Veröffentlichung fertig ist...war sie aber eben leider nicht!
Die Entschuldigung dafür liefert – praktischerweise – direkt der Albumtitel „An mir liegt's nicht“ - dann schon eher am Alltagsstress und an Zeitmangel. Doch was lange währt, wird endlich gut – und zum Glück haben Lieder und CDs ja kein Verfallsdatum!

Auch in seinem fünften Album bleibt der engagierte Pfarrer und Liedermacher seinem individuellen Stil treu: einer Mischung aus Blues, Folk und Rock, aussagekräftigen Texten, einer guten Prise Humor, den Instrumenten, die er selbst spielt (Gitarre, Irische Bouzouki, Bluesharp, Footpercussion), sowie seinem Bandkollegen Jojo Walter am Bass. Neu sind Hanjo Gäbler am E-Piano sowie die Stimme von Hannah Tinkybell in mehrstimmigen Passagen, und es gibt erstmals ein Cover unter den zehn neuen Songs, was sonst eigentlich gar nicht Uwe X.'s Ding ist (man erinnere sich nur an „Hömma, wenn ich du wär, dann wär ich lieber ich!“): Doch bei Carsten Cullas „Verlorene Söhne“ (oder wie es im Heimatdialekt des Ennepetalers so schön hieße „Wechgekommene Blagen“) stimmt einfach die Identifikation zu 100 Prozent - „Genau so hätte ich über das Thema auch geschrieben, ein großartiges Lied von Carschti!“, kommentiert Uwe X seine Wahl. Inhaltlich handelt es von dem biblischen Gleichnis vom verlorenen Sohn, allerdings eher noch aus „psychologischer“ Perspektive.
Religiösen Bezug, wahrscheinlich schon von Berufs wegen, haben dann noch zwei weitere Songs: das ruhige und stimmungsvolle „Bei Dir zuhause“, das die Dankbarkeit, sich bei Gott geborgen zu fühlen, ausdrückt, und das rockige und selbstironische Titelstück „An mir liegt's nicht“, das an die Haltung des betenden Pharisäers gegenüber dem Zöllner angelehnt ist. Frei nach dem Motto: Die Welt könnte so viel schöner sein, wenn alle so wären und sich so korrekt verhalten würden wie ich!

Mit viel Schwung und mal mehr, mal weniger Country-Stil, aber immer sehr eingängig, kommen „Rita Lynn“, eine ironisch-witzige Lobeshymne auf das wohl bekannteste Beruhigungsmittel bei ADHS, und „Nach leer kommt implodier'n“ daher. Letzteres hat eine sehr gute und lebensnahe Message, gerade bei Workaholics oder Menschen mit Helfersyndrom: „Mehr geben, als man hat, nein, das kann nicht funktionier'n // denn nach voll kommt leer, und nach leer kommt implodier'n!// Was and're von dir woll'n, das ist lange keine Pflicht, // gib fröhlich, was du kannst, doch vergiss dich dabei nicht!“ Auf das Implodieren kam Uwe Schäfer laut Ansage übrigens durch sein persönliches Unwort des Jahres: „Leergut – na, wenn meine Flasche Bier leer ist, dann ist das gar nicht gut! Doch dann hab ich überlegt, was wohl passieren würde, wenn ich versuchte, aus der leeren Flasche immer weiter zu trinken – die würde implodieren, also ist es dann doch gut, wenn ich merke, wann sie leer ist!“

Im Kontrast zu diesen sehr humorvollen Stücken stehen „Gnadenloser Richter“, ein Blues mit hervorstechender Basslinie und Bluesharp im Zwischenspiel, das sich mit dem Auflehnen gegen den eigenen, inneren Richter und Zensor befasst und diesen letztlich rauswirft, und „Meinungsbunker" , das sich dann mehr den schädlichen Einflüssen von außen zuwendet: Es plädiert für mehr Toleranz im Gegensatz zu starren, festgezurrten Meinungen und Haltungen, die absolut gesetzt werden und damit ausgrenzen. Man sollte sich nicht in solche Meinungsbunker zurückziehen, und vor allem anderen, die sich daraus befreit haben, nicht die Luft zum Atmen nehmen. Hinterfragen, reflektieren, sich weiter entwickeln, Fragen zu lassen, wäre die sinnvolle Alternative.

Auch Liebeslieder dürfen auf dem neuen Album nicht fehlen: „Sinn gehabt“ beschäftigt sich humorvoll mit der Frage, was denn geworden wäre, wenn man denn Maler, Barde, Eismann oder Erfinder wäre und in jeder Rolle seine Liebste verwöhnte – was allem gemeinsam ist: „Ich hätte nicht umsonst gelebt, denn mein Leben hätte Sinn gehabt.“ Die Situation, wenn einen die Liebe schlagartig, wie ein Blitz überkommt, beschreibt die Rockballade „Schmetterling“, die analog zum „Feel-good-Movie“ als „Feel-Good-Song“ bezeichnet werden könnte, textlich wie musikalisch: „Schmetterlinge aus dem Paradies // starten durch, wenn der Amor seine Pfeile verschießt, // wenn die Sehnsucht kommt, alle Tränen vergießt, // wenn man überfließt und es so genießt!“

„Wenn du traurig bist“ spendet durch seinen Refrain Trost und die Gewissheit, nicht allein zu sein. Musikalisch setzt Uwe X dies durch unterschiedliche Tonarten und Rhythmen in Strophen und Refrain um. Als Bonustrack hat der Liedermacher „Tanzen auf Scherben“ ausgewählt und neu aufgelegt. Ein tiefgründiger Song, der auf jeden einzelnen, insbesondere aber sicherlich auf die Schutzsuchenden anwendbar ist: die Kinder und Mädchen, die Uwe X zusammen mit Schlussstrich e.V. aus der Kinderprostitution bringen will. Das gesamte Album widmet er daher Triveni Acharya, einem „Engel der Barmherzigkeit. Gemeinsam mit ihrem mutigen Team rettet sie Tausende von Mädchen aus der Zwangsprostitution und ermöglicht ihnen ein neues Leben.“

Wer ein Konzert von Uwe X besucht oder eine CD kauft, tut damit gleichzeitig ein gutes Werk, da der Erlös Schlussstrich e.V. zugute kommt, und sowohl bei organisatorischen Aufgaben der ehrenamtlich wirkenden Mitglieder sowie ganz konkret für Maßnahmen vor Ort und in Einzelfällen benötigt und eingesetzt wird.
Alle Texte zum neuen Album sowie Konzerttermine finden sich, wie gewohnt, auf der Website www.uwex-musik.de

Anne Drerup




Geschrieben: 01.04.2017 17:47
Melden Nach oben


Aw: A Star is born
#4

Benutzerinformationen
Herzlichen Glückwunsch!
Matilda sieht bezaubernd aus!
Alles Gute für die gesamte Family!

Viele liebe Grüße,
Anne

Geschrieben: 11.03.2017 19:06
Melden Nach oben


Aw: Interview mit Katja Ebstein bei München.tv
#5

Benutzerinformationen
Danke, liebe Rike, hab es gleich mal an den "Freundeskreis" (ehemals Fanclub) von Katja weitergeleitet. Schön, dass gerade so viel Aktuelles von ihr gesendet wird! Wir telefonieren mal wieder, wenn ich aus den Ferien zurück bin, ja?

Alles Liebe,
deine Anne

Geschrieben: 05.01.2017 11:47
Melden Nach oben


Aw: guten rutsch ins jahr 2017
#6

Benutzerinformationen
Hallo, ihr Lieben!

Wünsche Euch ebenfalls alles, alles Gute für 2017! Tolle Liedtexte, würde ich gerne mal vertont hören!
@Gerd: War aus Zeitmangel nicht so häufig im Forum in letzter Zeit, daher bin ich noch nicht nachgekommen, alle Beiträge zu lesen. Interessiert mich aber, insbesondere, wenn es Liedtexte sind!
@ Nicky: Wunderbar, ein Lied über Sylt - ich habe gerade eines über Amrum geschrieben, aber weil der Inhalt beim nächsten Liedertreffen für Lacher sorgen soll, werde ich den Text vorher nicht posten... Ein zweites ist fertig zu der Melodie von Meys "Danke, liebe gute Fee", allerdings mit traurigem Anlass: Amrums Urgestein, Fee Felmy, ist im Herbst ziemlich plötzlich gestorben. Mit 98 Jahren - sie war im Sommer aber noch so fit, dass ich mir ganz sicher war, sie nächsten Sommer wieder zu treffen - zumal ihr in einer indischen Palmblattbibliothek prophezeit worden war, 106 Jahre alt zu werden...
@ Carschti: Hättest du beim nächsten LT Lust, mit mir zweisprachig "So lange man singt, dokut ze spiva" zu singen? Hab den tschechischen Text ein paar mal mitgesungen, bis zum Mai könnte das klappen.

Musik ist so eine Universalsprache! Hab ich jetzt auch bei meiner Vertretungsstelle erfahren, als wir im Unterricht Lieder gesungen haben - ein Flüchtlingsjunge aus der ersten Klasse, der noch nicht so viel Deutsch spricht, war immer ganz dabei und konnte sogar als einziger heraushören, welches Lied ich gerade auf der Gitarre angestimmt hatte. So schön!

Viele liebe Grüße,
eure Anne

Geschrieben: 30.12.2016 22:27
Melden Nach oben


Aw: Konzertbericht über die Haiti-Konbit (8.10.2016)
#7

Benutzerinformationen
Guten Morgen, ihr Lieben!

Nachträglich noch ein schönes Gruppenfoto von der Haiti Konbit:
TiCorn (in der Mitte) mit Chantal Guerrier, Renès BBWI (links) , Don Pelo und Deyo Daniel (vorne), Dr. Bataille (rechts) und weiteren Gästen...

Viele liebe Grüße,
Anne

Datei anhängen:



jpg  Gruppenbild Haiti Konbit 2016. klein.jpg (127.30 KB)
2160_581051828c299.jpg 702X469 px

Geschrieben: 26.10.2016
Melden Nach oben


Aw: Welche Liedermacher findet man an häufigsten in euren Regalen?
#8

Benutzerinformationen
Hallo, ihr Lieben!

Meine Top 3 sind:

1) Katja Ebstein

2) Reinhard Mey

3) TiCorn

(wobei ich bei Platz 3 allerdings als einziges sagen kann, dass ich wirklich ALLE Tonträger habe - also wäre das in Sachen Vollständigkeit Platz 1 )

Viele liebe Grüße,
Anne

die auch noch viele andere großartige Liedermacher kennt, die gerne noch weitere CDs rausbringen sollen!

Geschrieben: 16.10.2016
Melden Nach oben


Konzertbericht über die Haiti-Konbit (8.10.2016)
#9

Benutzerinformationen
Karibisches Oktoberfest in Düsseldorf

Meine Impressionen von der „Haiti Konbit“ mit TiCorn & Friends
(die Haiti Konbit ist ein jährliches Fest organisiert von der Haiti-Med. e.V. für Haitianer und Haitifreunde)


Foto: TiCorn & Friends auf der Bühne

Es ist Samstag, der 8. Oktober 2016: Mit vielen schönen Erinnerungen an die Haiti-Konbit der vergangenen beiden Jahre mache ich mich auf den Weg nach Düsseldorf – diesmal in Begleitung einer Freundin, die extra dafür aus Frankfurt angereist ist: Sie ist sehr gespannt, die haitianische Kultur, vor allem die Musik, auf diesem besonderen Event kennenzulernen.


Als wir in Düsseldorf-Eller am liebevoll geschmückten Saal ankommen, werden wir gleich herzlich begrüßt. Ich sehe einige bekannte, aber auch neue Gesichter, und stelle fest, dass mancher eine noch viel längere Fahrt als wir mit unseren 2,5 Stunden auf sich genommen hat, um an diesem Fest teilzunehmen – beispielsweise Freunde aus Hamburg oder Dr. Bataille, ein Vertreter der haitianischen Botschaft aus Berlin. Schnell entwickeln sich anregende Gespräche und es treffen immer weitere Gäste ein.


Das Programm wird eröffnet von einer haitianischen Trommelgruppe und dem „Schrei der Muschel“ als Signal für das Publikum, sich einen Platz zu suchen. Nach einer persönlichen Ansprache beginnt das Konzert der haitianischen Singer/Songwriterin TiCorn („petite Cornelia“ Schütt, deutsche Abstammung) in Begleitung von Multi-Instrumentalisten Brahm Heidl und Percussionisten Donald Holtermanns.


Die aktuellen Meldungen über den tropischen Wirbelsturm Matthew übermitteln zu diesem Zeitpunkt noch nicht das volle Ausmaß der Zerstörung der Südspitze Haitis. Doch Betroffenheit und Mitgefühl verbinden sich bereits mit dem Wunsch, durch Solidarität und tatkräftiger Unterstützung die Not zu lindern, die diese Naturkatastrophe auslöst. Trotz der Schicksalsschläge und dem Elend, die der Bevölkerung Haitis zum wiederholten Male widerfahren (auf das verheerende Erdbeben von 2010 verwüstet nun der Hurrikan den Süden der Insel), sei es wichtig, an den positiven Seiten der Kultur festzuhalten, daran zu glauben und mitzuwirken, Haiti wieder aufzubauen, heißt es in der Begrüßungsrede von Dr. Bataille. Auch bei den Künstlern ist großes Engagement zu spüren. TiCorn erklärt: „Wir haben unser Programm kurzfristig geändert. Die Hymne „Sous le ciel d'Haiti“ von Marcel O. Gilles drückt die Liebe aus, die wir für unsere Heimat empfinden. Meine Gebete sind bei den Menschen in Jérémie mit „Pelerèn“ („der Pilger“), ein Lied, das aus dieser Region Haitis stammt.“


Ihre Chansons und kreolischen Texte sind bewegend wie facettenreich: Es folgt ein Duett mit Brahm Heidl der beliebte Hochzeitssong „Deklarasyon“ aus der Feder des bekannten Poeten Jean-Claude Martineau (Koralen). Wie sich das Thema der Gleichberechtigung und gegenseitigen Achtung zweier Liebenden in den warmen Timbres der Stimmen und den ineinander fließenden Melodien widerspiegelt, ist faszinierend.


TiCorn & Friends – das bedeutet in diesem Jahr ganz besonders viele Überraschungs-gäste! Für die Ballade „Pa kriye Anita“ aus dem preisgekrönten Kinderfilm „Anita“ (1980), hat die Sängerin die damalige Hauptdarstellerin, Chantal Guerrier (Anita), zum Mitsingen eingeladen. TiCorn spielte die Meeresgöttin Simbi, die das Restavek Anita (= junge Mädchen, die bei anderen Familien als kleine Dienstboten unterkommen) tröstet und ihm Hoffnung gibt.

Foto: Chantal Guerrier und TiCorn


Von dem aktuellen Album „12 Voices of Haiti“ (12 Singer/Songwriter mit haitianischen Wurzeln, die in Europa leben, präsentieren ihre Musik und Kultur mit jeweils einem Song), das es gleich bei der Veröffentlichung auf Platz 7 der europäischen Weltmusik-Charts geschafft hat, kann das begeisterte Publikum gleich zwei Lieder hören: TiCorns schwungvolles „Songe mon yo“ („Erinnere die Berge“), das die Abholzung beklagt und alle Bäume aufzählt, die es auf Haiti zu erhalten gilt – und den Troubadour Renès BBWI (aus London) mit seiner Ballade „Choubidou“, die er in Dankbarkeit seinen Eltern widmet. Die Künstler bedanken sich bei Dr. Yves Polynice - die Haiti Konbit war der Auslöser zu diesem Album.



Die Bühne füllt sich mehr und mehr, denn die Künstler unterstützen sich gegenseitig bei ihren Auftritten mit Trommeln, Rasseln und Tanzeinlagen. So verwundert es kaum, dass auch die Zuhörer bald klatschend in den jeweiligen Rhythmus mit einsteigen und nur zu gerne den Refrain von „Plakatap Bourikman“ mitsingen: „Plakatap, plakatap, bourikman. Sak prese – pran devan“ („Schritt für Schritt,wie ein Esel, hast du es eilig , überhole doch!“). Der Aufforderung zum Tanzen kommen jedoch zunächst nur ein paar Kinder nach, die sich zu „Fet Champete“ (Dorffest) auf der Tanzfläche drehen.


Zwei weitere musikalische Gäste, Don Pelo und Deyo Daniel, die laut eigener Ansage „Soul Brothers“ sind, sorgen mit ihren engagierten Beiträgen „ Be patient“ und „Jah, Jah protect us“ ebenfalls für energiegeladene Stimmung – spontan getragen von der Band und zahlreichen Rhythmusinstrumenten.


„Wer singt mit mir „Haiti Chérie“?“, fragt TiCorn zum Konzertfinale. Als sich Dr. Bataille auf die Bühne begibt, trauen sich schließlich auch einige weitere Haitianer zu TiCorn & Friends an die Mikrofone. Mit dieser Liebeserklärung an die Heimat endet das Konzert, das gerne noch länger hätte gehen dürfen. Andererseits soll ja auch noch genügend Zeit für weitere großartige Tanzdarbietungen (u.a. Zsuzsa Parrag und Jennie Clérette), Gespräche, das köstliche Abendessen und gemeinsame Tanzsession mit DJ Fedor sein.


Ich freue mich jetzt schon auf die nächste Haiti Konbit, die ich auf keinen Fall versäumen möchte. Vielen Dank an alle engagierten Mitglieder der Haiti-Med. e.V., die dieses Fest und die Begegnung überhaupt möglich machen und so wunderbar organisieren! Natürlich hoffe ich, dass Haiti nun gerade in dieser schweren Zeit nicht vergessen wird und die dringend notwendige Hilfe bekommt, die es jetzt – mehr denn je –braucht. Als Sprache, die auf der ganzen Welt verstanden wird, baut die Musik Brücken zueinander. Danach liegt es an jedem einzelnen von uns, diese Brücken auch zu betreten und zu gehen.

PS: Für alle Interessierten, die nicht ein ganzes Jahr warten möchten: Am 13. November 2016 geben TiCorn & Friends ein Benefizkonzert in der Lätarekirche in München.
http://www.silenzio.com/WebRoot/Store ... /Eventkalender-Ticorn.pdf

Anne Drerup, freie Autorin und Rezensentin beim Online- Kleinkunstmagazin „Ein Achtel Lorbeerblatt“, Copyright Oktober 2016

Datei anhängen:



jpeg  Gruppenfoto Haiti Konbit.jpeg (85.67 KB)
2160_58007b16527d5.jpeg 771X424 px

jpg  TC & Anita blue - cut jpg.jpg (73.58 KB)
2160_58007b420afad.jpg 553X457 px

Geschrieben: 14.10.2016

Bearbeitet von Anne1986 am 25.10.2016 21:12:09 Grund (optional): Ergänzung
Melden Nach oben


Aw: Dritte Wahl - Zu wahr um schön zu sein
#10

Benutzerinformationen
Danke fürs Teilen, Carschti - hab's mir auch gerade angehört und es gefällt mir!

Viele liebe Grüße,
Anne

Geschrieben: 13.10.2016
Melden Nach oben


Aw: Wenn ich ein Gott wäre...
#11

Benutzerinformationen
Hallo Helmut,

genau der eine Begriff war es ja, der mich fragen ließ, ob damit ausschließlich Israel gemeint sein sollte (der jüdische Glaube ist doch auf der ganzen Welt verteilt, wenn auch in unterschiedlicher Größenordnung und, ich nenne es jetzt mal "Strenge"). Dieses Gefühl des Auserwähltseins kenne ich noch aus dem Kontext von Sekten (und da nicht wenig, ob sie jetzt weitere Menschen missionieren oder nicht), und ich hatte auch direkt die Assoziation des amerikanischen Überlegenheitsgefühls (liegt vielleicht daran, dass ich vor knapp einer Woche die Veranstaltung "literarische Reise durch die USA" von meiner Mutter besucht habe). So hatte ich also die Strophe verstanden und gar nicht gemünzt auf Israel/Israels Politik (wobei dies sicherlich als Paradebeispiel dort mit hineinfällt!). Ist schwierig, vielleicht sollte man, um jegliches Missverständnis auszuschließen, einen der beiden Begriffe austauschen (also entweder "das bessere/höherwertige Volk" oder "die von mir Auserwählten" - wenn es aus der Perspektive irgendeines Gottes geht, dann trifft es auch auf jede monotheistische Religion zu). Hab ich es jetzt so erklärt, wie ich es tatsächlich meine? Ich weiß es nicht, aber ich hab's versucht.

Liebe Grüße,
Anne

Geschrieben: 05.10.2016
Melden Nach oben


Aw: David Lübke aus Lemgo
#12

Benutzerinformationen
Hallo Dirk,

danke für den Hinweis! Schön, weitere Liedermacher-Newcomer zu sehen! Beim ersten Hören ist die Stimme nicht ganz mein Fall, aber so lange die Texte stark sind, sehe/höre ich gerne darüber weg! Kennst du noch weitere Lieder/ hast du das Album?

Viele liebe Grüße,
Anne

Geschrieben: 05.10.2016
Melden Nach oben


Aw: Wenn ich ein Gott wäre...
#13

Benutzerinformationen
Hallo Victor, hallo Helmut,

habe mir gerade noch mal das Ursprungsvideo (YouTube) angehört, um ganz sicher zu gehen, wie ich die erwähnte "umstrittene Strophe" verstanden habe und weiterhin verstehe: Ich kann da keine isolierte Israel-Kritik feststellen, sollte sich das an dem Ausdruck "auserwähltes Volk" festmachen??? Das würde aber genauso für Fundamentalisten anderer Religionen gelten, die sehen sich als auch als "die Auserwählten" und der Rest ist Abschaum und kann ausgerottet werden. Dass Friedensbemühungen boykottiert werden, geschieht ebenfalls nicht nur in Israel, da gibt es zahlreiche weitere Beispiele weltweit... Ich denke, meine Entscheidung wäre gewesen, die Strophe nicht zu verändern, aber mit denjenigen, die sich daran stoßen/ diese missverstehen, ins Gespräch zu kommen. Irgendwo auch ziemlich entlarvend, wenn jemand solch eine allgemeine Kritik nur auf sich selbst bezieht... bzw. hochmütig/selbstgerecht von allen anderen, die meinen, nicht sie oder ihr Volk, sondern ausschließlich Israel wäre damit gemeint...

Nachdenkliche Grüße,
Anne

Geschrieben: 05.10.2016
Melden Nach oben


Konzerte in Deutschland diesen Herbst :-)
#14

Benutzerinformationen
Moin, ihr Lieben!

Heute möchte ich euch auf die nächsten Deutschland-Konzerte von TiCorn hinweisen (von der ich beim letzten Liedertreffen ja auch das Voodoolied "Agohé" gesungen habe ):

Am 8.10.2016 in Düsseldorf bei der Haiti Konbit (hier würden wir uns auch treffen) und am 13.11. in München, in der Lätare-Kirche.

Hier die Links mit allen wichtigen Informationen:

https://www.facebook.com/events/866777 ... ra_data%22%3A%5B%5D%7D%5D

https://www.facebook.com/events/873922 ... ra_data%22%3A%5B%5D%7D%5D

Bis zur Tour des "Meysters" müssen wir ja noch ein Jahr warten, aber darauf freue ich mich natürlich auch!

Viele liebe Grüße,
Anne

Geschrieben: 30.09.2016
Melden Nach oben


Aw: Änderung auf der Startseite
#15

Benutzerinformationen
Ihr Lieben,

ich hatte bislang darauf nichts kommentiert, weil ich dachte, dass ich bei meinem Laptop (ohne Maus) SELBER auf eine Umschaltung gekommen war, sodass sich plötzlich etwas anderes zeigte als die Forumsübersicht. Demzufolge habe ich die "Änderung" der Startseite bislang gar nicht richtig wahrgenommen...

Dein Engagement in allen Ehren, migoe - und Ausprobieren ist ja erst mal auch gut, finde ich - aber mach's nicht zu kompliziert! Ich denke, es ist besser, wenn jeder User selbst entscheiden kann, ob und wann er auf etwas anderes schaltet, und wäre dafür, man käme und bliebe automatisch auf der Forumsseite mit den aktuellen Beiträgen, wenn man sich einloggt!

Danke aber trotzdem für die ganzen Überlegungen, um das Forum interaktiver zu gestalten und zu beleben - ich denke, sobald es ans Buchen der Mey-Tickets geht, ist hier wieder richtig viel los! Und dann kommt ja auch das nächste LT...

Herzliche Grüße,
Anne

Geschrieben: 28.09.2016
Melden Nach oben


Aw: Abschied
#16

Benutzerinformationen
Liebe Heide,

die traurige Nachricht habe ich schon vor ein paar Tagen gelesen, aber da war die Zeit bei mir immer so knapp, zu schreiben... Diese nehme ich mir aber jetzt! Hoffentlich hattest und hast du liebe Menschen um dich, die die Trauer mildern. Zögere nicht, dich bei uns LT-Freunden zu melden, wenn dir danach ist!

Was Annette über die Farben am Himmel geschrieben hat, hat mir sehr gefallen. Ich habe Erich leider nicht persönlich kennengelernt, aber vielleicht habe ich ihn doch schon gesehen...

Viele liebe Grüße und eine Umarmung sendet dir
deine Anne

Datei anhängen:



jpg  Himmel am Meer.jpg (67.61 KB)
2160_57cc0a5dc9244.jpg 800X450 px

jpg  Himmel für Heide.jpg (72.27 KB)
2160_57cc0a72af59b.jpg 800X450 px

jpg  Sonnenuntergang am Meer.jpg (75.63 KB)
2160_57cc0b3bd0d26.jpg 800X450 px

Geschrieben: 04.09.2016
Melden Nach oben


Aw: A Star is born
#17

Benutzerinformationen
Liebe Petra, lieber Wolfgang, liebe Cordula,

herzlichen Glückwünsch und ganz viel Freude mit euren Enkelkindern! Schön, dass ihr diese guten Nachrichten mit uns Forumlern teilt!

Etwas in Eile, aber ganz herzlich grüßt
eure Anne

Geschrieben: 29.08.2016
Melden Nach oben


CD-Besprechung "Wiener Melange"
#18

Benutzerinformationen
Da wollen wir aber auch unseren Peter Dürer mit seinem großartigen zweiten Soloalbum nicht vergessen! Eine CD-Besprechung gibt es hier:

http://wp.me/p309Si-501

Viel Freude beim Lesen und Liederhören wünscht euch

Anne

Geschrieben: 24.08.2016
Melden Nach oben


Aw: Chrizz "2 is besser" Rezension
#19

Benutzerinformationen
Danke fürs Weiterverbreiten, liebe Marianne!

Da ich gerade erst wieder aus dem Urlaub zurück bin, sehe ich erst jetzt die Veröffentlichungen. Wirklich ein großartiges Album War überhaupt nicht schwer, darüber zu schreiben... Nur anhören ist schöner!

Viele liebe Grüße,
Anne

Geschrieben: 24.08.2016
Melden Nach oben


CD-Links
#20

Benutzerinformationen
Ihr Lieben,

der Link zum Reinhören in die aktuelle CD "12 Voices of Haiti" hat sich geändert, und zwar:

http://www.silenzio.com/12-Voices-of-Haiti-CD-V-A-Ticorn-Music/de

Und wo ich schon dabei bin, sende ich euch auch den zum Album "Zanmi Nou", das ich ebenfalls sehr mag:

http://www.silenzio.com/Zanmi-Nou-CD- ... ineau-JC-Obas-Beethova/de

Einen schönen, sonnigen Tag mit viel guter Musik wünscht euch
Anne

Geschrieben: 07.07.2016
Melden Nach oben


Aw: EAL - Umwälzungen und Veränderungen. Geht es weiter, wie geht es weiter?
#21

Benutzerinformationen
Hallo Clara,

wir sind beim Lorbeerblatt jetzt ziemlich unterbesetzt, wobei die Hauptarbeit bei Rike liegt... aber ich denke, es geht weiter! Bin jedenfalls fleißig dabei, Rezensionen zu schreiben und es sind auch schon ein paar fertig und abgeschickt. Also bitte, noch ein bisschen Geduld haben - oder vielleicht selbst mitmachen?!

Sonnige Grüße,
Anne

Geschrieben: 07.07.2016
Melden Nach oben


Aw: Die "Edition Liedermacherforum" - eine Idee
#22

Benutzerinformationen
Super coole Idee, und danke für das Angebot, Barde! Ich bin dabei!

Viele liebe Grüße,
Anne

Geschrieben: 01.06.2016
Melden Nach oben


Aw: Ein Forum-Gemeinschafts-Projekt
#23

Benutzerinformationen
Lieber Michael,

danke für die und ebenfalls für dein LT-Lied, das mir, von allen deinen starken Beiträgen, am allerbesten gefallen hat - und da kenne ich noch einen, was ?!

Schön, dass du den Text hier mit uns teilst! Danke!

Lieber Clemens, lieber Georg,

freut mich RIESIG, dass euch der Rap so gut gefällt! Joa, texten klappt bei mir ganz gut. Vielleicht suche ich mir jetzt am besten noch ein paar Komponisten zur Vertonung?!? Andererseits, wenn jetzt alle, die Gitarre spielen können, nach diesem Rap jetzt mit mir singen und auftreten wollen, um auch eine Strophe zu kriegen - dann hab ich mein Ziel sowas von erreicht!

Bis hoffentlich bald und ganz liebe Grüße,
eure Anne

Geschrieben: 30.05.2016
Melden Nach oben


Aw: Ein Forum-Gemeinschafts-Projekt
#24

Benutzerinformationen
Liebe Freunde,

hier, wie versprochen, der Text meines LT-Raps. (Manche Kommentar- Schlusszeilen hatte ich beim Vortragen ausgelassen, da ich sonst wohl aus dem Flow gekommen wäre! )
Viel Freude damit - ich bin ja schon gespannt aufs Video.

LT-Rap 2016 : Dankeschön an meine Gitarristen
(by Anne Drerup)

Intro:

Dies ist ein Dankeschön an meine Gitarristen,
Ehrlich, ohne euch wär’ ein Auftritt ziemlich großer Mist, denn
Nur die Stimme allein, das bringt’s doch nicht!
Das verdient doch überhaupt kein Rampenlicht!
Na ja, okay, außer bei ‘ner A-Cappella-Band.
Doch come on - wie sollt’ ich das denn bloß allein hinkriegen?
Stell ich’s mir vor, seh ich aus aller Händ
Zur Bühne die Tomaten fliegen!
Ich hoff’ zum Lernen lasst ihr mir noch eine Frist, denn:
Dies ist ein Dankeschön an meine Gitarristen!





1.Strophe:
2009 in Schlitz war mein LT-Debüt,
Da holte SIE mich auf die Bühne ohne große Müh’!
Gleich im Duett mit solch einem Multi-Talent,
Das sich besonders mit dem Genre Pop auskennt!
Zwei klare Stimmen, die gut passen, daraus wurde schon
Nach dieser ersten Session eine Traum-Konstellation,
Und so traten wir zusammen auf, Jahr für Jahr,
Mal als Duo, mal als Trio mit “Hallelujah”.
Ein großer Schatz, dass wir uns kennenlernten, bleib so, wie du bist, denn:
Dies ist ein Dankeschön an meine Gitarristen!
Danke, Traute!
Glück dem, der gleich von Anfang an fest auf dich baute!
Einfach eine hammer Stimme - und große Musikalität!



2.Strophe:
Auch das nächste Mal wieder auf der Bühne dabei,
Kam ich um einen natürlich nicht herum: Reinhard Mey!
Anekdötchen erzählen, ja das ging noch gut,
Doch acapella einen Mey-Hit singen? Dazu braucht’s mehr Mut!
Oder eben ‘nen Experten auf dem Gebiet
Als Begleitung - er kann wirklich jedes Lied!
Heute weilt er nicht bei uns, sondern in der Provence
Und singt wahrscheinlich - wie sollt’s anders sein? - Douce France!
Doch nächstes Jahr wieder dabei, da bleiben wir doch Optimisten!
Dies ist ein Dankeschön an meine Gitarristen!
Danke, Wolfgang!
Was fingen wir Meylinge nur ohne dich an? Wahrscheinlich nix - dann hätt’ es ja noch kein LT gegeben!




3.Strophe:
Nicht nur als liederlicher Stadtführer ist er ein Hit,
Auch auf die Schweizer Bootsfahrt nahm er die Gitarre mit.
Gar kein Problem, so lang man für ein Lied die Noten hat,
Er fuchst sich blitzschnell rein, er spielt’s einfach vom Blatt!
Weswegen man als Sänger dann halt auch die Zeit hinnimmt,
Die es braucht, bis endlich des Herren Gitarre stimmt!
Als Nummerngirl einfach unschlagbar, als Begleitung ein Fels,
Unvergessen auch die Ansage: “Jetzt mit viel Schmelz!”
Letztes Jahr beim LT zählte er zu den Vermissten:
Dies ist ein Dankeschön an meine Gitarristen!
Danke, Barde! (maauuu!)
Wenn Katzen dich an ‘nem LT hindern, ist’s schade!
Drum sieh zu, dass die Viecher gesund bleiben - ja echt!



4.Strophe:
2012 in Kloster Möllenbeck ging’s richtig ab:
Insbesondere, weil er dort diesen Workshop gab!
Gegen Lampenfieber und für mehr Bühnenpräsenz,
Da ist klar, dass ich davon keine Sekunde schwänz’!
Er schenkte uns schon eine Liederhymne - wunderbar!
Ist als Geschenke-Moderator einfach unschlagbar!
Besingt die großen und die kleinen Themen dieser Welt:
Ob “Tränen an der Ampel” oder ein Sack Reis, der umfällt -
Und zählt damit zu meinen Lieblingskomponisten!
Dies ist ein Dankeschön an meine Gitarristen!
Danke, Stephan!
Bei deinem Workshop wird man seiner Nerven Chef, Mann!
Voll krass - ich schwöre! Das haut dir Grammatik weg!



5.Strophe:
Ein Jahr später wär’ aus meinem Auftritt nichts geworden,
Gäb es da nicht meine Liederschwester aus dem hohen Norden!
Nach ‘nem schönen Konzert und ‘ner halbdurchzechten Nacht,
Haben wir den nächsten Tag einfach mit Proben verbracht,
Ob ein Klaus Hoffmann- Lied wie “Komm, wir reiten den Wind”
Oder Katja Ebsteins “Sag mir, wo die Blumen sind”.
Nun bist du dieses Jahr dank neuem Job leider nicht dabei
- du fehlst mir mega, ob du wiederkommst, ist mir nicht einerlei!
Hoff’, dass du bis dahin unsere LT-Zeit nie vergisst, denn:
Dies ist ein Dankeschön an meine Gitarristen!
Danke, Nicky!
Ich weiß, Gitarre lernen ist schon ziemlich tricky!
Aber du bist der lebende Beweis, dass und wie es geht! Hut ab - großes Vorbild!




6.Strophe:
Für die LD-Fämili moch i mi gern och mol zum Debb’n,
Und nu fong I a noch aan oaf Wienerisch zu rebb’n.
So a schmäh, wann’s für mi heißt “Nu Blähbäck ob!”
Denn dos braucht’s ja net, wenn I so a Begleidung hob!
A Gaukler und a Liedermocher san die zwoa
Und so stund I net alloan, doch a Zeit ganz ohne Dext doa!
I sick’s scho, wenn mer sing’, dann geht die Sunne oaf,
Drum sing I gern mit euch und freu mi immer droaf,
Und hoffe, eure Nomen fehl’n oaf kana Listen:
Des is a Dangeschöön an meine Gidarrisden!
Dange, Heinz, dange, Peter!
Weiteren Applos für euch gibt’s a noch später!
Do bin I mir ganz sicher! Und bittschön su laut, dass mon’s bis ins Auland hört!





7.Strophe:
Besond’rer Dank gilt natürlich diesem jungen Mann,
Er fing ganz früh auf der Bühne mit ‘nem Background-Chor an,
Zu dem ich ebenfalls gehörte, doch im letzten Jahr
Holte ich ihn in die Band und das war wunderbar!
Das, was er spielt, das kann längst noch nicht jedes Kind:
Grad wenn es “uralte Lieder aus den Siebzigern” sind!
Für seine Stimme und die Freude bewund’re ich ihn,
Für seine Ausdauer und, ganz wichtig: Probendisziplin!
Damit zählt er doch klar zu den großen Solisten:
Dies ist ein Dankeschön an meine Gitarristen!
Danke, Felix!
Ich find’, ohne dich geht auf der Bühne eh nix!
Mach weiter so - ist auch gut zum “Frauen-Abschleppen”!




8.Strophe
Nach so viel Strophen dachtet ihr vielleicht, das war es schon?
Doch hier kommt noch eine letzte für den Spieler der Cajon!
Ohne ihn heute wär, hab ich auch grad nicht gesungen,
Der gesamte LT-Rap bestimmt furchtbar misslungen!
Bereits seit 2014 sorgt er hier für den Beat,
Und den braucht’s wirklich dringend für so manches Lied!
Hut ab, denn er hat einfach den Rhythmus im Blut
Vom ersten Ton an, gleich im Takt, einfach nur saugut!
Ich hoff, du trommelst noch recht lang da auf der Kisten!
Dies ein ein Riesen-Danke meinem Percussionisten!
Danke, Lucas!
Erst mit dem Beat macht’s auf der Bühne richtig Spaß!
Du bist der Hammer!





Outro:
Nun möcht ich schnell noch Dank auflisten:
Allen weiteren Solisten,
Uns’ren aktiven Choristen
Und Kabarettisten.

Und glaubt mir, wir wären verloren,
Ohne eure off’nen Ohren,
Ohne euch Moderatoren,
Technikern, Organisatoren!

Drum bin ich froh, dass ich euch alle seeeehh
Beim LT! (yeah)

PS: Ach so, hier interessierte ja auch, wie die Stücke entstanden sind! Also, ich hab kurz vor Pfingsten mit dem Aufschreiben erster Ideen angefangen, zuerst komplett waren Intro und meine Lieblingsstrophe (die in Wienerisch) - da hatte ich übrigens noch die leise Hoffnung, dass Peter kommen kann, aber dann kam die Absage, also muss der Applaus bis ins Auland gehen... Die Einfälle haben nur so gesprudelt, ich hätte vorher selbst nicht gedacht, dass ich soviel Anekdötchen in einen rapbaren Reimtext zusammenkriegen würde... Die letzten beiden Strophen wurden dann Donnerstag Vormittag, also kurz vor der Abreise zum LT, fertig.

Geschrieben: 29.05.2016
Melden Nach oben


Aw: Konzert TiCorn& friends am 22.Mai 2016 im Stage Club Hamburg!
#25

Benutzerinformationen
Da das Konzert naht, einmal *hochschubs*. Zwei Freundinnen möchten je die aktuellste "12 Voices of Haiti"-CD mitgebracht haben - gibt's sonst noch Anwärter? Dann einfach eine PN schicken...

Viele liebe Grüße,
eure Anne

Geschrieben: 17.05.2016
Melden Nach oben


Aw: Ein Forum-Gemeinschafts-Projekt
#26

Benutzerinformationen
Danke, DET (also für die Wünsche zum LT!) ! Und Glückwunsch zu deinem Konzert! Wie ist dein LT-Lied denn beim Publikum angekommen?

Herzliche Grüße,
Anne

Geschrieben: 16.05.2016
Melden Nach oben


Aw: Ein Forum-Gemeinschafts-Projekt
#27

Benutzerinformationen
Liebe Nicky,

ja, das geht prima, hab dein LT-Lied gerade angehört! Wunderschön - und gleichzeitig so traurig, weil ich dich auf dem LT auch so dermaßen vermissen werd! Ich finde, bei den ganzen schönen Liedern, die du schreibst, kannst du bald ein eigenes Album aufnehmen - das wäre doch mal ein Projekt für 2017, was?! Was mich betrifft, so hatte ich ja gleich ganz begeistert auf dieses Forums-Gemeinschafts-Projekt reagiert und wollte mitmachen. Eine eigene LT-Hymne? Bislang leider Fehlanzeige. AAABER: Es wird einen LT-Rap geben, an dem jetzt noch mit heißer Nadel gestrickt wird! Bin bereits bei Strophe 5 - und die geht an dich. Mehr will ich jetzt noch nicht verraten! Aber falls wir uns in Hamburg sehen, kriegst du eine Uraufführung! Fürs LT hoffe ich, dass Lucas samt Cajon kommt, das wäre toll mit einem Beat! Ansonsten kann man vielleicht technisch einen einstellen? Und ich hoffe, ihr nehmt's mir nicht übel, dass mein Beitrag, zumindest bezüglich des Genres, etwas das Thema verfehlt... die großen Kompositionen werden noch kommen - wenn ich denn mal besser Gitarre spielen kann!

Es grüßt in Riesen-Vorfreude
deine/eure Anne

Geschrieben: 15.05.2016
Melden Nach oben


Aw: Konzert TiCorn& friends am 22.Mai 2016 im Stage Club Hamburg!
#28

Benutzerinformationen
Liebe Freunde,

TiCorn hat außerdem gerade zusammen mit elf weiteren, in ganz Europa lebenden haitianischen Sängern ein neues Album herausgebracht, das ich gerade rauf und runter höre: "12 Voices of Haiti". Hier der Link, wo man dann auch in jeden einzelnen Song reinhören kann:


https://www.silenzio.de/control/Produc ... 97&ParaLanguage=DE&Lng=en

Sollte von euch jemand gerne eine solche CD zum LT mitgebracht bekommen oder mit einem Brief zugesendet haben wollen, lasst es mich bis zum 19. Mai wissen.

A tou k'em! (ich glaube, das bedeutet so etwas wie "bis bald" auf Creole )
Eure Anne

Geschrieben: 11.05.2016
Melden Nach oben


Aw: Konzert TiCorn& friends am 22.Mai 2016 im Stage Club Hamburg!
#29

Benutzerinformationen
Meine Vorfreude steigt - gestern sind die Konzertkarten angekommen!


Hier der Link zu einem sehr schönen und informativen Interview des NDR:

http://www.ndr.de/info/sendungen/zwis ... chuett-TiCorn-ueber-Haiti,interview2992.html

Herzliche Grüße,
eure Anne
(die heute mal mit dem Üben fürs LT anfängt - besser spät als nie!)


PS: Auch wenn der Link anzeigen sollte, dass er das Interview nicht findet - dann einfach unter Suche TiCorn und Haiti eingeben, schon landet man einen Treffer!

Geschrieben: 05.05.2016
Melden Nach oben


Aw: Peter Dürer - das zweite Soloalbum fertig!
#30

Benutzerinformationen
... Und schon ist die CD da! War gestern wohl VOR dem Briefträger an meinem Postfach! (liegt auch daran, dass ich nächste Woche erst richtig einziehe, wenn nämlich das Kücheninventar kommt! ) Sehr schönes Cover schon mal - und ich höre mir die Lieder heute schon mal an!

Herzliche Grüße,
Anne

Geschrieben: 05.05.2016
Melden Nach oben



(1) 2 3 4 ... 7 »




Weitere Optionen...
Login

Mitgliedsname:

Passwort:

Autologin

Passwort vergessen?

Registrieren

Was gibts Neues?
  H  W  M 
Forenbeiträge539133
Mitglieder2190271
Heute · Woche · Monat
cms: xoops | Impressum | Datenschutz | Haftungsausschluss