Aktuell online: 8, davon Mitglieder 0 und Besucher: 8 [ Keine Mitglieder online! ]
Klicke das Banner an um zur Startseite zu gelangen
Neue automatisierte Anmeldungen sind ab sofort bis auf Weiteres nicht mehr möglich!
Liebe Besucher des Liedermacher-Forums, leider haben wir seit Mitte 2015 - also schon fast 2 Jahre! - eine sehr hohe Zahl an sogenannten Spam-Anmeldungen zu ertragen. Die Zahl der automatisiert vorgenommenen ungültigen Anmeldeversuchen ist mittlerweile so hoch, dass die Zeit, die es braucht, um die echten von den falschen Anmeldungen zu prüfen in keinem Verhältnis steht. Aus diesem Grund habe ich mich dazu entschlossen, die Anmeldungen / Registrierung von neuen Mitgliedern nur noch nach persönlicher Anfrage zu ermöglichen. Solltest Du also Interesse an einer Teilnahme hier auf dem Liedermacher-Forum haben, sende mir bitte eine Mail an webmaster @ liedermacher - forum . de mit dem Betreff "Registrierung erwünscht" und folgenden Angaben: Gewünschter Benutzername - Vorname - Nachname - Mailadresse

Forenübersicht


Forenübersicht » Alle Beiträge


« 1 2 3 (4) 5 6 7 ... 753 »


Aw: Hannes verabschiedet sich vom Tourneeleben
#91

Benutzerinformationen
Moin olliwutzi,

schön, dass es für dich ein gutes Ende genommen hat und dir die Abschiedstour im Herbst nun doch nicht entgeht.
Zur Sache mit dem Vorverkaufsstart in Elmshorn kann ich übrigens ergänzen: Die Information mit Juni hatte ich zunächst auch, bis ich am 2. März informiert wurde: "auf Drängen der Agentur von Hannes Wader geht das Konzert ab sofort in den Vorverkauf !" Tut mir ja leid, dass du das nicht mitbekommen hast.
Hättest du in Gelsenkirchen übrigens das (nur 750 Leute fassende) Hans-Sachs-Haus gekannt? Von dort wurde das Konzert nämlich verlegt. Insofern nochmal Glück gehabt, dass du jetzt in einer größeren Halle mit Tribüne einen guten Platz kriegen konntest

Die 5 Euro Versandkosten bei Eventim für eine Briefmarke und dünnen Umschlag lassen mich auch jedes Mal Augen rollen, aber manchmal hat man ja keine Wahl. Hoffen wir mal, dass das Personal, das die Tickets eintütet, königlich bezahlt wird davon

Viel Spaß erstmal in Hamburg und vergiss nicht zu berichten!

Schöne Grüße,
Viktor

Geschrieben: 22.03.2017 18:20
_________________
...
Melden Nach oben


Aw: Hannes verabschiedet sich vom Tourneeleben
#92

Kein Avatar
Benutzerinformationen
Auweia, jetzt muss ich mich doch glatt korrigieren!

Am kommenden Montag in Hamburg wird es doch nicht mein Abschiedskonzert.
Als ich das eben schrieb und realisierte fing es an in mir zu arbeiten.
Der Puls ging hoch, Schweiss trat auf meine Stirn, meine Hände fingen an zu zittern. Nein, Montag soll für mich Schluss sein?
Das ist doch schon nächste Woche, das ist doch schon gleich!
Schnell nochmal die Termine gecheckt, was geht noch? Wo geht´s noch?
Panik, der Ausverkauf (der Hallen) ist nah!
Da!
Gelsenkirchen, jawoll!
Die Stadt, in der mein Großvater und mein Vater noch unter Tage auf der Zeche Nordstern malocht haben. Mir blieb das zum Glück erspart, als Hamburger wird man nur in den seltensten Fällen Bergmann...
Gleich den link angeklickt auf Hannes´Homepage. Ticket by call, oder so.
Aber das taugt nix. Da kriegt man zwar Karten, weiß aber nicht welche.
Da steht nur "Parkett rechts oder links" usw. Was soll das?
Was konnte ich noch machen?
Superschlau die Homepage der Halle aufgerufen.
Die Emscher-Lippe-Halle, nie gehört! Mir doch egal. Da gibts auch Tickets!
Und wo landet man da? Bei Eventim...NNEEIINN, das gibts doch nicht. Ausgerechnet Eventim. Von mir immer wieder verflucht und verachtet.
Aber was stört mich mein Geschwätz von vorgestern. KARTEN HABEN WOLLEN!!!!
Wenn Hannes in der Stadt meiner Väter spielt, noch dazu "das letzte mal" im Pott, dann will ich dabei sein. Prinzipien hin oder her.
Und immerhin gibt es da einen Saalplan, wie sich das gehört.
Also, wer mich vielleicht mal kennenlernen will:
Am 08. Oktober 2017 sitze ich mit meiner Freundin in Gelsenkirchen (NRW) ab 20.00 Uhr in der Emscher-Lippe-Halle auf den Plätzen: Gallerie Nord, Block C, Reihe 1, Plätze 1 und 2.
Links und rechts neben uns ist noch was frei...
Das ist auf der Tribüne in der ersten Reihe und damit hat man einen unverbaubaren Blick von links auf die Bühne.
Der Versand der Karten kostet 4,90 Euro. Hahahah, alles klar, kennen wir ja.
Wenn ich sowas verschicke kostet das nur 85 Cent, aber lassen wir das.
Ja, ich bekenne mich dazu bei Eventim eingekauft zu haben.
Ach, was solls....ich freue mich so...

Euer Olli

Geschrieben: 22.03.2017 17:43
Melden Nach oben


Aw: Hannes verabschiedet sich vom Tourneeleben
#93

Kein Avatar
Benutzerinformationen
Ups!

Das Konzert in Elmshorn am 21.November schon ausverkauft...
Dabei hat man mir gesagt, der Vorverkauf starte erst am 04. Juni...
Na, ich nehm´s sportlich. Hatten wir ja schon in einem anderen Fred das Thema: Wer im Internet zu langsam ist, der kommt halt zu spät.
Da habe ich mich analog zu träge verhalten, hätte digital forschen, nerven, am Ball bleiben sollen usw.
So wird dann am kommenden Montag in Hamburg "mein" Abschiedskonzert von Hannes. Werde auch gerne berichten.
Freue mich sehr darauf.

Gruß von der Olliwutz

Geschrieben: 22.03.2017 15:10
Melden Nach oben


zuletzte youtube-hochladungen
#94

Benutzerinformationen
ihr lieben,
zwei zentrale lieder, die ich seit geraumer zeit in fast jedem konzert spiele, hatte ich versäumt, eher hochzuladen. das hab ich nun unlängst nachgeholt. es sind diese
mutters worte
https://youtu.be/Dci2cr_gLsw
manche tage
https://youtu.be/tCm_BTlCc_A

herzlich
gerd

Geschrieben: 22.03.2017 10:43
_________________
Damit was geschieht, muss zunächst was passiern.
Muss man, eh sich was ändert, denn erst was verliern?
Eh man sich erholt, bleibt keine Zeit auszuruhn,
denn eh sich was tut, muss man selber was tun.
Melden Nach oben


Aw: Hannes verabschiedet sich vom Tourneeleben
#95

Benutzerinformationen
Hier ein Interview, das ich gerade gelesen habe:
http://www.haz.de/Nachrichten/Kultur/ ... h-werde-ich-100-Jahre-alt

Geschrieben: 20.03.2017 22:43
_________________
"Wenn man als junger Mensch aussah wie ein Hippie und sich einigermaßen treu geblieben ist, sieht man als alter Sack halt aus wie ein Penner und nicht wie Joschka Fischer."
Harry Rowohlt (1945-2015)
Melden Nach oben


Aw: Offene Bühnen
#96

Benutzerinformationen
Die Offene Wunde, Low Budget, Köln (am 2. Samstag im Monat September-Mai)

Hier noch der vierte und letzte Auftritt meiner diesjährigen März-Open-Stage-Tour: Von dieser Veranstaltung hatte ich schon vor Jahren gehört, und ich wollte da schon immer mal hin. Proppenvoll, mitten im Belgischen Viertel (der Reeperbahn Kölns), und obwohl ich diesen Auftritt bewusst auf NACH Aschermittwoch gelegt hatte, war die Stimmung (aus der Sicht eines Karnevalsmuffels wie mir) kaum depressiver, als sie am Rosenmontag sein könnte...

Um all diese kölsche Fröhlichkeit zu ertragen, gab es nach dem Auftritt pro Künstler(formation) übrigens 5 Getränkemarken, die für 1 Liter Kölsch gereicht hätten, um Deine Frage, Viktor, nach Gage und Verpflegung zu beantworten...
Dank der Aussicht auf diese Getränkemarken, und dank meines Ex-Roadies Ecki (der in Köln lebt und mir mehrere weitere Kölsch ausgegeben hat) war meine Gitarre diesmal übrigens ausnahmsweise gestimmt, und ich habe mich auch kaum versungen...
Außerdem, der Kollege aus Malaysia (Offene Bühne im Verlängerten Wohnzimmer) war auch im Low Budget wieder dabei, was mich sehr gefreut hat!

Und Liedermaching-Kollege Ossi Guitar, der an dem Abend ebenfalls dabei war und dem ich spontan eine meiner CDs geschenkt hatte, hat sich vor ein paar Tagen (da er selbst keine eigene CD zum Tauschen hat) mit dieser Plattenkritik bedankt:
"Mit "DIE ZEIT" legt cARSCHTI, der einst als Liedermacher von Marburg in die Welt hinaus zog, ein kurzweiliges, aber intensives Werk vor. Wer ihn schon mal live erleben durfte, weiß um seine Wortgewandheit, seine Zitier-freudigkeit und Afinität zu Tom Waits, Pippi Langstrumpf u.ä., cARSCHTI entpuppt sich in den 12 ZEIT-songs aber wahrlich als echte Zitatenschleuder und lyrische Schnellfeuerwaffe. Bereits im ersten Lied, "Hühnernudeltopf" gibt es ein lyrisches Stakkato vom Ladendiebstahl previligierter Mädchen hin zum Wunsch nach Kleinfamilienunternehmen mit 2 Söhnen, wovon einer doch bitte Reinhard Frederik heißen soll...Ach ja, die Reinhard Mey-Anspielungen gehen auch im zweiten Lied weiter, stes originell und mitreissend. Manchmal schlüpfrig, doch immer auf sprachlich apetitlichem Nevau gelangt man schließlich bei Track 4 ins "Hamsterrad"- eine kleine Überraschung, weil cARSCHTI anscheinend hierbei, und später noch bei andern Songs, eine i-phone (?)- Gitarrenapp verwendet, die im Gegensatz zu ihm höchst präzise spielt und auch etwas von einem Kinderklavier hat, und doch irgendwie wohlklingend haarscharf am Trash vorbei schrammt. Textlich ist alles sehr alltagspoetisch, erwartungsgemäß-bis oríginell gereimt und immer, immer im Fluss (zwischen Marburg, Biedenkopf, einem "Schulhof in Trier" und natüprlich Berlin...). cARSCHTI schlüpft in die Rolle von Heimkindern, besingt weinende Siegessäulen, die Servicewüste Deutschland und ist dabei immer dieser kauzige Kumpel mit der Gitarre, die jeder irgendwo hat...Auch klingt er mit seiner leicht brüchigen, gar krächzenden und schweren, aber angenehmen Stimme bei Zeiten nach einem Straßenmusik-Punker aus den 80ern. Diese Musik zu hören ist eine Herausforderung, weil ständig der Gedanke aufblitzt: "WOHER KENN ICH DAS JETZT, VERDAMMT", wobei Akkorde und Melodien sich am feinsten bedienen, was man so komoponieren kann! Im letzten Lied dann die passende Tom Waits-Hommage, für alle, die sich schon mal gefragt haben, was Pippi L., Thommi & Annika denn HEUTE so tun. cARSCHTI live zu sehn heißt schmunzeln, singen und gebannt sein, cARSCHTI auf Platte ist purer Genuss, gerne abends bei nem Glas Wein auf ner guten Anlage, und gerne auch Sonntags!...eigentlich immer! ...man braucht nur "DIE ZEIT". OSSI GUITAR, one män pank band"

Freut mich echt, und Open-Stage-Auftritte bringen eine Menge neuer Erfahrungen, Eindrücke und Kontakte, auch wenn es an Geld & Gagen natürlich in der Regel mangelt...
Aber, Eure Erinnerungen, Eure Erlebnisse, Eure Glücksgefühle könnt Ihr mit ins Grab nehmen, Euer Geld und Eure Gagen nicht...
LG cARSCHti



Geschrieben: 20.03.2017 22:22
_________________
"Wenn man als junger Mensch aussah wie ein Hippie und sich einigermaßen treu geblieben ist, sieht man als alter Sack halt aus wie ein Penner und nicht wie Joschka Fischer."
Harry Rowohlt (1945-2015)
Melden Nach oben


HRK im Interview
#97

Benutzerinformationen
im Berliner Kurier

zur Veröffentlichung seiner neuen CD und dem Musikmarkt.

Geschrieben: 20.03.2017 20:26
Melden Nach oben


Bilanz meiner "Küchenkonzerte" auf der "Liedertour" im März 2017
#98

Benutzerinformationen
Ihr Lieben,

ich bin heute mit reichlich Glücksgefühlen von meiner „mitteldeutschen Akustiktour“ zurückgekommen, in deren Rahmen ich - ganz unabhängig von wechselnder Besucherzahl - neun wunderbare Konzerte in ganz unterschiedlichen Lokalitäten geben durfte:

In einer urigen Wiskey-Bar in Delitzsch, in der schönen Alten Schlosserei in Leipzig, auf Schloss Goseck, wo das Konzert kurzfristig wegen Bauarbeiten in der Schloss-Schenke ins Vereinsheim des Heimatvereins verlegt werden musste, im Gemeindesaal der Stadtkirche in Bad Schmiedeberg, in der kleinen Kirche von Zuckelhausen im Leipziger Stadtteil Holzhausen, im gediegenen Kulinarium des Hotels Querfurter Hof in Querfurt, im beeindruckenden Rittersaal des Schlosses Herrenbreitungen, im Erdgeschoss der Diele des Kulturhofs in Tröchtelborn, wo das Publikum auch auf den Stufen der Treppe und der Galerie bis in die erste und zweite Etage oberhalb des Bühnenplatzes saß und das Konzert auch optisch über einen Spiegel verfolgen konnte, und schließlich im gemütlichen Cafe Ringelnatz in Witzenhausen. Zum Abschluss gab es – außerhalb der Küchenkonzerte-Tour – noch ein privates Konzert im wunderbaren Veranstaltungsraum in einem umgebauten Hühnerboden in Eisleben.

Meinem extra zusammengestellten Konzertprogramm hatte ich den Titel „Ich wünsche gute Unterhaltung“ gegeben und hab mich in den rund 70- bis 90minütigen Konzerten der Küchentour und dem über zweistündigen Abschlusskonzert am „roten Faden“ entlang gehangelt, was ich denn in einem Konzert unter „guter Unterhaltung“ verstehe, nämlich Lieder, die auch mal eine eher nachdenkliche Stimmung erzeugen, neben anderen, die die Möglichkeiten bieten, befreiend zu lachen. Es waren viele politische Lieder dabei, die ich als Reaktionen auf aktuelle Geschehnisse geschrieben habe, aber auch Kinderlieder, Liebeslieder und Lieder, die über das Älterwerden reflektieren – Lieder, mit denen ich den Anstoß dafür geben möchte, das Leben lieben zu lernen.

Das Publikum war, je nach Veranstaltungsort, sehr unterschiedlich, aber überall interessiert und wohlwollend und hat schließlich erfreulich viel Beifall gespendet, sodass ich den Eindruck mitnehmen konnte, dass sich meine Vorstellung von „guter Unterhaltung“ weitestgehend mit den Vorstellungen meiner Zuhörer gedeckt hat. In manchen Räumlichkeiten war eher die Nutzung einer Verstärkeranlage ratsam, in anderen wiederum war es nicht erforderlich. Bei beiden Varianten war eine große Nähe zum Publikum immer gewährleistet.

Was Frank Oberhof für „die Liedertour“ da von Leipzig aus seit Jahren an Konzerttouren organisiert, ist eine tolle Sache, die einem Künstler, der in den Genuss kommen darf, hier mitzuwirken, ein unglaublich bereicherndes Erlebnis bietet. Die lokalen Veranstalter der Konzerte sind durchweg von der Idee dieser Konzertreihe begeisterte Gastgeber, die sich sehr engagieren und zum Teil „ein Bein ausreißen“, um sowohl die Gastkünstler, als auch ihr Publikum ein wunderbares Kulturereignis erleben zu lassen.

Wer sich für die Programme interessiert, findet sie auf der Webseite „Die Liedertour“. Ich kann Leuten mit Interesse an Liedermachern und deren Kunst, die die Gelegenheit hätte, Konzerte dieser Veranstaltungsreihe zu besuchen, nur dringend empfehlen, diese Gelegenheiten auch zu nutzen.

Herzlich
Gerd

Geschrieben: 19.03.2017 18:25
_________________
Damit was geschieht, muss zunächst was passiern.
Muss man, eh sich was ändert, denn erst was verliern?
Eh man sich erholt, bleibt keine Zeit auszuruhn,
denn eh sich was tut, muss man selber was tun.
Melden Nach oben


Aw: Hannes verabschiedet sich vom Tourneeleben
#99

Benutzerinformationen
Ich hab's heute auf seiner Homepage gelesen und bin einfach nur traurig.

Geschrieben: 18.03.2017 21:51
Melden Nach oben


Aw: neues Projekt von Dirk Zöllner

Benutzerinformationen
Ab heute ist die CD im Handel erhältlich.

Auf der Seite von Buschfunk gibt es zu allen Titel auch kurze Infos zu die Titeln.

Die Dankeschöns der Crowdfunding-Aktion sind inzwischen bei den Unterstützern angekommen, die ersten Release-Konzerte haben stattgefunden. Von der Idee bis zur Umsetzung ein interessantes Projekt, das erfolgreich abgeschlossen werden konnte. Vielleicht sollten sich mehr Liedermacher einfach trauen, ihr Ding durchzuziehen.


Geschrieben: 17.03.2017 19:46
Melden Nach oben


Aw: "Poesie und Widerstand" erscheint am 26. Mai 2017 (CD / limitiertes Box-Set)

Benutzerinformationen
Hallo Viktor,

danke für den Tipp!

Zitat:
Was haltet ihr von solch einer Veröffentlichung? Ich persönlich sage ja immer, wenn schon Best-Of, dann genau auf diese Weise und kein liebloses Zusammenwürfeln von heterogenen Aufnahmen.


Ich bin auf die neuen Einspielungen sehr gespannt. Während Texte und Melodien das Zeug haben, jung bleiben zu können und auf der Bühne immer wieder neu entstehen können, wirkt so manche Studioaufnahme aus den 70er und 80er Jahren heute doch recht muffig - das ist ja bei vielen Künstlern so...

Auf die CD mit Raritäten bin ich natürlich auch gespannt.

Lieben Gruß!
Marc

PS: Viktor, Deine Post ist wohlbehalten angekommen!

Geschrieben: 16.03.2017 21:30
_________________
So vergeht Jahr um Jahr
und es ist mir längst klar,
dass nichts bleibt,
dass nichts bleibt,
wie es war.


Hannes Wader
Melden Nach oben


Aw: Offene Bühnen

Benutzerinformationen
Bühne frei - Sei dabei!, Kontakthof, Wuppertal-Elberfeld (am 2. Donnerstag im Monat)

Schon die Anreise zu meinem dritten Tour-Auftritt war irgendwie belustigend.
"Entschuldigen Sie", fragte ich zwei Polizistinnen, die gerade dabei waren, Knöllchen zu verteilen. "Wo finde ich denn hier die Genügsamkeitsstraße?"
"Wo genau wolle Sie denn da hin?", fragten sie grinsend zurück.
"Äh, hhm, ich suche den Kontakthof... Aber nicht, was Sie jetzt denken...", antwortet ich und wies auf die Girarrentasche, die ich auf meinen Schultern trug.
"Ja ja, das behaupten sie alle...", hätte ich in dem Moment als Kommentar erwartet, aber die beiden Freundinnen und Helferinnen von der Wuppertaler Polizei zeigten bloß auf das große "K" an einem Gebäude in der Nähe und wünschten mir augenzwinkernd viel Vergnügen für diesen Abend.

Überhaupt war dieser Auftritt heute vor einer Woche ein ganz besonderer für mich, denn Wuppertal ist die Stadt, in der ich geboren, aufgewachsen und über 20 Jahre gelebt habe. So konnte ich meinen Auftritt mit der Ansage "Hallo, ich bin cARSCHti aus Sudberg." einleiten, was wahrscheinlich in keiner anderen Stadt verstanden worden wäre...
Und besonders ist auch das Konzept dieser Veranstaltung. Es gab keinen festen Ablauf, nur die Vorgabe, erstmal 15 Minuten, und später, wenn man Lust hat, genug Zeit für Weiteres... Das fand ich nach den Erfahrungen der Vortage angenehm entspannt... Es gab es einen zweiten Auftritt von mir, und es ergaben sich im Laufe des Abends verschiedene Konstellationen, die bestimmte Songs spontan auf die Bühne brachten, also Session und nicht bloß muslikalische Nabelschau...
Dieser Abend hat mich in meinem Eindruck bestärkt, dass es mit meiner Heimatstadt, die sich in den vergangenen Jahren immer mehr aufzulösen schien, allmählich wieder aufwärts geht...

Fazit: Diese Offene Bühne ist genauso zu empfehlen wie diese Stadt!
LG cARSCHti

Geschrieben: 16.03.2017 20:35
_________________
"Wenn man als junger Mensch aussah wie ein Hippie und sich einigermaßen treu geblieben ist, sieht man als alter Sack halt aus wie ein Penner und nicht wie Joschka Fischer."
Harry Rowohlt (1945-2015)
Melden Nach oben


Aw: Herman van Veen - Eine Stimme

Benutzerinformationen
Danke, ein Text, der es auf den Punkt bringt.

Kopieren und an alle Haushalte.

Geschrieben: 16.03.2017 09:15
_________________
Nicht vergessen: Das Liedertreffen hängt am Liedermacher-Forum.
Melden Nach oben


Herman van Veen - Eine Stimme

Benutzerinformationen
Hier noch ein Text von Herman van Veen (nicht nur) zum heutigen Tag:
http://www.spiegel.de/politik/ausland ... n-van-veen-a-1138677.html

Geschrieben: 15.03.2017 20:56
_________________
"Wenn man als junger Mensch aussah wie ein Hippie und sich einigermaßen treu geblieben ist, sieht man als alter Sack halt aus wie ein Penner und nicht wie Joschka Fischer."
Harry Rowohlt (1945-2015)
Melden Nach oben


"Poesie und Widerstand" erscheint am 26. Mai 2017 (CD / limitiertes Box-Set)

Benutzerinformationen
Hallo zusammen,

... dabei handelt es sich um ein "Best-Of", bei dem die Stücke neu eingespielt wurden.

Hier der Pressetext zum Album:
Zitat:
Konstantins Klassiker neu aufgeweckt
Er ist 70. Doch müde ist Konstantin Wecker noch lange nicht. Das beweist die neue CD des Liedermachers, die anlässlich seines runden Geburtstages veröffentlicht wird. Mit dem Doppelalbum "Poesie und Widerstand" nimmt der Münchner Musiker seine Hörer mit auf einen Streifzug durch sein über 50-jähriges Schaffen. Die am 26. Mai erscheinende CD beinhaltet über 25 seiner persönlichen Lieblingstitel, die der Komponist aktuell eingespielt und damit auch ein bisschen neu erfunden hat. Überraschungen inbegriffen. Denn für die Neuinterpretationen seiner Songs sowie auch brandneue Lieder holte sich der Träger des Kleinkunstpreises 2017 international erfolgreiche Gastmusiker, Sänger und Sängerinnen ins Studio. Sie alle standen mit ihm bereits auf der Bühne. Sie alle machen "Poesie und Widerstand" beileibe zu keiner "Best of"-CD, sondern zu einer exquisiten Auslese von Wecker-Klassikern, die man in dieser Form noch nie gehört hat. Neu aufgeweckt und nimmermüde.


Auch erhältlich als limitiertes Box-Set:
Zitat:
Das Boxset besteht aus:
Poesie und Widerstand 2CD
DVD "Heimatsound" - Konzert Wecker mit circa 60 Minuten Spielzeit (FSK0)
Wecker spielt Klavier - Instrumental-CD, etwa 45 Minuten Spielzeit
Raritäten-CD mit unveröffentlichtem Material und rarem Liedgut, Spielzeit etwa 40-45 Minuten


Bei Facebook gab es heute einen "Gruß aus dem Studio", siehe Foto.

Jetzt dürfen wir auf die Tracklist gespannt sein!

Was haltet ihr von solch einer Veröffentlichung? Ich persönlich sage ja immer, wenn schon Best-Of, dann genau auf diese Weise und kein liebloses Zusammenwürfeln von heterogenen Aufnahmen.

Viele Grüße,
Viktor

Datei anhängen:



jpg  WeckerPoesieUndWiderstandFacebook.jpg (73.39 KB)
603_58c96521417bb.jpg 640X436 px

Geschrieben: 15.03.2017 17:00
_________________
...
Melden Nach oben


Aw: A Star is born

Benutzerinformationen
glückwunsch an alle lieben, die einen großen und auch kleinen anteil an der kleinen schönheit haben. jetzt braucht der barde nun wohl doch schon einen etwas größeren bus, wenn er mit allen familienmitgliedern zum LT fahren möchte.
LG UWE

Geschrieben: 15.03.2017 14:16
Melden Nach oben


Aw: A Star is born

Benutzerinformationen
Zitat:

amori schrieb:

Lieber zweitliebster Lieblingsbarde,


Noch eine Frage: Wer ist denn der liebste Lieblingsbarde? *Neugier*




Geschrieben: 15.03.2017 12:42
_________________
Ich bin nur verantwortlich für das, was ich sage, nicht für das, was du verstehst.
Melden Nach oben


Aw: A Star is born

Benutzerinformationen
Ach Amori, Dein Spott trifft mich nicht, da ich weiß, dass er nur aus Neid über die unübertreffliche Schönheit unseres Enkelkindes gespeist ist. Ich weiß, es ist schwer so etwas zu akzeptieren, aber manchmal muss man anerkennen, dass ein Wettbewerb verloren wurde, eh er überhaupt richtig begann. Natürlich soll dies unsere Kinder nicht daran hindern, den Contest ständig fortzuführen Wir profitieren ja alle davon.

Liebe Grüße vom stolzen Barden-Opa (, der durchaus in Würde altert )

P.S
Um den Neid noch zu vergrößern: Das Kind ist superruhig, trinkt wie verrückt, schläft stundenlang am Stück und scheint den Titel "Musterbaby" auch noch mit abzuräumen. Mama und Papa sind hin und weg

P.P.S
Das Foto, das Du Heike schicktest und welches dein Enkelkind im "Sandkasten" zeigt, musst Du mir nochmals persönlich erläutern. Sieht sehr interessant aus

Geschrieben: 15.03.2017 12:40
_________________
Ich bin nur verantwortlich für das, was ich sage, nicht für das, was du verstehst.
Melden Nach oben


Aw: A Star is born

Benutzerinformationen
Zitat:
wenn Bayern gegen den HSV spielt. Wir liegen meilenweit voraus.


Lieber zweitliebster Lieblingsbarde,
wer ist FCB? Wer ist HSV? Mein schwarzgelbes Herz schlägt gelassen weiter!

Zitat:
Ich frage mich nur, ob Dein Image als Frauenversteher und Herzbarde nun ein wenig Schaden nehmen könnte!? Barden-Opa klingt nicht mehr ganz so sexy, oder?


Doro,
selbstverständlich ist unser Barde nun nicht mehr das, was er mal war. WIR wissen das - und die Bardessa weiß es auch. Als Roy Black damals mit der kleinen Anita auftrat, war sein Image auch am A....!

Vielleicht sollten wir ihm einen Satz Stützstrumpfhosen zukommen lassen?






Geschrieben: 15.03.2017 00:18
_________________
Ich habe eine Lösung, aber sie passt nicht zum Problem...

I kiss better than I cook
Melden Nach oben


Herman van Veen - Suzanne

Benutzerinformationen
Hier einer meiner Leonard-Cohen-Lieblingssongs auf niederländisch:
https://www.youtube.com/watch?v=I0jsinmb0lI

Geschrieben: 14.03.2017 23:00
_________________
"Wenn man als junger Mensch aussah wie ein Hippie und sich einigermaßen treu geblieben ist, sieht man als alter Sack halt aus wie ein Penner und nicht wie Joschka Fischer."
Harry Rowohlt (1945-2015)
Melden Nach oben


Aw: A Star is born

Benutzerinformationen
Auch wir möchten Jana ,dem Großvater und der Stiefgroßmutter ganz herzlich gratulieren !! Nicht nur das Kind,auch der Name ist wunder schön
Leider können wir noch nicht mitreden und rumbranz`n
Viele liebe Grüße von
Luise u. Steffen.

Geschrieben: 14.03.2017 22:50
_________________
Und wo immer auch ein Fettnapf steht,da tapp`ich voll hinein...
R.M.
Melden Nach oben


Aw: Offene Bühnen

Benutzerinformationen
... und weiter geht's:

Offenes Wohnzimmer, Theater Verlängertes Wohnzimmer, Berlin-Friedrichshain (am 1. Dienstag im Monat)
Hier mein zweiter Tour-Auftritt: Jeder hat exakt 7 Minuten und je nachdem, ob man vor oder nach der Pause spielt, hat man sich währenddessen im Backstage-Raum aufzuhalten, wo man das Bühnenprogramm über einen Monitor verfolgen kann. Ich war erst im zweiten Teil dran und konnte das Bühnenprogramm bis dahin als Publikum verfolgen. Leider verabschiedeten sich (bis auf eine Ausnahme) sämtliche Künstler des ersten Teils in der Pause und konnten meinen Beitrag nicht mehr erleben... ;-(
Trotzdem war ich bei meinem Auftritt nach der Pause nicht einsam, denn das kleine Theater war mit ca. 90 Leuten Publikum gut gefüllt (im Vormonat sollen es nur 14 gewesen sein), und neben Anne Harms (deren Kunst ich diesmal nur über Monitor genießen durfte), war da noch ein toller Singersongwriter aus Malaysia, der im 1. Teil gespielt hatte, und den ich wenige Tage später wiedertreffen sollte...
Fazit: Ich bereue nichts, aber ich überlege mir, ob ich da noch einmal auftreten möchte...

Geschrieben: 14.03.2017 20:21
_________________
"Wenn man als junger Mensch aussah wie ein Hippie und sich einigermaßen treu geblieben ist, sieht man als alter Sack halt aus wie ein Penner und nicht wie Joschka Fischer."
Harry Rowohlt (1945-2015)
Melden Nach oben


Aw: A Star is born

Benutzerinformationen
Ja, wenn eure Enkel gleich als Stare auf die Welt kommen, muss ich doch auch gratulieren.

Komisch, bei mir uns waren es immer nur ganz normale Neugeborene.

Nix für ungut


Geschrieben: 14.03.2017 15:03
_________________
Nicht vergessen: Das Liedertreffen hängt am Liedermacher-Forum.
Melden Nach oben


Aw: A Star is born

Benutzerinformationen
Auch von mir herzlichste Glückwünsche an Jana! Möge das Vogelkind eines Tages mindestens so nachtigallenhaft singen können wie die Mama, oder wenigstens so liebevoll krähen wie der Opa...

Geschrieben: 13.03.2017 22:36
_________________
"Wenn man als junger Mensch aussah wie ein Hippie und sich einigermaßen treu geblieben ist, sieht man als alter Sack halt aus wie ein Penner und nicht wie Joschka Fischer."
Harry Rowohlt (1945-2015)
Melden Nach oben


Aw: Offene Bühnen

Benutzerinformationen
Hallo Viktor,
Danke für die Tipps bezüglich Bremen und Kiel! Genau solche Tipps suche ich, und es gibt so viel Neues zu entdecken. Eine Stunde im Hansa48 in Kiel finde ich für mich persönlich gerade besonders spannend... Klar zählt das für mich zu den Offenen Bühnen!
LG cARSCHti

Geschrieben: 13.03.2017 22:27
_________________
"Wenn man als junger Mensch aussah wie ein Hippie und sich einigermaßen treu geblieben ist, sieht man als alter Sack halt aus wie ein Penner und nicht wie Joschka Fischer."
Harry Rowohlt (1945-2015)
Melden Nach oben


Aw: Offene Bühnen

Benutzerinformationen
Also mach ich dann hier auch mal den Anfang:

Offene Bühne, Zimmer 16, Berlin-Pankow (am 1. Montag im Monat)
Hier bin ich heute vor einer Woche zum Auftakt meiner Tour aufgetreten und durfte den Abschluss des Abends gestalten, ca. 10 Minuten hatte ich zur Verfügung, das Publikum hätte auch mehr ertragen, aber um 22.00 Uhr musste wegen einer Nachbarin, die sich durch den "Lärm" belästigt fühlt, Schluss sein...
Apropos Publikum, quantitativ etwas spärlich... Altersdurchschnitt, hab mich (52) lange nicht mehr so jung gefühlt... Qualitativ grandios, denn StephanH, den ich seit Görlitz nicht mehr getroffen hatte, war ebenfalls dabei! Und hinterher hat er mich sogar noch nach Hause gefahren! Danke, Stephan!
Mein Highlight bei den anderen auftretenden Künstlern war übrigens Anne Harms, die mit ihrem Akkordeon als The Cat's back! am 29.04.2017 im Zimmer 16 ein Konzert geben wird, sehr empfehlenswert!
Im Zimmer 16 gibt es am 3. Montag im Monat außerdem die Offene Liederbühne (wo ich letztes Jahr aufgetreten bin) und am 4. Montag im Monat die Offene Lesebühne...

LG cARSCHti

Geschrieben: 13.03.2017 21:35
_________________
"Wenn man als junger Mensch aussah wie ein Hippie und sich einigermaßen treu geblieben ist, sieht man als alter Sack halt aus wie ein Penner und nicht wie Joschka Fischer."
Harry Rowohlt (1945-2015)
Melden Nach oben


Aw: Offene Bühnen

Benutzerinformationen
Hallo Carschti,

ein tolles Thema. Offene Bühnen sind super!

Es gibt sie natürlich in vielen verschiedenen Formen. Manche sind offen für alle Kunstrichtungen, andere auf Musik beschränkt, oder gar ein bestimmtes Genre. Oder dann die Frage: Mit Anmeldung oder ohne? Was ist die Zeitbegrenzung pro Auftritt? Wettbewerbs-Format? Gibt's Geld oder Getränke oder gar nichts oder beides? Usw...

Ich persönlich liebe es, wenn der Kunst viel Freiheit gegeben wird, aber die Organisation nichts dem Zufall überlässt.

Früher bin ich manchmal mit meinen alten Bands in Akustik-Besetzung bei offenen Bühnen in Bremen und Umgebung aufgetreten.
Allen voran bei der "Open Stage Bremen", früher im Café 46, dann im Waldau-Theater; gerade habe ich entdeckt, dass es die Reihe immer noch von denselben Veranstaltern gibt (wiederum an einer neuen Location). Das freut mich ja irgendwie.

In den verschiedensten Städten Deutschlands gibt es Ableger des Formats "Kunst gegen Bares". Kennt ihr das? Wie findet ihr es? Im Prinzip auch eine offene Bühne für alles - mit strikter, knapper Zeitvorgabe und einem Wettbewerbscharakter. Anfang des Jahres war ich in Kiel zum ersten Mal dabei und es gab ein großes, aufmerksames Publikum und tolle Stimmung. Der Wettstreit ist natürlich immer der Vergleich von Äpfeln und Birnen, aber wat solls.
Hier ist die offizielle Webseite mit einer Übersicht zu den Austragungsorten. Scheint aber nicht komplett zu sein, denn Kiel und Lübeck fallen mir schon einmal als fehlend auf.

An meinem jetzigen Wohnort Kiel gibt es speziell für Liedermacher die "Songbude", eine Veranstaltung, die sich in der Tradition von Poetry Slams sieht, aber für mein Ermessen ist es einfach eine offene Bühne für Liedermacher/Songwriter. Und zwar als Wettbewerb, 1 Song pro Künstler, Anmeldungen erwünscht, Spontanauftritte aber mit Glück möglich. Leider strenge Regel: 1 Mensch auf der Bühne, 1 Instrument, also nichts für Duos.

Auch ganz interessant in Kiel: Fällt das noch unter offene Bühne? In der Hansa48, einem alternativen Kulturzentrum, gibt es die Veranstaltungsreihe "Eine gute Stunde", bei der alles Mögliche erlaubt ist - und zwar, wie der Name schon sagt, eine ganze Stunde lang. Man ist dann das einzige Entertainment des Abends. Also nichts für einen spontanen Auftritt, sondern terminlich abgesprochen, versteht sich, aber dennoch prinzipiell offen für alles. Dort hatten meine Partnerin Anke und ich unseren ersten Auftritt mit einem Liedermacher-Programm und das Team vor Ort und das Publikum waren großartig.

So viel zu meinen ersten Assoziationen zu diesem Thema.

Nun erzähl doch mal, Carschti, von deinen eigenen (jünsten) Erfahrungen. Du kommst doch aus Berlin, oder zumindest der Gegend, oder? Da wird es vor guten offenen Bühnen doch nur so wimmeln, würde ich vermuten!

Viele Grüße,
Viktor

Geschrieben: 13.03.2017 21:22
_________________
...
Melden Nach oben


5. Thomsdorfer Liederfestival

Benutzerinformationen
Hallo

die Künstler für das 5. Thomsdorfer Liederfestival sind gebucht.

Eine sehr schöne internationale Mischung - unter anderem dabei ein hier nicht ganz unbekannter JOHAN MEIJER.

Wer mit dem Gedanken spielt, zum Festival zu fahren, sollte entweder rechtzeitig Ferienzimmer im Umland buchen oder sein Zelt auf dem dortigen Zeltplatz aufschlagen.
Auf jeden Fall lohnt sich ein Besuch des Festivals und der Region.

LG
Rex2005






Geschrieben: 12.03.2017 20:33
Melden Nach oben


Offene Bühnen

Benutzerinformationen
Nachdem ich heute von meiner "Offene Bühne"-Tour (März 2017) zurückgekehrt bin, möchte ich hier und jetzt dieses Thema "eröffnen", nämlich Offene Bühnen, Auftrittsmöglichkeiten für Liedermacher wie mich (und Euch), wo man seine Kunst einfach so ohne großen Aufwand vor Publikum (kurz) präsentieren darf...
Ich möchte Euch an meinen Erfahrungen teilhaben lassen und würde mich freuen, wenn Ihr mich (uns) an Euren Erfahrungen damit teilhaben lasst...
LG cARSCHti

Geschrieben: 12.03.2017 20:32
_________________
"Wenn man als junger Mensch aussah wie ein Hippie und sich einigermaßen treu geblieben ist, sieht man als alter Sack halt aus wie ein Penner und nicht wie Joschka Fischer."
Harry Rowohlt (1945-2015)
Melden Nach oben


Aw: A Star is born

Benutzerinformationen
Hallo Barden-Opa!

Herzlichen Glückwunsch Dir und allen Beteiligten!
Und viel Spaß beim Betüdeln..

Ich frage mich nur, ob Dein Image als Frauenversteher und Herzbarde nun ein wenig Schaden nehmen könnte!? Barden-Opa klingt nicht mehr ganz so sexy, oder?

Liebe Grüße

Doro

P. S. Das mit dem Smilie wird schwierig. Bin nicht fündig geworden. Da musst Du ganz einfach die beiden Smilies kombinieren:
& = Barde im Rentenalter/Opa-Barde

Geschrieben: 12.03.2017 20:25
_________________
"Alles was sein kann, ist so einfach
wenn Du leicht bist,
nicht wenn Du's dir leicht machst"
(Höchste Eisenbahn)
Melden Nach oben



« 1 2 3 (4) 5 6 7 ... 753 »




Login

Mitgliedsname:

Passwort:

Autologin

Passwort vergessen?

Registrieren

Weitere Optionen...
Was gibts Neues?
  H  W  M 
Forenbeiträge021123
Mitglieder016
Heute · Woche · Monat
cms: xoops | Impressum | Datenschutz | Haftungsausschluss