Aw: persönliche Bilanzierung meines Auftritts beim Bardentreffen

Eingetragen von Nicky An 31.07.2017 18:53:18
Lieber Gerd,
da muß ich doch einen kleinen Einspruch einlegen.
Das Manko war meiner Meinung nach nicht der Klang aus den Boxen, (Ich fand die Verstärkung absolut ausreichend, wer schlecht gehört hat, hätte ja auch 1-2 Schritte näher an die Bühne ran gehen können), sondern eher die kurze Spielzeit. Eine knappe Stunde war einfach viel zu wenig für das, was du zum Thema zu singen hattest
So bin ich froh, dass ich euch am Samstag in der Früh bei eurer öffentlichen Probe in der Nürnberger Innenstadt schon zuhören konnte und noch ein paar Lieder mehr „abstauben“ konnte.

Was mir aber auf jeden Fall noch wichtig ist zu erwähnen, ist meine Verwunderung darüber, wie der Veranstalter die Auswahl der Künstler trifft. Es gab ja das Festivalmotto „Gegenwind“. Aber abgesehen von deinem Auftritt ist mir kein Künstler aufgefallen, der zu dem Thema etwas zu sagen/singen hatte.....teilweise noch nicht mal laue Lüftchen oder ein kleiner Puster.
Warum schreibt man sich so ein Motto auf die Fahne und lässt auf den großen Bühnen dann Künstler singen, die zum Thema nichts beizusteuern haben?

Ähnliches ist mir auch schon auf verschiedenen Demos aufgefallen. Vor knapp 2 Jahren in Berlin, bei einer riesigen Anti Titip Demo, stand Dota auf der großen Bühne. Mag ja sein, dass es viele Leute gibt, bei denen der Name Dota eine gewisse Anziehungskraft ausübt, aber zum Thema zu singen hatte sie mal so gar nichts. Warum sucht man sich da nicht Künstler, die auch musikalisch etwas beizusteuern haben, was eine Aussagekraft zum Thema hat?

Was deine Liedauswahl zu dem Thema anging, fand ich die Setlist sehr gelungen. Aber das hat dir ja vermutlich auch die große Zustimmung vom Publikum in Form von Applaus und „Zugabe-Rufen“ gezeigt.

War auf jeden Fall mal wieder schön, einen Auftritt von dir und auch Chris zu sehen.

Liebe Grüße
Nicole

Dieser Beitrag stammt von: http://www.liedermacher-forum.de/modules/newbb/viewtopic.php?post_id=45510